Mittwoch, 11. April 2018

Zwischen dir und mir das Meer - Katharina Herzog

Ein zauberhafter Sommerroman mit dem Geschmack von Limoncello


Der Roman "Zwischen dir und mir das Meer" von Katharina Herzog alias Katrin Koppold erscheint 2018 im Rowohlt Verlag.

Lena ist Single und führt ein zurückgezogenes Leben auf Amrum. Sie sammelt Meerglas am Strand, das sie zu Schmuck verarbeitet. Mit diesem Glas holt sie sich ein Stück weit ihre Mutter zurück, die vor 20 Jahren Schwimmen ging und nie zurück kam. Als der Italiener Matteo auftaucht, Fotos ihrer Mamma besitzt und nur einen Tag später überstürzt abreist, folgt sie ihm mit ihrer wagemutigen Schwester Zoe nach Italien. An der wunderschönen Amalfiküste finden sie die Geheimnisse ihrer Mutter, den Limoncello nach ihrem Familienrezept und den eigenen Großvater. Doch was hat Matteo, der Mann mit den meergrünen Augen damit zu tun?


Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limoncello daraus! Zitat

In diesen sommerlichen Roman kann man wunderbar eintauchen. Das Buch ist in zwei Handlungsstränge unterteilt, einer führt in die Vergangenheit ab 1972, dort gibt es Einblicke in Mariellas Leben in Italien und in der Gegenwart begleiten wir ihre Tochter Lena, die eine zurückhaltende junge Frau ist, die auf Amrum lebt und sich in ihrer Freizeit der Schmuckherstellung mit Meerglasfundstücken widmet. Ihre Mutter Mariella verschwand vor vielen Jahren im Meer, deshalb bedeuten solche Glasfunde für Lena ein Stückchen weit mütterliche Erinnerungen. Ihren Beruf übt sie mit viel Empathie und Fürsorge aus, sie kümmert sich in einem Hospiz um Menschen, die nicht mehr lange zu leben haben. Ganz anders ist dagegen ihre etwas quirlige Schwester Zoe, die einfach ihr Leben in vollen Zügen geniesst und nicht an morgen denkt. 

Mit dem jungen Matteo kommt auf einmal Schwung in Lenas ruhiges Leben, sie sieht ihn und ist fasziniert von einem Blick in seine meergrünen Augen. Doch genauso schnell wie sie ihn gesehen hat, ist er auch schon wieder fort in seine italienische Heimat an der Amalfiküste. Er hinterlässt einige Fotos, auf denen Lenas Mutter als junge Frau zu sehen ist. Da Lena nicht viel von ihrer Mutter weiß und auch nicht, warum sie nie in ihre Heimat an der Amalfiküste gereist ist, entschliesst sie sich, dort einen Urlaub zu verbringen und sich auf die Suche nach der Vergangenheit ihrer Mutter zu machen. Weil ihre kontaktfreudige Schwester Zoe sie begleitet, kommt auch Lena schnell in den Genuss einer aufregenden Zeit in Italien. Sie genießt die zauberhaften Küstenorte mit dem azurblauen Meer, entdeckt den erfrischenden Limoncello, auf dem etwas besonderes abgebildet ist und trifft auch Matteo wieder, in den sie sich immer mehr verliebt. 

Katharina Herzog ist dieses Buch ganz hervorragend geglückt. Nahtlos fließen die beiden gut erzählten Handlungsstränge ineinander und ergänzen sich zu einem wunderbaren Ganzen mit viel Liebe, Familiengeheimnissen, Humor und auch Tiefgang in Bezug auf die Geschichte der Mutter Mariella.

Mich haben die sympathischen Figuren mitgenommen, ihre Lebenswege gingen mir zum Teil sehr nah und ich konnte ihr Handeln gut nachvollziehen, weil alles so authentisch wirkt und sehr lebhaft bunt geschildert wird. Ich wurde von den herrlichen Schauplätzen an der Amalfiküste ebenso verzaubert, wie von dem Badespaß im Meer. Davon konnten die Zitronenpflücker mit ihren Lasteseln in den 70er Jahren nur träumen, so wie auch Lenas Großvater. 

Die Entwicklung von Lena ist wunderbar mitzuerleben, die Geschichte ihrer Mutter ist berührend und sorgt für den nötigen Überraschungseffekt am Ende des Buches und die Liebesgeschichte ist ein romantisches Beiwerk, das diesem sommerlichen Roman vor der italienischen Sommerkulisse den nötigen Rahmen verleiht. Einfach ein zauberhafter Sommerroman!


Wer sich gerne in Urlaubsstimmung versetzen lassen möchte, sollte diesen Roman lesen. Hier gibt es zauberhafte Küstenorte an der traumhaften Amalfiküste zu endecken, Zitronen, wohin das Auge schaut und eine Familiengeschichte, die mit Liebe, Drama und italienischem Sommerflair punkten kann. Der Roman ist so erfrischend wie ein Limoncello und so schön wie die schönen Küstenorte der Amalfiküste, für mich beste Leseunterhaltung und eine unbedingte Leseempfehlung.


***Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Reziexemplar!***

 


[Werbung] Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diesen Beitrag nicht bezahlt wurde und ihn aus freien Stücken veröffentliche.


Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    das klingt ganz wunderbar!
    Das Buch steht auf meiner Wunschliste und ich habe mich bei der Buchboutique für ein Exemplar bei der Buchpremiere beworben. Vielleicht habe ich ja Glück :-)
    Danke für die schöne Rezi!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Conny,

    das ist ein Roman, auf den du dich freuen kannst. Ich hoffe, es klappt mit der Bewerbung.

    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Oh du hast dieses Buch schon? Und sogar schon gelesen? Ich habe mich bei Buchboutique und Lovely Books dafür beworben.
    "Immer wieder im Sommer" war letztes Jahr eins meiner absoluten Lieblingsbücher. Hast du das auch gelesen? Und dieses klingt auch wieder sooooo toll. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika,

      mir hat "Immer wieder im Sommer" nicht ganz so gut gefallen wie dieser neue Roman. Hier war die zauberhafte Urlaubsstimmung so greifbar und die Figuren so lebendig, das hat mir sehr imponiert.

      Liebe Grüße
      Barbara

      PS: ich hoffe, du hattest Glück bei der Buchboutique.

      Löschen