Mittwoch, 9. November 2016

Die Frau mit dem roten Schal - Michel Bussi

Verwirrend, mysteriös und auch romantisch, so präsentiert sich dieser Spannungsroman!

 

Der Roman "Die Frau mit dem roten Schal" von Autor Michel Bussi erscheint 2015 bei Rütten & Loening aus dem Aufbau Verlag.


Jamal Salaoui ist gerade auf seiner Joggingrunde, als er eine junge Frau mit einem roten Schal vor einem Sprung in die Tiefe retten will. Doch er kann das Unglück nicht verhindern.
Als sie unten tot aufgefunden wird, ist der Schal um ihren Hals gewickelt. Jamal ist völlig verwirrt und erfährt von weiteren Todesopfern an dieser Steilklippe. Dabei wird Jamal zum Hauptverdächtigen und nur seine Suche nach dem wahren Täter kann seine Unschuld beweisen.



In diesem Roman gibt es romantische Stellen, die die Wünsche und Träume eines jungen Mannes mit einer Beinprothese zeigen. Aber im Buch sind auch vermehrt Teile eines Thrillers und Krimis zu finden. Der Leser wird in die Beobachterrolle gesteckt und muss sich ein Bild über den Protagonist Jamal machen. Denn die Grenzen zwischen Wahrheit und psychologischer Verwirrung sind fließend. Jamal wird mal als Täter und mal als Opfer gehandelt und als Leser zweifelt man, was man von ihm halten soll. Dann wieder erscheint er als verwirrt und man traut ihm die Täterrolle durchaus zu.
Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen, denn das ist der Dreh- und Angelpunkt dieses Romans. Das Verwirrspiel hängt einfach zu stark mit dem Inhalt zusammen.

Sprachlich konnte mich "Die Frau mit dem roten Schal" leider nicht überzeugen, denn der Stil ist recht einfach gehalten und erinnert eher an einen Thriller. Für einen Roman erwarte ich einfach mehr literarischen Ausdruck und intensivere Wortwahl. Jamal erzählt seine Sicht der Dinge eher knapp formuliert wie in einem Tagebuch.

Die Erzählperspektive Jamals zeigt seine Nachforschungen und wird mehrfach unterbrochen durch weitere Perspektiven wie Polizeiberichte oder Briefe. Die Polizeiberichte lasen sich jedoch nicht wie solche, der reale kriminalistische Jargon fehlte völlig. Doch das hat der Verwirrung des Lesers durch die Vermischung von Vermutung und Wahrheit keinen Abbruch getan. Die Suche nach der Wahrheit wurde durch immer wieder neue Erkenntnisse auf den Kopf gestellt.
Der Handlungsverlauf ist verwirrend und ständig ist neues Mutmaßen angesagt. Ein toller Spannungsroman, der im Nachhinein betrachtet durchaus logisch aufgebaut ist und mit einem überraschenden Ende erneut verwirrt.



Dieser Roman erfüllt mehrere Kriterien: etwas Romantik und Liebe, eine fesselnde Krimiermittlung und dahinter ein mysteriöses Geheimnis, dem man als Leser unbedingt auf die Schliche kommen will. Spannende Unterhaltung mit einer raffinierten Story.



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen