Sonntag, 28. Februar 2016

Jenseits der Dünen - Klara G. Mini

Ein Buch für den Strandkorb

Unter dem Pseudonym Klara G. Mini erscheint im ProLibris Verlag der Nordsee Krimi Jenseits der Dünen


Die Zwillinge Luise und Xenia verbringen gemeinsam eine Woche Urlaub in einem Haubarg in St. Peter-Ording. Doch aus einer sorgenlosen Entspannung an der Nordsee wird nichts, denn Luise findet schon am ersten Tag eine männliche Leiche. Das sieht für sie als Kriminalhaupt-kommissarin nicht nach einem Unfall aus und die örtliche Polizei nutzt die Gunst der Stunde und bittet sie als ranghöhere Beamtin um Amtshilfe. Da auch Xenia als Krimiautorin immer Interesse an brauchbaren Stories für ihre Bücher sucht, hilft sie sofort beim Ermitteln. Kommen die Schwestern dem Täter auf die Spur?


Dieser Krimi hat mich angenehm unterhalten, Erinnerungen geweckt  und das Nordseefeeling war stets greifbar. Wer schon einmal in St. Peter-Ording gewesen ist, kann viele Schauplätze wieder entdecken und fühlt sich dorthin versetzt. Eine passende Lektüre für Nordseefans und für den Strandkorb.

Man erfährt einiges über Bernstein, lernt Pfahlbauten und einen Haubarg kennen und geniesst mit den Schwestern die lukullische Nordseeküche mit ortsüblichen Gerichte wie Krabben (hier fehlte mir der ortsübliche Begriff Granat), Seezunge und Labskaus.
Mit Eckeneckepen und Nis Puk kommen norddeutsche Sagenfiguren in die Geschichte, die den Krimi authentisch norddeutsch machen.

Ein zweigleisiger Erzählstil der beiden Schwestern zeigt die Eigenarten und Unterschiede der Zwillinge und man kann sich gut in sie hinein versetzen und sie kennen lernen. Mir gefallen die verschiedenen Lebens- und Sichtweisen der Schwestern, die eine ist eine Nachteule, die andere stets früh unterwegs. Mir gefällt Xenias Ermittlung sehr gut, wie sie mit ihrer umgänglichen freundlichen Art durch Nachfragen und harmlose Gespräche das Vertrauen der Menschen gewinnt, ist beeindruckend. Da steht Luise mit ihrem Dienstausweis und ihrer etwas trockenen Art ganz anders da. Aber gemeinsam gelingt es ihnen, den Fall zu lösen.


In "Jenseits der Dünen" steht die Spannung nicht an erster Stelle, es ist mehr das gemeinsame Agieren und die sich aufbauenden  Erkenntnisse, die durch die Handlung führen und den Leser interessieren. 

Leider ist der Schreibstil recht einfach gehalten, mich hat auch gestört, dass der Erzählstil recht hölzern wirkt und einige Dialoge  umgangssprachlich verfasst wurden.


Für einen Strandtag an der Nordsee oder zur Vorfreude auf den Urlaub ist dieser Roman bestens geeignet. Man bekommt einen soliden Krimi mit Nordseeflair!


 
    ***Leserundenexemplar von lovelybooks - Vielen Dank
             an den ProLibris Verlag für die Bereitstellung des Buches
!***


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen