Samstag, 27. Mai 2017

Der Näher - Rainer Löffler

Ein extremer, fesselnder Thriller mit abstrusem Hintergrund


Der Thriller "Der Näher" ist der dritte Teil der Reihe um Fallanalytiker Martin Abel. Die Reihe von Autor Rainer Löffler erscheint im Bastei Lübbe Verlag. 

Fallanalytiker Martin Abel wurde nach den letzten lebensgefährlichen Fällen von seinem Chef in eine etwas passivere Rolle gedrängt, er bildet junge Polizisten aus. Das ist jedoch nicht sein Ding und schliesslich schickt ihn der Chef ins ruhige Gummersbach. Dort liegen zwei Vermisstenfälle vor. Die Suche nach den Hintergründen der schwangeren Frauen wird jedoch alles andere als reine Routine und harmlose Aufklärung. Abel gerät erneut in eine brisante Geschichte, die seinesgleichen sucht.



Dieses Buch ist mein erstes von Rainer Löffler und so lerne ich Martin Abel kennen, der sich in die Psyche von Menschen hineindenken kann wie kein anderer. Ich hatte keine Probleme, mich ohne Vorkenntnisse in die Geschichte hineinzudenken. 

Abel wird zur Unterstützung nach Gummersbach geholt und aus seiner Perspektive erfahre ich die Fakten im Fall der vermissten Frauen. Aber es gibt noch weitere Perspektiven, die mir das Blut gefrieren liessen, nämlich die der Opfer und des Täters. 

Rainer Löffler schreibt in einem sehr lebendigen und temporeichen Schreibstil, der sich hervorragend lesen lässt. Man hat nicht nur die Szenerie bildhaft vor Augen, sondern auch die schrecklichen Situationen der Opfer und die bizarre Welt des Täters. Gruseliger und fesselnder geht es kaum. Der Plot wirkt nicht sehr konstruiert, wobei der realistische Hintergrund schon sehr außergewöhnlich und bizarr ist. Dieser Thriller ist nichts für Zartbesaitete, aber es ist durchaus auszuhalten. Hier behauptet sich ein deutscher Autor mal gekonnt gegen seine amerikanischen Kollegen, bei denen die Dramatik und die Brutalität ja auch recht hoch angelegt ist.

Der Hauptprotagonist Martin Abel ist ein interessanter Charakter, mir hat sehr imponiert, wie tief er in den Fall gedanklich eintaucht und dabei private Dinge ausblenden kann. Aber auch seine Kollegin Doris Stange finde ich super, sie ist tough, körperlich unerwartet einsatzfähig und riskiert schon mal eine kesse Lippe, die mich mehrfach erheitert hat. Solche Ermittler braucht ein Thriller, wenn er komplett begeistern soll.
 
In diesem Buch gibt es viele Passagen, die sich in den Gedanken des Täters und auch des Fallanalytikers Abel abspielen. Dadurch tastet man sich langsam an die schwierige Hintergrundgeschichte des Täters heran und entdeckt gemeinsam mit Abel die gruseligsten Einzelheiten aus dem Täterleben. Eine fast unvorstellbare medizinische Sonderbarkeit liefert den Grund für die psychopathische Art des Täters. Dieser Thriller ist fesselnd, grausam und er erfordert starke Nerven, denn hier geht es in die tiefsten Abgründe der menschlichen Psyche und der medizinischen Abstrusitäten. 
 


Ein außergewöhnlicher Thriller mit einem etwas abstrusen Hintergrund, den ich nur harten Thrillerlesern empfehlen möchte. Aus diesem Holz müssen Thriller geschnitzt sein, um volle 5 Sterne zu verdienen. 


***Dieses Buch habe ich auf lovelybooks gewonnen! Herzlichen Dank dafür an den Bastei Lübbe Verlag!***




Kommentare:

  1. Tolle Rezi! Schön, dass dich Rainer Löffler auch überzeugen konnte! =) Ich habe einen halben Stern abgezogen, weil ich 2 Dinge ziemlich unrealistisch fand, aber das ist auch wirklich schon meckern auf hohem Niveau ;) Sonst superspannend und wie du sagst, kann Rainer Löffler es gut mit Chris Carter oder Cody McFadyen aufnehmen!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      ich habe wegen der eingenartigen wahren Hintergrungsache auch erst zu 4 Sternen tendiert, aber mich aber dann doch für 5 Sterne entschieden. Denn die Geschichte hat mich echt gefesselt.

      LG Barbara

      Löschen
    2. Oh ja...fesselnd ist sie wahrlich! =)
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
  2. Liebe Barbara,

    Der Näher war inhaltlich eine kleine Herausforderung, aber hoch spannend. Ich werde deine Rezension unter der meinen im Laufe des Tages verlinken.

    Liebe, sommerliche Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen