Mittwoch, 2. September 2015

Voll Speed - Moritz Matthies

Erdmännchenkrimi unterhält auch im 2. Band mit Witz und Charme!

 

Mit Voll Speed präsentiert Moritz Matthies seinen zweiten Band um die Erdmännchen Ray, Rufus und Rocky. Die erste Ausgabe erfolgte 2013 bei Fischer Scherz.

 

Voll SpeedDie Erdmännchen-Ermittler Ray und Rufus aus dem Berliner Zoo sind wieder aktiv! Im Zoo gibt es seltsame Vorfälle: Ein sonst friedlicher Nashornbulle zertrümmert ein Stahlgeländer, eine Antilope springt ausgelassen ins Löwengehege. Und Erdmännchenbruder Nick haut alles kurz und klein und fällt ins Delirium. Was ist hier los? Ray und& Rufus untersuchen die Sache und finden nebenbei mit ihrem neuen Speedboot in der Kanalisation eine Leiche. Gemeinsam mit Detektiv Phil, der die Erdmännchensprache versteht,  gehen sie auf Verbrecherjagd.   

 

Mit dem Speedboot unterirdisch durch den Zoo

 

Nach einer Einführung der örtlichen Gegebenheiten im Zoo und der Protagonisten geht es schon gleich mit Ereignissen der scheinbar durchgeknallten Zootiere los. Und sofort beginnen die Ermittlungen durch Ray, ein sympathischer Typ mit detektivischer Spürnase, und seinem Bruder Rufus, ein Intelligenzbolzen und genialer Tüftler. Als sie ein in der Kanalisation gefundenes und von Rufus aufgemotztes Speedboot testen, stolpern sie über eine Leiche.

Auch in diesem Buch bin ich wieder voll gefesselt und nur so von Lachanfällen geplagt. Denn die Ermittlungen nach Erdmännchenart sind voll von witzigen Sprüchen und überraschender Situationskomik und die Hierarchie der Tierwelt im Zoo ist überaus humorvoll und unterhaltsam dargestellt.

Dabei sind die Charakterzüge der verschiedenen Tiere sehr menschlich,  vielfältig und genau gezeichnet: man nehme nur mal den zwielichtig wirkenden Kong, seines Zeichens Gorillachef, mit seinen Bodyguards oder Il Capo, den fetten Chef der Rattenbande. Aber auch Rocky, der Clanchef der Erdmännchen, ist eine echte Type. Er besitzt zwar ansehnliche Muskeln und ist total mutig, hat dafür aber recht wenig Hirn. Ist klar, wer so dämlich ist, sieht keine Gefahr!  

Am besten gefallen mir jedoch Ray mit seinem trockenen Humor und Rufus, der erneut mit seiner Intelligenz zu Höchstform aufläuft.

Diese Mischung von witzigen Dialogen, ganz speziellen Charakteren und die   Enttarnung eines Drogenrings macht den besonderen Reiz dieser Geschichte aus. Schön zu lesen ist auch das hilfreiche Miteinander zwischen Mensch (Phil) und Tier (Ray) und die gegenseitigen Ratschläge bezüglich Paarung und Lebensführung.


Ein gelungenes Lese- und Lacherlebnis mit tierischen Einblicken hinter die Zoofassade und ganz speziell in das Clanleben der Erdmännchen. Witzig, spritzig und gut!


                             

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen