Samstag, 20. Februar 2021

Rettet die Vögel! - Ursula Kopp

Informatives Sachbuch rund um den Schutz der heimischen Vogelwelt 

Für Vogelfreunde ein Muss!

Im Bassermann Verlag erscheint das Sachbuch "Rettet die Vögel! Lebensraum, Fütterung, Nisthilfen, Vogelschutzprojekte" von Ursula Kopp.

Unserer Vogelwelt geht es schlecht, die Artenvielfalt wird immer geringer. Man merkt der Rückgang der verschiedenen Vogelarten selbst im eigenen Garten. Wo vor Jahren noch zahlreiche Arten zu entdecken waren, nimmt die Anzahl immer mehr ab. Sogar die Hälfte unserer heimischen Vogelarten gilt als gefährdet. Doch wo liegen die Ursachen dafür und was können wir selbst gegen das Vogelsterben unternehmen? Dieses Buch gibt die Antworten.


Vögel werden in Gruppen von Standvögel, Teilzieher und Zugvögel eingeordnet.

Auf den ersten 50 Seiten erfährt man viele wissenswerte Fakten über die Gründe der Gefährdung der Tiere, wie der Wegfall von nötigem Lebensraum. Wir lernen die innere Uhr der Zugvögel kennen und erfährt, das besonders Langstreckenflieger sehr gefährdet sind, weil sie ihre Energiereserven unterwegs häufig nicht auffüllen können, da Dürre oder Bebauung sie daran hindert. Auch über die grausame Methode der illegalen Jagd auf Singvögel mit Fangnetzen wird berichtet.

Eine große Gefährdung geht übrigens auch von freilaufenden Hauskatzen aus, die ihrem Jagdtrieb folgen, Nester plündern oder den Vögeln auflauern, was für die Tiere natürlich Stress bedeutet und eine Gefahr für die Jungvögel darstellt, die flügge werden und von den Katzen als leichte Beute getötet werden. Tierschutzorganisationen empfehlen allen Katzenhaltern, ihre von Mitte Mai bis Mitte Juli nicht in den Morgenstunden rauszulassen. Denn in dieser Zeit sind die Jungvögel besonders gefährdet.

Wann soll die Fütterung der gefiederten Tiere erfolgen? 

Welche Nisthilfen gibt es und wo bringt man sie am besten an? 

 


Außerdem informiert Ursula Kopp über spezielle Aktionen für Vogelschutz, die vom NABU organisiert werden. Die Vogelzählung ist eine Aktion, die jährlich zweimal stattfindet und an der sich jeder beteiligen kann. 

Nach dem informativen Teil gibt es bebilderte Porträts von 54 Brutvögeln, die in der heimischen Vogelwelt beobachtet werden können. Von Amsel bis Zilpzalp gibt es jede Menge Vögel zu erkunden und einiges über sie zu entdecken. Zu jeder Vogelart gibt es einen Steckbrief, der die wesentlichen Kennzeichen nennt und den Lebensraum, die Nistbedingungen und die Ernährung der Vogelart vorstellt.

Bei diesen Informationen hat mich besonders der jeweilige Beobachtungstipp erfreut. Hier wird auf die spezielle Lebensweise der Vögel eingegangen.

Ein wunderbar hilfreiches und aufklärendes Buch, das genau zeigt, wo die Gefährdung und die Probleme liegen, die für den Rückgang unserer heimischen Vogelarten verantwortlich sind.  Ausreichende Aufklärung und Mithilfe von vielen Menschen kann ein hilfreicher Schritt sein, die Vögel zu retten. Fangen wir an, es ist noch nicht zu spät!


***Herzlichen Dank an den Bassermann Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!***


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de