Sonntag, 18. September 2016

Grausame Nacht - Linda Castillo

Packender Thriller über späte Rache


Der Thriller "Grausame Nacht" ist der 7. Band um Kate Burkholder, den die amerikanische Autorin Linda Castillo geschrieben hat. Dieser Band von 2016 und die Reihe erscheinen im Fischer Verlag.


Ein Tornado fegt über Painters Mill in Ohio hinweg und legt nicht nur große Teile der Stadt in Schutt und Asche. Er bringt auch Dinge zum Vorschein, die besser in der Erde geblieben wären. Unter einer eingefallenen Scheune finden Kinder die Überreste eines menschlichen Schädels. Wer ist der Tote, der hier jahrelang vergraben war? Die Obduktion ergibt keinen natürlichen Tod. Nun muss Kate in einem 30 Jahre zurückliegenden Fall ermitteln und gräbt tief in den Geheimnissen der Amisch-Gemeinde von Painters Mill, was diese natürlich nicht gern sehen und ihr dementsprechend ablehnend gegenüber stehen. 





"Ein Kind ist der einzige Schatz, den man mit in den Himmel nehmen kann." Zitat Seite 328  


Schon der Einstieg ins Buch ist total spannend. In einem Rückblick in das Jahr 1985 erlebt die neunjähre Sally Ferman, wie etwas Grauenvolles geschieht. Sofort ist man in der Handlung gefangen und möchte nur noch wissen, was sich hier wirklich abgespielt hat.


Kate Burkholder ist gerade dem Tornado entkommen und begibt sich erneut in Gefahr. Sie ermittelt im Fall eines unbekannten Toten und die Menschen der amischen Gemeinde mögen es nicht, wenn man in ihren alten Familiengeheimnissen wühlt und alte Rache aufspürt.  



Die Einsicht in die zwei völlig verschiedenen Gesellschaftsgruppen ist der Autorin auch dieses Mal wieder gut gelungen. Auf der einen Seite steht die amerikanische Gesellschaft, in Form der Polizistin Kate Burkholder und dann die für uns fremde Welt der Amischen, dieser nach alten Traditionen lebende reale Glaubensgemeinschaft, die sehr authentisch und interessant wiedergegeben ist. Die Darstellung dieser Glaubensollkommen erscheint vorurteilsfrei und mit anschaulichen Beschreibungen ihrer Lebensweise, Ansichten und auch typischen Kleidung. Wie sie wie vor über 100 Jahren ohne Strom, Autos und Landwirtschaftsfuhrpark ihr Leben meistern und tief religiös leben, kann man sich nach dieser Lektüre sehr gut vorstellen. Gerade die eingefügten Dialekte in Pennsylvania-Deutsch haben sehr dazu beigetragen. Man versteht alles wunderbar, denn es wird immer sofort übersetzt. 



Die Thrilleratmosphäre hat mich auch wieder sehr gepackt. Die Todesart ist grausam und lässt einen beim Lesen nicht wieder los. Die Polizei- und Ermittlerarbeit wird genau beschrieben, die verschiedenen Zuständigkeitsbereiche machen es nicht immer leicht. Natürlich wird auch Kate dieses Mal wieder verfolgt, angefeindet und verletzt. Bei diesen Gefahren setzt sie ihr Leben aufs Spiel und versucht das von anderen Menschen in Not zu retten. Sie ist einfach eine Figur, die stark und selbstbewusst ist und in ihrer Rolle als Chief aufgeht. Privat dagegen ist sie eher unentschlossen und zögerlich, was aber mit ihrer Vergangenheit zu tun hat.


In "Grausame Nacht" ist auch das Privatleben von Kate und ihrem Freund John Tomasetti einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Nachdem sie im 6. Band bereits zusammen gezogen sind, erleben sie nun gemeinsam eine neue Prüfung ihrer Liebe. Dieser Einblick in das emotionale Gefühlsleben der beiden Protagonisten zeigt all die Facetten ihrer bisherigen Beziehung und bringt es auf den Punkt. Auch wenn für einen Thriller hier sehr viel Persönliches einfließt, gehört es zu dieser Reihe und belebt das Ganze. 




Auch der 7. Band enthüllt eine atmosphärisch dicht gewebte Geschichte, deren Hintergründe und Zusammenhänge logisch und packend aufgeklärt werden. Der Blick in das Leben der Amischen hat mich erneut gut unterhalten und ich freue mich schon auf die Fortsetzung dieser Reihe.




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen