Freitag, 3. Dezember 2021

Freitags-Füller # 267

 



Ein Bild aus einem Wald und der treffende Spruch auf der Adventskalenderbox sollen heute zur Einstimmung auf das Wochenende genügen. Schon rast der 2. Advent auf uns zu und nichts ist sicher, was uns alles noch erwartet. Macht es euch schön und bleibt gesund! 


 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

Dies ist ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen von Barbara von  Scrap-Impulse.


1. Gestern war eine kleine Tube Gesichtscreme in meinem Brigittebox- Adventskalender. Heute muss ich noch nachschauen.


2. Meine Weihnachtsmusik spielt sich viel im Kopf ab. Ich kenne haufenweise Lieder und die singe ich gerne nach.

 

3. Ich trage ganz selten handgestrickte Socken, und wenn, dann als Hausschuhersatz im tiefsten Winter. 


4. Bei uns zuhause ist es schon ein wenig weihnachtlich geschmückt. Da geht sicher noch etwas und das ein oder andere Teil stelle ich noch auf. 


5. Vielleicht backe ich noch eine Sorte Weihnachtsplätzchen. Wir essen Kekse eher wenig, man kann schon sagen: sparsam. Für die Vanillekipferl meiner Freundin habe ich fast eine Woche gebraucht, jeden Tag eines.

 

6. Nur noch drei Wochen sind es bis Weihnachten. Bei uns wird bald die Kirche entwidmet, wenn ich darüber nachdenke, geht mir auch das letzte Bißchen Weihnachtsstimmung flöten.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Leseabend, morgen habe ich geplant, mal wieder einen Eintopf zu kochen und Sonntag hoffe ich auf eine große Runde im Grünen, Schnee gibt es hier ja noch nicht. 

 

Bleibt schön gesund, ich wünsche euch ein schönes Advents-Wochenende!

Viele liebe Grüße,

Eure Sommerlese

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Top Ten Thursday # 112

 

                                   

                  

Donnerstag ist TTT Top Ten Thursday bei Weltenwanderer. Worum geht es beim TTT? Es geht um Listen, genauer gesagt um Bücherlisten und jeden Donnerstag gibt es eine neue Aufgabe/Frage, bei der man seine persönliche Top Ten Liste zusammenstellen kann.


* Welche 10 weihnachtlichen Bücher ich gerne weiterempfehle🎠❄🎄

Zur Vorweihnachtszeit gehören unbedingt ein paar zeitliche passende Bücher dazu, die auf das Fest einstimmen und Vorfreude wecken. Und darunter fallen bei mir nicht nur Romane, Krimis und Kinderbücher, sondern natürlich auch Back-, Kochbücher und Märchenbücher. Den Beginn macht das Lieblingsbuch meiner Kinder, ein Adventskalenderbuch mit Kultcharakter. 

 

1. Cornelia Funke - Hinter verzauberten Fenstern 

Was haben wir dieses Buch geliebt und den Zauber hinter der Geschichte jedes Jahr wieder genossen. Es ist das Lieblingsbuch meiner Kinder! 

                            Hinter verzauberten Fenstern

 

2. Renate Bergmann - Über Topflappen freut sich ja jeder 

Weihnachten mit Renate ist der Knaller! Für alle Fans von Renate Bergmann darf dieses humorvolle Buch in ihrer Sammlung nicht fehlen. Hier plant Renate ihre Tochter Kirsten zu besuchen, landet dann aber im flaschen Flieger und muss sehen, wo sie nun unterkommt. Glücklicherweise ist die Verwandtschaft groß und so kann sie ihre selbstgehäkelten Topflappen und den mitgebrachten Korn gut einsetzen. 

                            

 

3. Petra Schier - Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder

Wer die Hunde-Romane von Petra Schier kennt, wird sie alle lesen wollen. Hier darf man sich auf eine romantische Liebesgeschichte vor einer verschneiten Weihnachtskulisse freuen. 

                              

 

4. Johanna Lindemann - Die gestohlene Weihnachtsgans

Ein zauberhaftes Bilderbuch zum Vorlesen, das die Freude an Weihnachten hervorstellt und ein Plädoyer ist für Toleranz, Vielfalt und Gemeinschaft. Die Geschichte beginnt mit einer gestohlenen Weihnachtsgans und endet in einem harmonischen Fest - auch ohne Gänsebraten.  

                            

5. Melissa Fortis - Weihnachts-Backbuch

Dieses Buch zeigt wunderbare Backideen, die schon fast an Kunstwerke erinnern. Aber es gibt auch Rezepte, die man als nicht so geübte Bäckerin nachmachen kann. Es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen!


                              


6. Elke Pistor - Kling und Glöckchen

Hier gibt es Krimispannung, schwarzen Humor und reichlich Weihnachtsstimmung durch die vielen Artikel im Weihnachtsgeschenkeladen. Wer leichte Krimis liebt, auch über fünf Tote (oder waren es noch mehr?) nicht stolpert, sollte sich dieses tolle Buch nicht entgehen lassen.  

                          

7. Jenny Gladwell - Über uns funkeln die Sterne 

Dieser berührende Roman lässt uns in eine winterliche Stimmung eintauchen, bei der die traditionelle Suche des Weihnachtsbaumes für den Trafalgar Square perfekt mit in die Handlung eingebunden ist. Die Story und der Zauber Norwegens haben mich bewegt.   
 

                                     

8. Lotte Römer - Wellenwinter

Dieser charmante und einfühlsam erzählte Roman verbreitet eine vorweihnachtliche Stimmung und macht richtig Lust auf einen winterlichen Urlaub auf Norderney. 

                              

9. Nina Speyer - Trine sucht den Schnee

Eine weihnachtliche Adventskalender-Vorlese-Geschichte, die Vorfreude weckt  und eine winterliche Weihnachtsatmosphäre verbreitet. Gemeinsame Vorlesezeit ist im Advent einfach unverzichtbarer Teil der Weihnachtsfreude.   

                               

                                    

10. Holger und Roland Grumt Suarez - 111 Dinge über Affen, die man wissen muss

Ein geniales Sachbuch, das viele tolle Fakten vorstellt und damit einen informativen und humorvollen Blick auf unsere nächsten Verwandten zulässt. Solche Sachbücher sind geniale Geschenke, ich kann die Reihe unbedingt empfehlen!

                                

 

Eine schöne Adventszeit wünsche ich euch und vielleicht auch etwas weihnachtliche Lektüre!

Liebe Grüße 
Sommerlese

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Der Teepalast - Elisabeth Herrmann

Ein unterhaltsamer Schmöker für lange Winterabende

Elisabeth Herrmann schrieb den historischen Roman "Der Teepalast", der im Goldmann Verlag erscheint.  

1834: Lene Vosskamp ist die älteste Tochter einer bitterarmen Fischerfamilie in einem Dorf in Ostfriesland. Wie alle Bewohner, so ist die Strandräuberei eine überlebenswichtigere Quelle. Doch Lene wird wegen Mordes und Strandräuberei zum Tode verurteilt. Sie erhält von einem Fremden eine besondere chinesische Münze, die sie berechtigt, Tee in Kanton einzukaufen. Und weil ihr Freispruch eher fraglich erscheint und sie nichts zu verlieren hat, macht sie sich auf den Weg nach Asien. 

 

Bei diesem Roman kann man mit Lene wunderbar mitfiebern, es gibt einige Übergriffe, aber auch romantische Momente und die Schauplätze werden sehr bildhaft geschildert, sodaß man sich alles gut vorstellen kann. Im Großen und Ganzen ein sehr unterhaltsamer und mitreißender Roman, bei dem die historischen Hintergründe der Zeit auch deutlich werden. In diesem Fall besonders die bittere Armut der Bewohner Frieslands, die Ursprünge des Teehandels und des Opiumkrieges. 

Lene hat genug Mut, um sich auf diese abenteuerliche Reise zu begeben. Durch die Vorfälle in ihrer Heimat Friesland hat sie allerdings auch nichts zu verlieren. Unterwegs begegnet sie der Liebe, aber auch Verrätern und hinterhältigen Schurken, die es nur auf ihren größten Schatz abgesehen haben. Doch sie hat genug Glück, um bis ins ferne China und Indien zu gelangen.  

Dieser gut erzählte Roman hat eigentlich alles, was es für einen guten historischen Roman braucht: Eine vom Schicksal gebeutelte Hauptfigur, ein großer und riskanter Lebenstraum, eine Reise an exotische Schauplätze, etwas Liebe, Intrigen, Machtkämpfe und Gegenspieler, die kriminelle Ambitionen hegen. Die Geschichte hat mich in ferne Gefilde reisen lassen und ich habe Lene gespannt dabei begleitet. Ihr Vorhaben war für mich aufgrund der damaligen Bedingungen für Frauen zwar etwas hoch gegriffen, aber ich fand die Idee durchaus nachvollziehbar. Nur die Münze fand ich von Anfang an sehr fragwürdig und irgendwie historisch nicht belegt.

Lene Vosskamp ist von einem großen Traum beseelt, sie möchte aus ihrer Armut entfliehen, in den Teehandel einsteigen und einen Teepalast bauen. Ohne Schiff, großes Vermögen und einflussreiche Handelsbeziehungen ist das eigentlich ein ziemlich unlösbarer Traum. Aber Lene hat Glück, ständig trifft sie Menschen, die ihr helfen oder ihr kommt der Zufall zur Hilfe, wenn sie plötzlich in Gefahr gerät. Das war mir auf Dauer doch etwas zuviel, wobei die Geschichte natürlich nur so auch abenteuerlich wird und auf einen guten Ausgang hinausläuft. Aber mir war vieles doch zu konstruiert, um es glaubhaft annehmen zu können. 


Ein schöner Schmöker für lange Winterabenden, an denen man sich in eine andere Zeit und in die Ferne träumen kann.  

 

***Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!*** 



Lesemonat November 2021

 



 

Von Beginn des November haben wir uns wieder mehr aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen, sofern man bei unseren wenigen Kontakten überhaupt von "öffentlich" sprechen kann. Kein Boßeln mit den Nachbarn, kein Restaurantbesuch mehr und das Singen im Chor habe ich auch gestoppt. Kontakte eindämmen ist die Devise! Leider machen das immer noch viel zu wenig Leute. Was man ja an den rapide steigenden Zahlen sieht. S... ist das alles! Eigentlich möchte ich hier über Bücher und monatliche Erlebnisse berichten und nicht über diese Epidemie.



Es gab im Buchbereich auch Erfreuliches: Emons gibt die tolle 111-Reihe über Orte, Tiere u.a. heraus und ich habe diese beiden Bücher plus einen Weihnachtskrimi bekommen. Alles schon gelesen und alle für 5 Sterne toll befunden, wer also noch Lesestoff oder ein Buchgeschenk sucht, dem kann ich diese Bücher sehr empfehlen.

Der November war nicht ganz so lesereich, ich musste mich öfter mal zwingen, nicht den trüben Gedanken nachzuhängen, sondern mich aufs Buch zu konzentrieren. Bei meiner Lektüre war übrigens kein Flop dabei und ich hatte mal wieder ein glückliches Händchen mit der Auswahl. Und mit 15 Titeln bin ich auch ganz zufrieden.

 

Monatsübersicht nach Genres 15:


Krimi:                      2
Thriller:                    1
Roman:                    5
Histor. Roman:          1
Kochbuch:                1
Sachbuch:                3       
Kinderbuch:              2
Biografie:                 0


 🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂


 

 

🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂

 

Meine Buchlieblinge im November:     

- Kling und Glöckchen - Elke Pistor

 
Eine schwarzhumorige und leichenreiche Krimi-Unterhaltung, bei der es leicht und locker zugeht und reichlich Weihnachtsflair und noch viel mehr Weihnachtsdeko in der Luft liegt. Genau das richtige Buch für den Nikolaus-Stiefel!

- Wellenwinter - Lotte Römer
 
 

Dieser Roman führt uns im Winter auf Norderney, wo sich die Protagonistin ihrem geliebten Glasbläserhandwerk widmen darf. Es geht um Lebensträume und eine Liebesgeschichte dürfen wir auch noch erleben. 
 
 
-  Beatrix Potter - Sämtliche Geschichten


 
Dieser Klassiker im Kinderbuchbereich ist einfach wunderschön durch die detailreichen Illustrationen und die zauberhaften Tiergeschichten, die mit Mimik und Kleidung einen ganz besonderen Reiz ausmachen. Für Groß und Klein ein schönes Buch für die abendliche Geschichte. Und als tolles Weihnachtsgeschenk!

🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂  

 

Die meistgeklickten Blogbeiträge im November:


Weiterhin sind die Beiträge vom
wöchentlichen Freitags-Füller und vom Top Ten Thursday die beliebtesten Posts und dort gibt es auch die meisten Kommentare.  

Bei den Rezensionen liegt im November "Miss Veronica und das Wunder der Pinguine" von Hazel Prior vorne. Der Roman war auch meine Buchüberraschung des Monats, ich hätte ihn auch unter die Buchlieblinge packen können. Aber zweimal muss ja nicht sein!

 

Außerdem wurde "Über uns funkeln die Sterne" von Jenny Gladwell " sehr häufig aufgerufen. Solche weihnachtlichen Geschichten sind ja gerade jetzt auch perfekt für gemütliche Lesezeit bei Kerzenschein auf dem Sofa mit Kuscheldecke. Der Roman spielt in Norwegen und es geht sehr winterlich zu, etwas Liebe ist natürlich auch mit im Spiel.  

                                     

Und was mich sehr überrascht hat, mein Käsekuchen-Post wurde ebenfalls gerne angesehen. Eine liebe Leserin hat ihn sogar schon erfolgreich nachgebacken, das freut mich natürlich sehr. Und ich werde das gerne als Anreiz nehmen, mal wieder gelingfreudige und einfach zu backende/kochende Rezepte vorzustellen. 


Einen schönen und stimmungsvollen Advent wünsche ich euch! Und bleibt schön gesund!

 
Eure Sommerlese! 

 

Sonntag, 28. November 2021

Wochenrückblick KW 47/2021

 


Was habe ich diese Woche eigentlich gemacht?

Die Woche verging mit alltäglichen Vorhaben und ich habe unerwartet einen Termin zum Boostern bekommen, den ich natürlich wahrgenommen habe. Es ist auffallend, wie früh es jetzt abends schon dunkel wird. Ich bin froh, dann nicht mehr das Haus verlassen zu müssen und es mir mit einem Buch gemütlich zu machen. Diese Woche habe ich mal wieder einige Freundinnen abtelefoniert, durch C sind Treffen selbst unter Geimpften für mich im Moment undenkbar. Mal sehen, was sich die nächsten Wochen so entwickelt.      


Gesehen:  

Expedition Erde The Masked Singer: Sawatzki und Krüger habe ich nicht erwartet

Die Sterntaler des Glücks (eine leichte Romanze mit Unterhaltungswert)

Aladin (Disney Film: farbenfroh, musikreich und etwas übertrieben, aber schön zu sehen) 

Gelesen: 

 
Getan: 
 
Die Terrassenpflanzen winterfest gemacht und die Woche ganz viel telefoniert. 
 

Gefreut:  
 

Über einen ganz tollen Brigitte-Adventskalender, ich liebe ja solche Beautyüberraschungen, die ich selbst gern nutze und auch mal als kleines Geschenk verwenden kann.

 

Gegessen:
 

Ratatouille mit Reis und einmal mit Vollkorn-Nudeln; Kartoffel-Taschen mit Gurkensalat und Zaziki; Pfannengyros mit Pommes und Zaziki; Weißbratwurst mit Erbsen-Möhren-Gemüse; Brokkoli mit Lachs und Nudeln; Kartoffelpuffer mit Apfelmus;  



Gedacht: 

Irgendwie hatte ich gehofft, das wir Weihnachten dieses Jahr alle gut geimpft mit der Familie feiern können. Jetzt gibt es die nächste Virus-Variante, die mir echt Bedenken macht und die Laune verhagelt. Das musste jetzt wirklich nicht auch noch sein! Und die ersten Fälle sind schon in Deutschland aufgetaucht.

Gefeiert:

Keine Feier 
 
Geärgert: 

Für Niedersachsen soll in den nächsten Wochen der Impfstoff knapp werden. Na, das kann doch wohl nicht wahr sein! Gerade jetzt, wo es auf das Boostern ankommt und es lange Schlangen bei den Impfstationen gibt.

Gekauft:

Ein paar Handschuhe für meinen Mann. 


Geklickt:

Buchneuerscheinungen 

Ich wünsche euch einen schönen 1. Advent,

Eure Sommerlese