Samstag, 17. September 2016

Rotkäppchen-Kuchen

Leckere Sommertorte gefällig? 


Dann gibt es jetzt ein Rezept zu einem frischen, aber auch sehr sättigenden Rotkäppchen-Kuchen.
Bei Geburtstagen gehört nun mal eine Torte oder ein Kuchen einfach dazu und da habe ich vor kurzem bei der Märchenwelt in die Rezeptsammlung gegriffen und gebacken, ein Teil wird aber auf kaltem Wege hergestellt. Im Sommer finde ich Rezepte toll, bei denen der Kühlschrank auch beim Kuchen für Erfrischung sorgt. Und so sieht das Ergebnis aus, leider habe ich erst beim Anschneiden an ein Foto gedacht!




Zutaten:

Boden

100 g Butter
150 g Zucker
3 Eier
150 Mehl
50 g Mondamin
2 Teel. Backpulver
2 Essl. Nougatcreme (Nutella)/ oder geriebene Kuvertüre
etwas Milch



Füllung

500 g Magerquark
3 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker
100 g Zucker
2 Becher Sahne
1 Limette (Saft)

Belag

1 Glas Sauerkirschen
1 Pck. Roter Tortenguss

Zubereitung:

Aus allen Teigzutaten außer der Nougatcreme einen Rührteig herstellen. Wenn der Teig zu fest ist, mit etwas Milch geschmeidig rühren. Die Hälfte des Teiges in eine Springform füllen. In die andere Teighälfte die Nougatcreme rühren und auf den hellen Teig streichen. Oder einfach auf den kompletten hellen Teig die geriebene Kuvertüre geben. Diese Teigmenge ist für eine 28er Backform gedacht.

Die abgetropften Kirschen auf den Teig verteilen und den Kuchen bei 180 ° ca. 40 Min. backen.  
Den abgekühlten Kuchen mit einem Tortenring umschließen.
Quark mit Zucker, Vanillezucker und 1 Pck. Sahnefest und dem Limettensaft glatt rühren. Die Sahne mit 2 Pck. Sahnefest aufschlagen und unter die Quarkcreme heben. Die Masse auf den abgekühlten Kuchen streichen. Ich habe ein paar Vertiefungen in die Quarkmasse gemacht, das sieht nachher wie Wölkchen aus.
Den Tortenguss mit dem aufgefangenen Kirschsaft nach Vorschrift kochen und auf den Kuchen streichen. Im Kühlschrank fest werden lassen. 

Und fertig ist der Kuchen!  





  

Kommentare:

  1. mmmhhh....da läuft mir das Wasser im Mund zusammen...wie lecker!!! Aber kannst du mir als Österreicheirn sagen was Mondamin ist?
    Liebe Grüße
    Martina, die heute sicher auch noch eine gute Torte bei einer Geburtstagsfeier bekommt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      hier kommt die Erklärung! Mondamin heißt hier Speisestärke, es ist die Marke! Eigentlich wollte ich keine Werbung machen, aber der Begriff ist so in meinen Sprachgebrauch übergegangen.

      Viel Spaß bei deiner Feier, habe ein schönes WE und liebe Grüße, Barbara!

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    ohhh, diese Torte kenne ich auch. Sie ist so lecker. <3 Die Marmorierung ist dir ja auch richtig gut gelungen. Da möchte man direkt ins Bild hineinkriechen und sich ein Stück mopsen :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja,

      danke für das Lob, dabei ist sie wirklich grauenhaft geschnitten. Ich war zu Besuch bei meiner Tochter und habe es frei Schnauze gemacht. Doch die unterschiedliche Größe war hinterher genau richtig, je nach Appetit bekam jeder das gewünschte Stück! :-)

      Liebe Grüße und back doch mal nach, bei diesem Wetter stört auch der heiße Backofen nicht!

      Liebe Grüße
      Barbara!

      Löschen
  3. Hmm, da komm ich gleich ins schwärmen. Sieht der lecker aus!
    Danke für deine Kritik. Ich werde, wenn es wieder ruhiger wird, mich mal an ein Überarbeiten machen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist ja eine leckere Torte. Die werde ich wohl auch mal ausprobieren. Da läuft ja einen das Wasser bzw. der Rotkäppchensekt im Mund zusammen.
    ganz liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, wobei ja gar kein Sekt drin ist! Die Name ist durch die rote Farbe wohl eher auf das Märchen bezogen.

      Den Teig kann man schön am Vortag und die "Auflage" später zubereiten.

      Liebe Grüße
      Barbara!
      PS: ich habe heute auch gebacken, das Rezept kann ich ja noch posten...! :-)

      Löschen