Montag, 9. Oktober 2017

Montagsfrage # 58



https://2.bp.blogspot.com/-dDYRdWdv5qA/WYTqlIIB8sI/AAAAAAAAB1g/q96hqN_HI2s8VU4-wNy1v-mJGHjmdqqSwCPcBGAYYCw/s1600/mofra_banner2017.png



Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann.


Wie viel bedeuten euch beim Bloggen über Bücher die Zahlen? Follower, Likes, Shares... macht ihr euch etwas daraus? 


Ich schaue schon auf die Zahlen. Mir macht es richtig Spaß zu beobachten, welcher Post von meinen Leser/innen am meisten gelesen wurde, welche Rezension die häufigsten Reaktionen bekommt und ob diese Posts überhaupt auf Nachfrage von Seiten der Follower stossen.
Euer positives Feedback motiviert mich und spornt mich an, aber deshalb ändere ich nicht mein Leseverhalten oder orientiere mich am herrschenden Mainstream des Buchmarktes. Es soll ein persönlicher Blog bleiben.

Man kann sagen, dass ich ein Zahlenmensch bin, auch deshalb freue ich mich über wachsende Follower-Zahlen und ja, es ist schon ein gewisser Suchtfaktor dabei. Wenn diese Zahl wächst macht es mich schon ein wenig stolz und es zeigt mir auch, dass ich mit meinen Posts Menschen erreichen kann. Und es motiviert mich, weiterhin regelmäßig an Aktionen teilzunehmen, die mich interessieren, aber auch meine Leser. Am schönsten ist der gemeinsame Austausch über die gelesenen Bücher. Das schweißt auch zusammen.

Wenn auf eine Rezension von den Lesern viele Kommentare folgen, heißt das für mich auch, dass ich dort etwas richtig gemacht habe. Natürlich hängt das auch vom Buch ab, je aktueller oder beliebter es ist, desto mehr Leser interessiert es schließlich. Aber ich schreibe immer noch eine Plattform über meine persönlichen Lesevorhaben und daher trifft es nicht immer den Zeitgeist der gehypten Bücher. Doch wird mein Blog auch immer ein privater Blog bleiben.

Einige Aktionen verfolge ich inzwischen nicht mehr regelmäßig, wie z. B. die Gemeinsam Lesen-Aktion. Auch wenn ich diese spannend finde, ist es für mich manchmal viel Aufwand, mehrere Bücher vorzustellen, die ich gleichzeitig lese. Denn das geht auch von meiner Lesezeit ab und da ich alle paar Tage eine Rezension schreibe, sind ständig neue Posts da, die online gehen sollen. 


Wie seht ihr diese Frage?
Einen guten Wochenstart wünsche ich euch, Eure Sommerlese!

Kommentare:

  1. Ich finde es gut, wenn man sich nach den eigenen Lesevorlieben richtet und nicht, wie ein Journalist z. B. das muss, bestimmte Bücher bespricht, weil es gerade auf den Bestsellerlisten ist. Man bekommt dann vielleicht weniger Rückmeldungen, aber ich finde als Leser spürt man doch, dass der Blogger mit dem Herzen dabei ist und aus Liebe zum Hobby etwas schreibt und nicht, weil er sich davon viele Klicks verspricht.
    Deswegen kann ich Deine Einstellung auch für mich komplett unterschreiben!

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      wir haben es richtig gut, denn nur unsere persönlichen Lesevorlieben dürfen wir ausleben. Es ist ein Hobby und soll auch Spaß machen. Daher lehne ich auch schon mal Rezianfragen ab, bei denen ich kein Interesse für das Buch verspüre.

      Schön, dass wir einer Meinung sind! :-)

      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
      Barbara

      Löschen
  2. Huhu Barbara,

    das sehe ich genauso, die Zahlen besitzen einen gewissen Suchtfaktor und es ist durchaus interessant, zu beobachten, welche Beiträge gute Trafficwerte liefern. Ich finde, bei Rezensionen ist das besonders deutlich, weil die ja im Allgemeinen ohnehin nicht so vielfältig gelesen werden. Ich erinnere mich, dass mir vor einiger Zeit aufgegangen ist, dass bestimmte Autor_innen-Namen tatsächlich auf mehr Interesse stoßen als andere. Der Fantasy-Autor Joe Abercrombie hat mir zum Beispiel sehr viel mehr Traffic verschafft als seine nicht minder erfolgreichen Kolleg_innen. Danke dafür, Mr. Abercrombie! :D
    Trotzdem sollten die Zahlen nicht die Ausrichtung oder Gestaltung eines Blog bestimmen, solange es sich dabei noch um ein privates Hobby handelt. Denn wenn Spaß zu Arbeit wird, bleibt der Spaß meistens irgendwann auf der Strecke.

    Zum Abschluss noch ein kleiner nicht-themenbezogener Hinweis: ich weiß nicht, ob ich die einzige bin, aber ich sehe dein Google Badge in der Sidebar verschoben. Bei mir überlappt es mit deinem Lesestatus-Widget. Vielleicht hat es das Layout irgendwie zerschossen? Ich dachte, ich sag mal Bescheid, weil ich auch wollen würde, dass mir das jemand mitteilt. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,

      danke für den ausführlichen Kommentar und auf den Hinweis mit dem Badge! Ich habe es bisher noch nicht in den Griff bekommen, allerdings behindern sich die beiden Seiten nicht.

      Es ist mit bestimmten Autoren immer so, Publikumsmagnete ziehen auch mehr Leser an. Gerade bei Fantasy-Themen sind viele Leser zur Stelle. Aber dafür müsste ich mich lesetechnisch sehr verbiegen, ist einfach nicht mein Genre. Das lasse ich lieber, denn für mich steht hier der Spaß am Lesen an erster Stelle. ;-)

      Liebe Grüße und eine schöne Woche für dich,
      Barbara

      Löschen
    2. Hallo noch mal,

      gern geschehen. :)

      Absolut richtig, genau darum geht es ja heute: niemand sollte sich für Klickzahlen verbiegen. Wobei ich sagen muss, dass es auch bei der Fantasy stark darauf ankommt. Ich lese ja sehr viel High Fantasy (also im Stil von "Herr der Ringe") und da ist die Fanbase recht überschaubar, geht man mal weiter als bis "Game of Thrones". Großartige Autor_innen sind teilweise völlig unbekannt, wie z.B. mein Held Steven Erikson. Umso mehr freue ich mich, für ihre Bücher auf meinem Blog Werbung machen zu können, denn erfolgreiche Schriftsteller_innen sind weniger geneigt, ihr Handwerk hinzuschmeißen. ;)

      LG
      Elli

      Löschen
  3. Hallo, Sommer! :)
    Ich finde es schön, so viele Blogs zu sehen, auf denen die Frage so beantwortet wird. Bis jetzt ist mir noch niemand untergekommen, der darauf achtet, seinen Blog extra Mainstream zu halten.
    Ich mag diesen kleinen orangen Punkt, der anzeigt, dass man einen neuen Kommentar oder ein Like bekommen hat. (Wie zeigt sich das eigentlich auf Blogspot?) Aber so sehr ich den Punkt und den Austausch mit anderen Bloggern auch mag, es wird mich nicht dazu bringen, mich zu verbiegen und andere Bücher zu lesen, die mir vielleicht gar nicht gefallen würden. Mal abgesehen davon, dass ich so oder so oft Bücher einfach aus dem Grund nicht lesen will, weil gerade alle sie lesen. :D
    LG, m

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo m, :-)

      manche Blogs haben sicherlich eine Menge Mainstream im Angebot, aber das wird sicherlich auch am Leseinteresse liegen.
      Mit Blogspot meinst du sicherlich GFC, da gibt es keine Likes, nur Kommentare, die ich auch über mein Mailfach erhalte.

      Bei Wordpress kenne ich mich überhaupt nicht aus.

      Es ist doch toll, wenn wir alle ein wenig auf die Followerzahlen schielen, denn das gibt dem Blog doch den gewissen Reiz.

      LG Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara,

    für mich sind die Zahlen ein bunter Effekt, der mich lehren kann, motivieren oder zum nachdenken anregen kann. Ich betrachte sie gern, aber ich orientiere mich in keiner Weise an ihnen.

    Dein Beitrag hätte meiner sein können. Du bringst vieles zur Sprache, was ich ähnlich empfinde.

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      ich habe auch festgestellt, dass viele Blogger die Zahlen als lobendes Beiwerk betrachten und gerade den Austausch als motivierende Kraft ansehen.

      Ich schaue gleich mal bei deinem Post rein, auch wenn es ähnlich ist!

      LG Barbara

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Hoppla, da habe ich irgendwie einen anderen Kommentar drunter kopiert. Nochmal:

    Hallo Barbara,

    ich muss sagen, auf die Seitenaufrufe gucke ich am wenigstens. Das ist irgendwie gar nicht in meinem Kopf.
    Ich orientiere mich eher an den Kommentaren, aber vielleicht muss ich mal mehr auf die Seitenaufrufe schauen. Denn zB bei meiner Aktion Kleine Blogs-ganz groß wunder ich mich, warum da manchmal viel und manchmal wenig kommentiert wird. Muss gleich mal gucken, wie das in den Fällen mit den Seitenaufrufen ist.

    Dieses Mal habe ich auch mitgemacht.
    Sei lieb gegrüßt
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,

      ja am Ende finden wir uns alle bei diesen Aktionen wieder ein! :-)

      Von Seitenaufrufen habe ich doch gar nichts geschrieben. ***Fragend guck! Die registriere ich auch nicht, ich schaue nur nach, ob ich die Kommentare auch beantwortet habe.


      Ich schau mir jetzt mal deinen Post an!

      Liebe Grüße
      Barbara



      Löschen
  7. Liebe Barbara,

    wir sind mal wieder gleicher Meinung :-)
    Auch ich empfinde hohe Zahlen als positives Feedback und freue mich darüber. Aber als "Ziel" sehe ich sie nicht und verbiegen lasse ich mich auch nicht.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  8. Hi Conny,

    muss gleich zum Chor! Daher nur ganz kurz!
    Gleiche Meinung, bei uns doch fast zu erwarten, oder? :-)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Barbara,

    die Kommentare zu Rezis mag ich auch ganz besonders. Sonst verfolge ich die Zahlen eher nebenher, aber ich gebe dir recht, es ist schon irgendwie cool, wenn sich andere Leute finden, die das gleiche Hobby haben.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 🍁 🍂 🎃 Herbstliche Grüße nach Tirol!
      Wie schön, eine neue Followerin und dann auch noch eine runde Zahl! 150!!!
      Ich freue mich riesig, Barbara!

      Löschen
  10. Hallo Barbara,
    ich denke, die eigenen Lesevorlieben sollten immer im Vordergrund stehen und wenn man etwas nicht lesen mag, dann halt nicht. Wichtig ist, dass man sich auf seinem Blog wohlfühlt und wie du liebe ich es Kommentare zu erhalten auf Rezis oder andere Posts. Es macht einfach Freude.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo kerstin,

      gern habe ich auch bei dir reingeschaut. Der Austausch mit anderen Leserinnen macht mir auch großen Spaß und die Zahl der wachsenden Follower spornt mich an weiterzumachen.

      LG Barbara

      Löschen
  11. Hallo Barbara

    Ich lese was mir gefällt. Gestalte meinen Blog wie ich ihn haben will. Ich lese auch wahnsinnig gerne Jugendbücher. Ob anderen das gefällt? Weiß ich nicht. Es ist meine Blog :-)
    Über Follower freue ich mich sehr. Über Besucherzahlen noch mehr. Ehrliche Kommentare finde ich schön. Lieber keine als nichtssagende.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      genau, wir lassen uns nicht verbiegen. Wir lesen was wir mögen und wem das nicht gefällt, der muss ja die Rezis auch nicht lesen. :-)

      Liebe Grüße Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de