Donnerstag, 23. Juni 2016

Mein Garten, mein Paradies - Susanne Wiborg

Ein Garten ist Bereicherung für die Seele

 

In ihrem Buch Mein Garten, mein Paradies erzählt Susanne Wiborg über ein Jahr in ihrem Garten. Dieses schmucke Kleinod trägt eine entzückende Umschlagsillustration von Rotraut Susanne Berger und erscheint 2016 im Insel Verlag.

Susanne Wiborg schreibt Gartenkolumnen. 
Ihr Buch ist eine geschriebene Liebeserklärung an ihren eigenen Garten, sozusagen ihr zweites Wohnzimmer. 
Welche Freuden und Widrigkeiten ihr in einem Gartenjahr so zu Herzen gehen, hat sie auf wunderbare Weise mit viel Liebe und Humor zusammengefasst.





Wer selbst einen Garten hat, kann dieses Buch so richtig genießen und versteht die Begeisterung von Susanne Wiborg. 

Sie läßt den Leser Anteil nehmen an ihren Streifzügen durch ihr persönliches Gartenjahr und beschreibt so manche Pflanze mit ihren Eigenheiten und Vorlieben näher, erzählt aber auch einige Anekdoten über die dort lebenden Tiere wie Eichhörnchen und Rotkehlchen und nicht zu vergessen: ihr kleiner Terrier Erbse, der wie ein Derwisch durch den Garten fegt und buddelt, was das Hundeherz hergibt.

Ihr Garten ist ihr zweites Wohnzimmer, ein kleines Paradies. Dort hat sie neben Clematis und Stockrosen auch Wein angepflanzt und freut sich über die Pracht ihrer Rosen. Sie gibt einige nützliche Tipps für Gartenfreunde, zeigt aber auch die negativen Seiten, ihren Kummer über die riesigen schattenspendenden Fichten des Nachbarn, die auf ihrem Grundstück vielen Pflanzen schlicht das Licht zum Atmen nehmen. 

Wie sich ihr Garten im Laufe eines Jahres entwickelt, welche Arbeit zu tun ist und welche tierischen Gäste er beherbergt, weiß sie im wunderschönen Plauderton zu erzählen. Man erlebt mit ihr die ersten Frühlingsboten, erfreut sich an der Rosenzeit mit ihren Blush Ramblers und ihrer Tuscany Rose und sieht im Sommer die Mauersegler am azurblauen Himmel langsausen. Sogar dem wilden Efeu weiß sie positive Seiten abzugewinnen.  

Dieser Garten steckt voller Leben, was ihrem Terrier Erbse wie Fernsehen für Hunde erscheinen muss. Schliesslich ziehen auch noch Hühner ein und bringen sich mit ihren lustigen Bewegungen und Blicken zusätzlich ein. Das weckt Interesse und man möchte am liebsten gleich mal dort vorbeischauen und alles ansehen.  



Dieses wunderschöne Büchlein ist ein echter Genuss für jeden Gartenfreund. Einige gelungene Illustrationen erfreuen zusätzlich und neben der spürbaren Freude der Autorin gibt es noch nützliche Tipps und Anregungen für Hobbygärtner.


       *** Herzlichen Dank für dieses schöne Buch, ich habe es auf der 
             Facebook-Seite des Insel Verlags gewonen!*** 



1 Kommentar:

  1. Hallo Barbara,

    ja auch ich kenne dieses kleine tolle Gartenbüchlein. Habe es vor Jahren gelesen und war begeistert. Nun lese ich momentan den dritten Teil von Susanne Wiborg "Bin im Garten". Der zweite Teil steht auf der Wunschliste. Aber ich liebe die Bücher von der Autorin :-)
    Da trifft die Aussage voll zu:
    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer.
    P.S. also unbedingt noch Teil 2 und Teil 3 zulegen!!

    AntwortenLöschen