Donnerstag, 29. Dezember 2016

Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger - W. Kaminer

Humorvoll, zeitkritisch und mit russischem Akzent wunderbar stimmig vorgetragen.

 

"*Wladimir Kaminer*" hat sein Buch "*Meine Mutter, ihre Katze und der
Staubsauger: Ein Unruhestand in 17 Geschichten*" als Hörbuch eingelesen.
Die Audio CD erscheint bei "*Random House*" und hat eine Hördauer von 2
Stunden.
Man sollte dazu wissen, das diese Lesung eine gekürzte Fassung des Buches darstellt. Dort gibt es 33 Geschichten zu lesen.

Die neusten Geschichten von Wladimir Kaminer drehen sich hauptsächlich um seine Mutter, die seit circa 30 Jahren in Rente ist, aber sich noch lange im Ruhestand befindet. Ihre Neugier lässt sie aktiv und umtriebig leben und von ihren Erlebnissen erfährt man in diesem Hörbuch so allerhand, aber auch von der russischen Politik und Kultur.


Wladimir Kaminers Mutter wohnt mit ihrem Sohn und seiner Familie im
gleichen Haus und nimmt trotz ihrer 84 Jahre noch immer aktiv am Leben
teil. Im Hörbuch geht es um Alltägliches, um Ansichten und Erfahrungen,
aber auch um Erinnerungen an die russische Heimat der Seniorin. Dabei
kommt natürlich auch die Sichtweise von Wladimir nicht zu kurz. Er fügt
den Stories über seine Mutter stets seine eigenen Anmerkungen bei, die
gesellschaftskritisch und aktuell sind oder auch die russische Politik
aus der Vergangenheit betreffen. Beide Kaminers sehen scheinbar die Welt
immer noch durch eine russische Brille. Dabei leben sie schon sehr
lange in Deutschland.


Zuerst erfährt man den Grund für die Englisch-Kurse Frau Kaminers in der VHS. Dank ihrer Verehrung von John F. Kennedy lernt sie seit Jahren die englische Sprache. Wie gut sie die Sprache beherrscht, ist dabei wohl unerheblich, denn ihre erste Reise nach Großbritannien kommt dank Einreiseproblemen nicht zustande.
Weiterhin geht es um ihre Vorliebe für ihren Roboter-Staubsauger, wir erfahren dank eines alten Familienrezepts einiges über die politische Situation zwischen den russischen Staaten und auch die Ausflüge mit den Oma-Freundinnen bringen erheiternde Einblicke in das Leben von Mutter Kaminer.


Dieser scheinbar offene Blick auf die Familie, aber auch die Einblicke in die russische Gesellschaft sind nicht nur sehr unterhaltsam, sie erweitern das Verständnis für die politische Situation Russlands beim Hörer.
Ich habe neben den Informationen, der Kritik an russischen Politikern und dem aktuellen Bezug auf syrische Flüchtlinge auch eine sehr vergnügliche Zeit beim Hören gehabt. Denn wie immer wird alles mit einem Augenzwinkern erzählt und Kaminer zeigt auf die ihm eigene witzige und charmante Art eine philosophische Betrachtung seiner Welt. Wie immer kommt natürlich die russische Heimat vordergründig vor, aber auch eine spezielle Logik, mit der er seine Mutter vorstellt. Dies und sein russischer Akzent machen dieses Hörbuch zu einer interessanten Unterhaltung, die man nicht so schnell wieder vergisst.


Mir persönlich hat die Geschichte Kochen für den Frieden, die Aufforderung der Krankenkasse zur Organspende und die Oma-Freundschaften der Mutter am besten gefallen. Hier geht es um Politik, falsch verstandene Post und das Altern an sich.

Für vergnügliche Stunden kommt diese Audio CD auf jeden Fall in Frage. Für Kaminer-Fans ein absolutes Muss!



***Herzlichen Dank an Random House für dieses kostenlose Hörbuch! Ich habe mich sehr darüber gefreut!***


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen