Sonntag, 17. Dezember 2017

Engelsaugen

In der Weihnachtsbäckerei

In der Weihnachtszeit backe ich gerne meine Standardrezepte, denn die gelingen mir meistens, schmecken meiner Familie und sind ohne viel Tamtam herzustellen. Mit meinen Kindern habe ich früher immer Ausstechkekse gebacken, aber inzwischen mag ich diese mehllastigen Teile nicht mehr.
Aufwändiges Verzieren und zuckersüße bunte Streusel sind nicht mein Ding. Ich mag den einfachen ehrlichen Geschmack der Grundkekse. Auch Schokolade muss nicht sein, die esse ich lieber einzeln. 
Ein Standardrezept von mir sind die Friesenkekse. Hier findet ihr das Rezept! 

Gestern habe ich mal wieder Engelsaugen gebacken und möchte euch das (sehr einfache) Rezept gerne vorstellen. 

Engelsaugen

Zutaten: 

240 g Mehl
150 g Butter
2       Eigelb
70  g Puderzucker  
2 TL Vanillezucker
1 Abrieb von Zitrone oder Zitroback
1 Prise Salz
Konfitüre: Preiselbeer, Himbeer oder Johannisbeer

Zubereitung:

Alle Zutaten mit dem Knethaken verrühren, Teig mit den Händen zu einem Kloss formen und circa 1-2 Stunden kalt stellen. Danach kleine Kugeln formen, meine wogen 13 g, und in die Mitte mit einem in Mehl getauchten Ende eines Holzkochlöffels ein Loch bohren. Dahinein die glattgerührte Konfitüre geben, ich nehme einen ganz kleinen Löffel. Anschließend auf Backpapier ab in den Ofen und für 10-13 Minuten bei 180°C bei Heißluft backen. Nicht zu dunkel werden lassen und hinterher abkühlen lassen. Je nach Geschmack mit Puderzucker bestreuen.   




Es werden ungefähr 40 kleine Engelsaugen, die ich immer erst zum Verzehren mit Puderzucker bestreue.

Schnell gemacht und total einfach! Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

 

Neuzugänge # 69

🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️ 


Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen 3. Advent! 

In einer Woche ist schon Weihnachten, daher habe ich gestern endlich mal gebacken, es sind Engelsaugen, die ich mit Preiselbeermarmelade gefüllt habe.



Doch diesen Post habe ich nicht wegen der Plätzchen gemacht, sondern ich wollte euch noch vor den Feiertagen meine Buchneuzugänge vorstellen. Das geschieht heute mal in Bildform, die Inhalte und Rezensionen werden dann sicherlich bald folgen.

Den Anfang machen diese beiden Bücher, wobei ich euch den Roman von Hakan Kallmann schon vorgestellt habe, er hat sich bei der Wolkenfischer von Claudia Winter mit aufs Bild gemogelt.  







Diese vier Bücher habe ich beim Bloggerportal angefragt und alle erhalten, damit hatte ich natürlich nicht gerechnet. Die Freude könnt ihr euch sicherlich vorstellen, als ich das Paket vom btb Verlag in meinen Händen hielt und ich diese Bücher entdeckte. 

DNA habe ich bereits gelesen, jetzt lese ich den Thriller zum zweiten Mal. Was soll ich sagen, wenn man sich erneut begeistern lassen kann, muss ein Buch wirklich gut sein!

Ich wünsche euch eine ruhige, schöne Vorweihnachtswoche, 
eure Sommerlese! 


🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  
 

Weihnachten in Briar Creek - Olivia Miles

Zauberhafte Lovestory mit weihnachtlicher Atmosphäre gegen den Winterblues


"Weihnachten in Briar Creek" ist der fünfte Teil der Briar-Creek-Buchreihe von Olivia Miles und gleichzeitig der Abschluss. Die Reihe erscheint im LYX Verlag.



In der idyllischen Kleinstadt Briar Creek geht es noch beschaulich zu und man kennt sich untereinander. Wie jedes Jahr sorgt der alljährliche Dekowettbewerb für Aufregung. Dieses Mal möchte Kara Hastings ebenfalls mitmachen, denn finanziell steht ihre kleine Bäckerei nicht gerade rosig dar. Der Großstädter Nate Griffin besucht seine Tante Molly, auch wenn ihm Weihnachten eher zuwider ist. Dass er sie beim Wettbewerb unterstützt, sorgt bei Kara nicht nur für sportliche Herausforderung, sondern auch für Herzrasen, denn er ist trotz seiner arroganten Art ein gutaussehender junger Mann. 




Dieser Teil der Buchreihe liest sich wundervoll romantisch und man taucht sofort in die idyllische weihnachtliche Atmosphäre des kleinen Städtchen ein. Hier wird Weihnachten ganz groß gelebt, mit schönen Dekorationen, gemütlichen Treffen bei Scones, Tee und Kerzenschein und mit jeder Menge Cookies aus der Bäckerei von Kara Hastings.
Auch wenn man das Ende vorhersehen kann, lässt man sich gern durch die Handlung treiben und genießt die gemütliche Weihnachtsstimmung, die allgegenwärtigen Backwaren und die vielfältigen Dorfbewohner und Besucher. Hier macht sich eine heimelige Stimmung breit, der man sich kaum entziehen kann. Auch wenn ich gar nicht so gern Cookies mag, so habe ich doch ständig die Schneeflockencookies mit ihren traumhaften Verzierungen vor Augen gehabt und dabei den Wunsch verspürt, selbst Weihnachtsgebäck herzustellen.

Tante Molly genießt den Besuch ihres Neffen Nate und spannt ihn schnell in den  Dekowettbewerb ein, der diesjährige Sieg würde ihr viel bedeuten. Nate ist gar kein arroganter Schnösel, sondern eher ein hilfbereiter junger Mann und so legt er in der kleinen Pension von Molly bei der Deko Hand an.

Der Schreibstil ist schön zu lesen und man sieht die bunten Verzierungen und blitzenden Lichterketten bildhaft vor Augen und hat fast den Duft der leckeren Cookies in der Nase. Auch die detaillierten Beschreibungen der geschmückten Häuser, Wohnungseinrichtungen und der Figuren mochte ich gern, etwas mehr charakterliche Tiefe hätte den Personen jedoch gut getan und das wäre für mich das I-Tüpfelchen gewesen.
Gut gefallen hat mir, dass sich beide, Kara und Nate, für ihre Ideen ins Zeug legen. Die beiden Protagonisten fühlen sich zueinander hingezogen, aber beide sehen keine Zukunft für eine gemeinsame Beziehung, denn ihre Lebensmittelpunkte sind örtlich einfach zu weit voneinander entfernt. Das steigert die Spannung und die Hoffnung auf ein glückliches Ende.


Ich wurde gut und sehr stimmungsvoll unterhalten, man darf keine tiefschürfende Handlung erwarten, aber einen Roman, der mit dem weihnachtlich, romantischen Rahmen einfach für Wohlbefinden sorgt. Das richtige Buch für verschneite Winterabende zum lockeren Entspannen.


***Herzlichen Dank für dieses kostenlose e-book für die Leserunde auf Lesejury!***


Samstag, 16. Dezember 2017

24 Adventsgeschichten - Wiebke Worm

Literarische Alternative zum Schoko-Adventskalender


Mit ihrem literarischen Kalender in Form von 24 Adventsgeschichten erfreut uns die Autorin Wiebke Worm in der Vorweihnachszeit. Das Buch erschien 2014 bei Emmerich Books & Media.

Verkürzen Sie sich die Wartezeit bis zum Fest und genießen Sie jeden Tag ein Stück Vorfreude. Mit 24 stimmungsvollen Schwarzweiß-Illustrationen von Katharina Hahn.


Wenn man mal zu den ewigen Schoko-Adventskalendern eine Alternative sucht, ist man mit diesem Büchlein gut beraten.
Die verschiedenen Erzählungen sind nicht nur unterhaltsam, sie berühren auch, machen nachdenklich oder aber fröhlich. Die Spannweite ist groß, es geht um Schneemänner, Weihnachten bei den Elfen oder im Kindergarten und sogar in ein Kinderheim.
Aber ob nun die Geschichte von Familie Maus, vom Puppenhaus, Teddy, Osterhase oder Futterkrippe, alle Erzählungen sorgen für ein kurzes Besinnen, sie lassen innehalten und nachdenken oder erfreuen ganz einfach. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei und für jeden Dezembertag stehen zwei Geschichten zur Verfügung.

Der Sprachstil ist recht einfach gehalten, daher kann man sie auch gut Kindern vorlesen.  Aber auch für Erwachsene ist die Lektüre durchaus geeignet. Gerade im Advent möchte man wieder Kind sein oder den Blick auf die Welt aus Kinderaugen sehen können.

 
Mir hat diese Sammlung gut gefallen und ich habe mal in der hektischen Zeit ein wenig abschalten können. Für Freunde von Adventskalendern in Buchform eine wunderbare Geschenkidee!


***Herzlichen Dank für diesen Gewinn im Adventskalender von Charleen von  charleenstraumbibliothek!***



Auslosung Adventsgewinnspiel # 9



🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄

Meine Lieben, es ist soweit, ich habe ausgelost und die Gewinner meines Adventsgewinnspiels stehen fest! Es gab nicht so viele Teilnehmer, aber das liegt sicherlich auch an den vielen Aktionen, die vor Weihnachten so privat und im Netz stattfinden. 
Ich will euch gar nicht lange auf die Folter spannen! Hier sind die Namen!


Gewinn Nr. 1  geht an    Heidi

Gewinn Nr. 2 
geht an    Elke

Gewinn Nr. 3  geht an    Doreen

Gewinn Nr. 4  geht an    Gaby

Gewinn Nr. 5  geht an    Monerl





🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄



Gratulation den Gewinnerinnen, bitte meldet euch bei mir über das Kontaktformular und teilt mir eure Adresse mit! Das jeweilige Buch macht sich dann auf den Weg zu euch.

Ich wünsche euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit und ein frohes Fest, 
eure Sommerlese! 

 

Freitag, 15. Dezember 2017

Freitags-Füller # 68

Die Tage und Wochen vor dem Jahresende vergehen immer viel zu schnell, die Zeit rast! Und damit die verbleibenden Tage vor Weihnachten sind voll gefüllt mit diversen Aktivitäten, Vorbereitungen, etlichen Besorgungen und Gedanken über zu Beschenkende. Alles will gut geplant werden und das Fest soll dennoch besinnlich werden.
Wieder spiegelt ein Freitags-Füller unsere Vorhaben und Meinungen ab und ich freue mich schon auf eure Antworten. 

 

  
    

 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

 

Dies ist ein Projekt von Barbara von  Scrap-Impulse

Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen.

 

1. Mir steht der Kopf im Moment nicht nach frohlocken, besinnlicher Stimmung und Kekse backen, das könnte ich zu meiner Verteidigung sagen. 

 

2. Meine Lieblingsfilme in der Adventszeit sind der Polarexpress und natürlich 3 Haselnüsse für Aschenbrödel. Aber da ich die Filme inzwischen auswendig kenne, muss ich sie nicht jedes Jahr schauen.

 

3. Morgen werde ich noch die restlichen Geschenke verpacken.

 

4. Nächste Woche muss ich dringend meine Weihnachtseinkäufe in den Lebensmittelabteilungen vornehmen.

 

5. Weihnachtliche Besinnung, was ist das? 

 

6. Zur Belohnung muss man sich dann auch mal etwas gönnen.


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend und der Vorbereitung der Auslosung meines Gewinnspiels, morgen habe ich alles mögliche einkaufen geplant und Sonntag möchte ich irgendeinen Weihnachtsmarkt besuchen!  


Und was macht ihr so?

 

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Lied der Weite - Kent Haruf

Lebendig und voller Menschlichkeit erzählt Haruf ohne anklagend zu werden


Der amerikanische Autor Kent Haruf schrieb den Bestseller ›Unsere Seelen bei Nacht‹. Sein Buch ›Lied der Weite‹ erscheint jetzt im Diogenes Verlag.


Victoria ist siebzehn und schwanger und wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da überredet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Ein erst widerwilliger Akt der Güte, der das Leben von sieben Menschen in der Kleinstadt Holt in Colorado umkrempelt und verwandelt.  



In diesem Roman wirft Kent Haruf wie ein stiller Beobachter den Blick auf seine Charaktere und beschreibt Gefühle und Lebensereignisse in einem einfachen Sprachstil und in seiner ruhigen Art, aber dafür mit treffender Tiefe. Mich hat die Geschichte mitgenommen in die Kleinstadt mit ihrer rauen Wirklichkeit der Bewohner und die menschlichen Schicksalen haben mich sehr ergriffen. 

Haruf zeigt wie die junge, schwangere Victoria von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt wird und bei den alten McPheron Brüdern aufgenommen wird. Anfangs gibt es noch gegenseitigen Argwohn, aber schon bald wandelt sich das in gegenseitige Fürsorge. Victoria ist den alten Viehzüchtern für ihre  Liebenswürdigkeit dankbar ist und erkennt sie als ihre neue Familie an. Gleichzeitig bringt sie den alten McPheron Brüdern Leben und Hoffnung ins Haus. Es ist eine Win-win-Situation, denn sie helfen sich gegenseitig und überwinden gemeinsam ihre einzelnen Sorgen und Ängste und auch die anklagenden Vorurteile der Kleinstadtbewohner.   

Ebenso schwierig ist die Kindheit der Brüder Ike und Bobby Guthrie, die allein mit Ihrem Vater auf einer Farm leben und von ihrer Mutter verlassen wurden. Auch hier gefallen mir die wunderbar anrührend ausgearbeiteten Charaktere und man kann sie einfach nur gern haben. 

Diese anrührende, menschliche Betrachtung passt wunderbar zu dem ruhigen Erzählton. Haruf gelingen damit tiefe Einblicke in menschliche Schicksale ohne anklagend zu werden.

 
Ich mag die Bücher von Kent Haruf und bin immer wieder fasziniert von seiner Erzählweise. Er vermag es, den Charakteren sehr nahe zu kommen und ihnen in seinen Büchern Leben einzuhauchen. Leider ist der Autor inzwischen verstorben, aber vielleicht gibt es noch unveröffentlichte Bücher, die neu verlegt werden. Ich hoffe es zumindest! 




Haruf, Kent - Unsere Seelen bei Nacht

 

Dienstag, 12. Dezember 2017

7 Kilo in 3 Tagen - Christian Huber

Besinnliche Weihnachten mit Humor erzählt  


Christian (Pokerbeats) Huber schreibt Kolumnen und Comedyprogramme für Radio und TV. Seine Erzählung "7 Kilo in 3 Tagen" erscheint im Rowohlt Verlag. 

Bastian fährt über die Weihnachtstage heim zu seinen Eltern in die Kleinstadt. In dieser trauten Eintönigkeit gibt er sich seinen Jugenderinnerungen und dem besten Bier des Planeten hin. Erst besorgt er sich selbst seine Geschenke, dann wird er von Mutti mit ihren selbstgebackenen Keksen gemässtet und bei den familiären Treffen wird hauptsächlich gegessen bis nichts mehr geht. Ein Einblick in eine Familie zur besinnlichsten Zeit des Jahres. 



"Drei Tage unbequem schlafen und exzessiver Alkoholkonsum, laute Menschen und eine komplizierte Toilettensituation: Die Weihnachtstage sind das Festival für Erwachsene." Zitat Seite 57


Weihnachten mit der Familie, vor allem der Besuch der Eltern wird zum Fest unausweichlich.  So geht es auch Bastian, als er zum Fest in die eintönige Kleinstadt seiner Jugend reist. Seine Geschenke muss er sich selbst besorgen, die Mahlzeiten nehmen kein Ende und auch das typische Baumschmücken und der Besuch in der früheren Stammkneipe kennt man so oder ähnlich.

Mir hat dieses Buch mit seinen amüsanten Einblicken in Bastians Familie gut gefallen. Manches kommt mir bekannt vor, einiges ist etwas auf die Spitze getrieben, aber im Grunde zeigt es die üblichen Erfahrungen, die in den meisten Familien an Weihnachten so gemacht und erlebt werden.

Man erhofft sich besinnliche Stunden im trauten Kreise der Familie und erlebt wie es gerade an diesen Tagen zu Konflikten kommt. In Bastians Fall sorgt sich der Vater um die berufliche Zukunft seines Sohnes und problematisch ist auch der Besuch von Fine, der Ex-Freundin Bastians, die inzwischen seinen Bruder an Weihnachten begleitet. Das kann nur schief gehen. 

Christian Huber schreibt locker, flockig und mit etwas überspitztem Humor, aber er bringt es gekonnt auf den Punkt, wie sich Bastian fühlt und was ihn umtreibt. Man kann gar nicht anders als viel schmunzeln oder lachen.  
 


Wer sich in der Weihnachtszeit humorvoll einstimmen möchte, dem kann ich dieses Buch empfehlen. Bei einigen Szenen wird man einiges wiedererkennen, lustig wird es auf alle Fälle.  



  

Montag, 11. Dezember 2017

Gewinnspielerinnerung

Bei meinem Gewinnspiel zum 1. Advent könnt ihr noch bis zum 16.12. 2017 mitmachen.

🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄🌟❄️🎄 🌟❄️🎄




Hier geht es zum Gewinnspiel




Liebe Grüße und eine schöne Woche!

Montagsfrage # 65

https://2.bp.blogspot.com/-dDYRdWdv5qA/WYTqlIIB8sI/AAAAAAAAB1g/q96hqN_HI2s8VU4-wNy1v-mJGHjmdqqSwCPcBGAYYCw/s1600/mofra_banner2017.png



Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. 

 

 

Falls du dir ein Jahresziel gesetzt hast, wie viele Bücher davon hast du bereits geschafft?


Echte Zielvorgaben habe ich nicht, außerdem möchte ich mich nicht unter Druck setzen, daher nehme ich mir keine bestimmte Zahl vor. Das ergibt sich dann von selbst. 
Ich lese ja sowieso recht viel und da es die letzten Jahre als Endergebnis stets über 200 Bücher waren, pendelt es sich dann bei dieser Zahl ein. Die magische 200 habe ich bereits erreicht und so liest es sich ganz locker weiter. :-) Das klingt jetzt sicherlich überheblich, aber ich wäre auch nicht enttäuscht, wenn es weniger geworden wären.

Wie sieht es bei euch aus, setzt ihr euch ein Jahresziel?

 

 

Freitag, 8. Dezember 2017

Freitags - Füller # 67

Die erste Dezemberwoche ist schon wieder vorbei und der zweite Advent steht vor der Tür. Wir haben bei einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt Kartoffelpuffer und Bratwurst verspeist und meine Weihnachtsvorbereitungen in Sachen Geschenke sind vorangeschritten, aber ein paar Kleinigkeiten fehlen noch. Weil ich das Foto vom Karussell so schön finde und es für die Zeit wie gemacht ist, zeige ich es noch einmal.

 



  
    

 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

 

Dies ist ein Projekt von Barbara von  Scrap-Impulse

Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen.

 

1. Der beste Weg um jetzt keine Erkältungskrankheiten zu bekommen, ist eine vitaminreiche Ernährung und Zinktabletten.

 

2. Das Buch "Lied der Weite" von Kent Haruf lese ich gerade, und der Schreibstil und die Figuren gefallen mir ziemlich gut.

 

3. Mein Adventskranz trägt dunkelrote Kerzen und ist damit richtig klassisch, wenn ich die Kerzen weiterhin so wenig anzünde, dann reichen sie mindestens bis Ostern.

 

4. Wie sich die Politiker im Moment ums Regieren drücken ist einfach unglaublich. 

 

5. Es nähert sich mit großen Schritten das Weihnachtsfest und damit das alljährliche Planen von Menüvorhaben und Horten von Lebensmitteln, die dann nach dem Fest erst allmählich gegessen werden.

 

6. Gekaufte Kekse schmecken mir einfach nicht mehr, ich bin da wirklich wählerisch geworden... um die Wahrheit zu sagen.  


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Einladung bei unseren Nachbarn, morgen habe ich einen Besuch bei meiner Mama geplant und Sonntag habe ich vor, Geschenke einzupacken und einen großen Spaziergang mit meinem Mann zu machen 


Und was macht ihr so? 


Donnerstag, 7. Dezember 2017

Neuzugänge # 68

🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️

Mein letzter Zugangspost ist gerade zwei Wochen her, aber ich möchte euch diese schönen Bücher doch noch vorstellen.


Wow, ist das nicht ein tolles Päckchen? Die liebe Maria W. Peter hat es mir überraschenderweise zugeschickt. Neben leckeren Köstlichkeiten zum Genießen liegt ihr Roman "Die Legion des Raben" und ein passender Jahreskalender für 2018 bei. 

Liebe Maria, ich habe mich riesig gefreut und bedanke mich ganz herzlich dafür! Du bist ein echter Schatz!

Bei diesem historischen Roman aus dem Piper Verlag handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Es geht um Invita, Sklavin des römischen Statthalters zu Trier. Sie steckt  in Schwierigkeiten – nicht nur, dass sie dem alemannischen Kriegsgefangenen Flavus als Geliebte versprochen wurde, jetzt versucht sie auch noch, den Mord an einem hochrangigen römischen Beamten aufzuklären. 
Dieses Abenteuer haben von 51 Lesern auf Lovelybooks insgesamt 43 mit 5 Sternen bewertet. Auf mich wartet also ein fantastisches Buch. Mal sehen wann ich dazu komme.  


🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️



Von Bücher.de durfte ich als Buchflüsterin dieses Buch samt praktischer Tasche in Empfang nehmen. Vielen Dank, ich freue mich sehr über beides.

"Der Fall Kallmann" ist der neue Band vom bekannten Autor Håkan Nesser. Der Roman führt nach Schweden, wo in einem kleinen Ort ein Schüler ermordet wird, die Tat hat einen rassistischen Hintergrund und auch der eigenartige Lehrer Eugen Kallmann verstarb in der Vergangenheit. Man erkennt gravierende Mängel in der Ermittlung und ein neues Polizistenteam untersucht den Fall, der nun als Mord eingestuft wird. Dabei kommt man dem Leben Kallmanns auf die Schliche.  


🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️  🌟❄️



Heute kam dieser Inhalt per Päckchen zu mir. Damit das Buchthema auch auf realistische Grundlagen trifft, wurden einige kalorienhaltige Zugaben beigefügt.
"7 Kilo in 3 Tagen" von Christian Huber heißt der Roman aus dem Rowohlt Verlag. Eine wunderbare Idee mit richtigem Überraschungseffekt! Meine Teilnahme beim Adventskalender von Rowohlt hatte gleich beim ersten Türchen geklappt! Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.


Ich wünsche euch auch Glück bei den vielen Adventskalendern, ich dürft aber auch gerne noch bei meinem Gewinnspiel teilnehmen. Noch stehen die Chancen sehr gut auf den Gewinn eines der 5 Bücher. 

<a href="http://sommerlese.blogspot.de/2017/12/gewinnspiel-zum-1-advent-9.html">Gewinnspiel zum 1. Advent</a> 

Also, wer noch nicht mitgemacht hat, ist herzlich eingeladen! 

Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit!


 

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Nikolaustag - Zeit für ein Gedicht

Heute am Nikolaustag lasse ich mal meine Gedichtereihe wieder aufleben.  Was passt an diesem Tag wohl besser als dieses Gedicht? Früher kannte es jedes Kind, ob das heute noch so ist, wer weiß! 

 

Knecht Ruprecht

Von drauss’ vom Walde komm ich her;
Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
Sah ich goldene Lichtlein sitzen;
Und droben aus dem Himmelstor
Sah mit grossen Augen das Christkind hervor,
Und wie ich so strolcht’ durch den finstern Tann,
Da rief’s mich mit heller Stimme an:

„Knecht Ruprecht“, rief es, "alter Gesell,
Hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
Das Himmelstor ist aufgetan,
Alt’ und Junge sollen nun
Von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
Und morgen flieg’ ich hinab zur Erden,
Denn es soll wieder Weihnachten werden!

Ich sprach: „O lieber Herr Christ,
Meine Reise fast zu Ende ist;
Ich soll nur noch in diese Stadt,
Wo’s eitel gute Kinder hat.“ -

„Hast denn das Säcklein auch bei dir?“

Ich sprach: „Das Säcklein das ist hier:
Denn Äpfel, Nuss und Mandelkern
Fressen fromme Kinder gern.“ -

„Hast denn die Rute auch bei dir?“

Ich sprach: „Die Rute, die ist hier:
Doch für die Kinder nur, die schlechten,
Die trifft sie auf den Teil den rechten.“

Christkindlein sprach:„So ist es recht;
So geh mit Gott, mein treuer Knecht!“

Von drauss’ vom Walde komm ich her;
Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Nun sprecht, wie ich’s hier innen find’!
Sind’s gute Kind’, sind’s böse Kind’?

(Theodor Storm 1817-1888, deutscher Schriftsteller)