Freitag, 10. August 2018

Scheintot - Tess Gerritsen

Ein schonungslos und brutal dargestellter Top-Thriller! 


Tess Gerritsen ist eine erfolgreiche Thrillerautorin, "Scheintot" ist der 5. Band der Reihe um Rizzoli & Isles. Der Roman erschien bereits 2008, im Blanvalet Verlag gibt es gerade diese Neuauflage.

Die Pathologin Maura Isles macht bei einer unbekannten jungen Frau eine Autopsie, als die vermeintlich Tote plötzlich die Augen aufschlägt. Maura rettet die unterkühlte Frau, indem sie sie ins Krankenhaus bringt. Dort entpuppt sie sich plötzlich als gefährlich, denn sie tötet einen Wachmann und nimmt Patienten als Geiseln. Zufällig ist auch Detective Jane Rizzoli eines der Opfer, dabei wollte sie eigentlich gerade zur Entbindung. Maura und Janes Ehemann Gabriel Dean, ein FBI-Agent, machen sich an die Ermittlungen in diesem schwierigen Fall, bei dem sogar Vertreter der Bundesbehörde einschreiten.





Seit dem ersten Band "Die Chirurgin" bin ich von dieser Reihe und den fesselnden Plots der Autorin begeistert. Ihrem Erzählstil kann man einfach nur gebannt folgen. 

Den Hintergrund der Geschichte bildet ein mörderischer Racheakt auf eine Gruppe osteuropäischer Prostituierte, scheinbar alles Opfer von dubiosen Mädchenhändlern. Ihnen entkommen zwei Frauen, doch sie werden bis aufs Letzte verfolgt. Wie das mit der Entführung zusammenhängt, wird logisch aufgeklärt. Ich kann verraten, dass auch höchste politische Kreise involviert sind. 

Es ist wieder mit viel Blutvergießen zu rechnen, für zartbesaitete Leser vielleicht nicht so geeignet.
Dabei gibt Tess Gerritsen wieder einiges ihres medizinischen Fachwissens preis und erklärt die Eingriffe am menschlichen Körper durch die Pathologenhände sehr detailliert.

Neben der aufregenden Entführung und den hektischen Verfolgungen gibt es auch ruhigere Szenen zu erkunden. Denn Jane Rizzoli wird Mutter einer Tochter und das Leben mit einem Säugling geht auch an ihr nicht spurlos vorrüber. In "Scheintot" wird Detective Rizzoli in den Fokus gestellt und gespannt kann man miterleben, wie die Polizistin selbst hochschwanger und als junge Mutter noch zu kriminalistischen Heldentaten fähig ist. Das erscheint auf den ersten Blick übertrieben, es wirkt im Verlauf der Geschichte aber durchaus schlüssig. 
Überhaupt hat Gerritsen die wichtigsten Figuren perfekt charakterisiert, sie zeigen Ängste und Zukunftsgedanken, geben Einblick in ihr Innerstes und man kann sie eindeutig erkennen.

Dieser Thriller ist wieder hervorragend gelungen, es gibt dramatische Wendungen, die Handlung wird stets durch Spannungsmomente angeheizt und ein einzigartiges Ende sorgt für eine überraschende Auflösung. Besonders die Gewissensbisse der jungen Mutter Jane werden glaubhaft beschrieben und dadurch erscheint sie sehr authentisch und sympathisch.


Ein handwerklich perfekter Thriller über weibliche Opfer, die sich in westlichen Ländern eine goldene Zukunft erhoffen.  


***Herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!***


                   





1. Die Chirurgin
2. Der Meister
3. Todsünde
4. Schwesternmord
5. Scheintot
6. Blutmale
7. Grabkammer
8. Totengrund
9. Grabesstille
10. Abendruh
 


 

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    Tess Gerritsen gehört zu meinen Lieblings-Thrillerautoren. Sie hat mich noch nie enttäuscht!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gut zu wissen, liebe Martina! :-)
      Den einzigen Kritikpunkt habe ich an der Hauptfigur gehabt, die ist doch sehr heldenmäßig dargestellt. Aber sie kann wohl nicht anders.

      Liebe Grüße Barbara

      Löschen
  2. Guten Abend liebe Barbara,
    von Tess Gerritsen habe ich auch schon einiges gelesen. Im Laufe der Zeit hat man so seine Favoriten, wenn es um gute Thriller geht und da gehört sie auf jeden Fall dazu. Daher wundert es mich nicht, dass du diesem Buch volle Punktzahl gegeben hast:)
    Freut mich, dass du so angenehme Lesestunden damit verbracht hast
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      der Thriller war durch die Wechsel von Ermittlungen, Opfereinblicke und Privatleben von Jane Rizzoli unheimlich abwechslungsreich und deswegen auch fesselnd, da konnte ich gar nicht anders als 5 Sterne zu vergeben. :-)

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de