Montag, 1. Mai 2017

Montagsfrage # 37

 






Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. So lernt man die jeweiligen Blogger besser kennen! Und so lautet die heutige Frage:


Führst du Leselisten (egal welcher Art)? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Wie sehen diese Listen aus? 

 

Vor ungefähr 10 Jahren habe ich mal in einer edel gebundenen Kladde begonnen, meine gelesenen Bücher einzutragen. Ich wollte eine Übersicht darüber haben, was denn so alles an Büchern zusammenkommt. Dann bin ich im Internet über Lovelybooks gestolpert und fand die Idee einer digitalen Bibliothek genial. So etwas musste ich auch besitzen, es war der Beginn meiner Präsenz auf Buchcommunities aller Arten. Vorbei war die Zeit der "Zettelwirtschaft", aber die Edelkladde führe ich auch weiterhin!  

Ich liebe diese Listen, jedenfalls in digitaler Art. Denn so wird nicht nur die Zahl von Büchern auf einen Blick sichtbar, sondern auch die Art der Genres kann man gut erkennen, die Anzahl der Reziexemplare etc. Auch die Abgänge oder die Namen von Tauschpartnern kann ich mir so gut notieren. 

Auf meinem Blog veröffentliche ich regelmäßig die Monatsliste der gelesenen Bücher, ich liebe solche Statistiken und finde sie auch bei anderen Lesern immer interessant.

Also bin ich wohl ein Listentyp! :-)

Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr Listen oder eher nicht?


Liebe Grüße, eure Sommerlese!



Kommentare:

  1. Seit 2010 führe ich Leselisten (bei mir allerdings über Word), damit ich weiß wieviel ich gelesen habe. Ich schreibe mir auch immer dazu wieviel Sterne das Buch bei mir erhalten hat.

    AntwortenLöschen
  2. Heey :)
    Listen sind doch das Beste, was es gibt :'D
    Lovelybooks ist mir auch richtig ans Herz gewachsen.

    Mein Beitrag: http://theonlybookhipster.blogspot.de/2017/05/montagsfrage-5.html

    Liebe Grüße
    Tina|Bookhipster :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      stimmt genau! Vor allem hat man anders als im Regal auch immer gleich auf einen Blick die Bewertung dabei.

      Liebe Grüße und einen tollen 1. Mai,
      Barbara

      Löschen
  3. Hallo Barbara
    für Notizen aller Art benutze ich am liebsten Bleistift und Notizbuch. Aber für Listen jeglicher Art bin ich froh um die technische Errungenschaften. So hab ich selbst eine eigene Liste mit Gelesen-SuB-Wunsch/Neuheiten. Online mag ich das Bücherregal von Wasliestdu? sehr gerne, da habe ich u.a. nach Jahren sortiert. Das hilft mir beim Nachgucken am besten und reihe mich somit beim Listentyp ein :-)
    Liebe Grüsse, Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anya,

      mir gefällt das Regal von WLD auch gut, ich habe aber mehr Einteilungen und Unterregale bei LB.
      Bei LB habe ich alle Bücher nach den größeren Verlagen sortiert. Auch eine Hilfe bei manchen Challenges!

      Liebe Grüße Barbara!

      Löschen
  4. Liebe Barbara,

    bei mir ist es (mal wieder) ganz ähnlich wie bei Dir! :)
    Vielleicht auch ein bisschen durch meinen Beruf bedingt, dokumentiere ich meine Bücher auch.
    Macht irgendwie Spaß!

    Hab noch einen schönen 1. Mai und noch eine schöne Woche!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Barbara,
    ich liste meine Bücher auch auf, allerdings in ein Programm: Bookcook. Dort sehe ich aber auch alles: Genre, Reziexemplar, gelesen, nicht gelesen usw.
    Ich gestehe, bei Lovelybooks und wasliestdu schlampe ich ein wenig.
    Ganz liebe grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    ich führe Leselisten, seit vielen Jahren. Inzwischen aber nur noch digital. Ich liebe es in ihnen zu stöbern und empfinde sie wie ein Lesetagebuch. Wenn ich sie lese entdecke ich die Geschichten in ihnen wieder, kann die Lesestimmung fühlen und genieße die Erinnerung.

    Viele liebe Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen