Dienstag, 17. Juli 2018

Mein Leben im Hotel Royal - Katy Birchall

Ein kurzweiliger und amüsanter Wohlfühlroman für junge Mädchen



Katy Birchall schrieb das Jugendbuch "Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich". Es erscheint im Egmont Verlag als Schneiderbuch und richtet sich an Leser ab 11 Jahren.

Das Hotel Royal ist ein angesehenes Hotel in London, die Tochter der vielbeschäftigten Inhaberin ist die 14jährige Felicity Royal. Weil ihre Mutter nicht viel Zeit für sie hat, beschäftigt sich Flick damit, Fotos ihres Dackels Fritz zu posten. Als sie die Sängerin und Popstar Skylar Chase kennenlernt, bringt das neuen Schwung in Flicks Leben, allerdings auch reichlich Fettnäpfchen. Ihr Selfiestick verschwindet, Flick findet ihn und bekommt leider dafür auch noch Hausarrest. Selbst die Teilnahme am berühmten Weihnachtsball ist dadurch gefährdet. Nun muss Flick ihrer Mutter beweisen, dass sie auch Verantwortung übernehmen kann. Schwierig, wenn man nun mit Prominenten wie Skylar ganz andere Dinge erleben kann. Sie bittet Cal Weston, den sie eigentlich kaum leiden kann, um Hilfe.





Dieses Buch richtet sich an junge Mädchen, zeigt das Leben von Pubertierenden und das Wunschdenken vieler Teenies, wie man ein Star wird. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und Empathie für andere.
Katy Bichall schreibt in einem lockeren Erzählton, Teenies werden sich gut amüsieren und erfahren durch die Hotelerbin Flick einiges über das Leben in einem Nobelhotel. Die Geschichte wird humorvoll erzählt und dank der eingeschobenen SMS und Chat -Verläufe zwischen Flick und ihren Freunden, entsteht eine besonders für Jugendliche realistische Story. 

Flick lebt als Tochter ihrer wohlhabenden Mutter so in den Tag hinein. Sie ist recht naiv und eigentlich eine etwas hochnäsige verwöhnte Göre. Mit ihren Freundinnen gibt es regelmäßig Zickenkrieg und mit Cal, dem Sohn eines Angestellten, liegt sie im ständig Clinch. Doch im Laufe des Buches macht Flick eine positive persönliche Entwicklung durch. Auf einmal bemerkt sie, wieviel Arbeit ein Hotelbetrieb macht, sie lernt Verantwortung zu übernehmen und stellt fest, was echte Freundschaften bedeuten und nimmt auch mal Rücksicht auf andere.
Sie erkennt, dass das Promileben auch seine Schattenseiten haben kann und die Einsamkeit viel schlimmer ist, als das normale Leben mit Freunden.

Es gibt einige für Erwachsene nicht so interessante "Problemchen", wie der an ein Hundeheim gespendete Lipgloss oder die Aktion von Flick im Hotelschrank, doch das Buch richtet sich ja auch an eine Altersklasse ab 11 Jahren. 
Für mich hat Dackel Fritz, der es ja immerhin in den Titel und aufs Cover geschafft hat, in diesem Buch nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Da ist der englische Titel schon treffender gewählt.
 


Eine amüsante Teeniegeschichte, die Verantwortungsbewusstsein und Freundschaften zum Inhalt hat.


***Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar von vorablesen erhalten, vielen Dank auch an den Verlag.***




Kommentare:

  1. Hey Barbara,

    es freut mich sehr, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Ich muss sagen, dass ich ohne vorablesen auf dieses tolle Buch nicht aufmerksam geworden wäre!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      mir ging es genauso. Auch der Titel hat mich neugierig gemacht, das haben die Macher des Buches sich fein ausgedacht. :-)

      LG Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de