Sonntag, 10. Januar 2016

Die lustigsten Geschichten von Wilhelm Busch für Kinder

Geniale humorvolle Bildergeschichten in Reimform. Auch heute noch Spitzenklasse!

Wilhelm Busch lebte von 15.4.1832 bis 9.1.1908. 
Anlässlich seines heutigen 108. Todestages schreibe ich eine Rezension des Buches Die lustigsten Geschichten von Wilhelm Busch für Kinder  aus dem Schwager & Steinlein Verlag von 2013.


Das Buch enthält einige der bekanntesten und schönsten Bildgeschichten von Wilhelm Busch.
So wie die berühmten Geschichten von Max und Moritz, Plisch und Plum, Maler Klecksel, Hans Huckebein und Fipps dem Affen und einige andere. Es ist zum Vorlesen und Anschauen geeignet und man möge bedenken, dass diese Geschichten vor fast 150 Jahren entstanden sind.  




 

Bitte beachten:
Altersempfehlung ist laut Verlag bei 4 - 6 Jahren. Aber ich empfehle unbedingt gemeinsam mit Kindern die Geschichten zu lesen, denn nicht immer verstehen Kinder die satirische Sprache oder es gibt Erklärungsbedarf z. B. bei der Prügelstrafe, die früher üblich war.



Wilhelm Busch hat mit Witz und teilweise satirischer Überzeichnung Geschichten geschaffen, die faszinieren. Er zeigt aber auch böse Charaktere und unsympathische Typen und echte Plagegeister, die manch harmlosen Bürger zum Opfer werden lassen.
Dabei bedient er sich Binsenwahrheiten und Lautmalereien und hat einen wahren Wortwitz, der erstaunen lässt.

Vielleicht kann man sogar so weit gehen und W. Busch als Vorfahr des Comics bezeichnen. Auf jeden Fall ist er ein unübertroffenes Genie der Zeichenkunst und seine Gedichte erstaunen immer wieder. Wie hier zielgenau formuliert wird, neue treffende Wortspiele und Reime in wucderbare Geschichten umgewandelt werden und dann auch noch die Bösartigkeit von Mensch und Tier in den Vordergrund stellen, das hat Wilhelm Busch noch niemand nachgemacht.

Dieser Künstler ist ein Teil unserer Kultur und auch wenn er in einer vergangenen Epoche lebte und eine vergangene Gesellschaft beschreibt, so ist es doch interessant und sein Humor zeigt sich auf vielfältige Weise. Er ist grotesk, er karikiert und wirkt sogar makaber, aber er trifft immer genau den Punkt des Üblen und zeigt Gut und Böse auf.

Ein wunderbares Buch mit bekannten und nicht so bekannten Geschichten, die begeistern und gut unterhalten und das große Zeichentalent Wilhelm Buschs zeigen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen