Montag, 27. August 2018

Zauberhafte Blütentinten - Silke Rosenbüchler, Dr.

Biotinte aus Blüten selbst herstellen 


Farbexperimente und kreative Anwendungsmöglichkeiten machen dieses Buch zu einem wunderschönen und farbenfrohen Sachbuch!


In ihrem Buch "Zauberhafte Blütentinten" bringt Silke Rosenbüchler, Dr. die kreative Seite ihrer Leser zum Schwingen. Das Sachbuch erscheint im August 2018 im Freya Verlag.

In diesem bunt bebilderten Sachbuch lädt die Autorin dazu ein, mal selbst zu experimentieren und so die wunderbare Farbenvielfalt der Natur auf eine neue, sinnliche Weise zu erleben. Neben altbekannten Färberpflanzen wie Malve und Rose werden auch neuere Züchtungen und Neophyten vorgestellt. So finden Sie hier unter anderem Rezepte mit den Blüten von bunten Stiefmütterchen, Indischem Springkraut und farbenprächtigen Gladiolen. Über die Herstellung der Tinten hinaus hat die Autorin zahlreiche Anregungen und Anwendungsbeispiele.  



 
Wir alle kennen bunte Tintenpatronen und haben in unserer Kindheit viel Spaß mit der Farbvielfalt im Tuschkasten gehabt. Doch ist damit die Kreativität schon erreicht? Warum nicht mal Tinte selbst herstellen, die Natur bietet dazu eine unglaubliche Fülle von Farben. Das komplette Farbspektrum findet sich in Pflanzen, besonders farbenfroh natürlich in den Blüten. Diese Farben werden schon seit Jahrhunderten zum Färben von Ostereiern, Wolle und natürlich als Grundstoff für Farbpigmente genutzt. Dieses Sachbuch bietet Vorschläge zur Farbgewinnung von Tinten auf natürliche Weise. 

Im Grunde unterscheidet man zwei verschiedene Möglichkeiten bei der Herstellung von Blütentinten: entweder kann die Farbe aus frischen und getrockneten Pflanzen durch kochen extrahiert werden oder aus frischen Pflanzenteilen z.B. durch Raspeln oder Pressen.

 
Mein Versuchsobjekt waren meine letzten Rosenblüten, die konnte ich zu etwas Tinte verarbeiten. Man kann mit der Tinte auch Schreibpapier in kreativer Weise verzieren, ein bunter Rand oder eine farbige Ecke bringen schöne Effekte.
 
Mit den vorgestellten Blumen erfahren wir auch ihre lateinischen Namen, das ist gleichzeitig ein toller Lerneffekt. Besonders erstaunlich ist auch zu sehen, wie unterschiedlich die Farben der entstehenden Tinten bei nur einer Sorte Blume doch sein können. Die Natur überrascht uns doch immer wieder mit besonderer Vielfalt.
 
 
Es macht einfach richtig Spaß mit Dingen aus der Natur zu arbeiten und die unglaubliche Farbvielfalt zu entdecken. Das ist auch für Kinder eine tolle Erfahrung. Warum also nicht mal für die nächste Geburtstagsfeier verschiedene Blüten sammeln und mit den Kindern die Tinten herstellen.
  
 
Die schönen Farbbeispiele und Anwendungsmöglichkeiten machen dieses Buch zu einem wunderschönen und farbenfrohen Sach- und Bastelbuch. Es lohnt sich, kreativ zu werden und ohne Chemie und Tuschkasten zu experimentieren. Die Natur selbst gibt uns die geeigneten Grundlagen in Form von Blüten.
 
 
***Herzlichen Dank an Agentur Schulz und den Freya Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Das Buch hört sich interessant an.
    Ist bestimmt eine feine Sache, aus Blüten Tinte zu machen.
    Würde ich gerne mal ausprobieren, aber meine To Do Liste ist jetzt schon so lange.
    Dir einen schönen Nachmittag, sonnigen Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      das kann ich gut verstehen. Mir hat die Idee sehr gefallen und es wäre genau das Richtige für eine Bastelaktion bei einem Kindergeburtstag oder für Vielschreiberinnen.

      LG Barbara

      Löschen
  2. wow das hört sich wirklich klasse an!!!!! mal schauen, ob ich es ausprobiere:)
    Dankeschön für deinen lieben Besuch bei mir :)
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch, Karina!

      Mit Blüten hat man schon immer gefärbt, warum also nicht mal Tinte daraus machen?

      LG Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,

    hab ganz lieben Dank für diese Buchvorstellung. Das ist ja genau mein Thema und es ist so lieb, dass du dabei an mich gedacht hast.

    Diese Buch setzte ich mal auf meine Wunschliste.

    Liebste Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      von dir habe ich lange nichts mehr gehört. Ich hoffe, es ist nur die Urlaubspause, die du genommen hast.

      LG Barbara

      Löschen
  4. Hallo :)

    Ohh, ein interessantes Thema, ich wusste gar nicht, dass man mit Blüten selbst Tinte herstellen kann. Hast du auch ein Foto von deinem Endergebnis mit der Rose?

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ein Foto habe ich davon nicht. Die Menge meiner roten Rosenblätter war nicht sehr viel und das Ergebnis konnte ich nur für ein paar Farbversuche nutzen. Ich habe eine alte Skriptolfeder benutzt, die aber die Tinte nicht richtig aufnehmen konnte. Besser ging es mit den Fingern, damit habe ich einen Briefbogen mit roten Farbpunkten verziert.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de