Sonntag, 23. August 2020

Wochenrückblick KW 34/2020




Was habe ich diese Woche eigentlich gemacht?


Die Hitze der letzten Woche schwächt sich jetzt ab. Meine Rosen haben nochmal schön geblüht, aber die Blüten waren nur kurzlebig. Dafür bekommt das rosa Edellieschen (Impatiens Neuguinea-Hybriden) endlich den ersehnten Blütenansatz. Eine dieser Pflanzen, eine pinkfarbene, hat leider vor ein paar Wochen schon so geschwächelt, dass ich sie entsorgen musste. Auch die hübsche Dahlie hatte merkwürdig bezogene Blätter und sah sehr mitgenommen aus. 


Gesehen:   

Eine Liebe für den Frieden (ein sehr beeindruckender Film über Alfred Nobel und Bertha von Suttner);  


Gehört/Gesungen:
   
Beim Gospelchor eine echte, kleine Singprobe mit 5 Sopranen abgehalten. Endlich mal wieder zu singen, ist ein schönes Gefühl.
 
Gelesen:

    Getan: 

    Outdoor Essen beim Italiener  

    Gegessen: 

    Grillsteak mit Salat, Guacamole und Tsatsiki; Gebratener Kabeljau mit Blattspinat; Möhren mit Kartoffeln und Käse-Schinkentopping; Hawai-Pizza beim Italiener; Nudeln mit Gemüse-Käse-Sauce; 
    bunter Salatteller mit Ei und Tunfisch; Bratwurst mit Blumenkohl und Salzkartoffeln;


      
    Gedacht: 

    Die steigenden Zahlen lassen nichts gutes erahnen. Man kann nur hoffen, dass sich das Virus weiterhin in abgeschwächter Form zeigt und die Spätfolgen mild verlaufen werden.  

    Gefeiert:  

    Essen gehen mit meinem Mann und dieser reizenden netten Dame.
      




    Gestaunt: 
    Über diese Himmelsfärbung am frühen Freitagmorgen um 6:10 Uhr





    Gefreut: 
      
    Über eine schöne Chorprobe. 

    Über den Gewinn eines Gutscheins bei Bücher.de, meine Rezension zu  "Küsse im Aprikosenhain" von Persephone Haasis wurde im Juli ausgewählt. 

                                     
     
    Geärgert:  

    Über Leute, die ihre Mund-Nasen-Schutz-Masken nasenfrei tragen. Ist das nun anmaßend, ignorant oder einfach nur blöd?
                    
    Gekauft:

    Eine Kiste Sekt, man gönnt sich ja sonst nix.  *:-)

    Geklickt:

    Web Cams von Fischadlern und ihrer Aufzucht 

    Ich wünsche euch eine schönen Woche und bleibt gesund,

    Eure Sommerlese

    Kommentare:

    1. Liebe Barbara, ich freue mich für dich, dass du endlich mal wieder bei einer kleinen Chorprobe singen konntest. Solche kleinen Freuden vermisst man in Corona-Zeiten sehr. Über die Leute, die den Mund-Nasenschutz völlig sinnfrei am Kinn spazieren tragen, wundere ich mich auch, die sieht man leider immer öfter.
      Dieser Film über Bertha von Suttner und Alfred Nobel interessiert mich auch, den habe ich mir gleich mal auf die Wunschliste gepackt. Ich wünsche dir eine schöne letzte Augustwoche.
      Liebe Grüße
      Susanne

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Susanne,

        ja, das war mal wieder eine Freude, singen zu können. Auch wenn wir nur 5 Soprane waren.

        Diese Nasefrei-Träger sind sicher alle immun. :-)

        Der Film war toll, ich sehe ja nicht oft fern, aber das war ein echtes Kinofeeling.

        Liebe Grüße und dir eine schöne Woche,
        Barbara

        Löschen
    2. Guten Morgen liebe Barbara,

      wenn ich das Bild von der Pizza sehe, bekomme ich gleich Appetit. Müssen wir auch mal wieder machen :-)

      Glückwunsch zum Gutschein-Gewinn. Da werden ja sicher wieder einige Bücher bei Dir einziehen dürfen.

      Diese Nachlässigkeit vieler Menschen mit den Masken ärgert mich auch. Jetzt wird sogar über eine Maskenpflicht am Arbeitsplatz nachgedacht, da wo es bisher keine gibt. Bin gespannt, was mein Arbeitgeber macht und ich bin froh, dass ich immer noch im Home Office bin.

      Ich wünsche Dir eine schöne neue Woche!

      Liebe Grüße
      Conny

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Conny,

        so, die Rezi ist geschrieben, nun kann ich die Kommis beantworten. :-)
        Der Gewinn war fast im Spamordner gelandet. Nun habe ich mir den Krimi Halligmord und das Cinderella-Büchlein dafür eingelöst.

        Wir haben im Außenbereich der Eisdiele ein Eis gegessen, keiner trug eine Maske bis zum Tisch und direkt am Nachbartisch stellten junge Italiener mehrere Tische zusammen. Dazu gab es sehr herzliche Begrüßungsküßchen und enge Umarmungen. Da brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn das Virus weitergetragen wird.

        Das Eis habe ich ganz schnell gegessen und wir haben zugesehen, dass wir wegkommen. Tja schade, wenn einem noch das letzte bißchen Freude verdorben wird.

        Liebe Grüße
        Barbara

        Löschen
    3. Hallo liebe Barbara,
      ja die steigenden Zahlen beunruhigen mich auch sehr.
      Total ärgerlich dass viele so unvernünftig sind und noch immer in Gebiete reisen, in denen das Virus noch so arg betroffen ist.
      Hoffen wir wirklich, dass es bald mal gute Nachrichten geben wird.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo liebe Andrea,

        du nähst zur Zeit ja ganz fleißig, das ist ein tolles Hobby.
        Dann musst du nicht mehr in Klamottenläden und kannst dir deine Outfits selbst schneidern. Echte Unikate und von Farbe und Form genauso wie du sie haben möchtest. :-)

        Diese Reisenden verstehe ich auch nicht, leider ist diese Sorglosigkeit für die weitere Ausbreitung verantwortlich.

        Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

        Liebe Grüße
        Barbara

        Löschen

    Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
    Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
    Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
    https://policies.google.com/privacy?hl=de