Freitag, 15. Mai 2015

   

Dat Leben is kein Trallafitti - Otto Redenkämper 

 

Potthumor vom Feinsten


Das Buch "Dat Leben is kein Trallafitti" von Autor "Otto Redenkämper" hat den Zusatz: Der Fenster-Rentner erklärt die Welt. Es erscheint seit 2014 im "Fischer Taschenbuch Verlag".

Gelsenkirchen-Buer: Tagtäglich besetzt der Rentner Otto Redenkäper seinen Logenplatz am Fenster in der für den Ruhrpott typischen Bekleidung weißer Feinripp und Jogging-Buxe. Von dort kontrolliert er das Leben, meckert und regt sich auf oder greift ein, wenn Not am Mann ist. Seinen Kontrollaugen entgeht nichts - höchstens wenn er mal Pause bei einem Bierchen im nahen Kiosk macht. Nach 40 Jahre Maloche im Bergbau hat er sich das echt verdient. Seine Liebe gehört seiner angetrauten Wilma, leckerem Essen und seinem Fussball-Verein Schalke. Wie hier die Rangfolge aussieht, weiß man nicht so genau. Aber seiner geliebten Wilma gegenüber kann er nichts abschlagen und manchmal sogar richtig romantisch sein.

Otto ist ein Traumtyp, vielleicht nicht gerade äußerlich, schließlich ist er ja auch schon in die Jahre gekommen. Aber er hat das Herz am rechten Fleck und steht für Familie und Freunde immer mit gutem Rat und schneller Tat parat. Als sein Stammkiosk wegen Mieterhöhung geschlossen werden soll, hat Otto auf einmal eine richtig wichtige Aufgabe. Gemeinsam mit Kumpel Erwin geht er das Problem an.  

Dieser Otto ist so gut beschrieben, dass man ihn förmlich neben sich sitzen sieht. Er ist immer in Plauderlaune und erzählt wie er das Leben sieht und das mit echtem Potthumor und meldet schon mal Überfälle noch ehe sie passiert sind. Dabei tritt er auch mal in Fettnäpfchen, zieht sich aber geschmeidig wieder aus der Misere und gesteht auch Fehler ein. 

Er ist einfach ein liebenswürdiges Original mit lockerer Klappe und einer Menge Humor. Als Leser hat man viel zu lachen und kann über Ottos Fehler nur schmunzeln. Meistens lieb gemeint, aber manchmal auch mit echten Folgen. 

Dabei ist besonders die Pottsprache der Clou der ganzen Geschichte. Hier können auch pottferne Bewohner die meisten Begriffe verstehen und der humoristische Funke springt gleich über. Die verschiedenen Kapitel sind thematisch gegliedert, der Schreibstil sehr flüssig und das Buch ist durch seine direkte Sprache witzig und schnell gelesen.  

Auf die Idee mit dieser Geschichte eines Rentners muss man erst mal kommen. Dabei ist die Umsetzung dem Autoren gut gelungen. Er zeigt auch wie der ältere Herr Otto sich die Welt erklärt und an den neuen  Errungenschaften der Technik teilnimmt.  

Dieses Buch hat eine humorvolle Grundstimmung, ein echtes Gelsenkirchener Ruhrpottoriginal und jede Menge Unterhaltung zu bieten. Für Schalke Fans ein Muss, für andere eine lustige Lektüre, die uns eine ganz spezielle deutsche Region näher bringt. Lesespass ist garantiert! Glück auf!

                                  

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen