Montag, 17. Oktober 2016

Rost auf dem Fahrrad - Saskia Louis

Einfühlsam, wehmütig und schön geschriebene Kurz-Geschichte!


Der Zahn der Zeit


Der booksnacks.de Verlag verlegt kleine Kurzgeschichten als E-Books. "Rost auf dem Fahrrad" von Saskia Louis ist eine melancholische Geschichte über einen alten Mann und sein altes Rad.


Was haben ein alter Mann und ein rostiges Fahrrad gemeinsam? Sie haben beide eine Geschichte zu erzählen.
 


Ein alter Mann fährt mit seinem Rad und betrachtet es genauer, dabei bemerkt er die Spuren, die das Leben auf ihm hinterlassen hat: Rost, Dellen und Abnutzungserscheinungen.
Er sinniert darüber, vergleicht sich mit dem Rad und findet viel Vergleichbares. Auch bei ihm sind Spuren des Lebens zu finden. Der Verlust seiner Frau macht ihm zu schaffen. Mehr möchte ich nicht zum Inhalt erzählen.  



Diese Geschichte hat mir so gut gefallen, weil sie Stimmungen sehr authentisch wiedergibt, man sofort mitten im Geschehen ist und auch die Emotionen des alten Mannes gut nachfühlbar sind.
Er und sein Rad. Sie haben schon viele Dinge zusammen erlebt. Sind weit zusammen gefahren. Es ist nicht mehr so schön wie es einmal war, aber auch an ihm hat die Zeit ihre Spuren hinterlassen.

Leider war das Booksnack dann auch schon wieder vorbei. Doch man erlebt einen intensiven Lesegenuss, der noch ein wenig nachhallt und im Innern aufrührt. Man wird nachdenklich und fühlt mit dem Mann tief berührt mit.
Mehr kann eine Geschichte nicht geben!

Gefangen genommen hat mich auch der Schreibstil von Saskia Louis. Sie schreibt wortgewandt, präzise und zeigt intensive, melancholische Beschreibungen, die manchmal in umfangreichen Büchern nicht zu finden sind. Bei ihrer Geschichte ist alles ausgefeilt und die Handlung trotz der Kürze dennoch komplett.


Im Anschluss an den Booksnack findet der Leser noch eine Leseprobe zu einem weiteren buch von Saskia Louis. Wer einmal ihren Stil liebt, wird weitere Bücher lesen wollen. 



Dieser Booksnack lässt den Leser kurz die Welt um sich vergessen, eintauchen und innehalten. Ein Leseerlebnis der kurzen, aber auch der besonderen Art für kurze Pausen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen