Mittwoch, 4. Oktober 2017

Diary: Mystery Bloggeraward







Die liebe Andrea von Printbalance  hat mich für den Mystery Blogger Award nominiert. Dafür bedanke ich mich sehr! 

Der Blogger Award wurde von Okoto Enigma ins Leben gerufen. 
Ihre Beschreibung hierfür lautet:


"I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award."


Die Regeln:
  1. Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
  2. Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
  3. Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.
  4. Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge von Dir selbst.
  5. Beantworte die Fragen des Nominierenden.
  6. Nominiere selbst (10-20) einige Blogger.
  7. Frage Deine Nominierten 5 originelle Fragen Deiner Wahl.
  8. Teile 5 Links zu Deinen besten Blogposts.
  9. Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.

Es ist immer wieder schön, neue Blogger kennenzulernen und daher mache
ich gerne mit!
 
Drei Dinge über mich: 

Fakt Nr. 1: Weil ich sehr gerne singe, bin ich in zwei Chören aktiv. Einmal in einem Gospelchor, der mit kirchlichen und klassischen Gesängen auch schon Konzerte z. B. von Ralf Grössler mit großer Orchesterbegleitung aufgeführt hat. Und dann in einem Rock- und Pop-Chor, bei dem wir Songs von Michael Jackson, Nora Jones, Earth Wind & Fire, Simon & Garfunkel, Pentatonix und anderen Künstlern üben und auf die Bühne bringen. Die kommunikative Seite und damit auch die kulinarische, kommen bei dieser lustigen Truppe auch nicht zu kurz. Liebe Grüße an meine Vocals mal dieser Stelle! 

Fakt Nr. 2: In der Schulzeit meiner Kinder habe ich als Lesemutter beim Lesen üben geholfen. Dort habe ich einige Kinder erlebt, in deren Familien niemand das Lesen gefördert hat. Vielleicht sollte an dieser Stelle mehr getan werden, für die Integration von ausländischen Kindern wäre es auf jeden Fall von Vorteil.

Fakt Nr. 3: Ich würde sehr gerne ein Instrument spielen können, aber über ein paar Töne auf der Blockflöte, und auch das nur leidlich, bin ich nicht hinausgekommen. Schade, denn das Musikgen liegt auch in meiner Familie, mein Opa spielte Cello und Violine und mein Ur-Großvater der väterlichen Linie war Musiklehrer und spielte Klavier.



Punkt Nr. 5: Beantworte die Fragen des Nominierenden: 
1. Frage: Bist du spontan oder planst du lieber alles? 

Im Grunde bin ich eher ein planender Mensch, trage Temine in meinen Kalender ein und
koordiniere gerne Treffen mit Freunden ganz genau. Wenn sich Termine häufen, nervt mich das total. Da freut man sich lange auf einen besonderen Tag und ein schönes Ereignis und
dann geht das durch mehrere Termine fast unter.
Aber ich kann auch sehr spontan sein und mich von einem auf den anderen Moment zu etwas entschliessen und das dann auch durchführen.


2. Frage: Mit was kann man dir eine Freude machen?
Mit selbstgemachten Dingen wie Marmelade oder einem Stück Kuchen auf jeden Fall. Ich weiß es wertzuschätzen, wenn jemand sich Mühe macht und Zeit investiert. Aber auch einfach nur Zeit für eine Tasse Kaffee und eine nette Unterhaltung finde ich super. 
Eine einzelne Rose ist auch mal schön! Es gibt so viele Dinge, die schon durch die Überraschung allein einfach Freude machen. 


3. Frage: Wo siehst du dich in 5 Jahren?
Auf einer wunderschönen Trauminsel am Palmenstrand mit einem Buch in der Sonne! 
***Lach - das klingt so nach einem Bewerbungsgespräch und da ich ja schon über 50 bin, kann man ja mal jenseits der Realität frei erfunden antworten und ein wenig träumen. :-)

4. Frage: Bist du aktuell zufrieden mit dir?
Im Großen und Ganzen bin ich glücklich und zufrieden, es gibt immer mal Probleme und Sorgen, aber generell bin ich ein positiver und optimistischer Mensch. Ich kann viele Dinge und vor allem einige Menschen nicht ändern und das habe ich für mich begriffen und lasse viele Dinge jetzt nicht mehr so sehr an mich herankommen.


5. Frage: Wo ist dein Lieblingsort beim Lesen?
Also am liebsten lese ich in der Sonne auf der Terrasse und geniesse die Wärme auf meinem Rücken. Sommerlese halt! In der kälteren Jahreszeit lese ich gerne eingekuschelt auf dem Sofa oder auch mal im warmen Bett meines Lesezimmers.

Punkt Nr. 6: Nominiere selbst Blogger: 



Punkt Nr. 7: Meine Fragen:

1. Freust du dich über einen Adventskalender?
2. Welchen Titel würde dein Leben als Buch tragen?
3. Welches Talent wünschst du dir?
4. Welches Land/Ort möchtest du gern noch bereisen?
5. Wenn du etwas auf der Welt ändern könntest, was wäre das? 

Punkt Nr. 8: Meine besten Blogposts:

Ich nehme dafür einfach mal meine Statistik zu Hilfe. 

- Erster Bloggeburtstag und Gewinnspiel

- Rezension zu: Der Pfau von Isabel Bogdan  

- Blogparade: Du und dein Blog


Es war mir eine Freude, hier mitzumachen und ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten!   

Kommentare:

  1. Lieben Dank Barbara, dass ich von DIR nominiert wurde. Ich werde so schnell es geht mitmachen , fahre aber nun ersteinmal zu meinen Enk(g)elchen,,,
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,

      fühle dich nicht gedrängt, sondern nimm dir alle Zeit, die du brauchst. Und nun viel Spaß und gute Nerven mit den Enk/geln ! :-)

      Einen schönen Tag, wünscht dir Barbara!

      Löschen
  2. Hallo liebe Barbara :-)
    das sind wundervolle Antworten von dir und du bist eine richtig sympathische Frau, wenn ich das so sagen darf.
    Ich finde das mit dem Chor ziemlich interessant. Ich selbst habe 5 Jahre Blockflöte gespielt sogar in der Kirche, aber irgendwann habe ich es wieder aufgehört. Ich wollte eigentlich immer Klavier spielen, aber dazu kam es nie.
    Liebste Grüße und danke fürs mitmachen:)
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      ich habe gerne mitgemacht. Danke für die lieben Worte! :-)
      Im Chor zu singen macht einfach riesigen Spaß. Das kann ich jedem nur raten, die Gemeinschaft ist toll und singen befreit und macht glücklich.

      Liebe Grüße und danke fürs nominieren,
      Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,

    sehr schöne Antworten und ein toller Post! :)

    Vielen Dank auch für die Nominierung, da werde ich mal schauen, ob ich einige Antworten finde. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      das freut mich sehr! Ich bin auch schon gespannt auf deine drei Dinge über dich! :-)

      Hier stürmt es sehr und ist gar nicht schön, mach dir eine kuschelige Zeit mit einem guten Buch!

      LG Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara,

    vielen Dank für die Nominierung!
    Ich habe meinen Beitrag eben fertig gestellt und veröffentlicht:
    Hier ist mein Beitrag

    Hab noch ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Conny!
      Ich habe deinen Beitrag gerne gelesen.
      Du kochst nicht gerne, aber dein Mann. Dann zeigt das mal wieder, jeder Topf findet seinen Deckel! :-) Das ist doch schön finde ich!

      Liebe Grüße Barbara

      Löschen
    2. Hallo Barbara,
      ja, in diesem Fall passt das mit dem Topf und dem Deckel ganz genau ;-)

      Schönen Abend und eine gute neue Woche!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    3. ;-)Passt wunderbar, habe ich mir auch gedacht! LG

      Löschen
  5. Hallo Barbara,
    wow! Nora Jones hat so eine geniale Stimme. Ich kann mir den Kontrast zu Michael Jackson irgendwie gerade so gar nicht bei eurem Chor vorstellen. Das hört sich aber richtig gut an!

    Ach ja, ein Instrument wolle ich auch immer gerne spielen. Ich habe damals so das ein oder andere ausprobiert. Gitarre wollte ich aber wirklich gerne spielen können. Jedoch bin ich dann gescheitert (zu wenig Geduld) vermutlich. Ich habe beschlossen, dass ich lieber anderen zuhöre, als es selbst zu versuchen.

    Die Fragen fand ich richtig gut gewählt und die Antworten waren sehr interessant zu lesen.
    Barbara! Du solltest nicht zögern. Schnapp dir dein Buch und fahr auf die Insel! ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      im Chor klingen die Songs auch nur annähernd wie bei den Solos der Künstler. Aber sie kommen doch der Aussage der verschiedenen Songs sehr nahe. N. Jones eben sehr melodisch und gefühlvoll, Jackson eher rockig und mit Tempo. Du kannst ja mal zu einem Konzert von uns kommen. :-)

      Insel mit Buch: haha, Tanja, ist nur ein Traumbild. Ich fühle mich überall wohl. Vor allem mit einem Buch! :-)

      Danke fürs Reinschauen,
      liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  6. Liebe Barbara,
    wow, in einem Gospelchor würde ich auch gerne singen! Leider gibts bei mir in der Umgebung keinen so tollen Chor...
    Liebste Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,

      aber vielleicht machen nicht alle Chöre Reklame!
      Du musst mal bei den Veranstaltungen der Kirchen suchen, vielleicht wirst du bei etwaigen Konzerten fündig.
      Oder gib im Internet mal eine Suche im nächsten größeren Ort ein, die Chorleiter können dir vielleicht weiterhelfen. Meistens kennt man sich untereinander! :-)
      Ich wünsche dir viel Glück, denn es macht viel Spaß!

      LG Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de