Sonntag, 15. Juli 2018

Irische Sehnsucht - Maeve Binchy

Ein bunter Reigen feinsinniger Geschichten über das Leben von Frauen

 


"Irische Sehnsucht: Erzählungen von der Grünen Insel" ist eine Kurzgeschichtensammlung aus dem Nachlass der irischen Autorin Maeve Binchy. Die Übersetzerin ist Gabriela Schönberger und das Buch erscheint als gebundene Ausgabe im Juni 2018 im Knaur Verlag.

21 warmherzige Erzählungen aus dem Nachlass der beliebten irischen Bestseller-Autorin. Mit ihren Kurzgeschichten stellt Maeve Binchy Leben und Alltag verschiedener Frauen in Irland vor. Sie zeigt deren unterschiedliche Charaktere, ihre Wünsche, Ängste und Sehnsüchte. Es geht um Beziehungen, Liebe und Freundschaft. Die Frauen kämpfen für ihre Träume und müssen sich ihren Ängsten stellen, um glücklich zu werden. 




Nicht alle Geschichten sind in gleichem Maße interessant, aber es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei diesem Buch muss man Geschichte um Geschichte für sich genießen. Manche berühren, andere sind gefühlvoll oder auch lebensnah geschrieben. Es ist ein bunter Reigen aus dem Leben von Frauen. 

Besonders gut fand ich: "Guter Rat ist teuer". Dort geht es um Sara, die sich einen Mann angeln will. Ihre Tante Miriam hat kreative Ratschläge an der Hand und doch geht die Sache völlig anders aus als gedacht.

In "Erstens kommt es anders" bekommt eine Familie zu Weihnachten Besuch von einer unbeliebten Tante. Die Ereignisse sind sehr amüsant und auch nachdenklich machend, denn die Tante ist eine ewige Nörglerin. 

"Talk am Nachmittag" erzählt eine Liebesgeschichte, bei der ein Zuhörer sich in die bekannte Radiosprecherin verliebt. Wie sie sich kennenlernen, zeigt eine mutige Annäherung. 
"Eine positive Bilanz" zieht am Ende der Geschichte auch eine alleinerziehende Mutter, die den scheinbar schlechten Umgang ihrer Tochter abstellen möchte. Die Freundin entpuppt sich jedoch als liebe Seele unter einer aufmüpfigen Schale.  


"Die Hälfte von neunzig" hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.


In kurzen Einblicken gelingt es Maeve Binchy auf berührende Weise, unterschiedliche Situationen und Lebensprobleme deutlich und auf den Punkt genau darzustellen. Dabei schaut sie den Figuren direkt in die Seele und lässt den Leser daran gebührend Anteil nehmen. 

Eigentlich habe ich durch den Titel mehr regionale Einbindung von der irischen Landschaft versprochen. Doch hier geht es mehr um die Momentaufnahme von Frauen, die besondere Dinge erleben, deren Leben in kurzen Einblicken eindrücklich sichtbar wird. Sie unterscheiden sich nicht von anderen Nationalitäten, sie sind Frauen wie andere europäische Frauen auch. 
Die Geschichten sind gefühlvoll dargestellt und sorgen für eine kleine Unterhaltungspause.   


Es sind besonders die genauen Beobachtungen, die den Romanen von Maeve Binchy die notwendige Würze geben.

 
 
Wer Romane von Maeve Binchy liebt, wird auch diese Erzählungen mögen. Es sind feinsinnige Geschichten über das Leben zum Genießen.  



***Vielen herzlichen Dank an den Knaur Verlag für dieses Leseexemplar!***




Kommentare:

  1. Oh das hört sich toll an! Ich habe schon lange nichts mehr von Maeve Binchy gelesen, aber ihre Bücher früher geliebt. Allgemein mag ich Geschichten die in Irland spielen, da ich dieses Land so unfassbar schön und anziehend finde. Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      mit diesem Buch habe ich die Autorin zum ersten Mal gelesen. :-)
      Ihr Erzählstil ist wunderbar, so anders und so feinfühlig. Von Irland erfährt man in den Geschichten jedoch kaum etwas.

      LG Barbara

      Löschen
    2. Hallo Barbara, das stimmt, Irland kommt etwas zu kurz in ihren Geschichten. Aber sie liest sich fein,,,,ich habe einige Bücher von ihr vor einigen Jahren gelesen.
      LG Angela

      Löschen
    3. Moin, liebe barbara, und ich habe schon einige von ihr stehen, aber noch nicht gelesen. Aber die Inhaltsangaben klingen immer so gut.
      Nachher in der Mittagspause gehe ich zum Buchladen, da werde ich mir ihre Kurzgeschichten bestellen :-) Und irgendwann kommt sie auch dran.

      Liebe Grüße, Anne

      Löschen
    4. Hallo Angela,

      der Erzählstil gefällt mir auch gut, so unaufgeregt und doch feinfühlig.

      Lg Barbara

      Löschen
    5. Liebe Anne,

      diese Geschichten sind aus ihrem Nachlass, solche Fundstücke können dann über die Lebenszeit hinaus noch viel Freude machen.

      LG Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de