Mittwoch, 29. Juli 2020

Der Ruf der rosa Delfine - Sy Montgomery

Interessanter Einblick in die Welt des Amazonas 


"Der Ruf der rosa Delfine" von Sy Montgomery erschien bereits vor 20 Jahren, die Neuauflage erscheint 2020 bei EdenBooks.

Sy Montgomerys Forschungsreise zu den Amazonas-Flussdelfinen führt sie nach Brasilien und Peru.



Rosa Delfine werden auch Botos genannt, es ist eine der drei in Südamerika verbreiteten Arten der Amazonas-Flussdelfine und man unterscheidet sie an der Form ihrer Rückenfinne. Sie haben unterschiedliche Färbungen, von Dunkelgrau bis Flamingorot.

Der Amazonas, das bedeutet teilweise unerforschter Lebensraum vieler unzähliger Arten von Tieren und Pflanzen, aber auch Regenwald mit seiner Funktion als grüne Lunge der Welt. Ein Lebensraum, der immer mehr durch Rodung des Waldes zum Opfer fällt und unwiderbringlich verloren geht.

In diesem Buch begleiten wir die Autorin auf ihren Forschungsreisen zu den indigenen Völkern, die über die rosa Delfine viele Mythen zu erzählen haben. Sy Montgomery beschreibt sehr eindrucksvoll ihre unterschiedlichen Erlebnisse mit Ameisen, Tausendfüßern und Piranhas. Sie zeigt die Natur des Amazonas und die Lebensgewohnheiten der Bewohner, die Delfine tauchen in der Geschichte wie seltene Wesen auf und wieder ab und sind damit das verbindende Element. Neben wenigen biologischen Informationen zu Echoortung und Verhaltensweisen der Tiere bringt die Autorin auch ihr soziales Gruppenverhalten und den anmutigen Tanz im Wasser zum Ausdruck. Doch viel mehr Informationen erhält man leider nicht. Dafür erklärt sie Lebensgewohnheiten, Bräuche und Sagen der menschlichen Bewohner des Amazonas. Man kann hier viel über das Leben in Reservaten und über die Fischjagd, der auch Botos zum Opfer fallen, erfahren. 

Sehr überzeugend dagegen finde ich das Vorwort in der Neuauflage des bereits vor 20 Jahren erschienen Buches. Hier erklärt die Autorin in ergreifenden Worten die Bedeutung des Regenwaldes für unsere Erde. Die Zerstörung dieses Waldes durch Brandrodung hat immense Ausmaße erreicht und daran hat sich in der letzten Zeit nichts geändert. 

Zum Erzählstil kann ich folgendes sagen: Fachwissen über Flora und Fauna beschreibt die Autorin sachlich genau und erklärt es mit einfachen Worten, aber wenn es um besondere Natureindrücke geht, sprüht Montgomery in bildhaften Worten, die die ganze Farbpalette in Worte kleidet. Diese Naturbegeisterung überträgt sich auch auf den Leser.  

Die vielen Mythen und Sagen haben mich aber nicht erreicht, die Vorstellungen sind Mitteleuropäern recht fremd und in ihrer Vielzahl auch erschlagend.

Ich empfehle dieses Buch allen, die sich für die Sagenwelt der Ureinwohner Amazoniens, für Forschungreisen und Abenteuer interessieren. In der Suche nach den Botos wird klar, nur, wenn die Menschen die Natur erhalten, können auch die Menschen überleben.

***Herzlichen Dank an Eden Books für dieses Rezensionsexemplar!***





Montgomery, Sy - Ein Rendezvous mit einem Oktopus

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de