Montag, 10. September 2018

Montagsfrage # 79

Und weiter geht es mit der Reihe der Montagsfragen rund um das Thema Bücher!


                                       Scan (verschoben)


Heute ist es wieder soweit, die Montagsfrage hat inzwischen Antonia von Lauter & Leiser übernommen. Die heutige Frage heißt:



Ist Hörbuch-Hören für dich mit "klassischem" Lesen gleichzusetzen? Oder ist beides für dich grundverschieden?


Diese beiden Möglichkeiten sind für mich ein himmelweiter Unterschied. Es bedeutet für mich ein völlig anderes Lesen, denn ich bin beim Erfassen von Inhalten ein optischer Typ, will heißen, bei Büchern in Druckform kann ich dem Inhalt viel besser folgen als beim Hören. Dort muss ich mich schon schwer konzentrieren, um den Inhalt akustisch auch richtig zu erfassen. Auch Namen kann ich manchmal nur schwer zuordnen.

Außerdem werden viele Hörbücher häufig nur in gekürzter Form abgehandelt und das Buch steht und fällt einfach mit den Sprechern. Wenn mir manche Stimmen einfach nicht liegen oder ich ständig durch eine mir aus Film und TV bekannte Synchronstimme die Person des Sprechers vor Augen habe, kann sich die Buchfigur gar nicht so entfalten wie im Print. Meine Fantasie ist dann nicht mehr unvoreingenommen und neutral.

Der Effekt vieler Buchaussagen verpufft zum Teil auch mit der Art der Intonation des Sprechers, nicht jeder vermag es Bücher auch interessant und optimal auf die Figuren angepasst zu lesen. Grundsätzlich machen die Sprecher sicher einen guten Job, aber ich werde dann auch vom Buchinhalt abgelenkt, wenn ich die Stimme einer Schauspielerin zuordne und nur dieses Gesicht sehen.

Es gibt natürlich Ausnahmen, da genieße ich auch mal ein Hörbuch. Aber grundsätzlich bin ich auf das klassische Lesen hin ausgerichtet. 



Und wie seht ihr das? Hörbücher hören und Bücher lesen, alles egal? Welche Form bevorzugt ihr?

 

Kommentare:

  1. Beides , aber am liebsten Hörbücher. Wenn der Inhalt und die Stimme stimmt ist es ein Genuss .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann ein Genuss sein, da hast du recht, liebe Heidi! LG Barbara

      Löschen
  2. Der richtige Sprecher ist so wichtig - selbst für mich, die ich nur selten Hörbücher nutze! Und wenn ich dann beim Lesen immer denke: Hey, das ist doch die deutsche Stimme von XXX, dann ist es vorbei. ;-)

    Mein Beitrag: https://wp.me/pQdjf-5je

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so geht es mir auch. Ich besuche dich nächste Woche auf deinem Blog. LG Barbara

      Löschen
  3. Ich bin auch eher der Klassische Leser für mich in der Stille . Allein. Aber Abend an darf es auch mal ein Hörbuch sein. Hier mein Beitrag:

    https://literaturgarten24089182.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela, wenn ich lese behalte ich mehr als beim Hören. Ich besuche deine Seite nächste Woche. LG Barbara

      Löschen
  4. Interessant - ich kann mir den Inhalt von Büchern eher besser merken, wenn ich sie vorgelesen bekomme. Das mit den Kürzungen ist natürlich ein Argument, aber das betrifft ja meist eher deutsche Bücher, die Amis kürzen eher nicht. Aber wenn einem der Sprecher nicht liegt, kann das natürlich viel kaputt machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,mein Sohn hat sich beim Vorlesen auch alles gemerkt, da ist mir das mit optischem und akustischem Typ erst aufgefallen. LG Barbara

      Löschen
  5. Huhu!

    Oh, gekürzte Hörbücher kann ich nicht ausstehen! Ich höre normal nur ungekürzte Hörbücher – außer, ich habe das Buch schon gelesen (oder ungekürzt gehört) und will nur noch mal meine Erinnerung auffrischen, bevor ich zum Beispiel den nächsten Band der Reihe lese.

    Wenn mir ein Sprecher nicht gefällt, breche ich ein Hörbuch auch ab. Ich habe vor einigen Monaten ein Jahresabo des Anbieters Bookbeat gewonnen und habe daher den Luxus, eine große Auswahl an Hörbüchern zu haben, da tue ich mir einen Sprecher, der mir nicht gefällt, nicht an. ;-)

    Ich bin aus gesundheitlichen Gründen oft gezwungen, auf Hörbücher auszuweichen, und inzwischen sehe ich das auch gar nicht mehr als Manko. Aber es ist natürlich alles Geschmacksache!

    Bei Interesse findest du meinen Beitrag [ HIER ]

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mikka, bin verreist, ich schaue demnächst bei dir rein. Ich finde dein Abo super, für mich wäre das wie beschrieben recht schwierig. Ich behalte beim Hören eben nicht alles, lasse mich leicht ablenken. LG Barbara

      Löschen
  6. Es geht nichts über ein gutes Buch, das Blätterrascheln und der spezielle Duft.
    Aber ich gebe zu, mich hat auch ein wenig das Hörbuchfieber gepackt.
    Besonders gerne in der Küche beim Kochen, spülen, aufräumen, da höre ich sie zu gerne. Im MOment die Krimireihe von Mamma Carlotta...
    Dir einen schönen Montag, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, ich finde deine Kombi toll. Würde ich auch so machen, wenn ich beim Hören mehr behalten würde. LG Barbara

      Löschen
  7. Hallo liebe Barbara,

    Hörbücher habe ich erst seit kurzem für mich entdeckt. Beim Spaziergang mit dem Hund oder ab und an im Auto empfinde ich sie als nette Ergänzung. Glücklicherweise hat mir bis jetzt noch kein Sprecher ein Hörbuch verdorben, da hatte ich wohl Glück und natürlich geht nichts über ein selbstgelesenes Buch.

    Meinen Beitrag findest Du hier

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche
    Ganz liebe Grüße
    Mimi :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mimi, im Auto kann ich es mir auch gut vorstellen. Aber ich kann mich beimlesen viel besser konzentrieren. Ich schaue nächste awoche bei dir vorbei, bin grad verreist.LG Barbara

      Löschen
  8. Sei gegrüßt!

    Ich kann dir nur zustimmen. Beim Hören schweife ich gedanklich ab, kann nicht so tief in die Geschichte eintauchen. Daher kommen Hörbücher bei mir auch nur äußerst selten vor. Hörspiele schon eher ;)
    Aber am meisten liebe ich Bücher zum Lesen.

    Montagsfrage: Hörbuch = klassisches Buch? || Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      ich war im Urlaub darum antworte ich erst jetzt. :-)

      Wenn die Hörbücher recht seichte Themen beinhalten, kann ich auch dabei Auto fahren oder stricken, ansonsten sind sie für mich eher zweitrangig und Prints oder E-books ziehe ich vor.

      lg Barbara

      Löschen
  9. Hallo liebe Barbara,

    ich kann deiner Ausführung nur zustimmen. Ein passender Sprecher ist so wichtig für ein Hörbüch. Passt da etwas nicht hat das Hörbuch schon verloren. Und auch das Kopfkino ist ein interessanter Punkt - gerade wenn man bei einer Stimme schon das Bild zum Sprecher im Kopf herumspuken hat.

    Liebe Grüße
    Bella

    Zu meinem Beitrag zur Montagsfrage geht es hier lang.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bella,

      das geht mir wie dir. Wenn der Sprecher mir nicht liegt oder ich ihn nicht mag, ist schon das ganze Buch erledigt. Das Hören fällt mir sowieso schwer, es ist so untätig da zu sitzen und zuzuhören. Ich brauche ein Papier oder E-book in den Händen, sonst fehlt was.

      LG Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de