Montag, 8. Oktober 2018

Montagsfrage # 83

Oktoberblüte

                                    Scan (verschoben)


Es ist Montagmorgen und damit Zeit für die Montagsfrage, die inzwischen Antonia von Lauter & Leiser übernommen hat. Heute geht es um diese Frage: 



Was ist dein ultimativer Trick, um mehr und regelmäßiger zu lesen?

Wie liest man mehr und regelmäßiger? Das ist doch von Mensch zu Mensch und von Situation zu Situation verschieden und dafür gibt es auch keine wirklich hilfreichen Ratschläge meinerseits. 

Wenn man viel liest, da gibt es eigentlich gar keinen Trick, es ist vielmehr schon eher ein Tick, eine Macke oder ein Suchtverhalten, ganz wie man es sehen mag! Oder Langeweile oder einfach viel Zeit oder Ehrgeiz? Wer weiß!

Bei mir liegen etliche Bücher auf dem Lesestapel, die meisten sind Reziexemplare. Ich lese häufig mehrere Bücher gleichzeitig. Das läuft dann solange mehrgleisig, bis ein Buch mich doch so packt (oder ich es endlich beenden will) und ich es vorrangig lese und beende. Manchmal schreibe ich vor dem Abschluß schon ein paar Worte für die Rezi, nur um sie festzuhalten. Das gibt dann häufig auch den Ausschlag, das betreffende Buch vorrangig zu lesen und auch zu einem Ende zu bringen. Die Motivation kann man nicht erzwingen, austricksen vielleicht. Ich habe relativ feste Zeiten zum Lesen.

Bei manchen Büchern sause ich so hindurch, manche können aber schon zäh wie Kaugummi sein oder sehr schwer oder für mich einfach nur ungängig. Dort hilft mir das Lesen eines anderen Buches. Nur für eine kurze Zeit, dann ist der Kopf wieder frei und ich ärgere mich nicht mehr über das verflixte Buch, sondern lese beherzt zuende und freue mich auf die schöne, noch wartende Lektüre. Das zieht bei mir immer und so motiviere ich mich bei blöden Büchern auch selbst. Sozusagen selbst belohnen mit schöneren Büchern.



Nun ist eine Leseflaute immer möglich, das Leben bringt eben auch Momente, Tage oder Wochen mit sich, wo es eben einfach Motivationstiefs gibt. Lesen ist auch keine Pflicht, wenn das Leben andere Dinge in den Vordergrund stellt. Familie, Beruf und das soziale Umfeld fordern auch ihren Anteil an Zeit, Arbeitskraft und Zuwendung. Man sollte seine Prioritäten hier gut verteilen, dann sind auch Lesepausen eine froh machende Abwechslung. Erzwingen kann man hier sicherlich nichts.

Liebe Grüße, eure Sommerlese!


Kommentare:

  1. Hey Barbara,

    ich belohne mich für schlechte Bücher ebenfalls mit guten Büchern und powere deshalb gern durch diese schwachen Werke durch. Allerdings kann ich nicht mehrere Bücher parallel lesen. Funktioniert einfach nicht, am Ende bevorzuge ich ja doch nur eins und komme im schlimmsten Fall mit meinen Gedanken durcheinander, die ich für die Rezensionen brauche.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,

      mir macht das parallele Lesen Spaß, ich habe allerdings auch schon einmal zufälligerweise zwei Krimis gehabt, bei denen Namensgleichungen doch etwas schwierig auseinander zuhalten waren. Dort musste ich dann doch mal mit einem Buch pausieren.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Huhu liebe Barbara,

    ich bin ganz Deiner Meinung. Mal liest man mehr mal weniger. In den Sommermonaten zum Beispiel, oder wenn in anderen Lebensbreichen einfach so viel los ist, das weniger Zeit zum Lesen bleibt. Das finde ich ganz normal.

    Ich lese auch immer mehrere Bücher gleichzeitig und als ich deinen Post gerade gelesen habe, musste ich feststellen das es mir geht wie Dir. Wenn mich ein Buch so richtig packt, lasse ich die anderen erstmal liegen. Nach einem "schlechten" Buch ein richtig gutes zu lesen ist natürlich echte Motivation :o)))

    Ich wünsche Dir eine tolle Woche und sende herzlichste Grüße
    Mimi :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mimi,

      ich lese gerade im Sommer viel, was aber auch daran liegt, dass ich dort die Zeit auf der Terrasse gerne lese. Während ich im Winter bei Kunstlicht nicht solange lesen kann.

      Es gibt immer mal Bücher, bei denen man nicht mehr so richtig dabei ist, die versuche ich immer besonders schnell zu beenden.

      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
      Barbara

      Löschen
  3. Huhu,

    ich habe ewig nicht mehr mehrere Bücher auf einmal gelesen. Aber gemacht habe ich das auch mal.

    Meistens quäl ich mich durch schwache Bücher, wenn sie nicht zu lang sind, aber manchmal breche ich sie auch ab.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corly,

      ich kann mich meistens nicht beherrschen und dann liegen hier soviele schöne Bücher, die mich einfach locken. :-)

      Von langweiligen Büchern lasse ich mich nicht abschrecken, auch sie sind irgendwann vorbei.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara,

    wenn mich ein Buch so langweilen würde, dass ich den Spaß verliere, dann würde ich es tatsächlich abbrechen. Glücklicherweise ist das schon lange nicht mehr vorgekommen.
    Ansonsten lese ich in jeder dafür freien Minute. Besonders tolle Bücher verleiten mich dann auch schon mal dazu, einfach weiterzulesen und z. B. die Bügelwäsche liegen zu lassen ;-)

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      manchmal ist das Abtauchen in ein anderes Buch ein befreiendes Gefühl, dann rutscht das langweilige wieder mit neuem Mut durch.
      Bügelwäsche habe ich kaum noch! Die Hemden und Blusen, die gebügelt werden müssen, werden kaum nocht getragen. :-)

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
    2. Liebe Barbara,

      da ich nur Kleidung aus Naturfasern tragen kann, z. B. aus Baumwolle, muss man die leider immer bügeln!
      Die bügelfreien Teile enthalten ja meistens sehr viel Kunstfaser und das geht bei mir halt nicht.
      Mein Mann trägt fast ausschließlich Polohemden oder normale Oberhemden, die müssen auch alle gebügelt werden.
      Aber ich gönne mir dabei auch öfter mal Hilfe :-)

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    3. Hallo Conny,

      die Hilfe hast du dir verdient, mein Mann ist "selbstbügelnd", wie er zu sagen pflegt. Anziehen, einatmen und glatt! *Lach
      Ich hänge meine Wäsche immer akkurat glatt auf die Leine, da kann ich mir so manche Bügelei sparen.

      LG Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de