Mittwoch, 30. Juni 2021

Lesemonat Juni 2021

 




 

Anfang Juni haben wir unsere Sachen gepackt und waren zum Urlaub an der Nordsee. Natürlich nicht einfach spontan, sondern schon im letzten Jahr angemeldet. Ansonsten hätten wir auch schlechte Karten gehabt, denn die Unterkünfte waren ziemlich ausgebucht und der Ort am Wochenende rappelvoll. Die Tagesausflugsgäste darf man an der See nicht unterschätzen. Wochentags konnten wir aber wieder ohne Besucherströme durch die Gegend spazieren. Mit dem Wetter hatten wir auch großes Glück, es war zwar nicht warm, aber die Sonne schien überwiegend und Regen hatten wir überhaupt nicht. So ist das richtig, wenn Engel reisen! *:-)

Zuhause haben mich dann wieder neue Bücher erwartet, mit denen ich gleich loslesen konnte. Und lesetechnisch kann der Juni genau mit dem Vormonat mithalten und damit bin ich ganz zufrieden. Und fünf Bücher bekamen die begehrten 5 Sterne, ansonsten waren einige 3-Sterne-Bücher dabei. 

Monatsübersicht nach Genres 19:


Krimi:                      3
Thriller:                    0
Roman:                    8
Histor. Roman:          1
Humor:                    0
Kochbuch:                0
Sachbuch:                3       
Kinderbuch:              3
Biografie:                 1

 

 🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸

 

     

🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸

 

Meine Buchlieblinge im Juni:     

 

- Unterm Schinder - Andreas Föhr


 
 
 

- Die Bucht der Lupinen - Johanna Laurin



  

Die meistgeklickten Blogbeiträge im Juni:


Wie so häufig gehören die Beiträge zum Top Ten Thursday und die Freitags-Füller zu den beliebtesten Posts auf meinem Blog. Bei den Büchern wurde die Rezension zu dem humorvollen Krimi
Drei Morde für die MörderMitzi von Isabella Archan häufig gelesen. Das freut mich sehr, denn die Autorin hat es verdient, wenn sich ihre Bücher gut verkaufen. Ich hatte damit jedenfalls meinen Spaß!    

 

Ich wünsche euch einen sommerlichen Juli und viel freie Lesezeit!

 
Eure Sommerlese! 

Dienstag, 29. Juni 2021

Die Insel der Wünsche - Gezeiten des Glücks - Anna Jessen

Gute Fortführung der Reihe, leider nicht so mitreißend wie der erste Band

"Die Insel der Wünsche - Gezeiten des Glücks" ist der zweite Band der Reihe der Helgoland Saga von Anna Jessen aus dem Goldmann Verlag.

Helgoland 1899: Tine Tiedkens steht nach dem Tod ihres Mannes und dem Bankrott des Hotels vor ungeahnten Schwierigkeiten. Für ihre Tochter Jette (Henriette) nimmt sie alle Kraft zusammen und findet bei ihrer Schwester Friderike ein Zuhause und im Blumenladen Arbeit. Aber Helgolands Glanz als Urlaubsinsel schwindet, denn die Insel gilt militärisch als strategisch wichtig und wird zu einer Seefestung. Die Schwierigkeiten gehen weiter.   



Nachdem ich den ersten Band der Reihe überschwänglich gelobt habe, bin ich von der Fortsetzung nicht ganz so überzeugt. Die persönliche Entwicklung der Figuren ist Anna Jessen weiterhin gut gelungen, sie müssen sich alle mit den Veränderungen auf Helgoland arrangieren. Das Setting der Insel wird glaubhaft beschrieben, genau so stellt man sich die Insel in dieser Zeit mit militärischer Präsenz vor. Mit dem Ersten Weltkrieg verändert sich das Leben der Insulaner auf viele Weise, die Zeit wird entbehrungsreich und mit einschneidenden Veränderungen. Der Glanz als Urlaubsinsel ist vorbei. 

Rein vom Erzählstil her liest sich der Roman wunderbar flüssig und mit vielen bildhaften Beschreibungen, insgesamt gibt es aber einige sehr ausführlich beschriebene Szenen, die etwas langatmig wirken und meinen Lesefluß gestört haben.   

Tine ist eine starke Person, die ihr Leben trotz einiger Schicksalsschläge gemeistert hat. Bei ihr wechseln sich ständig Glück und Leid ab, sodaß man den Eindruck hat, hier schlägt das Schicksal besonders grausam zu. Es liegt eine gewisse Melancholie über dieser Geschichte, die zusätzlich noch durch die Gräuel des Ersten Weltkriegs aufkommen. 

Insgesamt gab es einige Phasen, die zeitlich übersprungen wurden und die Entwicklung wurde ziemlich vorangetrieben. Dafür gab es aber auch Szenen, die sehr ausführlich abgehandelt wurden und diese Diskrepanz hat mich gestört. Dafür behält der Roman aber seinen unterhaltsamen Charakter und ich habe die Figuren gerne bei ihren Erlebnissen begleitet. Ein wenig mehr Spannungsmomente und emotionale Tiefe hätte ich mir aber gewünscht. 

An den starken Auftakt kann dieser Band nicht heranreichen, er zeigt einige Schwächen und kommt auch etwas düster daher. Für Fans der Reihe aber durchaus eine interessante Weiterentwicklung. 

 

***Herzlichen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!***

 


Anna Jessen - Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens 1

Montag, 28. Juni 2021

Sommernachtssehnsucht - Karin Lindberg

Eine prickelnde Liebesgeschichte unter der Mitternachtssonne

"Sommernachtssehnsucht" ist der neue Roman von Autorin Karin Lindberg/Karin Baldvinsson, er erscheint im Zeilenfluß Verlag.   

Die Isländerin Violetta kehrt zur Hochzeit ihrer Schwester in ihre Heimat zurück. Dort läuft ihr immer wieder der attraktive Hákon über den Weg, der sie anfangs mit seiner arroganten Art aufregt und für den sie dann aber immer mehr Gefühle entwickelt.  


In diesem Liebesroman geht vor der isländischen Kulisse hauptsächlich um die Gedanken und Gefühlsdarstellung von Vio und  Hákon, zwischen ihnen knistert es gewaltig, doch beide haben noch einige Geheimnisse voreinander, die erst geklärt werden müssen. Besonders das gegenseitige Vertrauen muss sich zunächst einmal entwickeln.

Zum Erzählstil muss ich sagen, er ist einfach, locker und flüssig und lässt sich schnell weglesen. Die Figuren sind von ihrem Äußeren her erkennbar beschrieben, sie wirken normal und die Dialoge sind alltagstauglich, gehen aber nicht sehr in die Tiefe. Doch das will dieses Buch wohl auch gar nicht, es zeigt viel eher die Entwicklung einer (vorhersehbaren) Liebesbeziehung, die nach einigem Hin und Her und mit in allen Einzelheiten beschriebenen verschiedenen Liebesszenen auch glücklich endet. Wer so eine leichte Lektüre mit Gefühlsszenen sucht, dem rate ich zu, es ist genau das Passende für einen warmen Sommertag im Liegestuhl. Ich hatte mir etwas mehr Tiefgang erwartet oder wenigstens ein paar aufregende Erlebnisse, die dem Ganzen etwas mehr Spannung verliehen hätten.

Als Hintergrundkulisse hat mir das isländische Setting gut gefallen, die Atmosphäre der Landschaft ist spürbar und man stellt sich das Whalewatching gerne vor und träumt sich dorthin.
  

Eine prickelnde Liebesgeschichte mit Islandflair zum Weglesen.

 
 


Sonntag, 27. Juni 2021

Olaf Hajeks Buch vom Gemüse - Annette Roeder

Ein lehrreiches und fantasievoll illustriertes Buch über das Gemüse

"Olaf Hajeks Buch vom Gemüse" von Annette Roeder erscheint im Prestel Verlag und eignet sich für Kinder ab acht Jahren

Ein außergewöhnliches Buch über das Gemüse: Von der Aubergine bis zur Zwiebel

Alles aus dem Gemüsegarten wird hier von Olaf Hajek kunstvoll und farbgewaltig in Szene gesetzt. Die Texte von Annette Roeder erklären was wir da auf unserem Teller haben und bringt Kindern das nötige Wissen für eine gesunde Ernährung mit Gemüsen bei. Denn was so schön bunt ist, muss doch auch schmecken.  


Manche Kinder kennen gar nicht die unterschiedlichen Gemüse, bei ihnen kommt alles aus dem Tiefkühler oder aus der Dose. In frischem Zustand sieht Gemüse nicht nur toll aus, es ist auch super gesund. Aber was ist denn eigentlich alles Gemüse? Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten und bei manchen Arten ist das auch nicht so offensichtlich. In diesem Buch werden einige grundlegende Anhaltspunkte erklärt, die die Unterscheidung zwischen Obst und Gemüse deutlich machen. Interessant sind die Informationen zu Anbaumethoden, Herkunftsländern und Zubereitungs- oder Anwendungsvariationen rund um die 17 Gemüse-Arten, da lernen auch die Erwachsenen noch einiges hinzu. 

So sieht die Gemüse-Liste aus:  Zwiebel, Knoblauch, Lauch; Karotte und Pastinake; Rote Beete; Kartoffel; Süßkartoffel; Fenchel; Spargel; Erbsen und Bohnen; Gurke, Zucchini und Kürbis; Tomate; Aubergine; Paprika; Mais; Spinat und Mangold; Brokkoli; Blumenkohl; Radicchio.

Insgesamt sehr vielfältig und umfangreich, allerdings hätte ich die alphabetische Reihenfolge vorgezogen. 

Welche Teile der Pflanze sind denn essbar und wie ordnet man die Pflanze botanisch zu? Wo wachsen die Gemüse in ihrer natürlichen Umgebung und welche gesunden Nährstoffe enthalten sie?



Hajeks Gemälde im Folk-Art-Stil sind bunt und sehr lebendig, sie zeigen die Gemüse in einem besonderen und farbenfrohen Kontext. Zu jedem Gemüse werden die essbaren Pflanzenteile genannt und die geläufigen Namen aufgeführt. Wer weiß denn was sich hinter den Namen Kukuruz, Welschkorn, Türkischer Weizen oder Woaz verbirgt? Die Lösung ist Mais, na, hättet ihr das gewusst?  

Gerade der Mais hat mit seiner Vielfältigkeit an Verwendungszwecken eine Vorzeigefunktion. Ob als leckerer Zuckermais oder Popcorn, als Gries und Mehl, Rohstoff zur Gewinnung von Biogas, Futtermittel für Tiere oder aber als Füllmaterial in Kartons, die Reihe ist unglaublich vielseitig. 

Wow, was für ein lehrreiches und wunderschön illustriertes Buch, bei dem man nicht nur den Unterschied zwischen Gemüse und Obst erfährt, sondern auch noch weitere Dinge darüber lernt. Es ist großformatig, eignet sich zum Stöbern, Entdecken und Vertiefen und stellt die gesunde Ernährungsweise in den Mittelpunkt.    

 

***Herzlichen Dank an den Prestel Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!*** 

 



Die Seepferdchen-Bande - Kerstin Kropac

Ein waghalsiges Unterwasserabenteuer

Das Kinderbuch "Die Seepferdchen-Bande. Gomi tanzt aus der Reihe" von Kerstin Kropac erscheint im Schneiderbuch Verlag. Es eignet sich für Erstleserinnen und auch zum Vorlesen. 

Gomi ist ein Tigerschwanz-Seepferdchen und möchte sich am liebsten vor der Tanzstunde bei Madame Hippocampo drücken. Wasserballett ist so gar nicht ihr Ding, dabei sollen Gomi und ihre Freundinnen wie andere Seepferdchen gute Tänzerinnen werden, doch das will nicht so recht klappen. Als sie von Meister Oscarella erfährt, dass die Kutsche vom Meeresgott Neptun von Seepferdchen gezogen wird, überzeugt sie ihre Freundinnen, die immer hungrige Schnebbi und die kluge Plicki, nach Neptun zu suchen. Vielleicht kann er die Drei auch in schnelle Seepferdchen verzaubern. Das wäre doch mal ein Abenteuer!


Mit schönen Glitzereffekten und bunten, zauberhaften Illustrationen lockt das Buch alle kleinen Leserinnen und weckt Interesse für das Unterwasser-Abenteuer.

Für Leseanfänger ist das Buch noch ein wenig schwierig, vorgelesen wird die Story aber zu einem spannenden und unterhaltsamen Abenteuer, bei dem Kinder nicht nur die drei Freundinnen Gomi, Schnebbi und Plicki kennenlernen, sondern auch Wissenswertes über das Leben einiger Meerestiere erfahren.

Man bekommt verschiedene Seepferdchenarten vorgestellt, außerdem Meeresbewohner wie den Fetzenfisch (Schuldirektor Phyllopteryx), den Kugelfisch Fugu, einen Mimikri-Kraken, eine Ohrenqualle, Fächerfisch und Pyjamahaie. Die nicht ganz einfachen Namen können Kindern einiges abverlangen, nach mehrmaligem Lesen wird das aber sicherlich keine Schwierigkeiten mehr machen.

Das turbulente Unterwasserabenteuer wird durch kindgerechte farbenfrohe und detailreiche Illustrationen begleitet, sodaß Kinder auch viel anzusehen haben und immer wieder Neues entdecken können. Der Kugelfisch trägt als Besonderheit eine Mütze und die Riesenkrabbe sieht dank Augenbinde aus wie ein Pirat. Das Ansehen macht dadurch richtig Spaß und weckt das Interesse für die Unterwasserwelt und seine Meeresbewohner.



In diesem Buch werden Kinder dazu ermutigt, ihren eigenen Wünschen zu folgen und mal aus der Reihe tanzen. Das heißt in diesem Fall den Unterricht zu schwänzen und sich in gefährliche Situationen zu bringen. Generell ist diese Botschaft fragwürdig, aber wenn Vorlesende auf die Risiken aufmerksam machen und die Geschichte zur Fantasiereise erklären, werden Kinder es wohl besser einschätzen können. 

Die unterschiedlichen Temperamente der Tierfiguren zeigen die Vielfalt von Charakteren, die es ja auch in der Menschenwelt gibt. Die liebenswert geschilderten Protagonisten gewinnt man schnell lieb und sieht auch darüber hinweg, dass Gomi eigentlich ziemlich keck und vorwitzig ist. 

Ein wunderschön bebildertes Kinderbuch mit einem waghalsigen Unterwasserabenteuer, bei dem einiges über die Meeresbewohner zu lernen ist und wo die Freundschaft einen besonderen Stellenwert erhält. 


***Herzlichen Dank an den Schneiderbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***


 

Wochenrückblick KW 25/2021


Was habe ich diese Woche eigentlich gemacht?

Nach der Hitze der vergangenen Woche gab es eine deutliche Abkühlung, die ich schon herbei gesehnt habe. Endlich wieder gut schlafen und auch für Unternehmungen und Spaziergänge finde ich das sehr angenehm. Natürlich wäre es schön, wenn man abends noch draußen sitzen könnte, aber man kann sich ja eine Decke nehmen. Wir haben einen Ausflug gemacht und man konnte es in der Sonne richtig gut aushalten. Eine Einkehr in einem Gartenlokal war auch noch drin, was geht es uns gut.


Gesehen:  

Expedition ins Tierreich: Emsland, die Müritz, Osnabrücker Land

Gehört/Gesungen:

Radio

Gelesen:  
 

Getan: 
 
Ein paar Termine wahrgenommen, Shoppen gewesen (20 Minuten für zwei Kleider und ein paar Schuhe, das muß man erst mal schaffen *lach), im Blumengeschäft groß eingekauft (Geschenke)
 
Gefreut:  
 
Über die vielen blühenden Blumen in den Gärten rundherum, über Telefonate mit Freundinnen, über eine liebe Geburtstagskarte meiner Freundin, die mit der Schneckenpost kam :-)   
Über eine Einladung zum Grillen und gemütlichen Klönen bei Freunden

Gegessen:

Blumenkohl mit kleinem Putensteak und Drillingen; Blumenkohlsuppe mit Seranoschinken (Foto); Fischteller beim Spanier (endlich wieder draußen geöffnet!!!); Kartoffelpuffer mit Zimt und Zucker; gegrillte Bratwurst mit fruchtigem Currynudelsalat; Pizza Hawai; Wassermelone satt; Rotbarsch mit Kartoffelsalat;





Gedacht: 

Wieso werden Massenveranstaltungen wie beim Fußball wieder erlaubt? Das lässt doch Delta freie Bahn!

Gefeiert:

Ein gemütliches Grillen bei Freunden, wir haben uns nach einem Jahr endlich mal wiedergesehen. 
  
Geärgert:  

Über die Delta-Variante

Gekauft:

Zwei neue Sommerkleider, reduziert und durften deshalb beide mit. Neue rote Slipper, richtig bequem und chic, ich habe schon lange nach solchen Schuhen gesucht.


Geklickt:

Alles rund um Delta
 

Ich wünsche euch eine schöne Woche,

Eure Sommerlese

 

Freitag, 25. Juni 2021

Drei Morde für die MörderMitzi - Isabella Archan

Mitzi auf Mördersuche

Schräge Typen, österreichischer Lokalkolorit und eine spannende und humorvolle Tätersuche

Isabella Archans Krimireihe um ihre Mitzi wurde um den dritten Band "Drei Morde für die MörderMitzi" erweitert, die Reihe erscheint im Emons Verlag.  

Mitzis Freundschaft zu Kasi, der eine kriminelle Vergangenheit als Betrüger mit Enkeltrick hatte, bringt sie ins Gefängnis. Als er erschlagen aufgefunden wird, findet man Mitzis Fingerabdrücke am Tatort. Dabei kann sie keiner Fliege etwas zuleide tun. Mitzi will den Mörder Kasis finden, auch wenn sie sich damit selbst in Gefahr begibt.  


Maria Konstanze Schlager, genannt Mitzi, ist eine Einzelgängerin, etwas schräg, treuherzig, manchmal eine etwas naive junge Frau, die an das Gute im Menschen glaubt. Ihr Kumpel Kasimir war früher kriminell, doch damit ist nun Schluß. Leider im wahrsten Sinne des Wortes, denn er fiel einem Mordanschlag zum Opfer und Mitzi wird als Tatverdächtige festgenommen. Als sie endlich aus der U-Haft freikommt, hat sie nur ein Ziel, sie will den Mörder Kasis finden und verstößt damit gegen die Auflagen der Polizei. Allerdings bekommt sie Schützenhilfe von Inspektorin Agnes Kirschnagel, die ihr als gute Freundin immer zur Seite steht. Die Suche nach dem Täter führt quer durch die Republik und es folgen weitere Morde, immer wieder gerät Mitzi unter Verdacht. 

Kurz vor seinem Mord hat Kasi Mitzi von seiner neuen Einnahmequelle erzählt, es ging dabei um einen lukrativen Job von zwei "Ladys". Mitzi muss unbedingt herausfinden, wer diese Frauen sind. Denn nur in ihrem Umfeld vermutet sie den Mörder. Neben Agnes sorgt auch Mitzis Pflichtverteidiger Jakob Sparroder für Unterstützung bei den Ermittlungen, bei ihm hilft auch schon mal ein Schnaps, oder auch zwei und schon läuft die Sache. 

In diesem Krimi wird auch das Privatleben Mitzis näher unter die Lupe genommen. Wir erfahren, wie es um die Beziehung mit ihrem Lebensgefährten Freddy steht und natürlich sorgen wieder einige Traumata bezüglich Mitzis verstorbener Familie für psychische Unruhe. Doch damit kann Mitzi mittlerweile gut umgehen. Der Leser darf sich bei einigen spannenden Aktionen dieses Krimis während der wilden Jagd quer durch Österreich wieder an dem österreichischen Charme erfreuen. Der eingebaute Dialekt mit reichlich Schimpfwörtern sorgt für das entsprechende Ambiente, wer diese Begriffe nicht versteht, bekommt die Übersetzung in einem beigefügten Register. 

Der Erzählstil ist locker und situationsbeschreiben, einige Aktionen kommen sehr überraschend und sorgen für ungeahnte Wendungen und wir begleiten die etwas schräge Protagonistin auf einer verrückten Mörderjagd, die es in sich hat.

Schräge Typen, österreichischer Lokalkolorit und eine spannende und humorvolle Tätersuche sorgen für gute Unterhaltung, man bekommt viel Kolorit des Alpenlandes geboten und erlebt die tollpatschige Mitzi wie immer auf Mörderjagd. 


***Herzlichen Dank an den Emonsverlag für dieses Rezensionsexemplar!***

                     



Freitags-Füller # 244

 


Nach der großen Hitze ist es jetzt wieder ziemlich abgekühlt. Man kann mal wieder durchatmen und auch besser schlafen. Auch meinen Blumen scheint das sehr gut zu bekommen. Dieses Edellieschen entwickelt sich super und bringt viele Blüten hervor, die auch bei grauem Himmel richtig schön strahlen.


 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

Dies ist ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen von Barbara von  Scrap-Impulse.


1. Meine Sommerferien hatte ich bereits.


2. Käse kommt bei mir in vielen Sorten und an erster Stelle als Brotbelag auf den Tisch.

 

3. Wieso die EM mit Zuschauern stattfinden darf ist mir ein Rätsel.

 

4. Die Bonuskarte für Glück wäre schön. Bei einem Geschäft gibt es ab und zu Bonusprozente beim Einkaufen, die Aktion ist für Kunden prima, für die Verkäuerinnen aber recht umständlich.

 

5. Meine Freundin hat mir erzählt, dass jetzt einige Kinos wieder geöffnet haben. Aber so gern ich auch mal Filme sehe, das muss noch warten. 

 

6. Ich bin stolz auf meinen Blog und auf meine Kinder. 

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Leseabend, morgen habe ich geplant, mal meine Kleider alle anzuprobieren, nachdem ich gemerkt habe, dass mein Lieblingskleid leider nicht mehr passt :-( und Sonntag sind wir zum Brunch bei meinem Sohn und seiner Freundin eingeladen.   

 

Habt alle ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,

Eure Sommerlese

Donnerstag, 24. Juni 2021

Top Ten Thursday # 103

 


                  

Donnerstag ist TTT Top Ten Thursday bei Weltenwanderer. Worum geht es beim TTT? Es geht um Listen, genauer gesagt um Bücherlisten und jeden Donnerstag gibt es eine neue Aufgabe/Frage, bei der man seine persönliche Top Ten Liste zusammenstellen kann.


* Zeige 10 Bücher aus deinem Regal, die einen besonders langen Buchtitel haben 

Es war schon eine ziemliche Sucherei, denn die meisten Titel sind ja in der Regel immer recht kurz, lange Titel wirken auf mich auch ziemlich übertrieben, so als wolle man schon allein mit dem Titel unbedingt Aufsehen erregen. 

Der längste Titel umfasst fünfzehn Worte, könnt ihr das toppen?

                        

1. Liebe schmeckt wie Karamell -  Lene Hansen/Vier Worte:

Ein entzückender Gute-Laune-Roman mit einer bonbonschönen Geschichte und einer Prise Krimi. 

                          

2. Der kleine Gasthof an der Schlei - Inken Bartels /6 Worte 

Ein heiterer und emotionaler Wohlfühlroman, der aber auch die Widrigkeiten des Lebens einbezieht

                            

3. Luisa und die Stunde der Kraniche - Tania Krätschmar/ 6 Worte

Dieser Roman spielt zur Zeit des Vogelflugs auf dem Darß und die Natureindrücke haben mich richtig verzaubert.

                              

 

4. Wir sind viele, wir sind eins - Melinda Gates /6 Worte

Ein flammendes Plädoyer für die Rechte von Frauen für ihre Selbstbestimmung

                                 

5. An der Förde singt der Tod - Bengt Thomas Jörnsson / 6 Worte 


Ein fesselnder Ostseekrimi der kurzweiligen Art mit interessanten Charakteren und lebendigen Einblicken ins Showgeschäft.

 

6. Madame Piaf und das Lied der Liebe - Michelle Marly /7 Worte

Kurzweilige und authentische Darstellung des bewegten Lebens einer Diva auf der Welle des Erfolgs!  

 

7. Als ich einmal in den Canal Grande fiel - Petra Reski/8 Worte

Leidenschaftlich und kritisch geschriebener Erfahrungsbericht über Venedig.

                              

 

8. Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga – Achtsames Ausatmen für Postjugendliche mit aufgehendem Mittelfinger im Morgenrot - Sabine Bode / 8 Worte 

Der humorvolle Roman konfrontiert auf überspitzte Weise aktuell angesagte Achtsamkeitsbemühungen mit dem realen Leben.

                                                   

9. 111 Dinge über das Wattenmeer, die man wissen muss - Petra Wochnik /9 Worte

Dieses informative und anschauliche Buch über die echte Wildnis an unserer Küste ist super, es weckt die Nordsee-Sehnsucht.

                                     

 

10. Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half - Mikael Bergstrand /15 Worte


Eine Reise mit Humor, indischen Lebensweisheiten und der Suche nach dem Sinn des Lebens!

                                 

Wie sehen eure Listen aus und welcher Titel ist der längste?

Liebe Grüße 
Sommerlese