Freitag, 25. September 2020

Freitags-Füller # 206

 

 

Jetzt wird es langsam, aber sicher herbstlich. Nicht nur im Blumengeschäft! Morgens ist es wieder dunkel und recht kalt. Da freut man sich, wenn die Sonne aufgeht und im Laufe des Tages ihre wärmenden Strahlen aussendet. Ein wenig Herbstdeko könnte nicht schaden, vielleicht krame ich mal im Keller und suche nach passenden Dingen. Meine Winterkleidung muss nun ebenfalls wieder griffbereit gelegt werden, also muss ich den Schrank etwas umschichten.


 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

Dies ist ein Projekt von Barbara von  Scrap-Impulse

Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen.

 

1. Ich bin stolz, dass meine Mutter ihre Operation so gut überstanden und sich wieder ins Leben gekämpft hat.

 

2. Bei Tisch ist definitiv nicht der richtige Platz für Problemgespräche, aber häufig kommen auch solche Themen zur Sprache.

 

3. Um den Hals trage ich meistens ein und dieselbe Silberkette von Lapponia. 

 

4. Gerade viele Stars und Sternchen machen einfach zuviel Drama.

 

5. Gestern abend wollte ich mal nicht lesen, doch im Fernsehen lief überhaupt nichts gescheites. Rundfunkgebühren müsste ich dafür eigentlich nicht zahlen. 

 

6. Dahlien und Astern gefallen mir sehr, das sind echte Herbstblumen.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Miniprobe vom Chor mit 5 Sängerinnen, morgen habe ich das Umschichten der Winterkleidung geplant und Sonntag wollen wir bei schönem Wetter mittags draußen in einem Restaurant essen, das wird dann in der kalten Jahreszeit erstmal wieder nicht gehen. 

 

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch,

eure Sommerlese

Mittwoch, 23. September 2020

Körbchen unterm Mistelzweig - Petra Schier

Romantisch, ohne kitschig zu sein und einfach nur schön zu lesen. 

Petra Schiers Hunderomanreihe hat Zuwachs bekommen, in "Körbchen unterm Mistelzweig" aus dem Harper Collins Verlag sorgt Miss Daisy für gute Unterhaltung.

Viola hat sich bereits im Sommer mit einem Wunsch an Santa Claus gewandt, sie wünscht sich einen Mann. Leider ist ihre Schüchternheit ein Grund dafür, dass sie immer noch ohne Freund dasteht. Dabei ist sie eine energische Frau, die sich im Berufsleben behaupten kann. Privat sieht das leider anders aus. Zufällig findet sie mit Lukas, dem Bruder ihrer Schwägerin, die kleine ausgesetzte Schnauzerhündin Miss Daisy, in die sich beide sofort verlieben. Durch die Hündin kommen sich beide näher und Lukas bietet sich für ein Flirttraining an.

 

Und wieder einmal muss Santa Claus mit seinen Elfen etwas nachhelfen, um bei einem Paar die Liebe zu entfachen. Er schickt ihnen eine kleine Hündin, die beide sofort behalten wollen, jedoch jeder für sich. Viola und Lukas beschließen, sich wechselseitig um Miss Daisy zu kümmern. Dadurch verbringen sie mehr Zeit miteinander und lernen sich besser kennen. Beide entwickeln die ersten tieferen Gefühle und es macht Spaß zu sehen, welche Treffen zwischen ihnen stattfinden. Judomatte, Filmabende und Weihnachtsmarkt gehören dazu. Nebenbei lernt man ihre Familien näher kennen und natürlich gibt es Reibepunkte oder auch Kuppelversuche, die dem Buch etwas Spannung verleihen. 

Petra Schiers warmherzige und lebensnahe Erzählweise lässt sich flüssig und mit einem Wohlgefühl lesen. Mir gefällt es besonders, dass ihre Figuren sehr normal verhalten, liebenswert wirken und man sich diese Geschichte genauso vorstellen kann. Hier wird nichts übertrieben und es geschehen auch keine mysteriösen Absonderheiten, wenn man mal von Santa Claus und seinen Elfen absieht.

Wie in allen weihnachtlichen Romanen mit Hund, gibt auch Daisy ihre Meinung im Buch kund. In Kursivschrift erfahren wir ihre Gedanken, was manchmal sehr drollig ist.

Die Geschichte ist sehr schön zu lesen, auch wenn man schon von Anfang an genau ahnt, dass Viola und Lukas ein Paar werden. Ich habe natürlich auf ein glückliches Happy End gehofft und musste den Roman in einer nächtlichen Aktion durchlesen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich im richtigen Tempo und hält einige Kuschelmomente vor. Weihnachtlich wird es im Buch natürlich auch, der Besuch auf einem Weihnachtsmarkt und die alljährliche Keksbäckerei von Violas Familie versetzen den Leser schon etwas in Vorfreude. Natürlich gibt es auch ein Weihnachtsfest, denn der Mistelzweig muss ja im Buch vorkommen. Trotzdem ist es nicht so übertrieben weihnachtlich, sodass man das Buch auch gut schon im September lesen kann. 


Ein schön zu lesender, romantischer Liebesroman, der mit etwas Weihnachtsduft winkt und durch die Natürlichkeit der Figuren und die kleine Hündin glänzen kann. 

 

***Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar!***


Dienstag, 22. September 2020

Baskische Tragödie - Alexander Oetker

Überzeugender Regionalkrimi mit Kultfigur Luc Verlain 

"Baskische Tragödie" von Autor Alexander Oetker ist bereits Luc Verlains vierter Fall, der im Hoffmann und Campe Verlag erscheint.

Drogenhändler agieren auch in der schönsten Idylle, so finden sich an den Stränden der Aquitaine  massenhaft Pakete mit Kokain. Unglücklicherweise probiert ein kleines Kind davon und fällt kurz darauf ins Koma. Commissaire Luc Verlain untersucht den Fall, bis ihn eine Nachricht aus San Sebastián erreicht. Als er dieser folgt, wird er als Drogenschmuggler unter dringendem Mordverdacht verhaftet. Wer spielt ein böses Spiel mit dem Commissaire? 


 

Im vierten Fall wird Luc Verlain von einer mysteriösen Nachricht ins Baskenland gelockt. Schon länger spielt ein Unbekannter ein böses Spiel mit ihm, welches in der Vergangenheit Lucs begründet ist. Endlich kommt Licht hinter diese Sache, allerdings begibt sich Luc dabei in große Gefahr, er wird sprichwörtlich vom Jäger zum Gejagten.

Der aufmerksame Leser dieser Krimireihe weiß, dass Alexander Oetker mit seinen stimmungsvollen Beschreibungen von Landschaft, Lebensgefühl und kulinarischen Köstlichkeiten immer viel landestypisches Flair einbaut. Damit hat er mich auch dieses Mal nicht enttäuscht und ich habe den Krimi fast in einem Zug gelesen. 

Der eingängige Schreibstil und die kurzen Kapitel lesen sich wunderbar flüssig, bei diesem Fall kommt ein Stein ins Rollen, der mit Lucs Vergangenheit zu tun hat und ihn auch persönlich sehr involviert. Er setzt sich durch diese Schnitzeljagd Gefahren aus, die für fesselnde Momente sorgen. Immerhin verlässt er das Hoheitsgebiet seiner französischen Heimat und begegnet im Baskenland seinem Rächer.

Diesen Krimi kann man wieder wunderbar lesen, die Ermittlungen sind mit unterhaltsamen Teilen geschickt in die Handlung eingebaut und auch die Charaktere werden sehr ausdrucksstark dargestellt.

Die "Baskische Tragödie" sorgt mit einer spannenden Story und etwas Urlaubsflair für fesselnde Lesezeit und hat mich vollkommen überzeugt.  


***Herzlichen Dank an den Hoffmann und Campe Verlag und an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar!***



Montag, 21. September 2020

Wunder der Natur zum Innehalten und Staunen - Rachel Williams

Ein faszinierendes Buch über die Wunder in der Natur

Im Prestel Verlag erscheint das Sachbuch "Wunder der Natur zum Innehalten und Staunen" von Rachel Williams für Kinder von 4-6 Jahren. Die Illustrationen stammen von Freya Hartas.

Fast unbemerkt geschehen in der Natur Tag für Tag viele kleine und große Wunder, die alle wunderbar und bemerkenswert sind. Man muss diese Wunder nur kennen, dann kann man sie auch entdecken und sie erfüllen uns mit Freude. Dieses Buch stellt 50 kleine Episoden aus der Tier- und Pflanzenwelt vor, die bestimmte Entwicklungen oder Vorgänge zeigen und erklären. Wisst ihr, wie ein Seestern auf dem Meeresboden läuft, wie ein Küken aus seiner Eierschale schlüpft oder wie Regenbogen oder Gewitter entstehen?


Die Welt mit allen Sinnen wahrnehmen, das muss man erst lernen. Dieses großformatige Buch regt dazu an, die Natur näher in Augenschein zu nehmen und die vielen Wunder um uns herum zu entdecken. Was man hier im Buch vorgestellt bekommt, kann man bei näherem Beobachten auch im Freien vorfinden. Man muss nur genau hinsehen. 




Die Bienen und ihre Bestäubung sind lebenswichtig für uns Menschen, mit diesem Thema startet dieses zauberhaft schön gestaltete Sachbuch. Außerdem wird gezeigt, warum sich Tau auf Blättern bildet, wie sich Schmetterlinge aus der Puppe zum fertigen Falter entwickeln, wie Entenküken Schwimmen lernen, Lachse flußaufwärts schwimmen, wie eine Spinne ihr Netz webt und viele weitere interessante Vorgänge in der Natur, die Tag für Tag rund um uns herum geschehen.

Die einzigartig schönen Bilder vermitteln einen naturnahen Eindruck und sind eine tolle Mischung zwischen Bilderbuch und authentischer Naturdokumentation. Kinder bekommen damit die Abläufe und Entwicklungen in der Natur bildhaft nahe erklärt und lernen die Zusammenhänge durch die kindgerecht verfassten Texte schnell kennen. 

Dieses Buch zeigt die Wunder der Natur und schärft damit die Sinne für die Umwelt. Und auch für Erwachsene ist es eine Freude, daraus vorzulesen oder mit Kindern die Bilder zu betrachten. Manche Dinge muss man kennen, um ihre Bedeutung zu kennen und sie zu schützen. Dieses Buch stellt viele wunderschöne Wunder unserer Welt vor und wenn man sie mal genau betrachtet, erkennt man auch, wie wichtig sie für jedes einzelne Individuum sind und für die gesamte Erde.

 

Ein faszinierend gestaltetes Buch, welches die Wunder der Natur Kindern näher bringt und dafür ihre Sinne schärft. 


***Herzlichen Dank an den Knesebeck Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar!***


Sonntag, 20. September 2020

Rätsel um Leonardo - Vincent Raffaitin

Kniffeliger Rätselspaß auf den Spuren Leonardo da Vincis

Kniffeliges Rätselbuch für findige Köpfe

Im Ullmann Verlag erscheint die Reihe Pocket Escape Book. Dieses trägt den Titel "Rätsel um Leonardo" und wurde erstellt von Vincent Raffaitin.

Eine Schatzsuche anläßlich des 500. Todestages von Leonardo da Vinci beginnt an Leonardos letzter Wohnstätte, dem Schloß Clos Lucé und führt weiter in den Louvre. Es gilt Rätsel zu lösen, die das große Genie vor Jahrhunderten angelegt hat.

Eine tolle Idee, den Escape-Room mal durch ein Buch zu ersetzen, bei Platzangst und in Zeiten von Corona auch ein großer Vorteil. 

Die Altersklasse ab 12 Jahren finde ich etwas hoch gegriffen, doch da wird es schon einige schlaue Köpfe geben, die hier die passenden Lösungen finden. 


Die Aufgaben waren für mich recht knifflig und da ich auch keine Tüftlerin bin, habe ich mir den Luxus erlaubt, auch mal hinten bei den weiterführenden Lösungen nachzuschauen. Ohne diese Hilfe wäre ich wohl nie am Ende angelangt.

Dieses Buch bietet Beschäftigung für alle, die gern rätseln, das geht hier auch gut gemeinsam mit der ganzen Familie. 

Wer sich gerne Rätseln stellt, ein kluger Kopf ist und Leonardos Gedanken näher kommen will, wird mit diesem Buch seinen Spaß haben. Etwas Geduld und Tüftelei gehört allerdings schon dazu. 

 

***Vielen Dank an Literaturtest und den Ullmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***

 


Wochenrückblick KW 38/2020

Was habe ich diese Woche eigentlich gemacht?


Die Rückfahrt aus dem Urlaub hat mich etwas wehmütig gestimmt, wie schnell doch eine gute Woche vergehen kann. Ausgerechnet die letzten zwei Tage hatten wir herrliches Sommerwetter und konnten an den Strand. Doch die Ausblicke aus unserer Wohnung habe ich jeden Tag sehr genossen. Unsere Reisepläne für das nächste Jahr sind schon festgemacht. Wenn man an der See Urlaub macht, muss man das typische norddeutsche Wetter mögen. Dazu gehören nun einmal Regen, Sturm und Wind. Wir hoffen natürlich immer auch auf sonnige Stunden. 


Gesehen:  Schöne Sonnenuntergänge direkt vom Fenster unserer Ferienwohnung. Leider kommt die glutrote Sonne auf den Fotos nicht so zur Geltung wie es in echt ausgesehen hat.
  

Gehört/Gesungen:

 
Livemusik eines Gitarristen, der Tag für Tag sein Repertoire von schönen Songs gespielt hat. 

 
Gelesen: Einmal etwas SuB abgebaut
Getan: 

Wäsche gewaschen, den Rasen gemäht, eine neue Markise für die Terrasse bestellt, Arztbesuch und wieder den Haushalt erledigt. Die nächtliche Ruhe aus dem Urlaub vermisse ich schon gleich am ersten Tag, in einer Stadt sind einfach mehr Grundgeräusche als in einem Kurort.

Gefreut:  
 
Über die viele schöne Buchpost, die bei meiner Rückkehr auf mich gewartet hat.


Gegessen:

Bratkartoffeln mit Brathering und Schillerlocke (Foto, selbst gekocht ;-); Calamaris mit Salat (ich liebe diesen Dinger); Scampis mit mediterranem Gemüse; Seelachs mit Kartoffelwedges und Salat; Spaghetti Gorgonzola; Bifteki mit Reis und Salat; Chili con Carne; 


Gedacht: 

Vielleicht sollten wir doch hierher an die Nordsee ziehen, an Lebensqualität wäre das auf alle Fälle eine Verbesserung. Ob ich die Menschenmengen im Sommer allerdings auf Dauer ertragen könnte, ist eine andere Frage.  


Gefeiert:
 
Eine Feier findet bei uns zur Zeit nicht statt. 

  
Geärgert:  

Über dauerhafte Schmerzen im Lendenwirbel-Bereich. Vielleicht hilft ja die Krankengymnastik, die ich demnächst absolviere.

 
Gekauft:

Diese blauen Slipper von Legero, einfach wunderbar gequeme Wohlfühlschuhe. 
 

Gedacht: 

Würde ich mich am Meer auf Dauer wohlfühlen? Alle sozialen Kontakte hinter mir lassen ist auch ein schwerer Schritt, wobei man das ja unter Corona-Bedingungen auch üben konnte und ich trotzdem Telefonkontakt mit vielen Menschen hatte. Schön ist es schon am Meer, auch wenn es selten so menschenleer am Strand aussieht, wie auf meinen Fotos.


               
Geklickt:

Wettervorhersagen
und Corona-Infos


Ich wünsche euch eine schöne Woche und bleibt gesund,


Eure Sommerlese



Samstag, 19. September 2020

Adventszeit in der Valerie Lane - Manuela Inusa

Weihnachten wie in der Valerie Lane für Zuhause

Viele schöne Anregungen machen schon jetzt Vorfreude auf die Weihnachtszeit.

Passend zur Buchreihe aus der Valerie Lane von Autorin Manuela Inusa erscheint im Südwest Verlag das Buch "Adventszeit in der Valerie Lane" mit vorweihnachtlichen Rezepten, Gedanken und DIY-Projekten. 

Wer die Valerie Lane-Reihe von Manuela Inusa kennt, findet in diesem mit vielen Abbildungen versehenen Buch entsprechende Tipps ihrer Buchfiguren bzw. aus deren Hobby-Bereich vor.

Dieses Buch enthält unterschiedliche Rezepte für Kuchen und kleine Geschenke, außerdem wunderschöne DIYs, Dekovorschläge zu selbstgebasteltem Naturschmuck und Gedanken zur Adventszeit. Ob man ein Lebkuchenhaus herstellen, Schneesterne fürs Fenster oder Grußkarten basteln möchte, es gibt eine Vielzahl von Vorschlägen, die für Inspiration sorgen. Am liebsten möchte man gleich mal loslegen und ein paar Dekoideen in die Tat umsetzen. Stimmungsvoll wird es durch die hübschen Bilder und auch die Musik aus der Liste mit Weihnachtssongs finde ich sehr passend gewählt. 



Doch am meisten reizen mich die Strickprojekte und die Rezepte. Typisch englischer Brotpudding, russische Pawlowa, Feigen-Nuss-Aufstrich, Bulgur mit Grünkohl, Schokotaler und die aus dem Buch bekannte Spinat-Pie von Mrs. Whitherspoon wetteifern um den Appetit des Lesers. Dazu eine Tasse heißen Advent-Wohlfühltee von Laurie, der mit dem Schein einer selbstgezogenen Kerze nach Orchids Tipp noch viel besser schmeckt.

Es darf gemalt, gezeichnet, gekocht, gebacken und auch gestrickt werden. Auch Buchvorschläge sind enthalten.

Ein liebevoll zusammengestelltes Buch mit adventlichen Tipps, die für Gemütlichkeit und Wohlbefinden sorgen und Geschenkideen, die zu Weihnachten den Beschenkten Freude bereiten. Wer Fan der Buchreihe ist, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. 

 

***Vielen herzlichen Dank an den Südwest Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!***