Dienstag, 26. September 2017

Rotwein für drei alte Damen - Minna Lindgren

 Eine Hommage an das Alter



Der Roman "Rotwein für drei alte Damen" von der finnischen Autorin Minna Lindgren erscheint im KiWi Verlag.
(Werbung)
 
Die agilen Witwen Siiri, Irma und Anna-Liisa sind über 90 und wohnen in der Seniorenresidenz "Abendhain" in Helsinki. Sie spielen gemeinsam Karten, lieben Rotwein und fahren gern mit der Straßenbahn durch die Stadt. Der Tod des jungen Kochs bringt zwielichtige Vorfälle im Heim ans Licht, die die alten Damen auf ihre Art und Weise herausfinden.




Die Autorin zeigt mit ihrer Geschichte die Missstände in Altenheimen auf, wie alte Menschen für dement erklärt und mit Medikamenten ruhig gestellt werden und wie unliebsam das Pflegepersonal teilweise mit den Bewohnern umgeht. Das ist in vielen Heimen traurige Realität und daher ein Grund, es mal in einem Roman deutlich anzuprangern.

Ich habe den Roman gern gelesen, die Charaktere haben mich mit ihrem Humor und ihrer Agilität begeistert und ich empfand einige Situationen sehr realistisch dargestellt.
Besonders Irma hat tolle Sprüche auf Lager und wie sie sich die Fahrtauglichkeitsbescheinigung von ihrer Gynäkologin bescheinigen lässt, ist zu lustig.
Aber auch die anderen munteren Ü90 haben einen tollen Humor und setzen alles in ihrem Alter denkbar Mögliche dran, den Mörder des Kochs zu finden und ihre Freundin Irma aus der Demenzstation zu befreien.

Der Roman lässt sich gut lesen, die Beschreibungen der historischen oder modernen Gebäude und Plätze Helsinkis sind vielfältig und der Erzählstil ist dank der humorvollen Erlebnisse abwechslungsreich.


Gemäß ihres Alters lassen sich die alten Damen nicht verschaukeln und scheuen weder Strafen noch Gefahr.
Selbstbewusst und mit der Weisheit des Alters versehen, stellen sie sich den Problemen der Entmündigung oder dem unliebsamen Altenheimpersonal.
Mir gefällt das Buch gut, die Schwierigkeiten der alten Damen sind gut dargestellt, der Humor ist durchgängig vorhanden und wer Helsinki kennt, findet sicher noch mehr positive Worte.



Dieses Buch hat mir gezeigt, dass man auch im Alter etwas bewirken kann, man muss nur seine Kräfte bündeln und darf nicht alleine dastehen. Denn mit Humor und Freundschaft kann man sich den Lebensmut bewahren und seine Wünsche erfüllen.
 

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    das klingt nach einem tollen Roman und das Thema ist auch mal was anderes.
    Der landet mal auf meiner Wunschliste.
    Danke für die schöne Rezi!

    Schönen Abend und
    liebe Grüße,

    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Conny,

      diesen Roman habe ich schon vor längerer Zeit gelesen. Jetzt musste die Rezi es endlich mal auf den Blog schaffen. Beim Top Ten Thursday geht es um Bücher mit R! :-)
      Liebe Grüße
      und einen schönen Mittwoch, Barbara

      Löschen