Freitag, 9. September 2016

Eigentlich bist du gar nicht mein Typ - Anna Bell

Eine Liebesgeschichte, die romantisch, flott und leicht geschrieben ist und einfach gut unterhält!


Anna Bells Liebesroman "Eigentlich bist du gar nicht mein Typ" erscheint 2016 im Knaur TB Verlag


Abi glaubt in Joseph ihren Traummann gefunden zu haben und fällt aus allen Wolken, als dieser ihr seinen Trennungswunsch mitteilt. Ihre Ziele im Leben seien zu unterschiedlich. Daraufhin setzt Abi alles daran, seine persönliche Bucket-List zu erfüllen, sie will ihm beweisen, wie ähnlich sie sich doch sind und ihn damit zurückgewinnen. Leider stehen lauter sportliche Herausforderungen auf dieser Liste und Abi ist ein echter Sportmuffel. Von nun an richtet sie ihr Leben nach dieser Liste aus, auch wenn ihre Höhenangst sie jetzt schon fast um den Verstand bringt.






Dieses Buch hat mir so gut gefallen, dass ich mit dem Lesen gar nicht aufhören konnte, daher vergebe ich hierfür 4 Sterne.
Denn auch wenn ich den Grund für Abis Abarbeiten der Wunschliste Josephs nicht nachvollziehen konnte, machte mir das Buch großen Spaß.
Zum einen ist die Person Abi sehr gelungen dargestellt, sie ist eine sympathische, mit ihren Pfunden kämpfende junge Frau mit einem erfolgreichen Job, sie ist witzig und einfach liebenswert, so dass sie mir während des Lesens richtig ans Herz gewachsen ist.

Dann ist es noch der gelungene Schreibstil, der mich durch diese Handlung geführt hat. Auch wenn die Grundlage hier ein Liebesroman ist, so habe ich kein hohles Chick-lit lesen müssen, es ist keine kitschige Geschichte, sondern eine unterhaltsame Story über die Selbstverwirklichung einer jungen Frau, die mich einfach mitgenommen hat.
Man erlebte gemeinsam mit Abi die sportlichen Herausforderungen beim Absolvieren ihrer Bucket-list mit und hat ihre Gedanken und Gefühle genau nachempfinden können.

Der Schreibstil ist sehr spritzig und leicht, mit etwas Humor gewürzt und nimmt den Leser einfach mit auf eine Erlebnisreise, die mit sportlichen Aktionen, aber auch mit einigen unerwarteten Ereignissen im privaten und beruflichen Leben für Überraschungen sorgen.

Wie sich Abi durch ihre sportlichen Aktivitäten wie Surfen, Radfahren und Berge erwandern zu einer unternehmungslustigen Frau entwickelt hat, ist erstaunlich und angenehm zu sehen. Mir hat imponiert, wie sie trotz Höhenangst einen waghalsigen Sprung absolviert hat. Wenn man etwas wirklich will, kann man auch Ängste überwinden und das wird in diesem Roman deutlich gemacht.


Dabei begleiten sie alte und auch neue Freunde, die ihre sportlichen Herausforderungen munter mit begleiten und ihr das nötige Selbstvertrauen geben. So sieht sie langsam aber sicher, wie sehr sie doch mit Joseph auf das falsche Pferd gesetzt hat und erkennt ihre wahren Gefühle und echten Ziele.



Wie man mit Elan und fremden Lebensträumen wieder Spaß am Leben findet und merkt, dass die eigenen Ziele ganz woanders liegen, aber auch das Bestehen fremder Wünsche neuen Mut verleihen können.




Ein romantischer Sommerroman mit einigen unterhaltsamen Vorkommnissen und der Message, dass man das eigene Glück nur dann finden kann, wenn man eigene Ziele verfolgt und eigene Entscheidungen trifft.
  






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen