Dienstag, 31. Mai 2022

Romy Schneider - Nicolas Mahler


 
Eine ausdrucksstarke filmografische Erinnerung an Romy Schneider
 
Im btb Verlag erscheint die biografische Filmografie "Romy Schneider" porträtiert von Nicolas Mahler. 
 
Nicolas Mahler lebt und arbeitet als Comiczeichner in Wien. Romy Schneider, eigentlich Rosemarie Magdalena Albach, lebte von 1938-1982. 
 
Romy Schneider spielte in zahlreichen Filmen mit, deckte dabei viele Genres ab und war auch in Frankreich und Hollywood ein gefeierter Star. Sie gilt als eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen im letzten Jahrhundert. Vielen Zuschauer:innen spielte sie sich schon allein durch ihre Rolle als Sissi für immer ins Herz. Der Comic-Zeichner Nicolas Mahler bebilderte Romys 58 Filme und zeigt damit die Bandbreite ihres Könnens. Das Buch wird damit zu einem Nachschlagewerk für alle Fans der Ausnahmeschauspielerin. 
 



Seit ihrer Jugendrolle als Sissi habe ich Romy Schneider auch in weiteren Filmen bewundert und  empfand sie immer als interessante und außergewöhnliche Person, deren Leben von der Presse und ihrem Mythos geprägt war.

Dieses Buch ist eine Hommage an Romy Schneider, es enthält Infos zu ihrem Leben  und zeigt den zeichnerischen Blick Mahlers auf Romy in ihrer jeweiligen Rolle. Seine Illustrationen sind eine Mischung aus Karikatur und Zeichnung, die so treffend gelungen sind, dass man die Schauspielerin perfekt wiedererkennt. 
Zu jedem Filmtitel werden neben einer knappen Inhaltsangabe das Erscheinungsjahr, der Regisseur und wichtige Filmpartner erwähnt. Romy spielte mit namhaften Schauspielern wie Michel Piccoli, Alain Delon, Jean- Paul Belmondo, Anthony Perkins und Gert Fröbe. Ob Heimatfilm, Beziehungsdrama, Komödie, Literaturverfilmung oder Arthouse-Film, Romy glänzte in diversen Genres und eroberte sich damit ihren Platz im Filmgeschäft. Das Buch startet mit "Wenn der weiße Flieder wieder blüht" von 1953 und endet mit Romys letztem Film "La passante du Sans-Souci" aus 1982. Kurz darauf verstarb die Schauspielerin in Paris. 
 
 
Es ist ein Genuss Mahlers wunderbar charakteristisch treffende Illustrationen zu betrachten und dazu die von ihm gewählten Zitate Romys, die Stilmittel oder Dialoge, Nerd-Wissen oder andere Details zu den Filmen lesen zu können. So bekommen die Bilder den nötigen Hintergrund, der sie gekonnt in den jeweiligen Kontext rückt und mehr über die Zeit, die Entstehung und Romys persönliche Eindrücke verrät.  
 
 
 
Eine ausdrucksstarke Filmografie für alle Filmfreunde und Fans von Romy Schneider, die mir besonders durch die treffende zeichnerische Darstellung Mahlers gut gefällt.
 
***Herzlichen Dank an den btb Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!***



Lesemonat Mai 2022

 




Der Mai ist in meiner Familie Geburtstagmonat, erst ist meine Mutter an der Reihe und dann feiere ich meinen Ehrentag. Beide Feste haben wir auch gefeiert und uns über diese Möglichkeit sehr gefreut, das gesund und ohne große Sorgen tun zu können. Neben vielen Glückwünschen und Blumengrüßen bekam ich auch drei Bücher geschenkt. Für neuen Lesestoff ist also wieder gesorgt.

Monatsübersicht nach Genres 18:


Krimi:                      6
Thriller:                    0
Roman:                    4
Histor. Roman:          2
Kochbuch:                0
Sachbuch:                4      
Kinderbuch:              0
Biografie:                  2


💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛 5⭐

 
     

💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛

 

Meine Buchlieblinge im Mai:      


                                       
 
Diese Reihe mag ich sehr, besonders natürlich den schrulligen Kluftinger, der mit seinen Ansichten und seiner Art für viele Lacher sorgt. Im mittlerweile 12. Teil versucht sich Klufti auf Facebook und er bekommt Flugunterricht mit einer Drohne von Dr. Langhammer. Das geht ein wenig schief, mehr möchte ich aber nicht verraten. Auch den Urzeitaffen begegnen wir im Buch, dort wird bei Ausgrabungen eine menschliche Leiche gefunden. Spannend und amüsant wie ich es mag!

- Die Hafenärztin 2 - Henrike Engel   /Ullstein Verlag
 
                                 

Dieser Roman spielt um 1910 in Hamburg im Auswandererhafen, es ist der zweite Teil einer tollen Reihe um eine toughe Ärztin, die sich für in Not geratene Frauen und Kinder einsetzt. Einige mysteriöse Vergiftungsfälle sorgen hier für spannende Krimihandlung, die dem historischen Roman noch mehr inhaltliche Tiefe verleihen. 
 
- Holbein - Florian Heine / Prestel Verlag

 
Kunstbücher zählen zu meinen persönlichen Vorlieben, die ich schon als junges Mädchen gesammelt habe. Im Prestel Verlag erscheint eine Kunstreihe, die verschiedene Künstler vorstellt. Hans Holbein der Jüngere (1497/98-1543) zählt zu den bedeutendsten Malern der Renaissance. In diesem Paperback lernt man etwas über den Künstler und sein Leben, aber natürlich auch über seine wichtigsten Werke.
 

💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛 

 

Die meistgeklickten Blogbeiträge im Mai:


Die Aufgabenstellungen der
Top-Ten-Thursday-Beiträge waren diesen Monat nach meinem Geschmack, sie wurden auch häufig kommentiert, ebenso ging es mit den Beiträgen zum Freitags-Füller. Hier trifft sich eine Handvoll Blogger_innen zum ständigen Austausch über ihre Gedanken, Erlebnisse und Anmerkungen. 

 

Diese Buch-Rezensionen wurden am häufigsten angesehen: 

Sea Change - Craig Foster & Ross Frylinck /Mosaik Verlag

Dieser tolle Bildband zeigt eine atemberaubende Unterwasserwelt vor der südafrikanischen Küste und er stellt die zwei Autoren und ihre Erfahrungen vor. Beide tauchen ohne Neoprenanzüge in den kalten Tiefen des Atlantiks und nehmen uns mit auf eine wunderbare Reise unter Wasser. Dieser wunderbare Bildband macht deutlich, wie eng die Natur und alle Lebensformen auf dieser Erde miteinander verbunden sind.

Portugiesisches Gift - Luis Sellano /Heyne Verlag

                          

Urlaubskrimis gibt es wie Sand am Meer, aber diese Krimireihe verfolge ich schon länger, weil ich selbst bereits in Lissabon gewesen bin, Luis Sellano toll schreibt und die Krimis immer ziemlich spannend sind. Dieser Band kam nicht ganz an die Vorgänger heran, aber ich habe ihn dennoch gern gelesen.
 
 

Nachdem der Mai so kühl endete, hoffe ich auf einen schönen Juni. Es darf gern mal regnen, aber über etwas Sonne würden wir uns wohl alle freuen.


💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛💙💛


Ganz liebe Grüße und einen schönen Juni!


Eure Sommerlese! 

Montag, 30. Mai 2022

Schatten über Saint-Tropez - Sabine Vöhringer

Angenehm spannende Krimiunterhaltung mit schönem Frankreichflair

 
Der Kriminalroman "Schatten über Saint-Tropez" ist der erste Fall für Conny von Klarg von Sabine Vöhringer, der im Goldmann Verlag erscheint. 
 

Journalistin Conny von Klarg ist gerade frisch getrennt von ihrem Freund Félix und fährt für einen Reisebericht nach Saint-Tropez. Dort möchte sie ihre mütterliche Freundin und Hotelbesitzerin Simonette besuchen, doch statt sie im Hotel anzutreffen, befindet sich Simonette wegen Mordverdachts an Milliardär Henri Moreau in der Gendarmerie. Conny ist von Simonettes Unschuld überzeugt und sucht nach entlastenden Beweisen und den wahren Hintergründen des Mordfalls. Dabei stösst sie unter den Bewohnern des Küstenstädchens auf eine Mauer des Schweigens. Welche alten Geheimnisse sollen hier verborgen bleiben?
 

 
Bei diesem Krimi habe ich mich einerseits auf die wunderbare Kulisse der südfranzösichen Landschaft gefreut und außerdem auf das Kennenlernen der neuen Ermittlerin Conny von Klarg. 

Conny möchte ihrer alten Freundin Simonette helfen, doch die verschweigt ihr wichtige Informationen. Was hat sie zu verbergen und welches Geheimnis möchte sie nicht ans Licht der Öffentlichkeit kommen lassen? Es ist ein etwas verzwickter Fall, weil viele Figuren involviert sind, die jeweiligen Beziehungen nicht auf Anhieb zu durchschauen sind und man nicht einschätzen kann, wer hier welche Interessen vertritt. Da gibt es Grundstücksspekulanten, die nur an ihren Profit denken und außerdem sorgen verschwundene Kunstwerke für große Fragezeichen. Ist Simonette an diesen Machenschaften beteiligt, Conny kann sich das nicht vorstellen. Aber wer hat den Milliardär Henri Moreau dann auf dem Gewissen?
Bei ihren Ermittlungen bringt sich Conny selbst in Gefahr, scheinbar bleiben ihre Nachforschungen nicht unbemerkt und dann taucht auch noch ihr Ex Félix wieder auf und ist ebenfalls im Fall unterwegs.

Der Fall ist von der Grundidee her interessant angelegt, leider entwickelt sich die Handlung durch einige Zeitsprünge und zahlreiche manchmal zu ausführlich eingebaute Nebenfiguren anfangs recht wirr. Diese unterschiedlichen Personen gedanklich zu ordnen hat mir den Einstieg in die Geschichte etwas erschwert und nur wenige sind für die Handlung wirklich wichtig. Der Einblick in Connys Leben lässt uns erfahren, wie sie Félix kennengelernt hat. Ihre Beziehung scheint nicht so harmonisch zu laufen, wie es sich Conny erhofft hat. Das Wiedersehen wühlt nun alte Erinnerungen auf. 
Der roten Faden wird durch die Mordermittlung bis zum Ende durchgehalten. Für unterhaltsame Momente sorgen die stimmungsvollen Beschreibungen von Land und Leuten, von Lavendelduft und Thymia, dem erwähnten Mistral und der Küche Südfrankreichs, die beim Lesen Urlaubsgefühle aufkommen lassen. Zu diesem Flair passen auch die erwähnten Gemälde namhafter Künstler, die sich von diesem schöne Fleckchen Erde für ihre Werke inspirieren ließen. 
 
Die Auflösung des unblutigen Falls entblättert sich Stück für Stück, Sabine Vöhringer legt durch die vielen Personen immer neue Fährten, die sich dann durch neue Wendungen als nichtig erweisen. So wird es insgesamt spannend, aber es ist schwierig, eigene Lösungsmodelle zur Tat zu entwickeln. Trotzdem habe ich diesen Krimi bis zum Ende gefesselt verfolgt und bin gespannt, wie sich Conny in ihrem nächsten Fall schlagen wird.

Ein fesselnder Urlaubskrimi, der Sehnsucht nach Saint-Tropez aufkommen lässt und mit der unerschrockenen Conny einfach für gute Unterhaltung sorgt.

 
***Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!*** 
 



Sonntag, 29. Mai 2022

Wochenrückblick KW 21/2022

 



Was war in dieser Woche los?

Diese Woche hat es reichlich abgekühlt, es war ein Mix aus Wolken und Regen und die Sonne scheint nicht mehr so stark wie in den ersten Maiwochen. Genau dieses Wetter gefällt den Rosen, sie blühen jetzt wieder und erholen sich von der Dauersonne. Den tollen Blumenstrauß habe ich von meiner Freundin bekommen und genieße den Anblick total!   


Gesehen:  

Das Promi-Special von Let´s Dance mit einer Freundin. 


Gelesen:

 
Getan: 
 
Massagetermin gehabt, einige Dinge erledigt, ältere Kosmetik mal aussortiert.
 
Wald-Spaziergang bei grauenhafter Vatertags-Beschallung erlebt. Können die denn nicht ohne Musik saufen?





Gefreut:   
 
Über die letzte Chorprobe und die Aussicht auf einen Konzertauftritt beim Meervocal

 
Über dieses Testkit mit Babor-Ampullen! :-) Eine Marke, die ich sehr schätze.
 
 
 
Gegessen:

Ratatouille mit Spätzle (war wohl doch zuviel Gemüse); Bratwurst vom Grill mit Nudelsalat; Putengeschnetzeltes mit Gemüsesauce, Reis und Kroketten; Kartoffelbrei mit Kohlrabi-Rahm-Gemüse; Nudel-Tomaten-Salat mit Mozzarella; Ofenpommes mit Paprika-Pilzsauce und Filet;







Gedacht: 

Wieso sollen Vermieter an den Co2-Kosten beteiligt werden? Der Sinn dahinter erschließt sich mir überhaupt nicht. 

Gefeiert:

Anläßlich der Profi-Challenge von Let´s Dance kam meine Freundin zu einem gemütlichen Abend vorbei. 

 
Geärgert: 

Über viele unsinnige Dinge, die die Politiker beschließen und dann erst über die Folgen nachdenken, wie beim 9 Euro-Ticket. Das kann doch den Bahnverkehr nur überfordern und es wird alle diejenigen zum Fahren animieren, die das sonst gar nicht vorgehabt hätten.

Gekauft:

Eine Alu-Fußmatte

Geklickt:

Viele Neuerscheinungen für den Herbst angesehen. Die Wunschliste füllt sich schon wieder enorm.
 

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Eure Sommerlese


Freitag, 27. Mai 2022

Freitags-Füller # 291

 

 

Wolken, etwas Regen und kühlere Temperaturen haben nun die Wärme und Sonne der ersten Maiwochen etwas verdrängt. Aber diese Wetterlage ist ja für diesen Monat auch eher typisch. Die Woche verging wieder wie im Fluge, gestern haben wir einen Waldspaziergang gemacht, wo eine Vatertagsgruppe die Natur weithin mit Musik beschallt hat. Schade eigentlich, denn so sind wir eigentlich nur vor dem Lärm geflohen und haben nicht wie gewohnt unsere Runde drehen können.


 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

Dies ist ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen von Barbara von  Scrap-Impulse.


1. Sind neuerdings die Messerattacken in Deutschland das, was in den USA die Massaker mit Waffen sind? Immer wieder sorgen Angriffe mit Messern bei uns für Tote und Verletzte. Welcher Idiot, bitte schön, hat denn ein Messer in der Tasche? 

 

2. Hannover ist eine grüne Stadt (grüner Bürgermeister inclusive), denn es gibt viele Grünflächen und die alten Baumbestände sind das grüne Element unserer Stadt.

 

3. Ich bin gespannt, ob unser Chorauftritt beim Meervocal auch so überzeugen kann, wie wir es uns als Chorgruppe erhoffen. Ganz besonders freue ich mich auf den Auftritt anderer Chöre, speziell aber auf "Gretchens Antwort" an dem Abend. Das wird sicherlich ein tolles Hörerlebnis. 

  

4. Mein neues Lebensjahr beginnt in der nächsten Woche.


5. Was macht eigentlich das 9-Euro-Ticket demnächst aus unserem Nahverkehr. Das lockt sicherlich viele Leute in Busse und Bahnen, die sonst gar nicht gefahren wären. Und die üblichen Pendler und Reisenden werden sicherlich chaotische Zustände erleben.   

 

6. Eine halbe Scheibe Vollkornbrot mit Käse und einem Hauch Erdbeermarmelade plus Kaffee hatte ich zum Frühstück.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Besuch einer Freundin zu der Sondersendung von Let´s Dance, morgen habe ich geplant, schon mal den Monatsrückblick zu skizzieren und Sonntag mache ich mir einen schönen Tag.

 

Euch allen ein schönes Wochenende! 

Viele liebe Grüße,

Eure Sommerlese