Montag, 2. November 2020

Ein gutes Dutzend wilde Beeren - Otmar Diez

Praktischer Ratgeber für essbare Beeren und ihre giftigen Verwandten 
 
Alles rund um die heimischen wilden Beeren
 
In dem KOSMOS Naturführer "Ein gutes Dutzend wilde Beeren" stellt Otmar Diez 12 essbare und heimische Wildbeeren vor. 

 

Die heimische Natur hat viel zu bieten, Wildbeeren sind kleinen Vitaminbomben und haben sich heutzutage als sogenannte Superfoods einen wichtigen Platz in der Ernährung erobert, wegen ihrer Heilkräfte wurden sie aber auch früher schon geschätzt. Beerenfrüchte kann man in der Natur finden und es ist für die ganze Familie ein Spaß, sie zu sammeln. 

 


Eine Einleitung verweist auf die besten Fundorte in der Natur, erklärt was man beim Sammeln und zu Zecken und Fuchsbandwurm wissen sollte und stellt die wertvollen Inhaltsstoffe und gesundheitlichen Vorteile der Beeren vor. 

Anschließend gibt die genaue Vorstellung der zwölf Wildbeerenpflanzen in Wort und Bild mit Sammeltipps für Wuchsorte, Reifezeit, typische Nachbarpflanzen, Inhaltsstoffe und tolle Rezepte. Was aber besonders wichtig ist, auch die teilweise giftigen und zum Verwechseln ähnlichen Doppelgänger werden in brillanten Fotos vorgestellt. Denn manche dieser Pflanzen sind extrem toxisch und man sollte die typischen Erkennungsmerkmale kennen. 


Folgende Wildbeeren werden inhaltlich erfasst:

Berberitze, Brombeere, Hagebutte, Heidelbeere, Himbeere, Holunder, Preiselbeere, Sanddorn, Schlehe, Vogelbeere, Wacholder und Weißdorn. 

Zu jeder Beerenart gibt es tolle Rezeptideen, die klassisch zu Marmeladen, Likören bzw. Sirup verarbeitet werden können, aber auch andere Zubereitungsmöglichkeiten bereithalten. Beeren finden in der Küche vielfältige Verwendung. So auch für Brombeer-Lassi, China-Spareribs mit Hagebuttensauce, Beerenkompott mit Ziegenkäse, Rehgagout mit Schlehen, Eberescheneis und Weißdorn-Feigen-Chutney.   

Dieses Büchlein ist sehr handlich und perfekt geeignet für alle Naturfreunde, die Spaß daran haben, Beeren zu suchen/sammeln/pflücken und hinterher zu schmackhaften und gesunden Varianten zu verarbeiten. Die brillanten Fotos zeigen die Blüten, Früchte und Verabeitungsideen und machen Lust auf einen Gang in die Natur. 


***Herzlichen Dank an den Kosmos Verlag und an Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar!***



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Barbara,
    das ist mal ein tlles Buch, denn auch wenn man viele Beeren aus der Kindheit noch kennt, manchmal ist man sich unsicher, und so ist das eine schöne praktische Hilfe! Herzlichen Dank für die schöne Vorstellung!
    Ich wünsche Dir einen angenehmen und freundlichen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Claudia,
      wie schön, wenn dir meine Vorstellung gefällt. Dieses Bestimmungsbuch zeigt vor allem die Verwechslungen sehr genau auf.

      Liebe Grüße und einen sonnigen Novembertag wünsche ich dir,
      Barbara

      Löschen
  2. Guten Morgen, Barbara,
    auc hich sage Danke fürs Vorstellne. Ich dneke, das Büchlein werde ich mir mal genauer anschauen, denn gerade wenn ich unterwegs bin, denke ich oft, kann man die essen?
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja,

      es sind auch ein paar schöne Rezepte dabei, die Klassiker wie Holundersirup, aber auch einige ausgefallenere.

      Viel Spaß beim Suchen, Finden und Verarbeiten. :-)

      lg Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de