Donnerstag, 22. November 2018

Vergebung - Stieg Larsson

Der vorläufige Abschluß einer hervorragenden Reihe


Der dritte Teil der Thrillerreihe von Stieg Larsson um Mikael Blomkvist "Vergebung" erschien bei Heyne im Jahr 2008. 

Die Ermittlerin Lisbeth Salander steht unter Mordverdacht. Ihr Partner, der Journalist Mikael Blomkvist, schwört, ihre Unschuld zu beweisen. Um jeden Preis. Blomkvist weiß, dass es diesmal um Salanders Leben geht. Gegen alle Widerstände bringt er die Wahrheit ans Licht. Als seine Ermittlungen die schwedische Regierung in ihren Grundfesten zu erschüttern drohen, setzt er alles auf eine Karte.

 
Auch in diesem Band lässt der Autor politische und gesellschaftskritische Themen in seine Geschichte einfließen und sorgt damit für Aktualität und Tiefgang seines Thrillers. Man wird unweigerlich an Probleme herangeführt, die weit über die eigentliche Handlung hinausgehen. 

Es ist ein Thriller, bei dem man hinter die Fassade von Gut und Böse schauen kann. Salander wird als Tatverdächtige in einem Mordfall von der Ermittlerin zur Angeklagten. Nun liegt es an Mikael, ihre Verteidigung zu übernehmen. Es wird spannend und zuweilen verwischen die Grenzen zwischen Schuld und Unschuld.  

Stieg Larsson lässt sich Zeit, Dinge zu beschreiben. Immerhin hat das Werk insgesamt 847 Seiten, da muss nichts übereilt erzählt werden. Es geht auch um das Alltägliche, das jeder Leser kennt, deshalb bekommt der Thriller auch einen realistischen Anstrich. Es geht um politische Machtkämpfe, um Korruption und um paranoide Personen, die Gewalt ausüben. Dieser Mix ist gefährlich und es wundert kaum, dass gerade Lisbeth hier im Mittelpunkt steht.

Die Einblicke in die Psyche des erbarmungslosen Mörders gelingt dem Autor auf beunruhigende, aber damit auch überzeugende Weise. Man erfährt von Lisbeths Vergangenheit, von ihrem Geheimnis, das sie zu der Person gemacht hat, die sie jetzt ist. Jetzt erst versteht man die Gründe für ihre unfreundliche, abweisende und unsoziale Art. Wie sie durch die erlittenen seelischen wie körperlichen Verletzungen innerlich reifte und zu einer mutigen Frau wurde, wird erst jetzt richtig klar. Sie ist ein ganz besonderer Charakter, den man nicht wirklich mögen, aber auch nicht komplett hassen kann.

Mikael ist in diesem Band der kompromisslose Retter, denn er hält zu Lisbeth und kämpft für ihre Freiheit und für die Gerechtigkeit. Und das obwohl sich Lisbeth mit aller Kraft dagegen wehrt. Das außergewöhnlichste Ermittlerpaar steht hier vor ihrer größten Aufgabe. 

Die Spannung ist wie immer gewohnt fesselnd und auf typischen Stieg-Larsson-Niveau. Es ist das besondere Etwas, das in Larssons Thrillern anzieht und verstört.

Der dritte Teil dieser Reihe sollte kein Abschluß sein, der Autor verstarb leider im Jahre 2004 und dieses Werk wurde posthum veröffentlicht. 




Stieg Larsson ist einer der ganz großen Thrillerautoren und hat sich auch in diesem Buch wieder bewiesen. 





 

Kommentare:

  1. Das hast du schön geschrieben.
    Schade, dass wir von ihm keine Bücher mehr in die Hände bekommen werden.
    Lesenden Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      das finde ich auch sehr traurig. Diese Rezi wollte ich unbedingt noch auf meinem Blog einstellen.

      Liebe Grüße Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de