Freitag, 4. Dezember 2015

Soulfood für kalte Wintertage

RATATOUILLE


Eines meiner liebsten Gerichte an warmen und auch an kalten Tagen ist RATATOUILLE.


Das wärmt von innen und im Sommer kann man es lauwarm geniessen - echte Seelenküche, um mal das Ganze auf Deutsch zu benennen.
Es ist außerdem gut vorzubereiten und schmeckt durch das viele Gemüse auch noch am nächsten Tag immer wieder gut. Dazu etwas Reis oder Nudeln, Baguette ist ebenfalls eine leckere Beilage. 
Die Zutaten sind das ganze Jahr über gut erhältlich und man benötigt: 

ZUTATEN:

- Paprika, möglichst alle drei Farben
- Zucchini
- frische Tomaten 
- Champions
- 1 Dose gestückelte Tomaten oder passierte Tomaten
- Hackfleisch (kann aber auch bei der vegetarischen Variante entfallen)
- Zwiebel und etwas Knoblauch
- Kräuter ( italienische oder französische Mischung)
- Chili-Pulver oder Peperoncinis (je nachdem wie scharf man es mag)
- Gemüsebrühe 





Zuerst wird das Gemüse klein geschnippelt. Nun brate ich die gehackte Zwiebel  mit dem Knoblauch und dem Mett an. Dann kommt die Paprika dazu, die lasse ich etwas anbraten, gebe die Kräuter, die Zucchini und die Champions hinzu und lösche mit Brühe und Dosentomaten ab.  
Wenn das Gemüse noch etwas knackig ist, schmecke ich mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker das Ganze noch ab.

   

Ich wünsche einen guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen