Dienstag, 16. August 2016

Flätscher - Die Sache stinkt

Ein ultrakrasses Stinktier, Hammer Illustrationen und eine unterhaltsame Ermittlung sorgen für Spaß bei Kindern und Eltern!

 

"Flätscher - Die Sache stinkt" heißt das neue Kinderbuch von Autorin Antje Szillat und Jan Birck steuerte die tollen Illustrationen bei. Das Kinderbuch ist für die Altersklasse 7-11 Jahre und erscheint im DTV
 

Flätscher ist das coolste Stinktier der Stadt und isst nichts lieber als
Semmelknödel. Auf der Suche nach besagten Knödeln landet er bei Spitzenkoch Bode, leider verpackt im Jutesack! 

Mit Hilfe seiner übelst stinkenden Kanone kommt Flätscher frei und rettet sich in Theos Hosenbein. Zwar Bodes Sohn, aber dennoch der neue Freund Flätschers. Die Beiden gründen die Hinterhof-Detektei des Wilden Elchs und starten sofort, denn ein unverfrorener Zechpreller geht in Bodes gleichnamigem Restaurant ein und aus.



Flätscher ist ein echter Skunk, recht eingebildet, aber dennoch liebenswert und nur manchmal stinkig. Er ist ein wagemutiger Typ und denkt nicht lange nach, er handelt einfach. Denn sein großer Vorteil liegt in seiner Waffe: Mit seiner Stinkepistole schiesst er sich den Weg in brenzligen Situationen frei. Glücklicherweise haben die Bücher keine Geruchsbeispiele auf Lager. Kumpel Theo wird schnell sein Assistent und Freund und gemeinsam verfolgen sie die Spur eines dreisten Zechprellers. 


Die Aufklärung ist nicht wahnsinnig spannend zu nennen. Vom nicht gerade umfangreichen Text her kann man bei diesem Buch schon fast von einem Cartoon sprechen. Es gibt Wortbildungen, die Kindern im Ohr bleiben werden, Sprechblasen und keine lange Handlung, dafür aber actiongeladene Situationen, die die Hinterhof-Detektive perfekt meistern.


In erster Linie begeistern mich die fantastischen, dunkel gehaltenen Zeichnungen von Jan Birck, die ziemlich düster wirken und damit ein wenig Gruselstimmung verbreiten. Im Detail erschliessen sich dem Betrachter noch tolle Einblicke, die immer für eine Überraschung gut sind.
Die beiden Hauptfiguren sind witzig, die jungen Leser können sich mit Theo gut identifizieren. Die Verfolgung ist rasant und man fliegt förmlich durch das Buch. Es erstaunt, wie gut Text und Bilder hier aufeinander abgestimmt sind.  



Für weitere Unterhaltung sorgen noch einige Nebendarsteller, die die Geschichte aufpeppen. Ein süßes lila Skunkweibchen namens Cloe verdreht Flätscher den Kopf und die kleinen Helfer der O-Clique sorgen als tierische Helfer bei der Ermittlung munter mit. 
Dieses Buch überzeugt mit spaßigen Cartoonbildern und zeigt eine ungewöhnliche Freundschaft und eine temporeiche Handlung. Das Buch ist sehr stabil und enthält als besonderen Clou noch ein Lesezeichen mit Flätscher-Stickern. Genial, logissimo! 



 ***Dieses Buch ist ein Leseexemplar von vorablesen! Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Buches! ***


1 Kommentar:

  1. Ich habe deine Rezension bei meiner verlinkt! Ich hoffe, das ist ok! Gruß Verena

    AntwortenLöschen