Sonntag, 22. Oktober 2017

Auslosung Gewinnspiel # 8

Die Gewinner der 8. Buchverlosung stehen nun fest!

 


Zuerst einmal ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer und an meine Bloggerfreunde fürs Kommentieren. Ich habe mich an einige Leser schon richtig gewöhnt, die Bloggerwelt ist gar nicht so annonym wie langläufig behauptet wird.    
 
Beim Gewinnspiel gab es 10 Teilnehmer und ich habe auch neue Follower gewonnen und darüber freue ich mich sehr!

Wer dieses Mal leer ausgegangen ist, den kann ich trösten, denn ich werde schon bald wieder eine neue Gewinnaktion starten! Doch hier kommen jetzt erst mal die Gewinner!
 
Trommelwirbel... 

********************************************************

Herzlichen Glückwunsch

 
Shopaholic & Family von Sophie Kinsella  geht an
 
 

♥Andrea von Printbalance

   
Ein Jahr auf dem Land geht an

 

♥ Elke (becjat)


******************************************************

Gratulation den Gewinnerinnen, bitte meldet euch bei mir über das Kontaktformular und teilt mir eure Adresse mit! 

Das jeweilige Buch macht sich dann auf den Weg zu euch.

Ich wünsche euch eine schöne Woche, Eure Sommerlese!


 

Samstag, 21. Oktober 2017

Lesetipps für den Herbst

  

Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor - Lesetipps für den Herbst     



                 
    




🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂

Diese Aktion ist eine Idee von Meine Welt voller Welten und Der Duft von Büchern und Kaffee und ich habe schon mehrfach daran teilgenommen.  


Der Herbst ist da, dazu gehören die letzten wärmenden Sonnenstrahlen, bunt gefärbte Blätter, glänzende Kastanien und natürlich eine gemütliche Lesezeit, wenn es abends immer früher dunkel wird!  



Was passt da besser als ein gutes Buch, das diese herbstliche Stimmung aufnimmt und den Leser bei einer Tasse Tee jahreszeitlich einstimmt. 
   
Im Herbst mag ich gern Lektüre, bei der ich mir den Sommer zurückwünsche und mich damit ans Meer träumen kann. Aber auch der Vogelflug im Herbst hat seinen ganz besonderen Reiz. Zu Romanen, in denen es um Landleben geht, die noch ein paar Rezepte enthalten, kann ich aber auch nicht nein sagen. Es geht doch nichts über gemütliche Stunden mit Essen im Kreis von Freunden und Familie. Und spannende Ermittlungen und fesselnde Thriller gehen natürlich immer. 



Für herbstliche Lesestunden möchte ich euch folgende Bücher vorschlagen:

 

Luisa und die Stunde der Kraniche - Tania Krätschmar 

 

Dieser Roman führt in die wunderschöne Gegend des Darß und zeigt zauberhafte Einblicke in die Landschaft und in die fünfte Jahreszeit, zu der die Zugvögel dort in der Boddenlandschaft rasten. In diesem Fall werden neben einer Liebesgeschichte besonders die majestätischen Kraniche in den Vordergrund gerückt und man erfährt einige informative Dinge über diese besonderen Zuggäste. Rezi

 
Altes Land - Dörte Hansen

 
Herrlich klischeefrei dargestelltes Landleben! Ein wunderbar anrührendes Buch, ein Heimatroman, bei dem beim Lesen ein Film abläuft. Gerade von der sprachlichen Seite erwartet den Leser hier ein absolutes Leseerlebnis mit Humor, Ironie und Plattdeutschem Dialekt. Rezi


Wintersterne - Isabelle Broom

 

Dieser Roman ist wunderbar unterhaltsam geschrieben, sehr berührend und zeigt die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten Prags im Winter und ist damit genau die richtige Lektüre zum Einstimmen auf die kalte Jahreszeit. Ein Kurzurlaub in literarischer Form. Rezi


Vielleicht findet ihr bei meinen Vorschlägen genau das richtige Buch für euch.
 

Nun wünsche ich euch einen schönen Herbst mit farbreichem Laub, ziehende Gänse und Kraniche am Himmel und natürlich gemütliche Leseecken mit reichlich Lesestoff!

Eure Sommerlese!

           
🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂🍁🍂

Freitag, 20. Oktober 2017

Das Haus ohne Männer - Karine Lambert

Eine charmante Geschichte, ein wunderbarer Schreibstil, dennoch hinterlässt es keinen bleibenden Eindruck!


Der Debütroman der belgischen Autorin Karine Lambert trägt den Titel "Das Haus ohne Männer" und erschien 2014, die deutsche Ausgabe wurde 2017 im Diana Verlag aufgelegt.

In einem Haus in Paris wohnen 5 Frauen unter einem Dach, die eine unumstößliche Regel aufgestellt haben: Es sind keine Männer erlaubt!
Weder männliche Besucher, noch männliche Handwerker sind erlaubt, kein Mann
darf das Haus betreten! Nur der Kater Jean-Pierre hat Zutritt.
Die Gründe der Frauen sind ganz unterschiedlich, gemeinsam ist ihnen, dass sie der Liebe abgeschworen haben.
Als die junge Juliette in das Haus einzieht, stellt sie das Prinzip der Frauen gehörig in Frage...




Karine Lambert hat einen wunderbaren Erzählstil und dank ihrer schönen Schauplatzbeschreibungen führt sie ihre Leser mitten in unterschiedliche Wohnungen, sie beschreibt lauschige Wohnzimmer, zeigt schöne Einrichtungen und sogar ein Pinguinparadies. Den Duft von Bratkartoffeln mit Speck und Heidelbeertarte erlebt man gleichermaßen beim Gang in die Küche und kann eigentlich nicht anders, als sich dort sofort wohl zu fühlen.
Kurz gesagt, der charmante Stil Karine Lamberts ist perfekt und gut und kurzweilig zu lesen.

Ihre Geschichte kreist um die Königin des Hauses, um eine ehemalige Primaballerina, die im obersten Stock residiert. Früher der umschwärmte Star der Tanzszene, eine Verführerin der Männer und heute eine ältere Frau, die sich lieber mit Frauen umgibt als mit Männern. Welches Schicksal hat sie zu diesem Schritt bewogen?

Die anderen Frauen haben sich ihr untergeordnet, auch sie haben entsprechend enttäuschende Erfahrungen gemacht, daher hinterfragen sie die Männerregel auch nicht. Solange jedenfalls, bis Juliette auftaucht. Jung, hübsch und noch an die Liebe glaubend, bringt sie die Frauen dazu, ihr Leben ohne Männer noch einmal zu überdenken. 
Dank des charmanten Schreibstils dieses Buch habe ich es gern gelesen und auch die unterschiedlichen Charaktere haben viel Potential und ihre Geschichten berühren mich. Dennoch habe ich während des Lesens immer auf einen entsprechenden Tiefgang hinter dieser Erzählung gewartet. Doch im Großen und Ganzen haben diese Schicksale lediglich unterhaltende Wirkung und Giuseppina, Simone, Rosalie, Juliette und die Eigentümerin "Die Königin" hatten ihre Auftritte und zeigten mir Einblicke in ihr Leben und ihre spezielle Sinn- und Liebessuche, ohne großen Nachklang bei mir zu hinterlassen.

 

Dieser Roman ist schön zu lesen, er ist unaufgeregt, manchmal traurig, zeigt ein wenig Humor und viele Details über das Liebesleben der Frauen. Der entscheidende Tiefgang hat mir aber gefehlt.

***Diesen Roman habe ich über das Bloggerportal erhalten, vielen Dank an den Diana Verlag!*** 

 

    


Glossybox Oktober 2017 - unboxing

Mal wieder eine super Box

GLOSSYBOX Home Sweet Home Edition

Die Glossybox habe ich mir früher schon eine Weile gern als Überraschung gegönnt. Kennt ihr diesen Nervenkitzel, wenn ihr ein Paket in den Händen haltet und vor Vorfreude nicht zu bändigen seid? Wenn man nicht weiß, was sich in dem Paket verbirgt?
Das ist das Prinzip der vielen Boxenabos! Bei Glossy hat mir das Preis-Leistungs-Verhältnis dann irgendwann nicht mehr gefallen und ich hatte zu viele Produkte angehäuft. Doch ein Ankündigung der Firma BABOR hat mich wieder als Kundin angelockt.

Da die Glossybox in einer Vorschau die pflegenden Ampullen von BABOR mit Hyaluronsäure angekündigt hat, habe ich mir mal wieder ein Abo bestellt. Denn im Herbst und Winter braucht meine Haut zusätzliche Feuchtigkeit und Nährstoffe. 

Diese tollen Ampullen von BABOR lagen schon in der äußeren Verpackung bereit. Es sind 7 Ampullen enthalten, sie sollen für 



Schaut mal her, welche Produkte sich darin befinden.



Enthalten sind:
 
- Ampullenset HYDRA PLUS von BABOR (19,90 Euro):

Gefällt mir persönlich als pflegende Gesichtsampulle am allerbesten von allen Produkten der Box und sie ist auch das Produkt mit dem höchsten Kaufpreis.  
 
- Brow Tamer der Firma Pixi Beauty (Wert von 14.20 Euro):

Dieses Produkt bringt die Augenbrauen in Form, definiert sie und  
pflegt sie gleichzeitig. Für mich eher unnötig, aber ich finde schon eine Abnehmerin dafür.

- Regenerierendes Ritual DOVE Bodylotion mit Kokos- und Mandelduft (2,99 Euro): 

Eine gut duftende Pflege geht im Winterhalbjahr immer, diese mag ich vom Duft und der Pflegewirkung sehr gern und ich stelle sie schon mal ins Bad, denn die letzte Lotion ist bald aufgebraucht.

- Merci Handy („Die Crème de la Crème" Handcreme für 4,90 Euro):

Wenn ich in der kalten Jahreszeit auf etwas nicht verzichten kann, dann ist das Handcreme. Diese nennt sich Flower Power und riecht frisch nach Blumen, sie zieht rasch ein, die Hände fühlen sich danach aber nicht fettig an. Der Preis ist für so eine kleine Tube schon recht happig. Aber mit den 30 ml passt sie auch wunderbar in die Handtasche. 
 
- Rausch (Weizenkeim NÄHR-KUR 30 ml entsprechen 4, 20 Euro):

Insgesamt gefällt mir diese Kur sehr gut, sie riecht prima, pflegt die Haare und hinterlässt einen tollen Duft. Doch vom Preis her finde ich sie viel zu hoch. 

Ein Goodie in Form einer Tuchmaske mit Teebaumöl ist ebenfalls enthalten und wird von mir ausprobiert

 
Der Gesamtwert der Produkte in dieser Box beträgt laut Kaufpreisangaben 46,19 Euro. Schon daher hat sich der Kauf der Glossy Box gelohnt und ich habe bis auf den Augenbrauen Tamer tolle Produkte erhalten, die ich mir auch gekauft hätte. 
 

Dank der hochpreisigen Ampullen von Babor hat sich der Kauf dieser Box allein schon gelohnt. Aber auch die anderen Produkte gefallen mir und ich kann sie gut im Winterhalbjahr brauchen. Bis auf das Augenbrauengel, das verschenke ich, doch auch das ist dann eine sinnvolle Nutzung. 

Kauft ihr Beautyboxen oder eher lieber nicht? 



 
 

Freitags-Füller # 60


 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

 

Dies ist ein Projekt von Barbara von  Scrap-Impulse

Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen.

 

1. Die Nachrichten verursachen mir mit den vielen schlechten Nachrichten immer mehr Bauchschmerzen. Dennoch schaue ich sie regelmäßig, um mich auf dem neuesten Stand zu halten.


2. Jetzt ist der Oktober gefühlt wärmer als die Monate davor und irgendwie hatte ich eher im August kalte Füße.

 

3. Herbstferien sind hier schon wieder vorüber, aber ohne schulpflichtige Kinder ist das auch egal. :-)

 

4. Meine Tante und meinen Onkel habe ich schon lange nicht mehr gesehen, besuchen müsste ich sie mal wieder.

 

5. Mal so ganz unter uns gesagt, so ganz unter uns sind wir hier im Netz ja eigentlich überhaupt nicht.

 

6. Einige Verpflichtungen, Termine und den Großteil der herbstlichen Gartenpflege habe ich in der letzten Zeit schon einmal geschafft.


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine kühle Chorprobe im Kirchenraum, morgen habe ich Einkaufen, Rezensionen schreiben und Bloggen geplant und Sonntag lasse ich erst mal auf mich zukommen und plane nichts besonderes.


Und was macht ihr so? 

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Top Ten Thursday # 37

 


Donnerstag ist TTT Top Ten Thursday bei Weltenwanderer.  Worum geht es beim TTT? Es geht um Listen, eigentlich um Bücherlisten und jeden Donnerstag gibt es eine neue Aufgabe/Frage bei der man seine persönliche Top Ten zusammenstellen kann.

 
Das aktuelle Thema lautet heute:


Deine letzten 10 Neuzugänge:


Post

Post





Post
 
Da ich meine Neuzugänge regelmäßig poste, stelle ich heute mal die entsprechenden Posts einfach nur in Bildform vor. Die Links führen zum entsprechenden Beitrag mit Text und Buchvorstellung. So doppelt gemoppelt möchte ich nun doch nicht alles wiederholen. 

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Neuzugänge # 62

Hallöchen, meine Lieben!    

Und schon wieder durften neue Bücher bei mir einziehen. 



Sternenwinternacht von Karen Swan: 


Dieses Buch habe ich beim Bloggerportal angefragt und hatte Glück! Das Cover ist der Hammer, der Baum glitzert, was mir hier richtig gut gefällt. 
Inhalt:
Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt? 

Toteneis von Katharina Peters: 

 

Dieser Thriller ist Band 5 der Reihe um Kriminalpsychologin Hannah Jakob. Die Handlung ist ein packend, es gibt immer wieder Leichen und die Spuren führen sogar zum Geheimdienst. 
Netterweise habe ich dieses Buch vom Aufbau Verlag zugeschickt bekommen. Ich mag den Schreibstil von Katharina Peters richtig gern lesen.

Dann schlaf auch du von Leila Slimani: 

 

Diesen Roman habe ich als Buchflüsterin von buecher.de erhalten und wenn man allen 5-Sterne-Bewertungen Glauben schenken darf, so liegt ein toller Gesellschaftsroman vor mir, der atemberaubend, düster und kurzweilig sein soll und voller Spannung. Ich kann es kaum abwarten, ihn zu lesen, doch noch liegt er in Warteposition. 

Kennt ihr diese Bücher und habt davon schon eines gelesen? 

 

Liebe Lesegrüße

Sommerlese 


Montag, 16. Oktober 2017

Das Schiff der Träume - Martha Conway

Weg in die Freiheit


Hier kommt der Zeitgeist, die Atmosphäre und die Hoffnung auf Freiheit gut zum Ausdruck!

 
 
Martha Conways Buch "Das Schiff der Träume" führt in die Zeit vor dem amerikanischen Bürgerkrieg. Der historische Roman erscheint als deutsche Erstveröffentlichung im Oktober 2017 im Goldmann Verlag und wurde übersetzt durch Christine Heinzius.

1838 in Cincinnati, Ohio. May Bedloe ist 22 Jahre und arbeitet als Schneiderin für ihre Cousine Comfort Vertue, eine hochnäsige Schauspielerin, die May herumkommandiert. Als sich schicksalshafte Dinge ereignen, werden die Cousinen getrennt. May heuert selbst auf einem Theaterschiff an und fühlt sich in der bunten Truppe wohl und blüht auf. 
Doch die größte Herausforderung ihres Lebens wartet noch auf May und dieser Einsatz ist ziemlich gefährlich und folgenschwer.   


 
Dieser Gesellschaftsroman dreht sich um die junge May Bedloe, die ihren Platz im Leben sucht und dabei ungeahnte Abenteuer erlebt und sich von einer schüchternen grauen Maus zu einer selbstbewussten und mutigen Frau entwickelt.
Nach und nach lernen wir die verschiedenen Charaktere kennen, sehen, wie May von ihrer Cousine Comfort herumkommandiert wird und stossen später mit May auf eine bunte Truppe von Schauspielern und Zauberern auf einem Theaterschiff, die es in dieser Zeit wirklich gab. Es ist die Zeit der Anti-Sklaven-Bewegung, der sogenannten "Abolitionisten" und die Zeit vor dem amerikanischen Bürgerkrieg. Auch May wird in die Sache der Sklaven-Befreier gezogen und soll Sklaven über den Fluss in die Freiheit retten, was als strafbare Handlung angesehen wird.  
Der Roman wird ruhig, aber detailgenau erzählt, doch es wird nicht langweilig. Mays Leben plätschert erst dahin wie das Wasser des Ohio, doch dann nimmt es gewaltige Fahrt auf und endet in einer Katastrophe, die für May den Wendepunkt ihres Lebens darstellt.

Da May Schneiderin ist, bekommt man immer wieder die Garderobe beschrieben und kann sich die Figuren bildhaft deutlich ausstaffiert vorstellen. Vieles muss aus Geldmangel improvisiert werden, auch das Bühnenbild. Man taucht sehr authentisch in die Zeit ein und erlebt das Leben auf dem Theaterschiff, die vielen Stationen am Fluss und die Menschen, die hier auf dem Schiff gute Unterhaltung und Abwechslung suchen.

Mit May hat Martha Conway eine liebenswürdige Protagonistin geschaffen, die man gerne begleitet. Die besondere Atmosphäre liegt in den zeitgeschichtlichen Hintergründen, aber auch an dem Leben auf dem Theaterschiff. 
Einfühlsam, detailliert und unterhaltsam ist der Erzählstil und man kann dieses Buch wunderbar an langen Winterabenden geniessen. Auch die Emotionen, die Situationsbeschreibungen und die Not der Sklaven zeigt die Autorin auf eine realistische und anschauliche Weise, die mich mitgenommen hat.



Hier kommt der Zeitgeist, die Atmosphäre und die Hoffnung auf Freiheit gut zum Ausdruck. Ein unterhaltsamer Roman für lange Abende im Winter.

***Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar aus dem Goldmann Verlag!***




Samstag, 14. Oktober 2017

Wintersterne - Isabelle Broom

Ein berührender Roman mit dem Flair des winterlichen Prags



"Wintersterne" ist der zweite Roman von Autorin Isabelle Broom und er erscheint im Diana Verlag.

Für die drei Frauen Megan, Hope und Sophie ist eine Reise ins verschneite Prag die perfekte Gelegenheit, um vor ihren Problemen wegzulaufen. Obwohl sie völlig unterschiedliche Typen sind, haben sie beim Kennenlernen an der Hotelbar sofort einen guten Draht zueinander. Es folgen gemeinsame Besichtigungen durch die winterlich verzauberte Stadt. Bei ihren Erlebnissen und Gesprächen kommen sie ihrer Vergangenheit näher und setzen sich mit den eigenen Problemen auseinander. Dabei führt diese Reise am Ende sogar zu sich selbst.



Diesen Roman habe ich fast in eins weg verschlungen. Mir haben besonders die vielfältig und authentisch wirkenden Charaktere gefallen, sie werden mit viel Tiefgang und beladen mit einigen Problemen gezeigt und doch geht die Unterhaltung dabei nicht verloren. Man fiebert mit ihnen mit und ist gespannt auf ihre jeweiligen Entwicklungen und wie sie ihr weiteres Leben gestalten werden.

Gleichzeitig führt die Autorin gekonnt wie eine Stadtführerin durch die Strassen und zu den bekannten Sehenswürdigkeiten Prags, dass man meint, selbst alles mitzuerleben und sich ebenfalls in einem Kurzurlaub zu befinden. Wenn man diese Stadt kennt, ist dieser Eindruck sicher noch ausgeprägter. Beim Lesen dieser typischen Stadtansichten hatte ich häufig eigene Bilder vor Augen. Gerade in der Winterzeit scheint Prag einen ganz besonderen Zauber zu verbreiten. Man merkt, wie sehr sich die Protagonisten dort wohlfühlen.

Der Schreibstil Isabelle Brooms gefällt mir ausgezeichnet. Sie schreibt sehr flüssig, wunderbar detailliert, geht nachfühlbar auf die Gefühle, Sorgen und zwischenmenschlichen Beziehungen ein und so lässt sich der Roman unvergleichlich gut weglesen. 

Die Einblicke in die persönlichen Geschichten der Frauen geben so manches dunkle Geheimnis preis. Jede Frau hat ihre eigene Bürde zu tragen und dennoch wirkt die Handlung nicht dramatisch oder schwer beladen. Auch wenn es manchmal sehr emotional wird, gelingt es der Autorin, die Leichtigkeit nicht verloren gehen zu lassen. 



Dieses Buch ist ein wunderbar unterhaltender Roman, der Schreibstil ist fantastisch, es berührt und zeigt die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten Prags im Winter und ist damit genau die richtige Lektüre für die kalte Jahreszeit. 


*** Herzlichen Dank an den Diana Verlag und das Bloggerportal für die Übersendung dieses gelungenen Romans!***

 
 
Broom, Isabelle - Olivensommer  
 

Freitag, 13. Oktober 2017

Hygge - Wie dänische Gemütlichkeit... - Jonny Jackson & Elias Larsen

Ein wunderschönes Wohlfühlbuch zum Verschenken 


So einfach geht Wohlfühlen und Gemütlichkeit! Wunderschönes Büchlein mit vielen Anregungen macht das Leben hyggelig!



Das Wohlfühlbuch "Hygge" von Jonny Jackson erscheint 2017 bei ars Edition. Es trägt den Untertitel: Wie dänische Gemütlichkeit dein Leben glücklicher macht.

Die Dänen sind eines der glücklichsten Völkchen der Erde. Ihr Geheimrezept zum Glücklichsein? Hygge! Das ist ein Lebensgefühl und steht für Gemütlichkeit, Geselligkeit und Glücklichsein.


Gerade wenn die Tage kürzer werden, vermisst man die Glücksgefühle des Sommers. Aber mit viel Licht und hellen Farben in der Wohnung, mit Kerzen, Kaminfeuer und Pflanzen kann man sich eine behagliche Atmosphäre zaubern, in der man sich wohlfühlt. Mal mit den Worten der Dänen gesagt: Es wird hyggelig! 

Dieses Buch hat ein handliches Format, ist hochwertig gemacht und enthält wunderschöne Fotos, die zum Glücklichsein anleiten sollen.
Neben Rezepten und Basteltipps finden auch Tipps für gemeinsame Aktivitäten im Freien und passende Sprichwörter Platz, die sich in insgesamt 6 Kapitel gliedern.

Auch mit Handarbeiten kann man nicht nur sich selbst eine Freude machen. Die selbstgenähten Lavendelsäckchen gehen mit etwas Geschick sehr einfach und sie verbreiten einen wunderbaren Duft.
Filzpantoffeln lassen sich aus Filz nähen, Pom-Poms herstellen mag jedes Kind und eine Warmhaltetasse mit einer gestrickten Socke ist eine individuelle und auch praktische Idee. 

Es geht doch nichts über ein Essen, dass zur Jahreszeit passt und gut schmeckt. Der Duft aus dem Ofen erfüllt das ganze Haus, schon das hebt die Stimmung enorm. Der Genuss beim Essen macht ebenfalls glücklich. Bunte Plätzchen, warme Suppe, aromatischer Glühwein und ein Lebkuchenhaus erfüllen mit ihrem speziellen Duft das ganze Haus und schmecken auch noch unverschämt gut. 





Das eigene Heim kann man mit stimmungsvollen Lichterketten, Grünpflanzen, Blumen und jahreszeitlichen Deko-Gegenständen in eine gemütliche  Wohlfühloase verwandeln.
Aber Stubenhocker müssen sich auch mal an der frischen Luft aufhalten. Deswegen ist auch Outdoor angesagt. Dann ist man erfüllt von der Natur und trägt diese Eindrücke auch innerlich weiter. Was eignet sich besser als ein Lagerfeuer oder Picknick, Spaziergänge am Strand, im Schnee oder Wald. Wenn man dann durchgefroren heimkehrt, wärmt eine heiße Schokolade wieder die Energiereserven auf.

Diese Hygge-Inspiration ergibt sich aber auch bei einem entspannenden Bad, beim gemütlichen Lesen eines Buches, man kann Filme schauen, Spiele spielen. All das verleiht Glücksgefühle und  macht das Leben lebenswert.
Wunderschöne Fotos begleiten dieses Buch, man ist schon zufrieden, wenn man sie nur anschaut. Ich lege mir das Buch auf den Couchtisch und werde immer mal wieder einige Dinge daraus umsetzen.

Dieser Bildband eignet sich sehr gut zum Verschenken. Es ist ein Genuss, darin zu blättern und man findet die ein oder andere Inspiration für die eigene Auslegung des privaten Hygge. 


***Dieses Buch habe ich bei Lovelybooks gewonnen, herzlichen Dank dafür auch an den ars Edition Verlag!***




Freitags-Füller # 59

 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

 

Dies ist ein Projekt von Barbara von  Scrap-Impulse

Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen.

 

1. Mein altes Ich war das junge Ich, mein neues Ich dagegen ist jetzt das altersmäßige Ich. Ist aber wurscht, denn Ich bin Ich mit allen Erfahrungen, Erlebnissen, Fehlern und Wünschen. 


2. Es werden immer große Töne geschwungen, vieles in Angriff zu nehmen, leider will bei vielen Dingen hinterher niemand ernsthaft die Verantwortung übernehmen.

 

3. Ja nun, ich sollte nicht ohne meine Silberkette von Lapponia leben. :-)(passt schon zum dritten Mal in den Satz).

 

4. Ich möchte den Sommer zurück, jetzt sofort .

 

5. Der große Unterschied zwischen Männern und Frauen ist gar nicht so groß wie immer behauptet.

 

6. Geselligkeit, Singen und meine Familie machen mich glücklich.


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Essen beim Griechen statt Chorprobe, morgen habe ich Einkaufen, Rezensionen schreiben und Bloggen geplant und Sonntag muss ich mich meiner Verantwortung als Bundesbürger stellen und bei der Landtagswahl mithelfen.

 

Und was macht ihr so? 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Ich treffe dich zwischen den Zeilen - Stephanie Butland

Ein bewegender Roman über eine junge Frau, die mit der Vergangenheit zu kämpfen hat und Zuflucht bei Büchern sucht.


Kann Literatur heilen?


Stephanie Butlands Roman "Ich treffe dich zwischen den Zeilen" erscheint als deutsche Ausgabe 2017 im Knaur Verlag.

Loveday bringt sich mit ihrem Äußeren dank Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren auf Abstand zu anderen Menschen. Sie ist ein Büchernarr, umgibt sich lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Eines Tages lernt Loveday Nathan kennen und er bringt Licht in ihre Welt. Gemeinsam besuchen sie ein Poetry-Slam, kommen sich über die Gedichte näher und verlieben sich ineinander. Im Antiquariat werden Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit der Vergangenheit Frieden schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr erschüttert haben?


Bei diesem Roman musste ich mich erst allmählich an die Geschichte herantasten. Zu Beginn wurde ich nicht gleich warm mit Loveday, ganz im Gegenteil, ich konnte sie nicht verstehen. Aber im Laufe der Handlung konnte ich mich ihr nähern und ihr Verhalten gut nachvollziehen.

Die Liebe zu den Büchern springt bei diesem Buch aus allen Ecken und Enden. Viele Buchtitel verlocken zum Lesen und verbreiten ihr besonderes Flair und die Gedichte von den Poetry-Slams zeigen die Gefühle der Protagonisten deutlich auf und unterstützen den literarischen Gesamteindruck.

Was mich aber am meisten berührt hat, ist die Schilderung von Lovedays Kindheit. Die dramatischen Erlebnisse kommen nach und nach ans Licht und man kann verstehen, wie sich Loveday vor anderen Menschen in ihre Bücherwelten flüchtete.
Das merkt man auch an ihren Tattoos, die ihre liebsten Buchanfänge auf ihrem Körper verewigen.

Stephanie Butland hat einen ruhigen, aber direkten Schreibstil. Man hat das Gefühl, hier persönlich als Zuhörer gewählt worden zu sein. Wie hier Liebe und der Weg zur Selbstfindung dargestellt werden hat nichts mit Kitsch zu tun, ganz im Gegenteil, es wirkt sehr authentisch und man hat für die Protagonistin vollstes Verständnis.
Wie Loveday dann ihren Weg findet, möchte ich nicht verraten. Auf jeden Fall muss sie sich entscheiden, ob sie sich weiter abkapselt oder sich für Nathan entscheidet.


Dieser Roman stellt die Kraft der Gedichte und Bücher in den Hauptfokus, manchmal haben Bücher auch heilende Wirkung. Aber auf menschliche Nähe kann man dennoch nicht verzichten. 

***Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für die Übersendung dieses Leseexemplars!***