Montag, 2. August 2021

Die Insel der Wünsche - Anna Jessen

Grandioser Abschluß der Reihe mit treffendem Zeitgeist

Der dritte Band der Helgolandreihe von Anna Jessen trägt den Titel "Die Insel der Wünsche - Klippen des Schicksals" und erscheint im Goldmann Verlag

Helgoland 1925. Die schlimmen Kriegsjahre sind überstanden und Helgoland ist ein beliebtes Ziel für betuchte Urlauber. Tine Tiedkens hat ihr gutes Auskommen als Blumenhändlerin und Hebamme und Tochter Jette hat ebenfalls Glück gehabt, ihr Mann Otto baut Boote und das Geschäft läuft gut. Aber schon Ende der 20er Jahre bringt die Weltwirtschaftskrise und Hitlers Einfluß das politische System ins Wanken. Helgoland wird als Festung ausgebaut, was für viele Inselbewohner das Ende ihrer Existenz bedeutet und auch Tine und Jette kommen in Gefahr.   


Diese Reihe sollte man in der Reihenfolge lesen, sonst fehlen entscheidende Entwicklungen der Personen. Anna Jessen erzählt in "Die Insel der Wünsche" das Schicksal von Tine Tiedkens, inzwischen Großmutter und erfolgreiche Blumenladenbesitzerin. Ihr Werdegang zeugt von starkem Willen, denn sie hat sich aus dem Armenviertel Hamburgs befreit und sich mit harter Arbeit und viel Durchhaltevermögen auf Helgoland eine Existenz geschaffen. Mit dieser Protagonistin kann man wunderbar mitfiebern, denn das Schicksal hat es nicht immer gut mit Tine gemeint, sie erlitt viele Niederlagen und Schicksalsschläge, die sie aber immer wieder überwunden hat. Um 1920 gilt Helgoland als glanzvolles Urlaubsparadies für die Reichen, die schweren Nachkriegsjahre scheinen überstanden. Doch die politischen Veränderungen kommen mit Hitlers Machtergreifung auch auf Helgoland an. Es wird massiv gegen die jüdischen Bewohner vorgegangen und die Insel wird zu einem Bollwerk von politischer Macht aufgebaut. Es kommt soweit, das die Bevölkerung sich dem Druck der Besatzer beugen und sogar die Insel und damit ihre Heimat verlassen muss. Diese Aspekte machen einmal mehr die Grausamkeit dieses Systems deutlich und ich verweise in dieser Hinsicht nachdrücklich auf das erhellende Nachwort der Autorin.

Die politischen Entwicklungen beginnend in der Weimarer Republik werden im Roman verständlich und zeitgemäß eingebunden und machen die politische Lage der erstarkenden NSDAP deutlich. Aber zum damaligen Zeitgeschehen gehört auch die ansteigende extreme Inflation, dazu hat mir in der Handlung die Problematik doch etwas gefehlt, denn die Probleme der Geldentwertung muss man auch auf Helgoland gespürt haben.

Der wunderbar flüssige Erzählstil, die fühlbare Atmosphäre der Landschaft Helgoland und die bildhaften Lebensbedingungen der Menschen auf Helgoland vereinnahmen den Leser und man kann diesen "Wälzer" wunderbar leicht und locker weglesen. Die lebendig geschilderten Figuren sind mir schon in den Vorgängerbänden ans Herz gewachsen und so habe ich ihren Werdegang gespannt weiterverfolgt. Angesichts der politischen Bedrohungen der damaligen Zeit wurde mir mal wieder bewußt, wie sehr die Menschen früher leiden mussten.

Der Abschluß dieser Trilogie bekommt von mir wohlverdiente 5 Sterne. Die Reihe hat mich von Anfang bis Ende gut unterhalten und mit den Figuren und den geschichtlichen Hintergründen auf Helgoland gefesselt. 

 

 

***Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***

 

Sonntag, 1. August 2021

Wochenrückblick KW 30/2021

 



Was habe ich diese Woche eigentlich gemacht?

Diese Woche gab es ein beherrschendes Thema: Die Hochzeit unseres Sohnes. Viel wurde vom Brautpaar geplant, vorbereitet und im Nachhinein wieder gecancelt und geändert. Am Ende hatten wir eine wunderbare und sehr fröhliche Feier, die ich zu den schönsten Erinnerungen zähle werde. Oben könnt ihr mein Outfit sehen, indem ich mich richtig wohl gefühlt habe. Das Wetter spielte auch perfekt mit, Sonne und angenehme 24 Grad waren genau richtig, um den Tag richtig genießen zu können.  


Gesehen:  

Nur Nachrichten und ein paar kurze Einblicke in Naturfilme.


Gelesen:  
 

Getan: 
 
Meine Mutter in der Reha besucht und unsere Tochter nach langer Zeit mal wieder zuhause begrüßen können.
 
Gefreut:  
 
Über neue Buchzugänge


Gegessen:
 

Spätzle mit Gemüse und Lachs in Zitronensauce; Bratkartoffeln mit Spiegelei; Veganes Büffet bei der Hochzeit; Reste der Feier;  

 



Gedacht: 

Wer in dieser Zeit eine Hochzeit plant und die derzeitigen Feiermodalitäten überwindet, hat schon eine echte Bewährungsprobe hinter sich. Deshalb glaube ich auch an eine glückliche Ehe meines Sohnes mit meiner lieben Schwiegertochter und das macht auch mich sehr glücklich. 

Gefeiert:

Eine traumhafte Hochzeitsfeier, das war das große Highlight in diesem Jahr. Und die vielen Eindrücke und schönen Momente werden uns diesen Tag immer in Erinnerung halten.  
  
Geärgert:  

Über die fehlende Bereitschaft vieler Impfunwilligen. Ihnen fehlt wohl das soziale Gewissen, denn nur mit einer Herdenimmunität kann genügend Grundschutz der Bevölkerung aufgebaut werden und die Ausweitung des Virus verhindert werden.

Gekauft:

Den üblichen Einkauf. 


Geklickt:

Die Inzidenz-Zahlen 
 

Ich wünsche euch eine schöne Woche,

Eure Sommerlese


Lesemonat Juli 2021



 

Der Juli war ein aufregender und auch sorgenvoller Monat, die Hochzeit unseres Sohnes stand an und eine Operation meiner Mutter. Freudige Erwartungen und Sorgen wechselten sich ab und das zehrt an den Nerven. Vieles musste überlegt, vorbereitet und geplant werden, aber manche Dinge erledigten sich dann durch geänderte Corona-Bestimmungen und mussten neu organisiert werden. Doch am Ende hat sich alles gut gefügt, die Hochzeit wurde statt der Gartenparty eine richtige und wunderschöne Feier mit einem überglücklichen Brautpaar und meine Mutter hat die Operation gut überstanden und ist zur Reha. Zum Lesen kam ich aber dennoch, wenn auch nicht so viel wie sonst. Aber irgendwie haben mich die Bücher von all dem Ungewissen abgelenkt und ich konnte das Gedankenkarussell mal abschalten.

Es waren viele schöne Bücher dabei, sogar sechs 5-Sterne-Bücher und kein einziger wirklicher Fehlgriff. So gesehen war der Monat doch ein echter Erfolg. 

Monatsübersicht nach Genres 14:


Krimi:                      2
Thriller:                    0
Roman:                    5
Histor. Roman:          2
Humor:                    1
Kochbuch:                1
Sachbuch:                2       
Kinderbuch:              1
Biografie:                  0


 🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸

 

     

🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸

 

Meine Buchlieblinge im Juli:     

 

- Miss Merkel - David Safier


 
- Zimmer mit Frühstück - Tina Schneider-Rading

 

- Hier wohnt das Glück - Dagmar Hansen



  

Die meistgeklickten Blogbeiträge im Juli:


Als beliebte Dauerbrenner haben sich die Beiträge zum Top Ten Thursday und zum Freitags-Füller entwickelt. Dort findet auch der meiste Austausch zu allgemeinen Themen statt. Und bei den Rezensionen liegt im Juli "Miss Merkel" von David Safier vorne. Das ist auch für den Sommer eine herrlich leichte und doch mit den politischen Spitzen interessante Lektüre.

 

Ich wünsche euch einen herrlichen August mit guter Lektüre!

 
Eure Sommerlese! 

Samstag, 31. Juli 2021

Das Auktionshaus - Amelia Martin

Eindrucksvoller und bewegender Roman über die Kunstwelt und die Liebe in schwierigen Zeiten

Der Roman "Das Auktionshaus - Der Glanz Londons" von Amelia Martin (Constanze Wilken) erscheint im Ullstein Verlag.

London, 1910. Die aus armen Verhältnissen stammende Sarah Rosewell macht die Bekanntschaft mit Lady Sudbury, die Sarah als Gesellschafterin annimmt und sie zu einer Expertin für schöne Dinge ausbildet. Von nun an besucht Sarah mit Lady Sudbury Kunstauktionen und besucht die obere Gesellschaft auf ihren Landsitzen. So erwirbt sie Fachwissen für kostbare Objekte und findet für das Auktionshaus Varnham kostbare Stücke für die Kunden. Doch auch wenn sie im Beruf erfolgreich ist, die Liebe ihres Herzens kann sie wegen ihrer Herkunft nicht heiraten. Sie erhält einen Brief, der mit ihrem Geheimnis zu tun hat. 


In diesem Roman erleben wir wie Sarah Rosewell, eine Frau aus einfachen Verhältnissen, zunächst von Lady Sudbury gefördert wird und mit guter Auffassungsgabe und engagiertem Einsatz und dem erlernten Fachwissen sogar eine Anstellung im Auktionshaus Varnham’s erhält. Diese Aufgabe verleiht ihr Selbstsicherheit und man schätzt in Kennerkreisen ihre Meinung zu Kunstobjekten. Doch sie gehört weiterhin einer niedrigen Gesellschaftsschicht an. Die Handlung spielt zu Beginn des 1. Weltkrieges und zeigt sehr authentisch die Zeit bis nach Ende des Kriegs. Wie Sarah die dramatischen Ereignisse dieser Zeit erlebt, kann man hautnah mitfühlen und erlebt ihre charakterliche Wandlung vom einfachen Mädchen zu einer selbstbewussten und starken Persönlichkeit, die in ihrem Beruf ihren Weg gefunden hat.

Dank Amelia Martins flüssigen, bildhaft beschreibenden Schreibstil von Mode, Kunstgegenständen und üblichen Gesellschaftsformen lässt sich der Roman wunderbar lesen. Und durch die zeitgemäß wirkenden Dialoge wird man nicht nur sehr gut unterhalten, sondern auch authentisch in die damalige Zeit mitgenommen. Ich mochte die Vorstellung, dass sich Lady Sudbury so für Sarah eingesetzt hat und am Ende hat sie ihre Gönnerin auch nicht enttäuscht. Die Liebe spielte in diesem Buch ebenfalls eine Rolle, hier spiegelt sich an Sarahs Schicksal wider, das Heiraten zwischen unterschiedlichen Gesellschaftsschichten immer noch nicht akzeptiert wurden. 

Die Einbindung etlicher Kunstgegenstände hat mir sehr gut gefallen, ich habe einige der vielen erwähnten Objekte und Künstler recherchiert und deshalb kann ich dieses Buch auch allen Kunstliebhabern weiter empfehlen. 

Als einzigen Kritikpunkt muss ich leider das ziemlich abgebrochen wirkende Ende erwähnen, doch das soll sicher die Neugierde auf den Folgeband wecken.

Ein bewegender Roman und ein interessanter Einblick in die Auktionsszene sorgen für unterhaltsame Lesestunden. 


***Herzlichen Dank an Vorablesen und den Ullstein Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***



 

Freitag, 30. Juli 2021

Freitags-Füller # 249

 


Wir feiern heute die Hochzeit meines Sohnes und seiner lieben Sarah! Lange Zeit war ungewiss, ob man überhaupt feiern kann und wie sich die ständig ändernden Regelungen durch die Pandemie-Beschränkungen auswirken werden. Jetzt steht fest, es wird es nun doch eine Feier geben. Wer solche Schwierigkeiten schon am Anfang einer Ehe gemeinsam durchsteht, der wird auch den Rest noch glücklich schaffen.

 


 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

Dies ist ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen von Barbara von  Scrap-Impulse.


1. Thema Nr. 1 ist bei uns heute natürlich die Hochzeitsfeier.


2. Durch meine komplette Impfung sehe ich die heutigen Kontakte eher  unbedenklich.

 

3. Gestern hätte ich fast nicht gewusst, welche Glückwünsche ich dem Hochzeitspaar schreiben soll.

 

4. Die Aufregung legt sich sicherlich nächste Woche.


5. Es würde helfen, wenn alle Menschen geimpft wären. 

 

6. Wo andere Geschäfte sich querstellen, kann man Bestellungen ohne Probleme umtauschen bei Amazon.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine schöne Feier, morgen habe ich geplant, mal alles sacken zu lassen und Sonntag möchte ich noch einen Tag mit meiner Tochter verbringen.

 

Habt alle ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,

Eure Sommerlese

 

Donnerstag, 29. Juli 2021

Buddha Bowls - Audrey Cosson

Bunter Teller ist out, es lebe die Buddha Bowl!

Ein besonderes Geschmackserlebnis für alle Sinne

Im Bassermann Verlag erscheint das Kochbuch "Buddha Bowls" von Audrey Cosson, das die besten Rezepte für Körper und Seele verspricht: ausgewogen, lecker, vollwertig.

Der Food-Trend der Buddha Bowls ist weithin bekannt und beliebt und hat sich in einigen Restaurants schon zum Standardprogramm entwickelt. Der Vorteil liegt auf der Hand, die bunte Mischung ermöglicht schnelle, flexible und nährstoffreiche Mahlzeiten, die jegliche Ernährungsweise unterstützen. Die Bowls stehen für eine vollwertige Ernährung, die vitaminreich und gesund ist.


In diesem Buch werden 35 Variationen mit Fleisch, Fisch und Gemüse vorgestellt und es wechselt zwischen roh und gekocht und pikant und süß. Die Mischung der gesunden Zutaten mit besonderen Aromen und die unterschiedlichen Texturen ergeben ein leckeres Ganzes und können mit den speziellen Soßen immer wieder variiert werden. So wird es nie langweilig und immer wieder ein besonderes Geschmackserlebnis für alle Sinne. Denn bei den farbenfrohen Schüsseln kommt der Appetit von ganz allein. 

Hier ein paar Beispiele: 

- Erdnusshähnchen mit Gurke und Reis 

- Garnelen mit Kokos und Ingwer

- Linsensalat mit Lachs

- Falafel mit Taboulé und Blumenkohl 

- Mexikanische Bowl nach Taco-Art

- Vollkornudeln mit Mozzarella und Zucchini

- Kokosreis mit Banane und Macadamias

Und dazu kann man aus sechs Saucen wählen: Joghurtsauce mit Tahini-, Nuss- oder Erdnussmus; Pesto auf die Schnelle; Vinaigrette mit Balsamico; Joghurtsauce mit Kräutern oder Zitrone; Vinaigrette mit Honig; Soja-Ingwer mit Sesamöl;

Bowls bieten bunte, vitaminreiche und schnelle Küche, bei der man auch gesunde Reste des Kühlschranks zu einem kompletten Ganzen zusammenstellen kann. Die Kombination der Lieblingszutaten macht so aus jeder Bowl ein Lieblingsessen. 

 

Vielfältige Bowls mit Leckereien für jeden Geschmack und jede Ernährungsform. Hier kann man sich Tipps holen und gesunde Vollwertküche auf den Tisch bringen. Das Glück in kleinen Schüsseln sollte jeder einmal probiert haben. 

 


Dienstag, 27. Juli 2021

Unser Blauer Planet: Der Ozean - Leisa Stewart-Sharpe

Ein gut erklärendes Sachbuch über die Ozeane mit ansprechenden Illustrationen  

Wir brauchen die intakten Ozeane  

Im cbj Verlag erscheint das Kindersachbuch "Unser Blauer Planet: Der Ozean" von Autorin Leisa Stewart-Sharpe mit farbigen Illustrationen von Emily Dove. Es richtet sich an die Altersklasse ab 8 Jahren und ist damit für die ganze Familie geeignet.

Die Erdoberfläche besteht zu 71 Prozent aus dem Wasser der Ozeane, deshalb spricht man auch vom Blauen Planet. Die Ozeane sind nicht so erforscht wie die Landmassen, es verbirgt sich noch viel Geheimnisvolles am Meeresboden und in der Tiefe der Meere. Wir Menschen brauchen das Wasser und die Verschmutzung der Meere bedrohen die Existenz der Menschen auf Dauer.   



Dieses Buch ist ein Sachbuch zur BBC Serie "Unser blauer Planet", die Wassermassen unterscheidet die Erde von anderen Planeten. Der Blick auf die Ozeane erfolgt aus mehreren Perspektiven, einmal sehen wir die Meere aus dem Weltall, dann geht es zu den Bewohnern der Küsten und in die Tiefsee.


Eine Übersichtskarte zeigt die verschiedenen Ozeanen der Erde. Danach wird in einzelnen Abschnitten die Unterwasserwelt vorgestellt, angefangen von der geheimnisvollen Tiefsee und ihren speziellen Bewohnern, über die farbenprächtigen Korallenriffen und die sogenannten Grünen Meeren, wie die Unterwasserwälder und Unterwassergärten auch bezeichnet werden. Hier leben Seeigel und Seeotter, Seespinnen und Oktopusse und Stechrochen. Weiter geht es mit den Küsten und ihrem Wandel und den Bewohnern in warmen und kalten Küstengewässern wie den Pinguinen, Eisbären und Walrössern.


Der Zug der Meereslebewesen rund um die Welt zu ihren Laichplätzen und Geburtsstätten ist ein immer wiederkehrendes Ereignis, doch die zunehmende weltweite Bevölkerung macht den Tieren das Leben schwer. Wie kann man das Leben von Mensch und Tier in Einklang bringen? Das Buch gibt Lösungsbeispiele wie etwas Plastik vermeiden und Strom sparen. Wenn wir jetzt die Meere nicht besser schützen und den Klimawandel in den Griff bekommen, dass sieht es für zukünftige Generationen schlecht aus. Denn wir brauchen saubere und intakte Ozeane.  



Interesse wecken und über die verschiedenen Ozeane informieren, das gelingt den Schaffenden dieses Buches ganz ausgezeichnet. Mich haben die faszinierenden und völlig natürlichen Bilder auf eine interessante Reise mitgenommen und dank der kindgerechten und verständlichen Texte können sich auch Kinder in diesem Buch zurechtfinden.

Ein schön gestaltetes und sehr interessantes Sachbuch mit kindgerechten Texten über die Ozeane. Es weckt Interesse und macht deutlich, wie wichtig die ökologisch intakten Meere für die Menschen sind. Wir müssen unsere Ozeane schützen, wir brauchen sie!

 

***Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den cbj Verlag für dieses schöne Reziexemplar !