Montag, 11. Juli 2016

Ziemlich unverhofft - F. Scheunemann

Turbulent, spritzig und mitreißend ist dieser Familienroman, auch die Handlung ist so abwechslungsreich, man will nur lesen, lesen, lesen!

Rasant turnt Nikola durch das Familienchaos


"Ziemlich unverhofft" heißt der 2. Teil einer Familienkomödie um Nikola Petersen von Frauke Scheunemann. Der Roman erscheint im Goldmann Verlag.

Nikola Petersen arbeitet Vollzeit als Anwältin mit eigener Praxis in Hamburg. Sie ist aber auch alleinerziehende Mutter von zwei Kindern und muss ständig den Spagat zwischen Kindern und Arbeit schaffen. Glücklicherweise hilft ihr Schwiegermutter Gisela bei der Versorgung der Kinder. Es geht trotzdem immer etwas chaotisch zu.
Ihr Sozietätspartner Alexander will plötzlich seine Mitarbeit in der Praxis aufkündigen und als dann auch noch Gisela auf eine Kreuzfahrt geht, ist das Chaos perfekt.
Die berufliche Situation verlangt nun nach einigen Überstunden und dabei hätte Nikola gerade jetzt so gern mehr Zeit mit ihrem Kollegen Simon Rupprecht verbracht. 
Es kommt aber noch schlimmer, ihr lieber Nachbar Tiziano bekommt Besuch von seiner Mutter, die ihren Sohn endlich unter der Haube sehen möchte. Sie heftet sich an die Fersen der vermeintlichen Braut Nikola und diese befindet sich in einer echten Zwickmühle.
Wie kommt sie aus dieser Nummer wieder heil heraus?  


Dieser Roman hat mir vergnügliche Stunden geschenkt und ich habe ihn an nur einem einzigen Tag verschlungen.
Dabei sind mir die Protagonisten regelrecht ans Herz gewachsen und der flotte Schreibstil sorgte für einen regelrechten Flug durchs Buch.

Wie es Nikola auf ihrem Balanceakt zwischen Job, Verantwortung für ihre Kinder und den reichlich vorhandenen Verehrern schafft, die Nerven zu behalten, hat mir sehr imponiert. Sie fegt turbulent mit Elan und einer Menge Humor und Organisationstalent durch die Handlung, dass mir als Leser fast schwindelig wurde.

Es kommt zu einigen romantisch geplanten Treffen, die dann aber meistens nicht wie gehofft enden. Auch mit Tiziano hat Nikola so ihre Probleme, denn seine italienische Mamma Felice wünscht sich endlich eine Schwiegertochter.

Dabei dreht sich die Handlung um die alltäglichen Probleme vieler beruftstätiger Frauen, es sind die Liebesdramen und die berufliche Einbindung, die diesen Roman so außergewöhnlich und unterhaltsam machen.
Denn Frauke Scheunemann, selbst ausgebildete Anwältin, zeigt deutlich auch juristische Grundsätze im Scheidungs- und Versorgungsrecht auf. Das gibt der Geschichte eine solide realistische Grundlage und man erkennt die beschriebenen Probleme aus dem Blickwinkel der Betroffenen. Der Roman bekommt damit eine durchdachte und stimmige Rahmenhandlung, die einfach überzeugt.

Sprachlich gesehen legt die Autorin kein Juristendeutsch an den Tag, hier kann man herrlich lockere Unterhaltung erwarten.


Ein turbulenter Familienroman, der mit beruflicher Problematik, Kinderversorgung und zu bändigenden Verehrern aufwartet. Ein toller mitreißender Sommerroman, der mich schnell überzeugt hat.




***Dies ist ein Rezensionsexemplar vom Blogger-Portal - Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung des Buches!***

              



Kommentare:

  1. Klingt toll. Ich hatte den ersten Band auch gelesen und bekomme dann auch dieses Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, hast du auch einen Blog? Dann würde ich gern mal deine Rezension lesen!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Guten Morgen Barbara

    Scheint ein tolles Buch zu sein. Überhaupt, Gisela hilft immer :-)))))))

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, du bist die gute Gisela! :-))
      Na, hätte ich das vor einigen Jahren gewusst, da waren die Kinder noch klein!

      LG Barbara

      Löschen