Montag, 29. April 2019

Das Leuchten jenes Sommers - Nikola Scott

Spannend, berührend und emotional zeigt dieser Frauenroman verschiedene Facetten der Liebe auf. 


Nikola Scotts Roman "Das Leuchten jenes Sommers" erscheint am 16.4.2019 im ROWOHLT Wunderlich Verlag.
 
Cornwall im Sommer 1939: 
Abgeschieden liegt das Anwesen Summerhill, dort lebt die junge Madeleine, genannt Maddy, gemeinsam mit ihrer Tante und ihrer älteren Schwester Georgiana. Maddy verlor ihre Mutter schon sehr früh und wurde Zeugin des tragischen Unfalls ihres Vaters von den Klippen der Küste. Georgina ist wie eine Mutter für Maddy und wird von ihr nach einer langen Europareise sehnsüchtig erwartet. Doch sie hat sich völlig verändert und bringt auch noch ihren Freund Victor mit, den Maddy nicht ausstehen kann.
Siebzig Jahre später führt ein Auftrag die junge Fotografin Chloe nach Summerhill. Sie soll eine Autorin porträtieren, die berühmt für ihre Kinderbücher war. Bei dieser Autorin handelt es sich um Maddy, die ihre Geheimnisse aus der Vergangenheit immer noch mit sich herum trägt.  



Dieses Buch beginnt in der Vergangenheit im Jahr 1939 mit der Geschichte der jungen Maddy. Während sich der Zweite Weltkrieg anbahnt, freut sich Maddy auf die Rückkehr ihrer Schwester Georgiana und beobachtet ein abstürzendes Flugzeug, dass während eines Manövers über den naheliegenden Klippen abstürzt. Sofort springen ihr die grauenvollen Bilder vom Tod ihres Vaters ins Gedächtnis.
Der zweite Handlungsstrang spielt 70 Jahre später, als Chloe nach Summerhill reist, um Maddy zu fotografieren. Ihr Mann Aiden hält nichts von der Berufstätigkeit seiner Frau und scheint Chloe in jeder Hinsicht zu bevormunden. Auch in die Betreuung von Chloes kranken Bruder Danny mischt er sich ein. Chloe ist schwanger, doch trotz der freudigen Nachricht, versucht sie Abstand zwischen sich und ihren Mann zu bringen und reist nach Summerhill.

"Das Leuchten jenes Sommers" ist ein Roman über das Schicksal zweier Frauen und ein sie verbindendes Geheimnis. Durch die Zeitsprünge erlebt man die verschiedenen Zeiten mit und versteht, welche Ziele und Wünsche den Figuren zugeschrieben werden.  
Neben einigen nicht so schönen Momenten, gibt es viele emotionale und hoffnungsvolle Erlebnissen, die nachdenklich stimmen und dem Buch einen tieferen Sinn verleihen.

Bei diesem Roman erlebt man betroffen, wie Chloe von ihrem unsympathischen Mann bevormundet und eingeengt wird. Mit dem Fotoauftrag scheint sie sich von seinem Einfluss befreien zu wollen und gleichzeitig sorgt ihr Besuch bei Maddy für die Verknüpfung der unterschiedlichen Handlungsstränge. Zwischen Chloes und Maddys Leben gibt es Parallelen, die sie näher miteinander verbinden. Während die Handlung verhältnisweise ruhig erzählt wird, ahnt man, dass sich etwas Bedrohliches anbahnt und verfolgt die Vorgänge deshalb gespannt bis zu ihrem auflösenden Ende.

Die sehr unterschiedliche angelegten Charaktere agieren vor der großartigen Kulisse der wunderschönen Landschaft Cornwalls. Auch muss man einfach den eingängigen und flüssigen Schreibstil der Autorin und ihre Fähigkeit zur lebendigen Charakterbeschreibung loben. Neben Maddy wurde mir auch Chloe sehr sympathisch und ich konnte während des Lesens nicht nur in ihre Figuren eintauchen, sondern auch mit ihnen miterleben und mitfühlen. Den Nebenfiguren wird ebenfalls reichlich Raum zur Entfaltung gegeben. Die männlichen Rollen sorgen in diesem Roman für die Abgründe, in die sie Frauen durch die Liebe stürzen können. Wenn Liebe einengt, gängelt oder verletzt, schadet sie und nur die uneigennützige Liebe, die wohlwollende ist die Liebe, die den Menschen gut tut. 

Es ist ein atmosphärischer Roman, der mich durch die Zeitwechsel und die beschriebenen Themen sehr beeindruckt hat. Der aufzeigt, wie sich Mütter für ihre Kinder eine bessere Zukunft erhoffen, dafür selbst auf eigene Wünsche verzichten und wie schon Kinder ein Rollenbild aufgedrückt bekommen können, von welchem sie zeitlebens geprägt werden. Auch psychische Gewalt wird hier thematisiert und es wird gezeigt, wie sich Menschen in dieser emotionalen Abhängigkeit verhalten.

Liebe kann viele Kräfte, Ausprägungen und Wirkungen haben. In diesem Roman zeigt Nikola Scott dass es sich lohnt, die eigenen Wünsche zu verfolgen und auch in einer Beziehung eigenständig zu bleiben.

Für alle Leserinnen, die ein Buch über die Liebe und ihre Ausprägungen suchen, kann ich diesen Roman sehr empfehlen. Es zeigt Beziehungen in der Ehe, die Liebe in der Familie und eine interessante Grundgeschichte, die sich wunderbar liest.


***Diesen Roman habe ich als Leseexemplar auf der Buchmesse in Leipzig 2019 bekommen.***




Kommentare:

  1. Liebe Barbara,
    das hört sich nach einem auch für mich interessanten Buch an, wenn ich auch die Rollenaufteilung, von der Du berichtest, nicht teilen kann. Ich habe in meiner Kindheit sehr drastisch erlebt, wie auch Frauen durchaus das Leben eines Mannes sehr einengen können. Da haben sich wahre Abgründe geöffnet. Und andersherum musste ich es leider auch erleben. Ist schon erstaunlich wie sehr sich alles in einer Familie verdichten kann, wenn man mal die Großeltern mitzählt.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Wolfgang,

    oh je, da hast du aber einiges miterleben müssen. Ich bin mir bewusst, dass es auch einige Männer gibt, die unter ihren Frauen leiden. Dieser Roman zeigt aber häusliche Gewalt und Bevormundung durch Männer. ;-)
    Aufgrund deiner Erfahrungen ist dieser Roman dann wohl eher kein Buch für dich.

    Liebe Grüße und auch eine gute Woche, in deinem Garten wird ja zur Zeit durch die Witterungsbedingungen viel zu tun sein.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara,
    du hast recht...ich habe zwar jeden deiner Beiträge hier angeschaut, aber ich habe die letzten nicht kommentiert...ts, ts. Das werde ich jetzt gleich mal nachholen. Ich war ganz überrascht, als ich deine Zeilen las.
    Diesen Roman habe ich auf meiner Wunschliste, wie so viele andere....ich habe aber in die Leseprobe bei der Buchboutique reingelesen, hatte aber kein Glück.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      alles gut, ich habe mir nur fast etwas Sorgen um dich gemacht. Geht mir ja auch oft so, dass ich zwar die Rezis lese, aber nicht immer meinen Senf dazu abgebe. :-)

      Meine Wunschlisten habe ich jetzt mal mehr oder weniger stark eingeschränkt. Erst wenn ich Anfragen bekomme, entscheide ich, alles andere muss erst mal warten.

      Liebe Grüße und wie schön, dass du dich gemeldet hast.

      Eine schöne Woche für dich
      Barbara

      Löschen
  4. Eine wirklich berührende Geschichte, wenn es noch gut geschrieben ist, dann lese ich solche Romane auch sehr gerne.

    Liebe grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe T.,

      hier kommen nicht nur schöne Momente der Liebe vor, es geht auch um emotionale Abhängigkeit. So spielt das Leben nun mal.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de