Sonntag, 25. Februar 2024

Wer weiß denn sowas? 6 -

Erstaunliches Wissensquiz für den Spieleabend!
 
"Wer weiß denn sowas?" erscheint im Heyne Verlag.  

Wussten Sie schon, dass Touristen in Venedig an manchen Orten Wasserpistolen erhalten? Oder welche Wirkung Katzenminze hat? Und fuhr der Rennfahrer Emerson Fittipaldi 1993 beim Autorennen in Indianapolis mit Flip-Flops?


Wer die Sendung mit Kai Pflaume kennt, weiß, auf welche Art von Fragen man sich in diesem Buch freuen darf. Die Auswahl ist vielseitig, denn es gibt interessante, triviale, schwer zu beantwortende, aber auch kuriose Fragen, bei denen man entweder die Antwort weiß oder aber einfach mal raten muss. Denn so manche Frage ist schon irgendwie skurril, lustig oder ungewöhnlich und man kann sie nur mit dem richtigen Bauchgefühl beantworten.

Vorgestellt werden in diesem Band 146 neue Fragen aus verschiedenen Wissensbereichen, die Themen kommen aus der Wissenschaft, Filmwelt, Geschichte, Natur und Tierwelt, Essen und Trinken und aus alltäglichem unnützen Wissen und allerlei Kuriosem. Besonders interessant sind die wissenschaftlichen Fragen, dort werden physikalische oder chemische Hintergründe angesprochen, die in der Sendung häufig mit Erklärvideos beantwortet werden. Das fehlt natürlich im Buch.
Pro Doppelseite wird eine Frage abgehandelt, vorne befindet sich die Frage mit den drei Antwortmöglichkeiten und auf der Rückseite steht die Antwort mit dazugehöriger Erklärung. 
 
 
 
Manche Antworten sind wirklich interessant, andere einfach nur lustig oder auch mal trivial. Doch es ist für jeden Geschmack etwas dabei, die Auswahl ist ein bunter Mix aus allen Bereichen unseres Lebens und damit ist das Buch auch so unterhaltsam und wissenswert, selbst wenn man nur analog alleine liest und rätselt.
Mehr Spaß macht es natürlich, wenn man dieses Quiz bei einem Spieleabend einsetzt. Ein wenig Wissen und Spielfreude kann ja nie schaden. Ich empfehle das Buch unbedingt als Geschenk für die nächste Einladung bei Freunden.  


Erstaunliches Wissen und unterhaltsame Themen, die das Wissen erweitern! 
Eine wunderbare Geschenkidee und ein lehrreicher Wissensschatz mit Spaßeffekt für die ganze Familie!

***Herzlichen Dank an das Bloggerteam für dieses Rezensionsexemplar!***




Wochenrückblick KW 08/2024

 

 

Was war in dieser Woche los?


🌷 Inzwischen ist der Frühling weiter vor gerückt, hier blühen nun die Narzissen und Krokusse und sogar die Forsythien. Die gelben Blüten sind das Signal, dass es nun an der Zeit ist, Rosen und andere Gewächse zu beschneiden. Ein paar sonnige und milde Abschnitte haben mich in den Garten gelockt, aber meistens war es regnerisch und gestern gab es sogar noch ein ordentliches Hagelschauer. 
  
Ostern kommt näher, die Aufbauten in den Geschäften sind schon reichlich bestückt, was mich normalerweise völlig kalt lässt. Da ich aber eine Vorliebe für eine bestimmte Sorte Trüffel-Eier habe, die immer schnell und lange vor Ostern ausverkauft sind, musste ich dann doch zuschlagen und habe mir zwei Packungen gebunkert. 🌷 


Gesehen:  
 
Die Neue und der Bulle (geht spannend und mit etwas Humor weiter)
Let´s Dance (die meisten "Promis" kannte ich gar nicht, aber die Qualität des Tanzens ist schon recht gut. Leider hat Herr Llamby wieder ein paar Lieblinge, die er ziemlich ungerechtfertigt einfach zu gut beurteilt.


Gelesen:


Getan: 
 
Gelesen, wieder ein paar Fenster geputzt, einen Busch im Vorgarten gestutzt, gekocht, neues Lied beim Chor einstudiert, Rezis geschrieben, eingekauft, mal wieder ordentlich aufgeräumt, alte Papiere und Noten durchgesehen und einiges entsorgt.
 
Gefreut:  
 
Über unterschiedliche Buchpost: 
 
Überraschungs-Buch "Abgeholt" von Johanna Lindemann und Mareike Ammersken! Ganz lieben Dank, ich freue mich über diese hübsche Geschichte!
 
 
Angefragter Bildband vom Prestel Verlag über das Bloggerportal

 
Und ebenfalls angefragt ist der Roman "In Liebe, Deine Paula". 
Die Flunderverschwörung habe ich vom Gmeiner Verlag erhalten. 


  
  
Gegessen:

Lachs mit Garnelensauce, Pommes und Salatteller (Portugiese); Erbsen mit Reis und Fleisch in Sojasauce; Spaghetti mit Tomatensauce und Salat; Spinat mit Salzkartoffeln und Rührei; Schweinefilet mit Champignonsauce und Pommes; Blumenkohl mit heller Sauce und Kartoffeln; Rest Blumenkohl mit Bratwurst und Kartoffeln; 



 

Gedacht: 

Habt ihr euch mal Insta-Food-Berichte von Amerikanerinnen angesehen? Ich war echt erstaunt, wie ungesund vieles war. Zum Frühstück gibt es meistens Toast mit Eiern und Schinken, alles wird in Fett oder Öl gebraten, auch der Toast oder die Burger-Hälften wurden angebraten.   
Die verwendeten Lebensmittel sind größtenteils in Plastik verpackt, es werden viele Dosen und Convenience Food eingesetzt und Gemüse sieht man auch selten.
 
Diese Woche gab es bei uns zweimal frittierte Kartoffeln! Hihi, Amerika lässt grüßen!

Gefeiert:

Am Geburtstag meiner Oma essen gegangen und viel an sie gedacht, sie wäre 112 geworden.  🥳

Geärgert: 

In der HAZ vom 5.2.24 wurde darüber berichtet, wieviel Geld die Kommunen in Niedersachsen über Blitzer eingenommen haben. Die Stadt Hannover hatte Einnahmen aus Rotlicht- und Geschwindigkeitsverstößen von sage und schreibe 7 Millionen Euro im 2023. Das finde ich enorm! Aber wohin fließt das Geld? Leider nicht in marode Schwimmbäder!

Gekauft: 

Ein paar Trinkgläser von Leonardo zum Angebotspreis von 6 Euro für 6 Gläser.


Geklickt:

Insta-Accounts 
 

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!🌸🌼

 

Herzliche Grüße,

Eure Sommerlese

Samstag, 24. Februar 2024

Wintermord - Katharina Peters

Eine entsetzliche Familientragödie mit schwieriger Beweislage

Im Aufbau Taschenbuch Verlag erscheint mit Wintermord der 13. Band der Rügen-Krimi-Reihe um Romy Beccare von Katharina Peters.
 
Anfang Dezember wird die Leiche des 20-jährigen Benjamin Koller im Jasmund gefunden. Er lehnt wie schlafend an einem Baum, doch der Schein trügt, denn wie sich herausstellt, wurde er getötet. Als Hauptkommissarin Romy Beccare und ihr Team die Ermittlungen aufnehmen, finden sie heraus, dass die Familie von recht vielen Schicksalsschlägen heimgesucht wurde. Vor einigen Jahren verschwand zunächst der Großvater spurlos, dann starb die Mutter bei einem Autounfall, der Vater nahm sich kurz darauf das Leben und nun, nach Benjamins Tod bleibt nur noch der jüngere Bruder, der 18-jährige Jakob, allein zurück. Bei den Ermittlungen fällt der Name Koller in Verbindung mit dem Cold Case eines achtjährigen Mädchens auf, die von den Kreidefelsen in den Tod gestürzt war. Benjamin Koller hatte auf das Mädchen aufgepasst. Gibt es zwischen den Fällen eine Verbindung? 
 

 
Diesem Krimi liegt eine Familie zugrunde, die fast komplett ausgelöscht wurde. Die Schicksalsschläge überleben nur die Großmutter, die weit entfernt wohnt und der hochintelligente 18-jährige Jakob. Wie kann Jakob mit diesen Verlusten umgehen?
 
Der Todesfall von Benjamin bringt die Ermittlungen von Romy Becare und ihrem Team ins Rollen. Sie untersuchen den Fall vom verschwundenen Großvater und finden heraus, dass der Tod der Mutter ein Unfall war und kein Fremdverschulden vorlag. Aber dann führt sie Benjamins Name zu einem Cold Case und neue Fakten bringen den Stein der Wahrheit ins Rollen. Der alte Fall wird wieder aufgenommen und bringt erstaunliche Hintergründe ans Tageslicht.

 
Die Handlung birgt viele Fragen zu den Tathergängen, auch wenn offensichtliche Tatsachen gefunden werden. Es gibt immer wieder raffinierte Schachzüge der Ermittler, bei denen ich gehofft habe, dass sich der Täter nun doch endlich verrät. Aber diesem kniffligen Fall lässt sich nur mit zufälligen Fakten und reichlich Recherchearbeit beikommen. Man ahnt, wer der Täter ist, fragt sich nach den Gründen, aber lange Zeit sind stichfeste Beweise einfach nicht vorhanden. 
Die Insel Rügen wird mit regionalen Schauplätzen bildhaft ins Spiel gebracht, man kann sich die winterliche Stimmung dort gut vorstellen und die Todesfälle sorgen zusätzlich für Gänsehautgefühle.  
 
Der Erzählstil von Katharina Peters ist flüssig, wunderbar situationsbeschreibend und sie hat mich mit diesem raffiniert ausgeklügelten Krimi von Anfang bis zum Ende gepackt. Hier kann man gut miträtseln, hat einen Verdacht und weiß trotzdem nicht, warum und wieso genau dieser Täter hätte zuschlagen sollen. Das Ende hat mich dann von meiner anhaltenden Spannung erlöst und ich konnte das Buch mit ruhigem Gewissen zuschlagen.  
 
Es gibt einige fragwürdige und verwirrende Indizien und wage Vermutungen zum Täter, die man einfach nicht glauben mag. Romy wird durch die pensionierte Ruth Kranold unterstützt und sie hat den engagierten und fachlich schlau agierenden Finn Maurer an ihrer Seite, der zwar recht jung ist, aber dennoch den Fall mit seinen Entdeckungen und entscheidenden Befragungen in die entscheidende Richtung manövriert. 
 
Ein fesselnder und interessant aufgebauter Krimi, bei dem die Beweisführung die entscheidende Rolle spielt. Für alle Fans der Reihe unbedingt zu empfehlen und auch Quereinsteiger können diesen Band ohne Vorkenntnisse lesen. 


***Herzlichen Dank an den Aufbau Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar!*** 



Freitag, 23. Februar 2024

Reisnudel-Salat / Kritharaki-Salat

Bei mir gehen Salate eigentlich immer, denn ich bin ausgesprochener Salatfan! Am liebsten bereite ich diesen Reisnudel-Salat zu, denn er ist ein wahrer Tausendsassa, weil er schön frisch schmeckt, gut sättigt und auch noch viele Vitamine und Proteine enthält
Außerdem passt er wunderbar als Beilage zu Gegrilltem oder einfach so als sommerliche Hauptspeise. Man kann ihn auch als vegane Variante (dann ohne Fetakäse und Honig) zubereiten.

Der Salat ist ein tolles Mitbringsel für die nächste Party. Er lässt sich gut vorbereiten und hält sich im Kühlschrank mehrere Tage frisch.
 
 

Zutaten:

250 g Kritharaki 
1 Salatgurke
1 Dose Kidneybohnen 
1 Dose Mais
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 rote Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
100 g schwarze Oliven
200 g Feta
2 EL italienische Kräuter TK / oder Oregano
frischer Basilikum
(optional 100 g Kirschtomaten)

Zubereitung:

Die Kritharaki-Nudeln werden nach Packungsangabe bissfest gekocht (10-12 Minuten), sie sollten noch etwas al dente sein. Abgießen und abkühlen lassen.
 
Nun Paprika, Gurke, Zwiebel, Knoblauch putzen und in kleine Würfel schneiden. 
Den Feta würfeln (beiseite stellen)*, die Oliven in Hälften oder Scheiben schneiden, den Mais und die Bohnen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen. Alles mit den Nudeln vermischen.  

Dressing-Zutaten:

4-5 EL Olivenöl
2 EL Balsamico-Essig oder milder Obst-Essig/ oder Zitronensaft
1 EL Honig
1 TL Senf
1-2 TL italienische Kräuter/ oder Oregano
Salz
grober Pfeffer
 
Das Olivenöl mit Essig/Zitronensaft, Honig und Kräutern zu einem Dressing anrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat geben. Gut mischen, ein bis mehrere Stunden durchziehen lassen, mit Basilikumblättern und Kirschtomaten verzieren und auf den Tisch bringen!

* Bei Verwendung von dunklem Balsamico-Essig erst kurz vor dem Servieren die Feta-Würfel hinzugeben, so verhindert man unschöne Verfärbungen des Käses. 
Bereitet man den Salat einen Abend vorher zu, sollte man ihn vor dem Verzehr unbedingt noch einmal abschmecken, ist er zu trocken, einfach mit etwas Öl oder Gurkenwasser aufpeppen.
 

Fertig ist ein lecker-leichter Sommersalat!

 
 
 

Donnerstag, 22. Februar 2024

Blutrot - Lilja Sigurðardóttir

Spannende Fortsetzung der Reihe

 
Der Island-Krimi "Blutrot" von Lilja Sigurðardóttir ist der zweite Band der Áróra-Reihe, die im Dumont Verlag erscheint. 
 
Der reiche Unternehmer Flosi kehrt abends in sein Haus zurück, es ist alles durchwühlt und verwüstet, seine Frau Gudrun ist verschwunden, ein Schreiben mit einer Lösegeldforderung deutet auf eine Entführung hin. Da er die Polizei nicht einschalten darf, meldet er sich bei Áróra, die sich um Fälle von Wirtschaftskriminalität kümmert. Gemeinsam mit dem befreundeten Kriminalkommissar Daniel übernimmt sie inoffiziell die Ermittlung im Entführungsfall Gudruns.  
 


  
Der zweite Band der Krimi-Reihe startet mit einem Entführungsfall, bei dem Flosi, der Mann der entführten Gudrun, eine hohe Lösegeldsumme eines Auslandskontos von seinem Vermögensverwalter anfordert. Für den grenzüberschreitenden Transport des Geldes ist Finanzermittlerin Áróra zuständig, die zuvor in England gelebt hat und nach der vergeblichen Suche nach ihrer verschollenen Schwester auf Island geblieben ist. 
 
Sigurdardottir schafft es mit einem kniffligen Fall und spannend geschilderten Ermittlungen mit zahlreichen Wendungen, ihre Leser in die Aufklärung der Entführung mitzunehmen und mitraten zu lassen. Mit kurzen Kapitel und häufigen Szenenwechseln wird zusätzlich Spannung erzeugt. Der Schreibstil ist recht sachlich und prägnant gehalten und wirkt insgesamt eher düster, was ich bei Krimis sehr schätze. Allerdings kommt das Setting der nordischen Landschaft Islands in diesem Band nicht groß rüber, die Handlung konzentriert sich mehr auf die allgemeine Spurensuche, die Beziehungen der Figuren miteinander und speziell auf Flosis Unternehmen und seine Finanzen. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, dieses Mal gibt es mehrere potentielle Verdächtige, es werden private und geschäftliche Verstrickungen aufgedeckt, bei denen man als Leser gut miträtseln kann. 
 
Die Darstellung der Charaktere empfinde ich durchgängig als authentisch, Áróra wirkt sehr selbstbewusst und äußerlich hart, sie beherrscht Selbstverteidigung und neigt zu unüberlegten Reaktionen. Das macht sie nicht gerade sympathisch, aber interessant. Dagegen erscheint Daniel aufgrund seiner menschlichen Art sofort sympathisch und bei beiden bahnt sich eine Beziehung an, die sicher noch weiter vertieft wird. Auch Helena wird nun durch ihr Outing besser greifbar und ich bin gespannt, welche Aufgabe ihr im nächsten Band zugedacht wird.   

Aufgrund der personellen Entwicklung und Hintergründe sollte man die Reihe von Beginn an lesen.  
 
Dieser Fall wurde fesselnd dargestellt und schlüssig gelöst, das Rätsel um die verschwundene Schwester wird offensichtlich auf den Folgeband verschoben. Man darf gespannt sein, denn diese Autorin schafft es, aktuelle und spannende Themen in ihre Krimis einzubauen. 
 

***Herzlichen Dank an den Dumont Verlag für dieses Rezensionsexemplar!*** 
 

 
 

Dienstag, 20. Februar 2024

Weitsprung mit Schwein - Henrike Wilson

Hauptsache man hat Spaß!

Henrike Wilsons Bilderbuch "Weitsprung mit Schwein" ist für Kinder ab vier Jahren und erscheint bei DTV
 


Die Tiere veranstalten einen Wettkampf, das läuft genauso ab wie bei den Menschen. Sie laufen, springen, werfen, klettern und schwimmen um die Wette. Beim Laufen hat die Ente mit ihren kurzen Watschelbeinchen keine Chance gegen die anderen und der Hase gewinnt ganz klar das Rennen. Prompt lachen alle die Ente aus, dabei kann sie doch nichts für ihre kurzen Beine. Danach ist der Weitsprung an der Reihe und hier versagt das Schwein, denn es stolpert über seine Hufe. Wieder lachen alle, nur die Ente und das Schwein nicht. Und so geht es weiter, es gibt immer wieder Disziplinen, bei denen ein Tier nicht so perfekt abschneidet. 
Aber ist das denn überhaupt wichtig? Jeder hat doch seine persönlichen Stärken und über die Schwächen sollte man einfach nicht lachen. Das ist echt uncool! Viel wichtiger ist doch, das man gemeinsam Sport macht, dabei Spaß hat und sich gemeinsam freuen kann, wenn alle mitmachen. 
 




Dieses Buch lässt sich durch die lebensnahen Textzeilen super vorlesen, man hat dabei das Gefühl, hier berichtet ein Sportreporter, der die Tiere bei ihrem Wettkampf begleitet. Man kann super bei den Disziplinen mitfiebern und über die Fehlversuche lachen, die aussagestarken Bilder sind klasse anzusehen und unterstreichen die Geschichte auf humorvolle Art. Denn mal hängt den Tieren die Zunge vor Anstrengung aus dem Hals oder man schwitzt vor Anstrengung förmlich mit, als das kleine Eichhörnchen versucht, einen Medizinball zu werfen. Ausnahmsweise verrate ich mal, es schafft nur ein paar Zentimeterchen. Aber das ist nicht schlimm, trotzdem sollte man es immer versuchen und mit den anderen gemeinsam Freude an der Bewegung und am Wettkampf haben. Dieses Buch möchten meine Lesekinder sich immer wieder ansehen und vorlesen lassen. 
 
Henrike Wilsons hinreißendes Bilderbuch enthält eine großartige Botschaft. Es ist etwas für Kinder, die vielleicht im Sport keine großen Erfolge erzielen, aber trotzdem gerne dabei mitmachen und richtig viel Spaß mit ihren Freunden haben.
 
Einer kann richtig weit werfen, jemand anderes wirft sogar rückwärts und alle lachen. Es ist egal, Hauptsache, man hat Spaß! Dabeisein ist alles!

***Herzlichen Dank an den DTV für dieses Rezensionsexemplar!***
 
 

So wunderbare Ostern! - Olga Strobel

Ein entzückender Vorlesespaß mit Spieleffekten 

 
Im Penguin Junior Verlag erscheint Olga Strobels Pop-up-Bilderbuch "So wunderbare Ostern" für Kinder ab 2,5 Jahren.
 
Dieses Jahr ist es endlich soweit, Osterhase Ben darf zum ersten Mal Ostereier verteilen! Er nimmt den gefüllten Korb und hüpft fröhlich los. Was gibt es da nicht alles in der Natur zu sehen! Unterwegs trifft Ben ein paar Freunde, denen er schnell mal hilft. Nur leider verliert Ben dabei alle Ostereier. Aber seine Freunde sind zur Stelle und helfen ihm, das Osterfest zu retten. Nun wird gemeinsam Ostern gefeiert.
 


 
Dieses stabile Papp-Bilderbuch ist auch schon etwas für die Kleinkinder. Der Text wird in lustigen Reimen erzählt und Kleinkinder verstehen schon gut, was dort in der Geschichte passiert. Die bunten und fröhlichen Bilder zeigen entzückende Tiere und Pflanzen, die im Frühling zu neuem Leben erwachen. Und der Anblick der bunten Ostereier in Bens Körbchen lässt auch bei den Kindern die Vorfreude auf das Osterfest wachsen. Da werden Blumen gegossen, Haustüren mit Osterkränzen geschmückt und Ben füttert die Ferkel mit Möhren. Und weil Ben alle Eier verloren hat, helfen ihm seine Freunde, denn sie alle wollen Ostern feiern.    



 

Doch das Großartige in diesem Buch sind die tollen und überraschenden Effekte durch Schieber und Pop-up-Effekte. Den Hasen Ben mal eben hüpfen zu lassen, macht richtig Spaß. Das verleitet Kinder zum Mitmachen und Erzählen, schult dabei die Motorik und fördert die Sprachentwicklung. 

Es ist ein entzückender Vorlesespaß, bei dem sich Kinder aktiv durch die Pop-up-Effekte beteiligen können und selbst erzählen, was dort gerade geschieht. Für Ostern meine Buch-Empfehlung fürs Osternest!
 


***Herzlichen Dank an den Penguin Junior Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!***