Donnerstag, 26. April 2018

Sommer in Atlantikblau - Miriam Covi

Ein sehr romantischer Sommerroman zum Träumen


Wenn das Schicksal winkt...


Der Roman "Sommer in Atlantikblau" von Miriam Covi erscheint 2018 im Heyne Verlag.

Lotte Seligers Großtante verstirbt und vererbt Lotte gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren zwei Schwestern eine Reise nach New York. Es soll gleichzeitig ein Junggesellinnenabschied sein, denn Lotte steht kurz vor ihrer Hochzeit mit Lennart. Das Schicksal will es jedoch spannend machen, denn nach dem Besuch in New York gibt es Probleme und die vier Seliger-Frauen sitzen an der kanadischen Ostküste fest. Noch am Flughafen bietet der junge Connor, der wie ein Holzfäller aussieht, Lotte und ihrer Familie Hilfe an. Er bringt sie zum Mapletree Bed & Breakfast, das wunderschön am Atlantik gelegen ist. Lotte genießt die traumhafte Landschaft, die Strandspaziergänge und sie werden von der Hotelbesitzerin mit Blaubeermuffins verwöhnt. Wenn sie auf Connor trifft, bringt sie seine wortkarge und schroffe Art aus dem Tritt und sie wird verlegen und tollpatschig. Der Blick in seine strahlend blauen Augen hat sie völlig verzaubert. 



Bei diesem schön zu lesenden Roman geht es im Grunde um eine Liebesgeschichte, die jedoch auch Geheimnisse aus der Vergangenheit aufgreift und mit einem realen Aspekt von einem Haus für junge Schwangere etwas Tiefe in die Handlung bringt. 
Die Story spiel in Kanada an der Atlantikküste, man erlebt die landschaftliche Schönheit, die Abgeschiedenheit, die kulinarischen Besonderheiten in Form von Muschelsuppe, frischem Fisch und Muffins und lernt die junge Lotte kennen, die gerade ihre liebste Tante verloren hat. 

Mit den unterschiedlichen Charakteren wird man schnell und gut vertraut. Die Autorin bringt ihre Eigenarten und Charakterzüge gut zum Ausdruck, baut einige kleine Makel ein und zeigt eine ganz normale Familienbeziehung. Luise ist die älteste der Schwestern, sie wird als typische Karrierefrau gezeigt und ist damit nicht gerade die Sympathieträgerin, doch auch sie macht im weiteren Verlauf eine Entwicklung durch, die mich als Leser mit ihr aussöhnt.
Die jüngere Schwester Sophie ist schwanger, ständig müde und geniesst diese Reise als Auszeit von ihren zwei anstrengenden Söhnen.
Lotte ist im väterlichen Betrieb angestellt, sie plant ihre Heirat mit Lennart, einem Mitarbeiter der Firma, das wirkt nicht gerade wie eine Liebesheirat, doch sie scheint sich damit wohl zu fühlen.
Als die Frauen in Kanada keinen Anschlußflug lernen sie Connor kennen, einen attraktiven Typen, der ihnen ein B&B vermittelt. Es kommt wie es kommen muss, Lotte verliebt sich in ihn und verhält sich in seiner Gegenwart wie ein Teenager.  

Dieser Roman ist wunderbar geschrieben, sehr lebendig und flüssig. Er ist leicht und locker zu lesen und dank der geschickt eingebauten Wendungen las ich gefesselt bis zum Ende. Ich mag die tollen Landschaftsbeschreibungen, die familiären Erlebnisse, die Entdeckungen von Tante Charlottes Vergangenheit und natürlich die Gefühle zwischen Connor und Lotte. Wie Lotte Feuer fängt ist recht offensichtlich, sie wird ständig rot und stottert, wenn sie Connor begegnet. Man kann die Schmetterlinge sogar beim Lesen deutlich spüren. Auch wenn die Geschichte schon vorhersehbar ist, bin ich die ganze Zeit über voll bei der Sache und konnte die Spannung zwischen den Figuren knistern hören. Die bevorstehende Heirat steht so herrlich im Kontrast zu der Verliebtheit Lottes, dass man es kaum abwarten kann, bis sie ihrem Verlobten reinen Wein einschenkt.


Miriam Covi hat mit ihrer Geschichte einen wunderbar romantischen Roman geschrieben, bei dem keine Langeweile aufkommt. Es ist ein Buch zum Wohlfühlen, Abschalten und Träumen. Ich habe dieses Buch von Anfang bis Ende verschlungen. Als Urlaubslektüre richtig gut!


 ***Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz herzlich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag.***





[Werbung nach § 2 Nr. 5 TMG]

Kommentare:

  1. Klingt absolut schön! Ich habe gestern Glück bei der Leserunde bei LB gehabt und jetzt freu ich mich noch mehr drauf. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir viel Spaß damit!

      LG Barbara

      Löschen
  2. Das hört sich so ganz nach einem Buch für mich an :)) Danke für die Rezi.
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein wunderbarer Roman zum Abschalten und Träumen.

      LG Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,

    das klingt vielversprechend und unterhaltsam!
    Jetzt freue ich mich noch mehr, dass das Buch schon auf meinem Lesestapel liegt :-)

    Liebe Grüße

    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      wie toll von dir, dass du dich jetzt um die Challenge kümmern willst. Ich habe davor großen Respekt und bedanke mich mal an dieser Stelle.

      Dieser Roman wird dir gut gefallen, er ist richtig gut und die Schmetterlinge fühlt man direkt fliegen.

      LG und ein schönes Wochenende,
      Barbara

      Löschen
    2. Liebe Barbara,

      ich freue mich schon auf das Buch. Am WE gehe ich es sicher an.

      Ich werde die Challenge gemeinsam mit Line betreuen. Die Challenge-Seite zieht auf meinen Blog um, weil Line ihren Blog ja am Montag schließen möchte.
      Der Verlag hat auch zugestimmt.
      Zu zweit werden wir das schon schaffen :-)

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    3. Das freut mich zu hören. Du wirst das sicher gut managen und ich kann dir dann auch gleich meine echten Punkte mitteilen, denn da gab es auch schon von Beginn an eine Diskrepanz zu der eigentlichen Zahl.

      Liebe Grüße und viel Spaß am langen Wochenende,
      Barbara

      Löschen
  4. Hallo Barbara,
    nachdem ich nunmehr das Buch auch ausgelesen habe, schau ich gern vorbei. Wunderbar wiedergegeben, hach das war wirklich ein Wohlfühlbuch. Ideal für den Urlaub.
    Ich hoffe, du hast / hattest einen schönen Urlaub.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanne,

      das Buch habe ich vor meinem, leider etwas verregneten Urlaub gelesen. Ansonsten machen wir das beste draus.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
    2. Liebe Barbara,

      ach wie schade, dass Ihr Regen habt.
      Ich glaube, hier ist das Wetter besser als bei Euch. Wir haben heute einen richtigen Sommertag. Aber am Donnerstag soll hier auch der Regen ankommen.
      Trotzdem noch eine gute Zeit!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen