Montag, 21. September 2015

ADAC Reiseführer Teneriffa

Übersichtliche Vorstellung der Urlaubsinsel im Atlantik

Der ADAC Reiseführer Teneriffa ist eine gute Vorbereitung auf den anstehenden Urlaub. Nana Claudia Nenzel hat die wichtigsten Punkte kompakt zusammengefassst. 
 


Im Atlantik, auf Höhe der Sahara, liegt vor der Westküste Afrikas Teneriffa, die größte der Kanarischen Inseln. Der Tourismusboom auf dem vielfältigen Eiland mit Spaniens höchstem Berg, dem Teide (3717 m), ist ungebrochen. Hier fühlen sich Wanderer, Sonnenanbeter und Naturfreunde gleichermaßen wohl, und Jahr für Jahr genießen Tausende Badespaß und Sonne satt.   




Dieser Reiseführer punktet durch die kompakte handliche Ausgabe, die Gegenden werden im Groben vorgestellt und man erhält einen Überblick über die vielfältigen Ziele auf der Insel Teneriffa.
Natürlich kann hier nicht auf jedes noch so kleine Detail eingegangen werden und dennoch werden Kirchen, Freizeitparks und Wandertouren angesprochen.

In sechs Kapiteln werden die verschiedenen Küsten- und Inlandsabschnitte vorgestellt. 


- Santa Cruz de Tenerife: Hafen , InselhauptstadtL
  La Laguna: viele Prachtbauten, Carneval

- Nordosten: Wanderparadies und Strandvergnügen
  Playa de las Teresitas: toller Strand
  San Andrés: Fischerdorf
  Taganana: Weinanbau
  Anaga-Gebirge : Wanderparadies

- Nordwesten:
  Puerto de la Cruz: alte Hafenstadt mit Vulkansand- Stränden, lebendige      Altstadt 
  Lido San Telmo von Cesar Manrique geschaffen.
  Loro Parque: bekannter Vogel- und Tierpark
  La Orotava: Bergstädtchen in 345 m Höhe
  Icod de los Vinos: Winzerstädtchen über Lavaküste, ältester Drachenbaum der  Welt
  Garachico: Vulkanausbruch 1706 sorgte für die Entstehung dieser Landzunge. romantisches Städtchen

- Südwesten: Strandleben, Urlaubsfreuden. Tenomassiv wirkt als Wetterscheide. Daher gibt es hier immer viel Sonne. Vergnügungsparks und Touristenhochburgen entstanden hier in Hülle und Fülle.
  Los Gigantes, Puerto de Santiago: schwarzer Lavasandstrand, San Juan: kleiner Naturhafen und im Hinterland Bananenplantagen, große Blumenzucht vor allen Chrysanthemen für Export.
  Guia de Isora: Bergstädtchen 600m hoch gelegen. Tomaten, Kartoffeln Mandelbäume. 
  Adeje: Wanderparadies zur Höllenschlucht. Playa de las Americas, Costa Adeje, Los Christianos, Las Galletas, El Medano: Urlaubszentren

- Südosten: Trockenfeldbau durch Tuffstein, auch Bimsstein genannt, zwei Ernten im Jahr möglich: Kartoffeln, Weizen und Hülsenfrüchte.
  Fasnia: Paraglider
  Güimar: Stufenpyramiden aus alter Zeit

- das Zentrum
  Vilaflor: malerisches Dorf, Ausgangsort für Wanderungen
  Pico del TEIDE: Höchster Berg Spaniens mit 3718m
Wandergebiet mit bizarren Tuffsteinkegeln in Paisaje Lunar TeideNationalpark

Die Top Tipps verweisen jeweils wie bei ADAC Reiseführern üblich auf Sehenswürdigkeiten, schöne Strände und beste Hotels oder Restaurants.



Auf den letzten Seiten stellt sich Teneriffa aktuell von A bis Z vor. Hier erfährt man alles über Reiseinformationen, Essen und Trinken, Fährverbindungen, Feste, Klima, Nachtleben, Sport, Unterkunft. Ein kleiner Sprachführer für Spanisch schliesst sich an. Ein alphabetisches Register und ein Stadtplan von Santa Cruz de Tenerife beenden das Buch.

Dieser Reiseführer macht schon einmal mit den wichtigsten Einzelheiten der Insel vertraut und gibt einen allgemeinen Überblick über die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Insel. Auch Hotel- und Restaurantvorschläge, sowie eine geschichtliche Einführung versorgen den Reisenden mit Informationen.


                        

Kommentare:

  1. Warst du selbst schon dort oder willst du mal dort hin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, wir werden unseren nächsten Urlaub dort verbringen.
      Da bereite ich mich immer schon etwas darauf vor. :-)

      Löschen