Sonntag, 7. August 2022

Wochenrückblick KW 31/2022

 


Was war in dieser Woche los?

Und wieder kletterte das Thermometer an zwei Tagen auf 34 Grad. Danach kam endlich die Abkühlung in Form von nächtlichem Regen und schwups waren es nur noch 19/20 Grad. Puh, endlich mal nicht gießen und die Zimmer konnte ich auch mal wieder frisch durchlüften. 


Gesehen:  

Wer wird Millionär

Zeig uns deine Stimme

Gelesen:

 
Getan: 
 
Fenster geputzt, Wäsche gewaschen, Haus gewischt, nachdem es abgekühlt hatte, war das alles wieder ohne "Kreislauf" möglich. Weißte Bescheid Schätzelein?!

 
Gefreut:   
 
Über Buchpost von Lovelybooks und dem Goldmann Verlag, Überraschungspost von Frieda Bergmann 
 


Sonnenblumiges Päckchen von Frieda

Buchpost von Lovelybooks





 
Gegessen:

Gambas mit Salat (Portugiese); Pizza mit Tomaten, Oliven und vielerlei Käse; Lammsteak mit grünen Bohnen und Kartoffeln; Kartoffelsalat mit Kotelett; Möhren-Kohlrabi-Suppe; Tomaten-Ei-Omelette mit Salat; Mandelkuchen; Quarkspeise mit Blaubeeren






Gedacht: 

Was geschieht da gerade in der Weltpolitik? Sind die denn jetzt alle durchgeknallt? Können sich Großmächte nicht mal hilfreich für den Frieden einsetzen? Ich fasse es nicht!

Gefeiert:

Essen gehen bei unserem Lieblings-Portugiesen, bevor sie ihren Sommerurlaub antreten. 

Geärgert: 

Scheinbar gibt es kein Corona mehr, wenn man die Leute so in den Geschäften ohne Maske laufen sieht. Auch ältere Menschen, was mich ziemlich empört! Ist doch nun wirklich keine große Aktion, die 10-15 Minuten mal eine Maske zu tragen!

Gekauft:

Rosenstrauß für meine Mutter

Geklickt:

Insta und Neuerscheinungen der Verlage angesehen.  

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Eure Sommerlese

Samstag, 6. August 2022

Was nun, Huhn?! - Norbert Klugmann

Echt zum Gackern, dieses Huhnoptikum! 

 
Sieh doch mal die Welt aus "Hühneraugen"! 
 
Im KJM Verlag erscheint das Buch "Was nun,Huhn?!" von Hamburger Strich und Norbert Klugmann, in dem laut Untertitel Tiere, Menschen und Sensationen versprochen werden.
 
Zum Hamburger Strich gehören: Huse, Tetsche, Jan Rieckhoff, Katharina Greve, Bettina Bexte, Miriam Wurster, Tobias Schülert, Henning Christiansen, Piero Masztalerz, Til Mette, Wolfgang Sperzel, Teja Fischer, Maren Amini, Kai Flemming, Tim Oliver Feicke und Dorthe Landschulz. Sie zählen zur Crème de la Crème der deutschen CartoonistInnen-Szene.

Hühner liegen zur Zeit voll im Trend! Nicht nur Selbstversorger schaffen sich Hühner an, auch einige Promis wie Rakers, Schöneberger, Pooth oder auch Prinz Charles. Warum gerade Hühner? Dafür gibt es viele Gründe, Hühner warnen uns nicht nur vor Vulkanausbrüchen, sie sind Wappentiere und legen immer mal ein Ei. "Sonntags auch mal zwei" ist natürlich Nonsens.
 

 
"Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht." Zitat Theodor Fontane Seite 11 
 

Norbert Klugmann schreibt in diesem Buch Geschichten aus der Hühnerperspektive und wir Menschen kommen auch darin vor - als sogenannte Federlose. Diese Sichtweise hat mir besonders gut gefallen und lässt uns die Hühner mal aus ganz anderen "Hühneraugen" sehen. Dazu ergänzen außerdem viele informative, nachdenkliche, erbauliche und liebenswerte Texte, Hühnerfotos und Cartoons über das beliebte Federvieh. 
 
Was hier Wissenswertes über Zucht, Intelligenz und Sprache der Hühner zusammen getragen wurde, lässt mich staunen. Der Weltbestand an Hühnern beträgt schätzungsweise mehr als 33 Milliarden. Die Zahl der geschlachteten Haushühner liegt aber bei der doppelten Menge. 
Diese und andere Infos über Hühner erweitern den Blick auf Fakten rund um das Huhn. Die Aufstellung über die Farbe der Eier zeigt genau, welche Hühnerrasse welcher Farbe zugeordnet werden kann. Rotbraun legt bspw. Empordanesa und Marans. Und wusstet Ihr, dass es eine Rasse namens "Ostfriesische Möwe" gibt? :-)
 



 
Es wird das Mythos Ei gelüftet und auch das Ei des Kolumbus erklärt. Wunderschöne ganzseitige Fotos zeigen Rassehühner aller Art von ganz nah. Auge in Auge, sozusagen. 
 
Was macht das Huhn in den sozialen Medien? Welche Rassen gibt es und was zeichnet sie aus? 
Mit Gedichten, Sprüchen und Besonderheiten wird das Hühner-Buch zu einer runden Sache - oder sollte ich besser sagen: zu einer Ei-runden Angelegenheit?
 
Wer sich noch mehr in das Hühnerthema vertiefen möchte, der bekommt eine Liste von Literatur an die Hand gegeben und ein Rezept für Hühnersuppe gibt es noch on top!
 

Dieses unterhaltsame Buch ist für alle Hühnerfans ein Muss! Neben informativen Inhalten sorgen einige Funfacts und Cartoons für Freude am bunten Hühnervolk. Echt zum Gackern!


***Herzlichen Dank an den KJM Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***

 



Freitag, 5. August 2022

Wer zweimal stirbt, ist trotzdem tot - Romina Angeli

Für alle Freunde von humorvollen Regionalkrimis
 
Wieder eine Mords-Gaudi 
 
Der Allgäu-Krimi "Wer zweimal stirbt, ist trotzdem tot" von Romina Angeli ist der zweite Fall für Walli aus dem Harper Collins Verlag

Walburga Schimmel hat nach einem Sturz von der Leiter eine Gehirnerschütterung und nun muss sich ihr Sohn Wolfi, Polizeioberkommissar, um sie kümmern. Das passt ihm gar nicht, vor allem, als eine Leiche seinen beruflichen Einsatz erfordert. Jetzt muss er seine Mutter auch noch zum Tatort mitschleppen, das hat ihm gerade noch gefehlt! Der Jäger Georg Lerpscher aus Burglbach hängt tot unter seinem Hochsitz. Was ist da geschehen? Wallis Ermittlerinnen-Spürsinn springt sofort an, hier stimmt etwas nicht und sie macht sich auf die Suche nach dem Täter. 



Nach dem tollen ersten Band der Krimireihe wollte ich gern wieder mit Walli auf Mördersuche gehen. Also wer Walli noch nicht kennt, sie ist schon eine besonders exzentrische und schräge Type Frau, das muss man schon sagen. Sie denkt nicht groß über ihr Auftreten nach, trägt auch mit Ü-60 noch Leggins und pfeift drauf, was die Leute sagen. Sie ist mordsmutig, trägt das Herz auf der Zunge und tief in ihrem Inneren vermisst sie ihren verstorbenen Mann und träumt häufig von ihm. Ihr Sohn Wolfi ist als Ermittler eher wenig pfiffig, er wird sogar schon mal als"gehirnamputiert" bezeichnet, was Walli aber strikt für absolut übertrieben hält. Beide hängen sehr aneinander, was ihr barscher Umgang miteinander allerdings nicht immer erkennen lässt. Wallis beste Freundin Friedl ist auch wieder mit dabei, sie sorgt mit ihrem breiten Allgäuer Dialekt für herzhafte Dialoge, die das Flair der Gegend authentisch widerspiegeln. 

Der Erzählstil ist leicht und locker und lässt sich wunderbar lesen. Eingebaute Dialoge in Mundart und reichlich Schimpfwörter bringen ländliche Authenzität der Allgäuer Bevölkerung mit und man fühlt sich beim Lesen mittendrin in Burglbach und Umgebung.

Die Handlung ist reichlich überspitzt und führt von einer lustigen Szene zur nächsten. Mal landet Walli in der Pathologie auf dem Seziertisch und dann randaliert sie auf der Polizeiwache, sodass die GSG9 anrücken muss. Es gibt hier immer etwas zu lachen und ganz nebenbei werden die Puzzleteilchen der Ermittlung zusammen getragen. Die Spannung verläuft eher unterschwellig und lässt der Gaudi den Vortritt. Dennoch kann man wunderbar miträtseln und amüsiert sich herrlich über Wallis unkonventionelle Ermittlungsmethoden. Dabei ist der gepfählte Jäger alles andere als witzig.

Ein locker-leichter Schreibstil, kurze Kapitel mit prägnanten Überschriften und reichlich Humor sorgen für wunderbare Lesestunden mit Allgäu-Touch durch den eingebauten Dialekt. 

Dieser Krimi ist einfach eine unterhaltsame Lektüre mit viel Gaudi und unblutiger Spannung. "Wer zweimal stirbt, ist trotzdem tot" empfehle ich allen, die humorvolle Regionalkrimis mögen.


 
***Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar!***
 
 
 
 
 

Freitags-Füller # 301

 

Die Wärme der letzten Tage macht mir zu schaffen. Aber nach den Bildern in den Nachrichten von übervollen Stränden an Nord- und Ostsee möchte ich dort jetzt auch nicht sein.



 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

Dies ist ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen von Barbara von  Scrap-Impulse.


1.Wenigstens freut sich die Gastronomie der vielen Feste und die Eisdielenbesitzer über steigende Einnahmen.   

 

2. Wir Deutschen müssen uns nicht überall einmischen, nur weil wir es können.

  

3. Auch wenn es schwer ist, versuche ich das politische Weltgeschehen und die Bedrohung für den Weltfrieden nicht an mich herankommen zu lassen. Das gelingt aber nicht immer. 

 

4. Am Montag habe ich das letzte Eis gegessen, es war Salted Caramel. 


5. Pizza mit frischen Tomaten und ganz viel Käse habe ich am Dienstag gebacken.

 

6. Der finanzielle Rahmen vieler Familien wird durch die steigenden Kosten sicher bald sehr eng.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich geplant, die Hitze der letzten Tage zu vergessemn und Sonntag besuche ich meine Mutter, das war ihr am letzten Wochenende zuviel.  

 

Ich wünsche euch ein sommerliches Wochenende!

Viele liebe Grüße,

Eure Sommerlese

Donnerstag, 4. August 2022

Tintoretto und seine Freunde - Dirk Rossmann

Unterhaltsam, aber nicht ganz überzeugend umgesetzt

 
Ein fantasievolles Bilderbuch über Freundschaft unter Meeresbewohnern und über Umweltschutz 

Im Carlsen Verlag erscheint das bebilderte Kinderbuch "Tintoretto und seine Freunde" von Dirk Rossmann für Kinder ab vier Jahren. 

Der kleine Tintenfisch Tintoretto entdeckt eine schöne Buch und trifft dort auf ein paar unterschiedliche Tiere, die schnell seine Freunde werden. Es sind die Krabbe Crabby, Mala Mandarinfisch, die singende Qualle Kurt und den Delfin Doppelklick. Gemeinsam erleben sie einige Abenteuer, die sich um Freundschaft, Streit und Versöhnung, aber auch um Umweltverschmutzung und Klimawandel drehen. 
 

 
Das Buch enthält neun kurze Geschichten, die jeweils ein bestimmtes Thema betreffen und von Tintorettos
Erlebnissen mit seinen Freunden im Meer erzählen. Die kleinen Freunde versuchen lustigerweise herauszufinden, ob Tintoretto ein Tiefsee-Känguru ist. Sie versuchen aber auch, die Abholzung des Regenwaldes zu verhindern oder sammeln Plastikmüll aus dem Meer, was vorher Crabby fast zum Verhängnis wurde. Doch vor allem geht es um die Freundschaft, sie spielen Verstecken oder Muschelmux, ein Unterwasser-Kartenspiel und haben gemeinsam viel Spaß, manchmal aber auch Streit, wie das unter Kindern auch üblich ist. Denn den Umgang mit fairem Verhalten und ohne zu Schummeln muss man lernen. Es gibt auch Geburtstagsfeiern und dazu reisen viele Meeresbewohner und Säugetiere an, die Kinder so spielend kennenlernen.
 
Als Vorlesebuch finde ich die kleinen Geschichten nicht zu lang, die Sprache ist sehr einfach und es gibt lustige Szenen mit albernen Wortschöpfungen, über die sich alle kringelig lachen können. Die wie von Kinderhand gemalten, entzückenden Bilder passen gut zu den Texten und begleiten die Vorgänge richtig gut.


Das Thema Umweltschutz wird eher am Rande gestreift, aber es wird das Verständnis und Bewusstsein dafür geweckt und das ist für Kleinkinder schon einmal ein guter Anfang. Die unterschiedlichen Meeresbewohner ziehen bei Problemen alle an einem Strang und werden trotz ihrer Unterschiede zu guten Freunden und diese Botschaft finde ich richtig toll.
 
Allerdings stört es mich, dass Kinder hier den Eindruck bekommen, Delfine, Mandarin- und Doktorfische würden auch im Nordpolarmeer beim Eisbären leben können. Dabei leben sie nur in warmen Meeren und könnten bei Kälte gar nicht überleben. 
Am Ende des Buches hätte ich mir gewünscht, wenn kindgerechtes erstes Wissen über Müll und Umweltverschmutzung vermittelt worden wäre. 
 
Diese fantasievollen Geschichten zeigen, dass man mit Freunden nicht nur Spaß haben, sondern auch einiges schaffen kann und ganz nebenbei erfährt man etwas über die Verschmutzung der Weltmeere und über den Klimawandel. Etwas mehr Wissen über Müllverschmutzung hätte ich mir schon gewünscht. 
 
***Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag und an Vorablesen Junior für dieses Rezensionsexemplar!***
 
 


Top Ten Thursday #134

 

                                   

                  

Blogger:innen erstellen Listen mit Buchtiteln beim TTT Top Ten Thursday bei Weltenwanderer. Hier ist meine persönliche Top Ten Liste.

*Zeige 10 Bücher in deren Titel kein E vorkommt 

Das war recht viel Sucherei, denn das "E" ist ja doch ein häufig vorkommender Buchstabe. Fast 400 Buchtitel habe ich durchstöbert, um diese Auswahl präsentieren zu können und dabei die Untertitel einfach mal weggelassen. Sonst wäre ich ja nie fertig geworden! :-)


1. Villa Amalfi - Giulia Romanelli
                                     
                                      
 
Dieser Italien-Roman ist wunderbar erzählt, die Szenerie der 50er Jahre wird authentisch mit Modestil, Musik und Lebensart bildhaft schön beschrieben und die Figuren sprühen voller Leben, sodaß man mit Lesen kaum aufhören kann. Dieser Roman erzählt von italienischer Urlaubskultur und spritziger Lebensfreude, von leckerer Pasta, einem liebenswerten Hotelteam und einer starken Protagonistin, die sich nicht unterkriegen lässt.
 
2. Oma macht klar Schiff - Regine Kölpin 
 
                                
                                      
Eine kurzweilige und humorvoll-leichte Story, die mit charmanten Figuren und ihren Erlebnissen für unterhaltsame und dennoch entspannende Lesezeit sorgt. 

3. Barbara stirbt nicht -  Alina Bronsky 

                                 

Ein Lesehighlight und berührender Roman, der zeigt, dass es für das Ablegen alter Gewohnheiten nie zu spät ist.

4. Rom - Das Kochbuch - Katie Parla

                                  
 
Dieses Buch ist mehr als nur ein Kochbuch. Es ist eine wunderbare kulinarische Reise für alle Rom-Liebhaber zum Durchblättern, Appetit holen, Nachkochen und Genießen. Hier lernt man Rom von seiner traditionellen, leckeren Seite kennen und lernt die originalen Rezepte kennen. 
 

5. Das Windsor-Komplott - S.J. Bennett

                                    

Im ersten Band der Cosy-Crime-Reihe aus England erlebt man Queen Elizabeth als heimliche Detektivin.  

6. Das Watt - Karsten Reise

                                    

Bei diesem literarischen Spaziergang durch das Watt erhält man neben vielen Fotos und Zeichnungen fundiertes und informatives Wissen vermittelt, welches das Interesse für diesen Lebensraum nur noch schürt. Ein wunderbares Buch für Interessierte und Hobbyforscher. 

7. Das Auktionshaus - Amelia Martin  

                                                                                                                      
                                      
 
Ein bewegender Roman und ein interessanter Einblick in die Auktionsszene sorgen für unterhaltsame Lesestunden.  

8. Lady Churchill - Marie Benedict

                                        

Ich empfehle diesen Roman allen, die sich für Geschichte aus dem Blickwinkel der Briten interessieren und mehr über diese außergewöhnliche Frau von Winston Churchill erfahren möchten.

9. Im Moor - Hannes Nygaard

                                            

Ein rundum gelungener Krimi mit reichlich Lokalkolorit und einer fesselnden Verfolgungsjagd durch das Moor. 

10. Mordsand - Romy Fölck

                                           

Dieser Fall erinnert an das dunkle Kapitel von Jugendwerkhöfen der DDR und lässt den Leser nachdenklich werden. Dieses Leid sollte nicht in Vergessenheit geraten. Ein interessanter Kriminalfall mit lesenswerter Elbmarsch-Stimmung und sympathischen Charakteren.

 

Kennt ihr ein Buch von meiner "E-losen" Liste?

Liebe Grüße,

 
Sommerlese