Dienstag, 30. August 2016

So wie die Hoffnung lebt - Susanna Ernst

Toll geschilderte Schicksale, die emotional mitreißen und sogar Spannungsgefühle aufkommen lassen!


Der Roman "So wie die Hoffnung lebt" von Susanna Ernst erschien als Erstausgabe 2015, diese Ausgabe vom Knaur Verlag im August 2016.


Die Kinder Katie und Jonah lernen sich in einem Kinderheim kennen.
Beide haben familiäre Schicksale hinter sich, die ihr Leben völlig aus der Bahn geworfen haben. Katie leidet an Mutismus, seit dem Verlust ihrer Familie redet sie nicht mehr und Jonah verlor seine Familie bei einem Brand. Dank Jonahs Einfühlungsvermögen gelingt es ihm, dass Katie zu ihm spricht. Gemeinsam verbringen sie mit ihrem Freund Milow ihre Freizeit und mit den Jahren erwächst aus der Freundschaft wahre Liebe. 





Dieser Roman handelt von Kindern, die schwere Schicksalsschläge einstecken mussten und nun in einem Kinderheim aufwachsen. Dort sorgen sich liebevolle Heimeltern um die Kinder, doch an Katies Mutismus ändert das nichts. Sie zieht sich vor allen anderen in sich zurück und lässt nur ihre Freundin Hope näher an sich heran. Die versteht sie auch ohne Worte. Welche Therapie kann hier etwas bewirken?
Als Jonah, der bei einem Brand seine Familie verloren hat, einzieht, interessiert er sich für Katie. Es entwickelt sich dank seiner sensiblen Art erst Vertrauen, dann Freundschaft und Katie öffnet sich und verliert ihre Stummheit. Es ist der Beginn einer lebenslangen Freundschaft. 

 

"Woran hältst du fest, wenn du alles verlierst?" Zitat

 

Der erste Teil dieses Romans beschreibt in berührender Weise die Kindheit von Jonah, Katie und Milow. Man taucht tief ein in ihre kleinen Kinderseelen, ist betroffen von ihren traurigen Schicksalen und freut sich darüber, wie sie im Kinderheim zueinander finden, sich weiter entwickeln und wie ihre Freundschaft sich immer mehr festigt. Auch jedes noch so kleine Glück, dass sie gemeinsam erleben, erfreut mich als wären sie meine eigenen Kinder. Doch dann schlägt das Schicksal erneut hart zu und die Wege der Kinder trennen sich.


Susanna Ernst gelingt es, ihren Figuren Leben einzuhauchen, man verschmilzt mit ihnen und erlebt alles gemeinsam. Dabei ist der Schreibstil in den Szenen, die die grausamen Erlebnisse zeigen, denen eines Kindes angepasst. 

Der zweite Teil beschreibt dann die Zeit 17 Jahre später. 
Hier ändert sich der Schreibstil, er ist weiterhin flüssig, zeigt jedoch in verschiedenen Szenen Erlebnisse aus Katies und Jonas Sicht als Erwachsene. 


Durch einen Zufall, kommt Jonah Katie nach all den Jahren der Trennung auf die Spur. Das ist sicherlich für einige Leser absolut wunderbar, für mich unglaubwürdig, aber hinnehmbar. Es gibt in der Geschichte einen klischeehaften Touch, der mich an Rosamunde Pilcher- Filme erinnert. 
Aus Freundschaft in Kindertagen wurde lebenslange Liebe, das liest man gern, auch wenn man nicht ganz so romantisch veranlagt ist.

Als sie aufeinander treffen, ergeben sich wieder tragische Umstände, die sie weiterhin trennen. Denn Katie ist seit 15 Jahren verheiratet. Wie Jonah es schafft, sich Katie zu nähern, ist wieder sehr unterhaltsam und sogar mit einer ordentlichen Portion Spannung beschrieben. 

"Wir lieben einander – mit jeder einzelnen Narbe, die wir im Laufe der Zeit davongetragen haben. Zusammen ergeben die Scherben unserer Seelen ein wunderschönes Mosaik." Zitat

Dieser Roman zog mich in einen echten Lesesog. Ich bin der Handlung, trotz der kleinen Kritikpunkte, völlig verfallen. Ich wollte wissen wie die Schicksale enden und ob das Liebespaar wieder zueinander findet. Dabei bin ich in die Welt von Jonah und Katie eingetaucht und habe mit ihnen gebangt und gehofft.  




"So wie die Hoffnung lebt" spielt mit allen Emotionen, man fühlt Traurigkeit, Freundschaft und Liebe und erlebt was Hoffnung bedeutet. Ein Roman, an den ich mich noch lange erinnern werde. 



 ***Gewinn auf MARTINAS BLOG herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Buches!***



 

Kommentare:

  1. Liebe barabra1
    Schön, dass dir das Buch soo gut gefallen hat. Ich fand ja den ersten Leseabschnitt im Kinderheit wirklich grandios!!!! Den zweiten Abschnitt fand ich dann schwächer und ein paar Dinge dabei unglaubwürdiger, deshalb habe ich 4 1/2 Sterne, aber eine Leseempfehlung gegeben und finde den Roman wirklich sehr gut!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir erschien auch nicht alles reibungsfrei im 2. Teil, ich sprach in meiner Rezi von unglaubwürdig, aber weil ich dieses Buch dennoch so verschlungen habe, bekam es 5 Sterne.

      Danke nochmal für die tolle Verlosung,
      Barbara!

      Löschen
  2. Ich habe nun schon so viel gutes über das Buch gelesen...nun muss ich es wohl auch mal langsam selbst lesen. :-)
    Danke für Deine schöne Rezension.
    Liebe Grüße Sandra [plentylife.blogspot.de]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, liebe Sandra, dass dir die Rezi gefällt. Deinen Blog finde ich auch toll, habe gleich mal reingelesen.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen