Montag, 17. Juli 2017

Montagsfrage # 47






Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. So lernt man die jeweiligen Blogger besser kennen! Heute lautet die Frage:


Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

In der Regel kommt zuerst das Buch auf den Markt ehe bei großer Nachfrage dann über einen Film nachgedacht wird. So war es bei "Der Name der Rose", "Der Medicus", "Harry Potter" und "Ein Mann namens Ove". 

Natürlich habe ich dann immer erst das Buch gelesen, weil ja die Verfilmung viel später erschienen ist. Nur bei Ove habe ich das Buch nie gelesen und mich dann auf den Film gestürzt. Den fand ich sehr gelungen, auch wenn ich glaube, dass das Buch noch ganz andere Eindrücke in Oves Gedankenwelt vermittelt, die der Film gar nicht abbilden kann. 

Generell lese ich lieber zuerst das Buch, dann kann die Phantasie noch die Personen optisch ausbilden und man kann den individuellen Schreibstil der Autoren miterleben.


Wie sieht das bei euch aus, zuerst Buch oder Film?
 


Liebe Grüße und einen guten Wochenstart, Eure Sommerlese! 


 

Kommentare:

  1. Hallo Barbara

    Ich gehe auch gerne ins Kino. Das hätte ich eigentlich auch erwähnen können. Wen mich ein Buch auf den Film neugierig gemacht hat, gehe ich entweder ins Kino oder kaufe später die DVD!

    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      Danke fürs Vorbeischauen!
      Häufig sehe ich mir im Kino Filme an, bei denen mich das Buch gar nicht so interessieren würde.
      Nur wenn das Buch mich richtig fasziniert hat, muss ich den Film unbedingt noch sehen.


      LG Barbara

      Löschen
  2. Hey Barbara,

    ich bevorzuge auch erst das Buch, aber es kommt auch mal zu Ausnahmen. Das stört mich aber auch gar nicht dann.

    Liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanny,

      bei manchen Büchern komme ich einfach nicht vor dem Film zum Zuge, Ove ist da mein bestes Beispiel! :-)

      LG Barbara

      Löschen
  3. Guten Morgen!
    ich bin auch ein Fan der Variante zuerst das Buch, dann der Film.
    Wenn ich erst nach dem Film entdecke, dass er auf einem Buch basiert, lese ich es dann oft gar nicht mehr. Denn die Bilder aus dem Film vermischen sich dann mit der Vorstellung, die ich beim Lesen habe (Personen und Örtlichkeiten werden doch oft anders beschrieben als sie im Film sind) und das stört mich. Umgekehrt sitzt der Lese-Eindruck so fest, weil das Kopfkino offensichtlich den stärkeren Eindruck hinterlässt, dass mich hinterher Abweichungen beim Film nicht so stören.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      manche Filme sind so hohl, da mag ich das Buch dazu erst gar nicht lesen, dabei tue ich dem Buch dabei vielleicht eher Unrecht und es liegt an der Regie, Kameraführung oder den Personen, die mir nicht gefallen.

      LG Barbara

      Löschen
  4. Huhu,

    schön, dass du "Der Name der Rose" erwähnst, denn das ist mein Lieblingsbeispiel für ein Buch, das vollkommen unzureichend verfilmt wurde. Der Film an sich ist in Ordnung, aber die philosophische Ebene kommt darin einfach nicht rüber und das ist schade.
    Ein Grund mehr, grundsätzlich erst das Buch zu lesen. ;)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,

      "Der Name der Rose" habe ich zuerst gelesen, dann den Film geschaut. Daher verschwammen beide zu einem Ganzen. Das fand ich dadurch sehr gelungen.

      LG Barbara

      Löschen
  5. Hallo Barbara
    Erstmal Danke für deinen Besuch.Meinen Beitrag hast du ja gelesen,und ich bin ganz deiner Meinung.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag mit viel Sonne.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manuela,

      ich hatte einen schönen sonnigen Tag mit Lesezeit und netten Begegnungen.
      LG Barbara

      Löschen
  6. Hallo Barbara,

    ich lese auch viel lieber erst das Buch, weil ich es auch sehr mag, mir meine eigenen Personen und Orte im Kopf zu bilden. Bei Filmen wird einem das ja so vorgesetzt. Ist auch nicht immer schlecht. Aber die eigene Fantasie ist ja schon etwas ganz Besonderes :-)

    Hier ist mein Beitrag ♡

    Liebe Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,

      manchmal zerstören Schauspieler, auch wenn sie noch so gut spielen oder aussehen, mein vorgefasstes Bild der Figur, wie ich sie mir im Buch vorgestellt habe.
      Wobei ich bei Harry Potter zum Beispiel richtig angenehm überrascht wurde.

      LG Barbara

      Löschen
  7. Liebe Barbara,

    mir geht es ebenso. Ich würde definitiv immer erst zum Buch greifen, da mich Filme nur sehr selten reizen. Ich liebe die Details und die kann mir kein Film näher bringen.

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      meistens kommen die Bücher ja auch viel eher raus als der Film, da haben wir Bücherwürmer es halt gut! hihi

      LG BArbara

      Löschen
  8. Liebe Barbara,

    mir geht es ähnlich. Ich greife immer zuerst zum Buch und entscheide dann, ob ich einen evtl. Film sehen möchte.

    Hab noch eine schöne Woche!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      na, wie geht es dir denn jetzt? Besser, hoffe ich mal!
      Ich sehe mir gern Filme an, bei denen ich das Buch verpasst habe, so wie bei Ove geschehen!

      LG und auch für dich eine angenehme Woche,
      Barbara!

      Löschen
    2. Danke der Nachfrage liebe Barbara!
      Ja, es geht mir wieder besser und ich gehe auch wieder ins Büro. Ein bisschen Husten ist noch da, aber sonst ist alles wieder ok.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  9. Hallo Barbara,

    "Ove" ist ein ganz großartiges Buch! Den Film habe ich allerdings noch nicht gesehen.

    Bei mir ist es auch so - erst das Buch und vielleicht später die Verfilmung. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen