Samstag, 21. März 2020

VOGUE: Das Kleid - Jo Ellison

In diesem Prachtbildband versammeln sich 100 Jahre Modegeschichte und Fotografie

Im Fotobildband "VOGUE: Das Kleid" präsentiert Jo Ellison zeitlose Eleganz, Schönheit und Stil. Sie war einige Jahre leitende Kulturredakteurin der britischen VOGUE.
Das Buch erscheint im Prestel Verlag als großformatige und mit silberner Folienprägung edel aufgemachte Schmuckausgabe mit 333 Fotos.




Die VOGUE zeigt seit über einem Jahrhundert Mode und damit den jeweiligen Zeitgeschmack und unterschiedliche Stilformen. Sie stellt Designer, Models und Fotografen vor und setzt damit weltweit Trends.

Für diesen wunderschönen Bildband öffnete die britische VOGUE ihre Archive und zeigt die besten 333 Modefotografien zum wichtigsten Modestück aller Frauen: dem Kleid. Kleider und Roben sind das Herzstück der Modewelt und Zeichen für Eleganz und weibliche Schönheit. 

Das Vorwort hält Alexandra Shulman, die Chefredakteurin der britischen Vogue. Einführende Gedanken um Kleider und Roben und ihre Wirkung auf Fotos, die kreative Darstellung und als Kunstform stimmen auf die nachfolgenden Kapitel ein. 

Unter Kapiteln wie 'Klassisch', 'Märchenhaft' und 'Dramatisch', 'Dekorativ' und 'Modern' werden vielfältige Kleider und Voguefotografien der letzten 100 Jahre vorgestellt. Der Bildteil zeigt eine überwältigende Vielfalt von Stilformen, Schnitten, Stoffen und Ausdrucksformen, die sehr ausdrucksvoll und umfangreich wirken. Zu jedem Bild gibt es einen kurzen erklärenden Text zu der Entstehungsgeschichte des Bildes mit den jeweiligen Angaben zu Designer, Fotograf und Model.

Die älteren Entwürfe muten eher klassisch an, luxuriöse Roben mischen sich mit romantisch verspielter Wirkung, es gibt divenhafte Dramakleider und moderne, scheinbar untragbare Avantgarde.


Kleider sind Ausdruck von Feminität, sie unterstreichen die Schönheit ihrer Trägerin und verleihen ihrem Auftritt Eleganz, Weiblichkeit oder Romantik. Entscheidend sind Schnittführung, Art der Materialien und die farbliche Abstimmung mit dem Typ der Trägerin.  


Die Fotos im Buch zeigen das Who's who der Modewelt. Ob Models, Schauspielerinnen, Prinzessinnen oder Tänzerinnen, sie alle setzen ihr Kleid und damit auch sich wundervoll in Szene.





Die abgebildeten Frauen sind bekannte Namen wie Jean Shrimpton, Claudia Schiffer, Twiggy, Naomi Campbell oder Kate Moss. Die Kleider stammen von namhaften Designern wie Elsa Schiaparelli, Dior, Givenchy, Eli Saab, Giorgio Armani oder Alexander McQueen und werden in Szene gesetzt von Fotografie-Ikonen wie Horst P. Horst, Cecil Beaton, Nick Knight, Tim Walker, Peter Lindbergh und Mario Testino.

Dieses Buch vereint auf vielfältige Weise 100 Jahre Modefotografie und die dazugehörige Modegeschichte. Es ist eine sehenswerte Sammlung von ausdrucksvollen Fotos, Kleidern und wunderschönen Frauen, die die VOGUE bisher präsentiert hat.

Wer sich für Mode interessiert, kann in der großen Auswahl verschiedener Stilformen, Entwürfe und Darstellungsweisen schwelgen. Auch Fotobegeisterte finden eine breite Auswahl unterschiedlicher Stile vor. Das macht diesen Prachtband zu einer tollen Geschenkidee, einem einzigartigen Table-Book und einer Inspirationsquelle für viele Frauen.

Interessant ist vor allem, wie sich die unterschiedlichen Modethemen quer durch die Jahrzehnte ziehen. Mode hat Stil, Mode ist zeitlos.  

Der Mode entkommt man nicht. Denn auch wenn Mode aus der Mode kommt, ist das schon wieder Mode.“ (Karl Lagerfeld)

 
Beeindruckende Traumkleider und ausdrucksvolle Fotografien und Modestile aus 100 Jahren der britischen VOGUE machen diesen Bildband so einzigartig und vielfältig. Für Modebegeisterte ein Muss. 


***Herzlichen Dank an den Prestel Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!*** 




Kommentare:

  1. Hallo liebe Barbara,
    was für ein wundervolles Buch. Bis vor einem Jahr habe ich mir ganz regelmäßig die Vogue gekauft. Aber irgendwie hat sich die Zeitschrift meiner Meinung nach eher zum Negativen verändert. Sie ist nicht nur richtig teuer geworden, sondern die Mode die darin vorgestellt wird, kann der Ottonormalverbraucher nie tragen. Schade eigentlich, früher war es noch nicht so ausgeflippt- wobei das heute in der Influencersprache extravagant heißen würde :)
    Das Buch allerdings ist ein tolles Highlight welches wohl inhaltlich und optisch glänzt.
    Gerne gemerkt.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, ♥

      diese alten Fotos sind wunderbar, mir gefallen besonders die ganz alten Kleider. Die neuen sind mir einfach zu "untragbar", aber auch interessant anzusehen.
      Die Zeitschrift ist sehr teuer, das liegt auch an den Honoraren der Fotografen und dem teuren Druck.
      Frag das Buch doch über das Bloggerportal an, noch ist es sehr neu und du hast bestimmt gute Chancen.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de