Dienstag, 13. Oktober 2015

Tote Hippe an der Strippe - Lotte Minck

Kultfigur Loretta ermittelt im Milieu 

Lustige Ruhrpottkrimödie mit Slang, Originalen und viel Aktion!

Lotte Mincks neuester Ruhrpottkrimi Tote Hippe an der Strippe ist der 5. Band der Loretta-Reihe und erscheint im Droste Verlag.

Bisher hat Loretta die Arbeit an der Sexhotline immer Spaß gemacht, aber seit Belinda und Jeanette dort arbeiten, herrscht eine andere Stimmung. Den Grund dafür erfahren Loretta und Erwin, als Chef Dennis sie verzweifelt um Hilfe bittet: Er wird massiv unter Druck gesetzt, binnen vier Wochen sein Personal durch 'professionelle' Damen zu ersetzen. Damen wie Belinda und Jeanette, die über die Hotline Freier für einen Puff akquirieren. Zweimal wurde Dennis bereits zusammengeschlagen, seine Scheune ging in Flammen auf und - für ihn das Schlimmste - fünf seiner sechs geliebten Zwergseidenhühner wurden brutal abgeschlachtet. Die 'SoKo Hühnerhof' schickt erst Freundin Bärbel, dann Loretta undercover ins Rennen. Und plötzlich eskalieren die Ereignisse.


Diese heitere Krimödie ist Lotte Minck wieder sehr gelungen und mit einem Gang ins Milieu zieht zwar ein etwas billiges Flair in die Handlung ein, aber es geht trotzdem sehr lustig zu. Gerade der lockere Jargon, der teilweise ein wenig an Halbstarke mit Ruhrgebietsslang erinnert, macht das besondere Etwas aus. Denn Loretta ermittelt sozusagen undercover im Puff und um nicht erkannt zu werden verkleidet sie sich wie eine gewöhnliche Bordsteinschwalbe. Schon allein die Beschreibung ihres Outfits und das ihrer Freundin Bärbel lädt den Leser zu einem Schmunzeln ein. Man kann die bunten Charaktere in ihrer halbseidenen schrillen Unterweltklamotte förmlich vor sich sehen. Das macht Spaß und Loretta und ihre Truppe sorgen mal wieder für viel Trubel und beste Unterhaltung.

Dabei geht es in der Geschichte eigentlich um eine ernste Erpressung durch einen Zuhälter und später geschieht auch noch ein Mordfall, bei dem Loretta Augenzeugin wird. Doch die lebendig geschilderten Charaktere agieren mit so viel Ernsthaftigkeit in ihrer verkleideten Unterweltrolle, dass man fast die ganze Zeit grinsend liest. Auch ein sensationell romantisch geplanter Heiratsantrag sorgt für Lachanfälle beim Leser, denn Okkos Plan gelingt leider nicht wie gewollt.

Sicher ist die Handlung nicht sehr realistisch und es ist auch kein ernster Krimi, aber diese irrwitzige Idee, Loretta mal im Puff als Edelnutte verkleidet ermitteln zu sehen, ist ein großer Spaß. 

Ich habe mich köstlich amüsiert und fand die Dialoge von Frank alias Frankie und die Kostümierung Lorettas und Bärbels wirklich toll geschildert.
Loretta hat mal wieder ihren Freunden geholfen und am Ende werden die Bösen bestraft.

Eine amüsante Krimödie, die dieses Mal in die Puffszene entführt und das Milieu auf lustigste Art und Weise darstellt. Nicht nur für Loretta Fans ein Muss. 


 ***Rezensionsexemplar von lovelybooks - 
                               Vielen Dank für das Leseexemplar!*** 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen