Mittwoch, 11. Juli 2018

Kleinhirn an alle - Otto Waalkes

Witze pflastern seinen Weg 


In "Kleinhirn an alle" gibt Otto Waalkes Einblicke in sein Leben und zeigt seine Art von Humor: das Blödeln. Die große Otto-Biografie erscheint im Heyne Verlag.


Otto, wie er leibt und ulkt, äh lebt! Nun schreibt er auch noch!



Otto wird am 22.07.2018 70 Jahre
Anlässlich seines 70. Geburtstages erzählt Otto aus seinem Leben. 
Vom ostfriesischen Deichkind zum Alleinunterhalter der Nation. Seine Sketche und Figuren konnten sich in unser Gedächtnis graben und mancher Spruch wurde zum geflügelten Wort: Robin Hood (der Stecher der Entnervten), Susi Sorglos (föhnt ihr goldenes Haar), Peter, Paul and Mary (are planning a bank robbery) und der „Schniedelwutz“ (hat's bis in den Duden gebracht).
 

Wer waren Ottos Vorbilder, welche Höhe- und Tiefpunkte gab es in seinem Leben? Mit einigen Fotos und selbstgemalten Bildern lernen wir hier Otto näher  kennen.


"Ich war sechzehn, und mit sechzehn hat man noch Träume. 
Mit bedauern hält man sich nicht auf, Hoffnungen sterben zuletzt. 
Die Welt steht offen, die Hose auch." Zitat Seite 107 
Echt typisch Otto!
 
Otto Waalkes hat mit seinen Liedern, Persiflagen und Grimassen mehrere Generationen humorvoll unterhalten. Jeder Spruch ein Gag, jede Mimik ein Lacher. 

Unvergessen ist für mich ist sein Feier-Trink-Lied "Wir haben Grund zum Feiern" von 2002, eine Aneinanderreihung sämtlicher Alkoholika der deutschen Supermärkte. Aber auch seine Sketche haben mich stets amüsiert. Musikalisch vielseitig sind die Parodien zu Hänsel und Gretel, witzig Ottos Version des Faust1 und ein filmisches Erlebnis ist sein Film "Die sieben Zwerge". Dort spielt er den naiven Zwerg Bubi, laut eigener Angabe dumm wie drei Reihen Feldsalat. Das lässt tief blicken, wobei sich Otto ja gern selbst auf die Schippe nimmt. 
Er ist trotz seines Erfolgs Mensch geblieben, war zweimal verheiratet und kehrt immer wieder auf die Blödelbühne zurück, er braucht den Applaus und genießt es, Menschen zum lachen zu bringen. 

Allein sein Äußeres kann mich schon erheitern, wenn er wie ein irrwitziger Spargeltarzan über die Bühne huscht, dabei springt und mit dem Kopf auf und ab nickt und so schnell quasselt, das einem von Zuhören schon fast schwindelig wird. 

Sein Humor macht ihn mir sympathisch, wobei das nicht jeden Geschmack trifft. Er blödelt und ulkt und das alles in einem Tempo, das den Ostfriesen in ihm vermissen lässt. Er liebt seine Heimat, seine Frauen und berichtet von seinen Eltern, von seinen Vorbildern der Comedy-Branche und analysiert alle Arten von Humor. Seine persönliche Spezialität sind die "KnallerQuickies", das sind scharf geschossene Sprüche, die Lachsalven hervorrufen. 

Ein Beispiel gefällig? "Warum können Hunde nicht Poker spielen? - Weil sie bei jedem guten Blatt mit dem Schwanz wedeln." 

Musikalisch war er mit den Bands "The Rustlers" und "Die Friesenjungs" auf vielen Bühnen unterwegs und als Künstler hat er weit mehr drauf als nur Ottifanten zu zeichnen. 

Diese Biografie liest sich wie ein Roman, man erlebt Otto hautnah, sieht in ihm den Menschen und merkt an seinem mal nüchternen, mal amüsanten Erzählton, er kann auch schreiben. 

Er befasst sich nicht nur mit seiner Person, diese ist eher Bindeglied zu Geschichten und Gedanken. Interessanterweise gibt er eine Einführung in die Comedy-Szene in Deutschland, England und Amerika, erwähnt alle Großen dieses Genres und stellt die jeweiligen Vorzüge dieser Vorbilder oder auch nur Wegbegleiter in den Vordergrund.


Wer Otto als Künstler schätzt, sollte diese Ottobiografie lesen. Es ist mehr Otto drin als man zunächst glaubt. So blödelt, ulkt und erzählt nur einer. Witze pflastern seinen Weg!  



***Vielen herzlichen Dank an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal für dieses Reziexemplar!*** 

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    ich mag Otto auch sehr gerne, auch heute noch!
    Deine Rezi liest sich sehr begeistert, das Buch landet mal auf der Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      das Buch liest sich super, es gibt Passagen mit typischen otto-Bemerkungen und auch Teile mit Erlebnissen, die einem den Menschen Otto näher bringen. Der Witz steckt im Buch, sonst wäre es keines von Otto!

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Das hört sich nach einem sehr unterhaltsamen Buch an . Muss ich mir merken . Danke für die Rezi und die schöne Überraschung. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut . Vielen , vielen Dank dafür
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist die Überraschung ja gelungen und ich hoffe, das Buch gefällt dir auch.

      liebe Grüße
      Barbara

      Löschen