Freitag, 20. März 2020

Freitags-Füller # 180



Die letzte Woche lief sehr ruhig ab, dank vieler neuer Buchzugänge habe ich recht viel gelesen, zahlreiche Telefonate mit meinen Sozialkontakten geführt, mit meinem Mann Karten gespielt und auch mal wieder den Keller und Fenster geputzt. Diesen Schritt zurück in die eigenen vier Wände können manche Menschen sicher nicht so leicht nachvollziehen. Einigen Leuten ist die unsichtbare Bedrohung mit dem Virus vielleicht gar nicht so bewusst. Sie nutzen die Zeit für Café-Besuche und private Treffen, weil sie glauben, die Krankheit könne ihnen nichts anhaben. Das mag ja durchaus bei einigen Menschen so sein, doch die Risikogruppen trifft es am Ende. Man sollte die Gesundheit anderer Mitmenschen nicht so leicht aufs Spiel setzen!



 

Immer wieder kommt ein neuer Freitag ... und damit der Freitagsfüller! 

 

Dies ist ein Projekt von Barbara von  Scrap-Impulse

Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen.

 

1. Gähnende Leere herrscht auf den Straßen und hoffentlich halten sich auch viele Menschen an die Vermeidung von Sozialkontakten, denn nur so kann man die explosive Ausbreitung dieses Virus eindämmen.

 

2. Die Zeit zuhause nutze ich eigentlich wie immer zum Lesen und Bloggen, für Hausarbeit, Kochen, im Garten und nur auf meine Chöre, Theaterbesuche und Kino verzichte ich. 

 

3. Wenn man alleine lebt, kann eine Erkrankung schwierig sein, denn man benötigt doch Hilfe und Unterstützung von anderen Menschen.   


4. Lesen, Bloggen und die Unterhaltung mit meinem Mann lenkt mich am besten ab.

 

5. Was wird passieren, wenn nicht überall eine Ausgangssperre verhängt wird? Die halte ich für zwingend nötig, weil sich manche Menschen in ihrer Dummheit über die Erfordernisse hinwegsetzen. 


6. Toilettenpapier mag ich gerade als Lieblingssnack. *kleiner Scherz, aber irgendwo muss das viele Papier doch landen.


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Lets dance, Chorprobe ist ja für die nächsten Wochen gestrichen, morgen habe ich zwei neue Rezis geplant und Sonntag wird gelesen, ich koche etwas Schönes und vielleicht setze ich mich auf die Terrasse. 

 

Euch allen wünsche ich, bleibt gesund,

liebe Grüße Sommerlese

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,
    Fenster putzen...ja, das habe ich auch gemacht und musste schmunzeln, als ich am selben Tag las was die Italiener und die deutschen momentan unterscheidet: Die Italiener machen Musik und die deutschen putzen Fenster ;)
    Ein bisschen Spaß muss sein, denn sonst erdrückt einem die Stimmung hier wirklich.. Ich hoffe ihr bleoibt alle gesund.
    Ich muss nächste Woche in die Arbeit und werde sehr wenig Zeit für Kommentare und Blogbesuche haben (50 Stunden Woche). Deswegen mal schnell ein paar liebe Grüße und genieße noch das heutige sonnige Wetter. Ab morgen soll e sbei uns wieder Schneeregen geben.....
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      wenn ich schon nicht rausgehe, dann möchte ich doch wenigstens nach draußen sehen können. :-)
      Das mit den Italienern habe ich auch gelesen, meine Fenster waren bestimmt seit Januar nicht geputzt und dringend an der Reihe.

      Oh je, da drücke ich mal die Daumen, dass du die Arbeitswoche fit und gesund meisterst.
      Heute ist es hier grau und hat schon geregnet, war doch klar, ich habe ja Fenster geputzt. :-)

      Liebste Grüße
      Barbara

      Löschen
    2. Haha, stimmt, wie sich die Länder untershceidne. Hatte ich am Mittwoch erst mit einem Kollegen. DIe Franzosen kaufen massenweise Wein, die Griechen Ouzu und wir Deutsche................ Klopapier!!!! Der Kollege so trocken: Was sagt das über uns Deutsche aus?
      Du Arme, arbeitest Du auch im Verkauf?

      Löschen
  2. Punkt 6: Sehr genial. Man muss es ja auch ein bisschen mit Humor sehen.
    Bleibt gesund!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      ja, ein wenig Spaß muss sein und sorgt für ein gesundes Immunsystem.

      Liebe Grüße und bleib gesund,
      Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,

    Ich ( und wie ich deinem Text entnehme auch du) sind Menschen, die gerne zu Hause sind. Zu tun haben. Lesen, kochen, Garten. Ich kann verstehen, dass Menschen, die in einer engen Wohnung mit keinem Balkon, da Mühe haben. Trotzdem muss das nun halt einfach sein. Sorgen machen mit momentan mein Mann und mein Sohn, die arbeiten müssen. Mathhias arbeitet ja als Bäcker in der Grundversorgung. Bin jedoch froh, dass er nachts arbeitet, da trifft er niemanden auf dem Arbeitsweg. Meine Arbeitsstelle ist seit Dienstag geschlossen. Am Montag....aber da wiederhole ich mich, steht ja in meinem Freitagsfüller.
    Kommt gesund durch das Wochenende und die Woche!
    Liebe Grüsse
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irene,

      auch in einer engen Wohnung kann man sich beschäftigen und wohlfühlen, ansonsten stimmt etwas mit den Menschen nicht. Klar sind kleine Kinder auf einem engen Raum nervig, aber auch das sind Kinkerlitzchen (kennst du dieses Wort?) im Vergleich zu einer Pandemiewelle mit vielen Toten.

      Die Leute müssen mal auf den Boden der Tatsachen zurück, feiern wenn andere arbeiten, das geht doch nicht.
      Ich bin stolz auf die Menschen, die uns zur Zeit in Bäckereien, Supermärkten, Krankenhäusern, Pflegeheimen etc. unterstützen. Ohne sie würde alles zusammenbrechen.
      Deinen FF habe ich wieder nicht gefunden, war wohl vor deiner Veröffentlichung bei dir.

      Liebe Grüße und bleibt schön gesund,
      Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara,
    Punkt 1 scheint bei vielen noch nicht angekommen zu sein, denn so wie man hört tummeln sich immer noch sehr viel Menschen in der Stadt.
    Ja auf deine Chorproben mußt du verzichten, das tut dir sicherlich besonders leid
    Ich wünsche dir trotz allem ein schöne Wochenende
    Paß gut auf dich auf und bleib gesund
    Liebe Grüße
    Gitti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gitti,

      ja, es ist unerhört dumm von diesen Menschen und hinterher jammern sie und brauchen Hilfe. Unglaublich!

      Klar habe ich das Singen immer genossen, aber das Verzichten ist nicht so schwer, wenn man die Folgen bedenkt.
      Auch für dich viel Vergnügen mit deinen Bärchen udn ein schönes WE, bleib gesund und munter und lass deine Kinder einkaufen,
      Barbara

      Löschen
  5. guten morgen Barbara,

    Bei Punkt1 meint immer noch ein großer Teil der Menschen sie können so weiter machen wie bis her auch.
    Ich hoffe das Punkt5 bald in Kraft treten wird.
    Ich werde mein Toilettenpapier jetzt im Internet nun bestellen, in den Läden bekomm ich leider nix.
    Nun wünsche ich dir ein tolles WE und bleib gesund.

    Herzlich Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sheena,

      ja, es ist unglaublich, wie ignorant und dumm manche Menschen doch sind.
      Das fehlende Papier macht mir keine Sorgen, die Krankheitswelle schon eher.

      Liebe Grüße und bleib gesund,
      Barbara

      Löschen
  6. Guten Morgen,
    ja, Punkt 5 stimme ichDir zu. Schade, das noch so viele unvernünftige Menschen gibt. Erst wenn alle daheim bleiben müssen, dann sind wir Verkäuferinnen noch an den Startlöchern :-). Vielleicht muss man bald nur noch Nummern ziehen zum Einkaufen :-).
    Dabei würde ich auch gerne einfach mal daheim bleiben, denn auch ich bin gerne dabei und hätte imemr irgendwas kleins zu tun :-).
    Würde der Tag überhaupt reichen? *lach*
    Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      das mit den Nummern zum Einkaufen finde ich gar nicht so verkehrt, dann können Massenansammlungen vielleicht vermieden werden. Ich hatte auch schon an so eine Regelung gedacht.
      Ich würde dir etwas Entspannung wirklich gönnen und es gibt daheim immer etwas zu tun, da hast du recht.


      Liebe Grüße und bleib gesund,
      Barbara

      Löschen
  7. Liebe Barbara,
    danke.
    Hoffen wir einfach, dass die Maßnahmen irgendwie greifen und wir die Krankheit im Zaum halten können, etwas anderes geht ja sowieso nicht.
    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judith,

      wir können einfach nur hoffen, dass sich die Krankheit nicht zu schnell ausbreitet.

      Liebe Grüße
      Barbara und bleib gesund!

      Löschen
  8. Liebe Barbara,
    Deinen Freitagsfüller hast Du gut ausgefüllt und auch ich hoffe, daß der Ernst der Lage auch endlich bei allen ankommt!
    Hab einen guten und freundlichen Tag und ein schönes Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      deutliche Worte helfen manchmal mehr als zu verklausulierte Worte im Guten. Die Ansprache der Bundeskanzlerin war zwar deutlich, aber ich denke nicht, das sie jeder gesehen und gehört hat.

      Liebe Grüße und bleib gesund,
      Barbara

      Löschen
  9. Liebe Barbara,

    ja, normalerweise herrscht hier auf unseren Straßen auch eher gähnende Leere. Heute Morgen beim Einkaufen war ich allerdings ein wenig überrascht, denn es waren unglaublich viele Menschen unterwegs. Hatte ich so gar nicht mit gerechnet, da ich ziemlich früh unterwegs war, aber vielleicht haben das alle anderen auch gedacht ...

    Ich werde mich jetzt auch wieder vermehrt aufs Lesen konzentrieren. Diese Woche mussten die Jungs und ich uns erstmal neu organisieren, aber jetzt klappt alles gut und wir versuchen das Beste aus der momentanen Lage zu machen.

    Bei Deinem Punkt 6 musste ich laut lachen. Spaß muss sein, gerade jetzt! Und über dieses Klopapierhorten kann man ja eigentlich auch nur lachen!!!

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und bleib gesund,
    viele liebe Grüße,
    Marion
    https://www.buchlieblinge.de/freitags-fueller-108/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,

      vielleicht haben die Menschen alle die frühen Zeiten genutzt.
      Mit unseren Büchern wird es uns nicht langweilig werden, soviel steht mal fest. Und für deine Jungs gibt es sicherlich auch einiges zur Ablenkung, immerhin sind sie ja zu zweit. Da kann man eine Menge Blödsinn anstellen. *hihi

      Wie schön, dass ich dich mit meiner flapsig gemeinten Antwort zu 6 erheitern konnte. Das war auch meine Absicht. :-) Optimismus hilft gegen so manche Verstimmung.

      Liebe Grüße, ein schönes Wochenende und bleibt alle gesund,
      Barbara

      Löschen
  10. Liebe Barbara,

    hier bei uns ist leider noch nicht so richtig gähnende Leere auf den Straßen. Besonders hier am Rheinufer beobachte ich immer wieder Leute, die sich zusammen auf die Wiese in die Sonne setzen oder in Gruppen zusammen stehen und sich unterhalten, ohne genügend Abstand. Man kann es nicht verstehen!

    Ich denke, die Ausgangssperre wird kommen, anders begreifen es manche eben nicht.

    Hoffen wir, dass wir alle das gut überstehen!

    Ich wünsche Euch alles Liebe, bleibt gesund und habt zusammen ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      manche Menschen sind einfach unverbesserlich, deshalb denke ich auch, die Ausgangssperre wird kommen.

      Wir können nur hoffen und beten, und andere Menschen unterstützen, die Hilfe brauchen.


      Liebe Grüße und bleib gesund,
      Barbara

      Löschen
  11. Liebe Barbara,, leider musst du nun auf Deinen geliebten Chor eine Weile verzichten. Ich hoffe nur, dass es nicht Monate so sein wird, aber ich befürchte es , denn leider gibt es immer wieder Menschen , die sich nicht an die wichtigen Vorsichtsmassnahmen halten werden. Ich habe das Gefühl inmitten einer Dystopie zu leben und denke schon an Begriffe wie *Vor Corona war alles anders* . Ich hoffe inständig auf Hilfe für die, die es brauchen, die Alten, Vorerkrankten und Hilflosen, damit wir nicht in eine menschliche Tragödie schlittern. Ich wünsch Dir und Deiner Familie alles Gute. Bleibt schön gesund.

    P.S. Unserem Kleinen geht es sehr gut. Die junge Familie lebt in ihrer Familienblase und ist glücklich, dass der Kleine gesund da ist. Leider sehen wir ihn im Moment nicht mehr, aber es gibt ja noch viele andere Möglichkeiten Kontakt zu halten.
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,

      es sind sogar zwei Chöre, die pausieren. :-) Das fehlt mir schon, und es wird auch sicherlich noch lange dauern, bis sich die Lage wieder entschärft.
      Die Vorstellung ist wirklich annormal und unwirklich, gerade wenn es draußen jetzt so zu blühen anfängt.
      Hoffen wir, dass alle Hilfsbedürftigen und Erkrankten aufgefangen werden können.

      Liebe Grüße und noch einmal Glückwunsch, du liebe Oma! :-)
      Die Familie hat sicherlich genug mit sich zu tun, die Fotos und Filmchen werden euch sicherlich erreichen.

      Alles Gute für euch und bleibt gesund,
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de