Mittwoch, 14. Juni 2017

Backfischalarm - Krischan Koch

Amüsanter Inselkrimi mit skurrilen Figuren und norddeutschen Wetterkapriolen!

"Backfischalarm" heisst der 5. Band der Insel-Krimireihe von Autor Krischan Koch aus dem DTV.

Die 10. Klasse des Theodor-Storm-Gymnasiums mit den Zwillingen Tadje und Telje von Polizeiobermeister Thies Detlefsen macht einen Ausflug nach Amrum. Gleichzeitig an Bord der Fähre ist auch die Stammbesatzung von "De Hidde Kist" zu einem Wellnesshotel unterwegs. Trotz stürmischer See machen einige Schüler Selfies und flirten mit dem Referendar, doch dann wird an Deck ein Toter entdeckt, ermordet. Nun muss auch die Kripo in Person von Thies Detlefsen und Nicole Stappenbeck aus Kiel anreisen und die Ermittlungen auf Amrum aufnehmen.






Bei meinem Urlaub an der Nordsee hatte ich die Gelegenheit, in der Bücherei von Sankt Peter-Ording eine Lesung von Krischan Koch zu seinem neuen Krimi zu erleben. Es war ein humorvoller Abend und mit Krischan Kochs Lesestimme ein echtes Highlight. Der O-Ton des Autors ist variantenreich und gefällt mir richtig gut. Das Hörbuch hat er selbst eingelesen und ich kann es nur empfehlen. Nach der Lesung habe ich mir das Buch in Paperform sofort zugelegt und gelesen.
Herrlicher Humor und da das Wetter im Buch dem aktuellen Sturm unseres Urlaubswetters an der Nordsee entsprach, auch sehr authentisch.

Bei diesem Krimi sind für mich die skurrilen Figuren das Beste. Die überspitzt gezeichneten Personen haben mich immer wieder auflachen lassen, aber auch die Krimihandlung ist nicht zu verachten.
Hier liegt Krischan Kochs Stärke, die Charakteristika so zu überzeichnen, dass man vor Lachen am Boden liegt. Ob Vegetarier, handysüchtige Schüler, überengagierte Elternvertreter, Esotherik-Anhänger oder friesische Bewohner mit Dialekt und norddeutschem Dickschädel: Sie alle werden hier reihenweise durch den Kakao gezogen, bis die Bauchmuskeln schmerzen.

In "Backfischalarm" geht es für die Ermittler Thies Detlefsen und Nicole Stappenbeck um einen Mordfall, der sie in der zweiten Buchhälfte mit brutalen Szenen fordert. Es geht sehr lustig los, aber trotz der schrägen Szenen und amüsanten Figuren sollte man nicht annehmen, hier einen seichten Krimi vorzufinden. Es geht ganz schön brutal zur Sache und sogar Todesangst ist spürbar.

Der Schreibstil ist lebendig, die originellen Personen hat man durch die bildhaften Beschreibungen deutlich vor Augen und besonders das spannende Finale ist Krischan Koch gut gelungen.

Buchreihen-Quereinsteiger werden vielleicht ein Personenverzeichnis vermissen, ich empfehle die Einhaltung der Reihe, dann sind die Beziehungen der Figuren untereinander besser nachvollziehbar.

Die Krimihandlung lässt gut Mitraten, erfahrene Krimileser werden dem Täter vielleicht auf die Schliche kommen. Ich war mit dem Ende dann durch die Brutalität doch nicht ganz zufrieden. 



Mit diesem Krimi bin ich erneut gern an die Nordsee gereist, die skurrilen Figuren machen den besonderen Reiz dieser Reihe aus.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen