Mittwoch, 25. Juli 2018

Der Brombeergarten - Cathy Bramley

Eine charmante Geschichte, die echtes Gartenfeeling zaubert. 


Im Heyne Verlag erscheint der Roman "Der Brombeergarten" der englischen Autorin Cathy Bramley.

Die Lehrerin Tilly Parker ist Ende 20 und zieht nach einem Schicksalschlag in eine andere Stadt. Dort startet sie einen Neubeginn und pachtet sich einen Garten in der Anlage Ivy Lane. Die Gärtner-Clique nimmt sie mit offenen Armen auf, sie bekommt Tipps und hilfreiche Unterstützung in Gartenfragen und fühlt sich in der Gemeinschaft zunehmend wohl. Ihre neue Freundin Gemma bringt sie dazu, Gartenfeste zu veranstalten und dafür backen sie Kuchen und verkauften eigene Marmelade. Als der attraktive Aidan mit seinem Filmteam auftaucht, stellt er ihr Leben auf den Kopf, denn Tilly scheint ihn sehr sympathisch zu finden.



Tilly Parker ist erst Ende zwanzig und hat bereits einen Schicksalsschlag erlebt, über den sie nun hinwegkommen muss. Sie zieht in eine kleine Stadt und startet einen Neuanfang. Weil sie in freier Natur gut zur Ruhe kommt, bewirbt sie sich in einer Kleingarten-Anlage um einen Garten und bekommt die Parzelle, dabei hat sie überhaupt keine Ahnung von Gartenfragen. Doch als Gärtner ist man niemals allein und so findet sie trotz ihrer zurückhaltenden Art schnell Anschluss und eifrige Helfer und Ratgeber stürzt sich damit mitten ins Gewimmel der Gärtner-Community.

In diesem Roman lernen wir Tilly kennen, erfahren von ihrem Schicksalsschlag und begleiten ihren Neuanfang in ihrem Garten. Es macht Spaß zu sehen, wie sich Tilly mit Eifer in ihrem Garten nützlich macht und zunehmend Freude am Pflanzen, Wachsen und Gedeihen findet. Allmählich findet sie neue Kontakte und sogar Freunde und es dauert einige Zeit, bis sie ihre eigene Geschichte offen erzählen kann. Sie wird zögerlich, aber immer mehr ein Teil der Gärtner-Gemeinschaft. Man freut sich mit ihr über ihr neues soziales Umfeld und ebenso über ihre tolle Ernte von Saubohnen, Zucchini und anderen Gemüsen. 


Eigentlich ist dieser Roman eine ruhige und beschauliche Geschichte, die keine großen Höhen und Tiefen beeinhaltet. Es geht zwar recht lebendig und abwechslungsreich zu, man erlebt die schönen Momente von Freundschaften und Gartenzuchterlebnissen mit und sieht im Grunde, wie ein Gartenjahr seine Bahn schlägt.

Wer selbst gerne gärtnert, wird die Gartenbelange mit besonderem Interesse mitverfolgen können. Für mich standen eher die vielfältigen Charaktere im Mittelpunkt, sie alle wurden detailreich und mit unterschiedlichen Facetten gezeichnet und man konnte entspannt in diese Geschichte abtauchen. 



Die Figur der Tilly ist anfangs eher undurchschaubar, weil sie so allein und isoliert wirkt. Doch wenn man sie näher kennenlernt, kommt ein herzlicher und emotionaler Mensch zum Vorschein. Sie braucht immer etwas Zeit, um sich anderen Personen zu öffnen, manchmal stehen ihr Vorurteile im Weg, aber nach und nach verändert sie sich zu einer offenen und hilfsbereiten Frau. Sie wächst mit ihren Aufgaben und nimmt sich auch den Problemen anderer Menschen an. Diese Entwicklung habe ich gern beobachtet.

Dies ist ein schöner Gartenroman mit liebenswerten Figuren, die einem sofort ans Herz wachsen. Man wäre gern selbst beim Gartenfest dabei und würde die Menschen und ihre Gärten kennenlernen. Der Schreibstil ist leicht, locker und man kann den Roman wunderbar als Entspannungslektüre lesen.  


Eine charmante Geschichte mit etwas Romantik, einem geglückten Neuanfang und reichlich Insiderwissen über Gemüseanbau, die echtes Gartenfeeling zaubert.


 ***Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für dieses Leseexemplar!*** 

 

 

Kommentare:

  1. Hallo Barbara
    bevor ich mich jetzt an den Computer setzte und meinen RSS-Feed anschaute, hatte ich gerade eben den Roman ausgelesen :-)
    Ich muss jetzt noch darüber schlafen, aber ich habe auf jeden Fall schon die eine oder andere Kritik an der Geschichte anzumerken. Leider, denn bisher war ich total begeistert von den anderen Romanen der Autorin.
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anya,

      dann bin ich neugierig, wie deine Rezi ausfällt. Mich hat dieser Roman auch eher durchschnittlich gut unterhalten. Ich schwankte zwischen drei und vier Sternen, letztendlich mochte ich die Schilderungen aus der Gartenszene und dieser Eindruck hat sich durchgesetzt.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de