Mittwoch, 25. Oktober 2017

Ohne Wenn und Abfall - Milena Glimbovski

Ein sehr lesenswertes Buch mit informativem und unterhaltendem Charakter, es gibt Denkanstösse und Vorschläge für ein Leben ohne Müllberge.

 

Milena Glimbovski beschreibt in ihrem Sachbuch "Ohne Wenn und Abfall" wie sie dem Verpackungswahn entkam. Das Buch erscheint im Kiepenheuer & Witsch Verlag.(Werbung)

Verpasst dem Müll eine Abfuhr!
Müssen Lebensmittel überhaupt mehrfach verpackt werden? Sogar Gurken werden heutzutage in Folie gehüllt. Dabei wird von der Natur bei Gemüse und Obst schon die ideale Verpackung gleich mitgeliefert. Als Folge unseres Verpackungswahns schwimmt immer mehr Plastik in den Weltmeeren und viele Fische und Seevögel verenden daran.
Das muss sich ändern und man sollte Plastikverpackungen größtenteils aus seinem Leben streichen. 




Milena Glimbovski hat mit der Gründung eines Supermarkts ohne Einwegverpackungen genau den richtigen Weg eingeschlagen.
Ihr Buch zeigt Wege zur Nachhaltigkeit auf.
Es gibt Tipps zur Müllvermeidung in allen Lebenslagen und Rezepte für Alltagskosmetik auf natürlicher Grundlage. Jeder verantwortungsbewusste Mensch sollte hier sein Handeln überdenken. 

 
"Was ich weiterhin verpackt kaufe: Kondome, Medikamente und Nachos " Zitat Seite 155


Milena Glimbovski hat mit "Ohne Wenn und Abfall" ihr erstes Buch veröffentlicht. Darin berichtet sie von der Umsetzung ihrer Geschäftsidee, die gleichzeitig auch ihre Konsequenz aus der Vermüllung der Welt bedeutete, von der Gründung des ersten Unverpackt Laden Deutschlands, dem Original Unverpackt in Berlin.

Das Buch ist eine Mischung aus Sachbuch, biografischer Unterhaltung und beispielhaften Anwendungstipps und Denkanstössen für die Verbesserung des Konsumverhaltens am Beispiel der Autorin. 

 
Gelungen ist schon das Vorwort. Wir und unsere Gemütlichkeit sind das Problem für die zunehmende Vermüllung der Welt, denn Verpacktes lässt sich besser transportieren. Jeder kann hier umdenken und seinen eigenen Beitrag leisten, um Müll zu vermeiden.

 
Der Leser erfährt in den teilweise angerissenen Themenbereichen wie Zero Waste, Einkaufsverhalten, Wohnen, Kosmetik und Minimalismus, welche Alternativen sich für das eigene Verhalten bieten. Welche man dann umsetzen kann, muss jeder für sich selber entscheiden. Manche Dinge sind jedoch gar nicht so schwer und mit dem entscheidenden Willen gut umsetzbar.

Was mir gut gefallen hat, ist die aufrichtige Ehrlichkeit der Autorin. Sie berichtet sehr offen und erfrischend ehrlich aus ihrem Leben und selbst das Thema Sex klammert sie nicht aus. Ihr Erzählstil ist unterhaltsam und auch humorvoll zu lesen.
Die Lektüre sorgt mit Denkanstössen für ein Anfangen mit der Müllvermeidung. Selbst wenn man nur einige Tipps im Alltagsleben umsetzt, wird man das Thema Zero Waste vielleicht nicht vollständig erreichen, aber auch der Weg im veränderten Konsum ist hier schon als Erfolg zu buchen.
Auch wenn das Buch ein wenig wie ein Egotrip Glimbovskis erscheint, kurz die Umwelt retten zu wollen und manche Themen nur angerissen werden, so finde ich doch den Grundgedanken des Müll-Kreuzzuges für unsere Erde sehr wichtig.



Dieses Buch ist ein sehr lesenswertes Buch mit informativem und unterhaltendem Charakter und es gibt einige Denkanstösse für ein Überdenken unseres Konsumverhaltens. Einige Beispiele kann jeder beherzigen und umsetzen. 


***Vielen Dank an Lovelybooks und den Kiwi Verlag für mein gewonnenes Reziexemplar!***
 

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Das Buch klingt wirklich interessant und ich finde man sollte sich öfter um seine Umwelt Gedanken machen.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,

      dieses Buch gibt auf jeden Fall einige Denkanstösse, die man gut beherzigen sollte. Fast Food Ketten und Coffee-to-go sollte man mit viel höheren Steuern und Abgaben zur Kasse beten. Soviel Müll muss nicht sein.

      LG Barbara

      Löschen
  2. Hallo Barbara,

    das hört sich gut an.
    Was mich ja immer tierisch ärgert, dass die Sachen in Plastik (zB Bananen) billiger sind als ohne Plastik.

    Aber was hat das Thema Sex mit Verpackungsmüll zu tun?
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,

      das Thema wird im Zitat aufgegriffen, Kondome sind nicht gerade biologisch abbaubar! ;-)

      LG Barbara

      Löschen
    2. Hallo Barbara,

      ach so. Das Zitat hatte ich gelesen, aber es dann irgendwie so verstanden, dass sie über ihren Sex redet. Daher war ich leicht irritiert. 😄

      lg
      Lilly

      Löschen
    3. Ich wollte ja auch nicht zuviel vom Inhalt verraten. Und Jute statt Plastik geht eben nicht immer!

      LG Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,
    eine tolle Rezension, die mir auch Lust auf das Buch gemacht hat! Bei nächster Gelegenheit wird es in mein Regal wandern. Ein Buch, das sich unseren wichtigsten Themen im Leben zuwendet, gehört einfach gelesen.
    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen