Dienstag, 6. November 2018

Das Plus-3-Prinzip - Mario Kotaska

Diese Rezepte bringen neuen Wind in die Küche und Kochmuffel wieder an den Herd

Der beliebte Sternekoch Mario Kotaska hat ein Buch im EMF Edition Michael Fischer herausgebracht, der Titel ist Programm und lautet "Das Plus-3-Prinzip". Es trägt den erklärenden Untertitel "Einfach Kochen mit wenig Zutaten".

Sternekoch Mario Kotaska ist durch seine Auftritte im Fernsehen bekannt und mit seiner lockeren Art auch sehr beliebt. Er kocht so unkompliziert und einfach, wie man es von ihm erwartet. "Das Plus-3-Prinzip" erklärt sich ganz simpel, mit wenigen Grundzutaten plus 3 frischen Zutaten kann man eine kreative Alltagsküche zaubern.
Die Rezepte basieren auf Standard-Grundzutaten, die man in seinen Vorräten findet, wie Kartoffeln, Nudeln, Milch, Eier, Zwiebeln und Öl, Mehl, Butter und Gewürze.



Als Einführung erfährt der Leser wie man sich einfach gesund ernähren und eine gute Balance halten kann. Hier geht es um Informationen über energiespendende Lebensmittel, viel eiweißreiche und zuckerarme Kost, gesunde Gemüseküche und reichlich Trinken von Wasser. Wer diese Dinge in seinem Ernährungsplan einbaut, sich zusätzlich noch viel bewegt, wird einen Weg finden, um fit und gesund zu bleiben. Damit das Kochen stressfrei abläuft und auch noch reichlich Zeit für die Familie oder Freizeitunternehmungen bleibt, zeigt Mario Kotaska in den Rezepten einfache, schnell zuzubereitende, aber dennoch vielseitige und schmackhafte Gerichte.

Sein Plus-3-Prinzip arbeitet mit der Grundlage von Dauervorräten, die dann durch 3 frische Spezial-Zutaten zu neuen Gerichten ergänzt werden.

Der Rezeptteil beginnt mit dem Kapitel Frühstück und zu jedem Kapitel gibt es eine Übersichtsseite mit der Abbildung der Zutaten.
Als Frühstück finde ich die Orangen-Feigen-Pancakes, Obstsalat-Bowl und das Rote Katerfrühstück besonders nachahmungsvoll.

Im Kapitel Klassiker wird mit Basics wie Kartoffeln, Zwiebeln, Eier, Pasta, Milch, Öl, Butter, Dinkelmehl und Parmesan gearbeitet. Das hat man immer im Haus. Und los geht´s! Potsdamer Schmorgurken, Senfeier mit Rote Beete, Butterlachs mit Paprikapasta und Fisch mit Kirschtomaten (siehe Foto). Das schmeckt lecker und weil Fisch eiweißreich und gesund ist, wird er hier häufig eingesetzt.




Das Kapitel Exotisch setzt auf Basics wie Quinoa, Süsskartoffel, Couscous, Kichererbsen, Kokosmilch, Harissa, rote Zwiebel. Das klingt jetzt für mich nicht sonderlich exotisch, es ist für Kochanfänger aber vielleicht schon eine ganz neue Erfahrung, diese Lebensmittel in die Kochroutine einzubauen.
Möhren-Kokos-Süppchen mit Huhn und Kichererbsensalat mit Sardinen sind meine Tipps.

Im Kapitel Fit Food sind die Basics: Buttermilch, Tk-Beeren, Chia-Samen, Rote Linsen, Eier, Ingwer, Basilikum. Damit lassen sich gesunde Gerichte wie Gemüsepfanne mit Ei, Hokkaido-Eintopf, Süßer Beerenhüttenkäse und Chickenballs mit Linsencurry zaubern.

Das Kapitel Festlich braucht Basics wie Butter, Risotto, Rotwein, Kartoffeln, Sahne, Parmesan, Scharlotten. Das muss man jetzt noch aufpeppen mit Lamm, Kalbsfleisch und Fisch. Zitronenhähnchen mit Kartoffelsalat, Tafelspitz, Zanderfilet und mein geliebter Heringstipp mit Äpfeln und Pellkartoffeln (Bild unten) werden hier vorgestellt.

Den Abschluss vom Essen bildet der Nachtisch. Im Kapitel Süßes arbeitet man mit Kuvertüre, Quark, Eier, Milch, Zucker, Butter, Vanilleschote.
Hier verlocken die Mandel-Schokokuchen mit Apfelkompott, Kaiserschmarrn mit Himbeerquark und Quark-Kirsch-Muffins. Süßes geht immer und die Vorschläge sind nicht so altbacken wie man es sonst kennt.

Zu allen Rezepten gibt es eine Nährwerttabelle, die Anzahl der Portionen (meistens für 4 Personen) und Angabe über die Dauer der Zubereitung. Die Rezepte sind übersichtlich, nicht zu kompliziert und bringen immer mal wieder neuen Wind in den Speiseplan. Nix was so gar nicht geht, alles gut nachkochbar und lecker. Die ansprechenden ganzseitigen Fotos gibt es nicht zu allen Gerichten, sie machen Appetit und sehen einfach verlockend aus. Das weckt die Lust am Nachkochen.


Gelungen ist auch der spezielle Veggie-Wochenplan, er sorgt für Übersicht der im Buch enthaltenen vegetarischen Gerichte. So kommen auch Vegetarier bei diesem Buch auf ihre Kosten. Ein Menüplaner und eine Garzeitentabelle komplettieren das Buch. Für jedes Kapitel gibt es eine Einkaufsliste und einen Saisonkalender und ein Inhaltsverzeichnis gibt es natürlich auch.

Wenn man vielleicht mal wieder nicht weiß, was man kochen soll oder sich mangels Kocherfahrung unsicher ist, ob das Gericht auch gelingt, bietet dieses Buch eine tolle Grundlage für zahlreiche Vorschläge aus der klassischen deutschen Küche, viele Rezepte sind aber auch angelehnt an die Töpfe anderer Länder. So entsteht Vielfalt auf dem Teller, man kann die Leidenschaft von Mario Kotaska hinter seinen Gerichten erkennen und bekommt außerdem Einblicke in seine Familienküche. Er kocht so, wie er auch selbst lebt. Einfach, unkompliziert, mit vielen guten Basis-Zutaten und durch die Zugabe von nur 3 Zutaten entstehen schnelle und gelingsichere Gerichte. So kann man Pepp in die Küche bringen, ohne vorher viel einkaufen zu müssen.
Ich habe das Gefühl, das Mario Kotaska seine Leser zu einem aufmerksamen Umgang mit Lebensmitteln und gesunder Küche anhalten möchte. Weniger ist häufig mehr. Er will zeigen, dass Kochen keine Wissenschaft ist, sondern, dass man mit den richtigen Rezepten gesundes Essen zubereiten kann, satt wird und sich mit Abwechslung ernähren kann. Einige private Tipps sorgen bei manchen Rezepten für zusätzliche Wissensvermittlung, die ich zu schätzen weiß. 

Dieses Buch gibt gute Anleitungen zu einem bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Gutes Kochen ist auch für Anfänger oder Kochmuffel kein Problem. Bei diesen 90 Rezepten wird jeder fündig.

Mario Kotaskas Rezepte bringen alltägliche Gerichte, mit Multi-Kulti-Produkten aber auch neuen Wind in die Küche und Kochmuffel wieder an den Herd. Generell kein Standardwerk als Kochschule, aber ein Kochbuch, das man gerne als Anleitung in die Hand nimmt.


***Herzlichen Dank für dieses Buch, das ich auf Lovelybooks gewonnen habe.***


 


Das gab es heute: Heringstipp mit Äpfeln und Pellkartoffeln 



Kommentare:

  1. Hallo liebe Barbara,
    das Buch hört sich ja toll an. Zwar bin ich ja nicht so der Kochprofi (backen mag ich lieber) aber dieser "Ratgeber" scheint ja richtig gut zu sein:)
    Dein Essen sieht übrigens sehr lecker aus.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      die Rezepte sind alle gut nachkochbar, sie treffen den allgemeinen Geschmack und sind gängige Gerichte ohne großes Chichi.

      Mein Essen sieht gegen die tollen Fotos richtig eintönig aus, aber es hat geschmeckt. :-) Das ist ja auch was!

      LG Barbara

      Löschen
  2. Oh, auf Hering mit Pellkartoffeln hätte ich jetzt auch Hunger!!!
    Lecker.
    Kochbücher mag ich gerne, ich koche zwar selten etwas nach aber sie inspirieren mich...
    Schönen Nachmittag, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      dieses Gericht gibt es bei uns sonst eher im Sommer, aber zur Zeit ist es so warm, da schmeckt es sogar jetzt.

      Dieses Buch gibt durch die 3 Zutaten tolle Ideen, wenn man mal nicht weiß, was man kochen soll.

      Auch für dich noch einen schönen Tag,
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de