Samstag, 2. März 2019

Putencurry mit Gemüse


In der kalten Jahreszeit mag ich gern Gerichte, die von innen wärmen, das gelingt mit der Schärfe von Chilipulver und dem sahnig vollen Geschmack von Kokosnussmilch.


Heute zeige ich euch mal wieder ein Rezept, das total simpel zuzubereiten ist und mit der Schärfe vom Chili wärmt und gut schmeckt. 
Das ist ein Gericht, das auch Anfänger nicht überfordert. Man muss nur darauf achten, dass das Fleisch kurz angebraten und hinterher mit dem Gemüse in der Pfanne durchziehen kann. 

Es kommt dabei nur auf frische Zutaten und die richtigen Gewürze an, die Menge könnt ihr je nach Vorräten varrieren, man kann auch auf das Fleisch verzichten und Tofuwürfel oder nur Gemüse nehmen. Lauch, Zuckerschoten, Möhren oder Bambusprossen eignen sich ebenfalls sehr gut. 

Ihr braucht dazu folgende Zutaten für 4 Personen: 

400 g Putenbrust (in Würfel schneiden)
1 Beutel TK-Gemüse (750g)
250 g TK-Erbsen 
1 Dose Kokosnussmilch
Currypulver
Sojasauce
Chili aus der Mühle




Zubereitung: 
 
Das Putenfleisch würfeln und mit Kokosnussöl scharf anbraten, mit Currypulver bestäuben, aus der Pfanne nehmen und in einem Teller mit etwas Sojasauce marinieren. Nun das Gemüse, hier TK mexikanische Mischung und zusätzlich Erbsen, ebenfalls in der Pfanne leicht dünsten, mit Chilipulver und cremiger Kokosnussmilch würzen, das Fleisch wieder hinzugeben und abschmecken. Eventuell ist beim Gemüse noch etwas Wasser nötig, die Sojasauce macht das Gericht salziger. Dazu serviert ihr Reis oder Mie-Nudeln.

   






TIPP: Das Gericht schmeckt auch mit Ananaswürfeln und chinesischem Gemüse.

Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Barbara,
    was für ein leckeres Rezept. Da läuft mir wirklich das Wasser im Mund zusammen:)
    Vielleicht sollte ich das mal am WE kochen.
    Liebe Grüße und danke für die tolle Inspiration:)
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      es geht total einfach und durch die Kokosmilch wird das Ganze wunderbar sämig und lecker.
      Man kann es auch gut vorbereiten, dann muss nur das Gemüse kurz vor dem Essen hinzugegeben werden.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    das klingt sehr lecker! Ich mach da immer Obst rein statt Gemüse ,Mango und Ananas ;O) Aber, so werde ich das auch mal ausprobieren!
    Hab noch einen schönen Tag und eine gute Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      ich wäre auch für das Obst, aber mein Mann eher nicht. :-(
      Noch lecker sind auch frische Champignons und Zuckerschoten.

      Eine gute Woche, ob mit oder ohne Fasching, auch für dich!
      Herzlichst
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de